Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

07.12.2016 – 15:44

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Mit Messer verletzt, Wiesbaden, Daimlerstraße, 06.12.2016, 19:40 Uhr

(He)Gestern Abend kam es in der Daimlerstraße in Wiesbaden zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 33-Jährigen und einem unbekannten Täter. Hierbei wurde der 33-Jährige eigenen Angaben zufolge durch den Täter mit einem Messer verletzt. Gegen 19:40 Uhr sei es zunächst auf offener Straße zu einem verbalen Streit gekommen. Dieser habe sich zu einer körperlichen Auseinandersetzung entwickelt. Hierbei habe der Unbekannte ein Messer eingesetzt. Zu dem Täter wurden keine weiteren Angaben gemacht. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen der Auseinandersetzung sich unter der Rufnummer (0611) 345- 2340 zu melden.

2. Enkeltrick gescheitert, Wiesbaden, 06.12.2016

(He)Gestern versuchten Betrüger mit dem altbekannten Enkeltrick 38.000 Euro zu ergattern. Das angerufene Opfer bemerkte jedoch schnell den Trick und legte auf. In diesem Fall gingen die Täter leer aus; leider kommt es vereinzelt aber immer noch zu Geldübergaben. Die Spielarten der Betrüger sind vielfältig. Ob die Enkelin, der Schwager, eine gute Bekannte, der Sohn oder die vermeintliche Tochter anrufen. Ob Wohnungskauf, PKW-Kauf, Notfall im Urlaub oder Probleme mit der Justiz. Es geht immer nur um Ihr Geld. Beenden Sie solche Gespräche immer umgehend und rufen Sie den Notruf an. Echte Bekannte oder auch Behörden fragen Sie nicht am Telefon nach Geld, oder lassen dieses durch angebliche Bekannte abholen. Blocken Sie solche Kontaktaufnahmen sofort ab und geben Sie dem Trickbetrüger keine Chance. Weitere Hinweise erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de.

3. Geschlagen und Handy weggenommen, Wiesbaden, Hauptbahnhof, Bushaltestelle, 06.12.2016, 13:00 Uhr

(He)Gestern Mittag wurde eine 35-jährige Wiesbadenerin von einem unbekannten Täter an der Bushaltestelle am Bahnhofsvorplatz geschlagen. Anschließend entriss er ihr das Handy und flüchtete. Die Frau war gegen 13:00 Uhr an der Bushaltestelle in eine Diskussion mit einem anderen Mann verwickelt. Als sich dieser verbale Streit steigerte, kam plötzlich der zunächst abseits stehende Täter auf sie zu, schlug kurz auf sie ein und entriss ihr das Handy. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Bahnhof. Der unbekannte sei circa 16 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, von normaler, schlanker Figur. Er trug blondes, an der Seite kurzrasiertes Haar mit einem Seitenscheitel. Er sei mit einer dunklen, langen Jacke und Bluejeans bekleidet gewesen. Weiterhin habe er weiße Kopfhörer getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch in Blumengeschäft, Geld entwendet, Wiesbaden, Landwehrstraße, Montag, 05.12.2016, 18:15 bis Dienstag, 06.12.2016, 08:30 Uhr

(jn)In der Nacht von Montag auf Dienstag machten sich unbekannte Täter die Dunkelheit zu Nutze und verschafften sich widerrechtlichen Zugang zu einem Blumengeschäft in Wiesbaden. Hierfür hebelten sie ein rückwärtiges Fenster auf und durchsuchten im Anschluss das im Erdgeschoss gelegene Geschäft nach Wertgegenständen. Die Geschäftseinnahmen, die sich noch in der Kasse befanden, beliefen sich auf eine Höhe von mehreren Hundert Euro und wurden durch die Täter entwendet. Diese entfernten sich anschließend in unbekannte Richtung vom Tatort.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 0 zu melden.

5. Navi-Diebe schlagen am helllichten Tag zu, Wiesbaden, Heerstraße, Dienstag, 06.12.2016, 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr

(jn)In den frühen Nachmittagsstunden des Dienstages, machten sich unbekannte Täter zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr in der Heerstraße in Wiesbaden an einem PKW zu schaffen. Zunächst zerschlugen sie ein hinteres Dreiecksfenster und öffneten über dieses eine der Türen. Anschließend entwendeten sie das Lenkrad mit Airbag sowie die komplette Mittelkonsole mit festeingebautem Navigationssystem und verursachten dabei Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 0 zu melden.

6. Fußgängerin von LKW erfasst und verletzt, Wiesbaden, Boelckestraße, Dienstag, 06.12.2016, 17:43 Uhr

(jn)Nach Einbruch der Dunkelheit kam es am Dienstagabend um 17:43 Uhr in der Boelckestraße in Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 20-jährige Frau verletzt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge überquerte die Fußgängerin die Fahrbahn im Bereich einer Ampelanlage, als sie von einem abbiegenden LKW übersehen und erfasst wurde. Die verletzte Frau wurde anschließend mit einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

Mögliche Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611 / 345 - 2240 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. 40-Jährige angegriffen und sexuell belästigt, Bad Schwalbach, Am Schänzchen, 06.12.2016, 18.10 Uhr,

(pl)Am frühen Dienstagabend wurde die 40-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Am Schänzchen" vor dem Wohnhaus angegriffen und sexuell belästigt. Die 40-Jährige hatte gegen 18.00 Uhr den Müll heraus gebracht, als sie auf dem Rückweg plötzlich von zwei jungen Männern im Außenbereich des Hauses abgefangen und von einem der beiden angegriffen wurde. Der Täter drückte die Geschädigte gegen eine Wand, bedrohte sie mit einem Messer und berührte sie dann unsittlich an verschiedenen Körperstellen. Aufgrund eines vorbeifahrenden Autos ließ der Täter schließlich von der Frau ab und rannte mit dem zweiten Mann die Straße hinauf in Richtung Mühlweg. Bei dem Übergriff wurde die Geschädigte leicht verletzt und erlitt einen Schock. Die beiden Männer sollen ca. 20- 25 Jahre alt gewesen sein und kurze, schwarze, gelockte Haare sowie ein schwarzafrikanisches Erscheinungsbild gehabt haben. Der Angreifer war etwa 1,70- 1,75 Meter groß und trug laut der 40-Jährigen eine schwarze, glänzende Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite, einen schwarzen Pullover und dunkle Turnschuhe. Der etwa gleichaltrige Begleiter soll etwa 1,75- 1,80 Meter groß und sehr schmächtig gewesen sein und einen schwarzen Pullover, eine schwarze Baumwolljogginghose sowie dunkle Turnschuhe getragen haben. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Einbrecher erbeuten Bargeld und Schmuck, Rüdesheim, Eibingen, Lärchenweg, 06.12.2016, 07.10 Uhr bis 18.00 Uhr,

(pl)Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro erbeuteten unbekannte Täter im Verlauf des Dienstages beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in Eibingen. Die Einbrecher hebelten im Lärchenweg die Terrassentür des Hauses auf, durchsuchten die Wohnräume nach Wertgegenständen und ergriffen dann mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Trompetenblume zerstört, Geisenheim, Rüdesheimer Straße, 06.12.2016, 16.00 Uhr bis 07.12.2016, 07.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen auf dem Gartengelände der Hochschule in der Rüdesheimer Straße eine rund 70 Jahre alte Trompetenblume zerstört. Der hierdurch entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Autoaufbrecher in Eltville unterwegs, Eltville, Am Sülzbach, 06.12.2016, 17.00 Uhr bis 07.12.2016, 07.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Mittwoch waren in der Straße "Am Sülzbach" in Eltville Autoaufbrecher unterwegs. Die Täter schlugen die Seitenfenster von mindestens zwei geparkten Fahrzeugen des Herstellers BMW ein. Während die Autoaufbrecher dann aus einem der Wagen das festinstallierte Navigationsgerät ausbauten und entwendeten, ließen sie aus dem anderen Pkw lediglich einen Eiskratzer mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen