Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - <<<<>>>> Pressemitteilung vom 26.08.2016

Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden

1. Trickdiebe entwenden Wertsachen und Schmuck, Wiesbaden, Benzstraße, 25.08.2016, gg. 13.00 Uhr

(ho)Unbekannte haben gestern Mittag in der Wohnung einer 59-jährigen Frau Schmuck und Wertsachen im Wert von rund 5.000 Euro gestohlen. Gegen 13.00 Uhr klingelte ein Mann an der Wohnungstür der Geschädigten und gab sich als Handwerker aus, der wegen eines Wasserrohrbruches dringend in ihre Wohnung müsse. In der Küche lenkte der Täter die Wohnungsinhaberin so geschickt ab, dass diese nicht bemerkte, wie sich offenbar ein zweiter Täter Zugang zur Wohnung verschaffte und ihre Wertsachen entwendete. Nachdem die Frau den Verlust bemerkt hatte, beschrieb sie der Polizei den Haupttäter als ca. 40 Jahre alt, ca. 1,85 Meter groß, mit dunkelbraunen, kurzen Haaren und heller Hautfarbe. Er habe ein weißes Hemd, eine beige Hose und weiße Gummihandschuhe getragen. Die Maschen mit denen die Täter vorgehen entsprechen meist dem gleichen Muster und sind gleichermaßen kaltschnäuzig wie skrupellos. Es klingelt an der Wohnungstür und der Mann vom Amt, den Wasserwerken, der Bank oder der Polizei begehrt Einlass. Klar werden die Täter oftmals in die Wohnung gelassen, denn der Besuch wird stets als äußerst wichtig und dringend dargestellt. Was danach kommt läuft in aller Regel sehr schnell ab. Ausspionieren, Ablenken, Abzocken und Verschwinden sind die Schlagworte. Regelmäßig wird auch die Eingangstür nur angelehnt, was einem Komplizen die Möglichkeit eröffnet, sich unbemerkt Zugang zu verschaffen und Diebstähle zu begehen. Was bleibt sind geschockte Opfer, die teilweise den Verlust von erheblichen Geldbeträgen oder Wertsachen zu beklagen haben.

Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen zu dem Trickdiebstahl aufgenommen und bittet um Mitteilung von Zeugen oder weiteren Geschädigten unter (0611) 345-2340.

2. Brand in Rohbau, Wiesbaden, Weidenbornstraße, 26.08.2016, gg. 04.00 Uhr

(ho)In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages wurde der Feuerwehr ein Brand in einem Rohbau in der Weidenbornstraße gemeldet. Dort war aus bisher noch nicht genau geklärten Gründen Baumaterial in Brand geraten. Ein Zug der Berufsfeuerwehr Wiesbaden kam zum Einsatz und löschte die Flammen. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Da Brandstiftung auf dem frei zugänglichen Gelände nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 erbeten.

3. Verschiedene Betrugsarten, Wiesbaden, 23.08.2016 bis 24.08.2016,

(pl)In den vergangenen beiden Tagen versuchten Betrüger mit verschiedenen Tricks das Bargeld zweier Seniorinnen aus Wiesbaden zu ergaunern. Glücklicherweise gingen die Täter jedoch in beiden Fällen leer aus. Der erste versuchte Trickbetrug ereignete sich am Dienstagvormittag. In diesem Fall erhielt eine Seniorin einen Anruf, in dem ihr zum angeblichen Gewinn eines Autos gratuliert wurde. Sie müsse lediglich noch mit der zuständigen Transportfirma telefonieren und mit dem Mitarbeiter das weitere Vorgehen besprechen. Als die Frau dann mit der Firma telefonierte, wurde ihr gesagt, dass sie vor der Aushändigung des Gewinns erst noch mehrere Hundert Euro Anwaltskosten und Bearbeitungsgebühren überweisen müsse. Glücklicherweise gingen in diesem Moment bei der Seniorin sämtliche Alarmglocken an, so dass sie kein Geld überwies und stattdessen die Polizei informierte. Am frühen Mittwochabend scheiterte ein unbekannter Täter in der Dieselstraße mit einer Variante des Enkeltricks. Der etwa 40-jährige Täter klingelte gegen 18.00 Uhr an der Wohnungstür einer 80-jährigen Frau und gab vor, ihr Enkel zu sein. Als er daraufhin von der Seniorin in ihre Wohnung gelassen wurde, erklärte der angebliche Enkel, dass er sich am nächsten Tag ein Auto kaufen wolle und bat die 80-Jährige darum, das entsprechende Bargeld für ihn aufzubewahren. Anschließend legte er mehrere Hundert Euro Bargeld auf den Tisch und fragte die Seniorin, wo sie denn ihr Bargeld aufbewahrt. Als die Frau dann jedoch erklärte, dass sie keine Wertsachen besitzt, musste der Trickbetrüger offensichtlich erkennen, dass es bei der Seniorin nichts zu holen gab und verließ mit seinem Geldbündel die Wohnung, ohne etwas entwendet zu haben. Der angebliche Enkel war etwa 40 Jahre alt, groß, stämmig, braun gebrannt, hatte dunkelblonde, kurze Haare und eine gepflegte Erscheinung. Eventuell weitere Geschädigte und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

4. 132 statt 50, Wiesbaden, Otto-Suhr-Ring, 25.08.2016,

(ho)Es ist schon erstaunlich wie manche Verkehrsteilnehmer auf Wiesbadens Straße unterwegs sind. Zu dieser Erkenntnis gelangten im Verlauf des gestrigen Tages Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei, die im Bereich des Otto-Suhr-Ringes Geschwindigkeitsmessungen durchführten. Von den 1819 gemessenen Fahrzeugen waren 274 teilweise mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Neben diversen Verwarnungsgeldverstößen wurden in 22 Fällen Bußgeldverfahren eingeleitet, von denen nun fünf Betroffene Raser mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Am schnellsten auf dem Weg zu einem 3 monatigen Fahrverbot war ein Autofahrer unterwegs, der anstatt der erlaubten 50 mit 132 Stundenkilometern gemessen wurde. Neben dem Fahrverbot muss dieser Raser zusätzlich mit 680 Euro Strafe und 2 Punkten in Flensburg rechnen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Kostenlose Fahrradcodierung in Eltville, Eltville, Im Kappelhof 4, 03.09.2016, 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr,

Am Samstag, den 03.09.2016, findet in der Zeit von 14.00 bis 17.30 Uhr auf dem Gelände der der Polizei in Eltville, in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Verkehrsdienst Rheingau-Taunus, eine kostenlose Fahrradcodieraktion statt. Beim Codieren wird ein individueller Code in den Rahmen des Fahrrades gefräst, der es der Polizei ermöglicht, ein Fahrrad seinem rechtmäßigen Besitzer zuzuordnen. Die Codierung ihres Fahrrades ist nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 bis zum Donnerstag, den 01.09.2016, möglich. Interessenten werden gebeten, einen Kaufbeleg oder Eigentumsnachweis sowie den Personalausweis mitzubringen. Das Codieren von Carbonrädern ist ausgeschlossen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Polizeistation in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0.

2. Land Rover zerkratzt, Eltville, Am Hanach, 24.08.2016, 18.00 Uhr bis 25.08.2016, 07.00 Uhr,

(pl)Zwischen dem frühen Mittwochabend und Donnerstagmorgen haben unbekannte Täter in Eltville einen in der Straße "Am Hanach" geparkten Land Rover zerkratzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. Schaufensterscheibe beschädigt, Taunusstein, Bleidenstadt, Aarstraße, 24.08.2016, 18.30 Uhr bis 25.08.2016, 09.45 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag in der Aarstraße die Schaufensterscheibe eines in einem Einkaufszentrum ansässigen Geschäftes beschädigt und hierbei einen Sachschaden von rund 3.000 Euro verursacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Unbekannte lösen Feueralarm in Turnhalle aus, Taunusstein, Bleidenstadt, Bernsbacher Straße, 25.08.2016, 23.42 Uhr,

(pl)Am späten Donnerstagabend lösten unbekannte Täter in der Schulsporthalle in der Bernsbacher Straße einen Feueralarm aus. Die Unbekannten hatten sich auf bislang unbekannte Weise Zugang zur Turnhalle verschafft und anschließend um 23.42 Uhr den Brandmelder betätigt, wobei sich offensichtlich einer der Täter beim Einschlagen der Scheibe verletzte. Nachdem der Feueralarm ertönte, ergriffen die Täter unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Gegenstand auf fahrendes Auto geworfen, Wiesbaden, Bundesautobahn 66, 25.08.2016, 20.40 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am Donnerstagabend von der Schönaustraße, die über die A 66 führt, einen bislang unbekannten Gegenstand auf ein fahrendes Auto geworfen. Dabei entstand an der Windschutzscheibe des Wagens erheblicher Sachschaden. Der Autofahrer, der gerade das Schiersteiner Kreuz passiert hatte und weiter in Richtung Frauenstein unterwegs war, kam mit dem Schrecken davon. Nach der Mitteilung des Sachverhaltes wurde sofort nach den unbekannten Tätern gefahndet. Die Beamten konnten im Umkreis der Autobahnbrücke jedoch keine verdächtigen Personen mehr feststellen. Als großes Glück kann die Tatsache bezeichnet werden, dass durch das gefährliche Tun keine Menschen zu Schaden kamen. Gegenstände auf fahrende Fahrzeuge zu werfen ist keineswegs als Streich abzutun. Es handelt sich hierbei um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, also eine erhebliche Straftat, die empfindlich bestraft werden kann. In der Vergangenheit wurden durch Steinewerfer schon schwere Unfälle verursacht. Hinweisgeber oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich an die Autobahnpolizei Wiesbaden, unter der Rufnummer (0611) 345-4140 zu wenden.

Sondermeldung:

Pressemitteilung der Wiesbadener Kriminalpolizei: Immer noch keine Spur von Dominik Brehm

Wiesbaden-Delkenheim, Reutlinger Straße, vermisst seit dem 07.06.2016

(ho)Die Wiesbadener Kriminalpolizei sucht weiterhin nach dem seit dem 07.06.2016 vermissten Dominik Brehm. Der Gesuchte verließ an diesem Tag, gegen 09.00 Uhr, seine Wohnung in Wiesbaden-Delkenheim und kehrte bisher nicht zurück. Alle Ermittlungen der Polizei verliefen bisher ergebnislos, sodass von Dominik Brehm weiterhin jede Spur fehlt. Derzeit liegen den Beamten des Wiesbadener K11 keine Hinweise vor, dass Herr Brehm Opfer einer Straftat geworden sein könnte.

Der Vermisste ist ca. 1,96 Meter groß, schlank, hat blaue Augen, eine Narbe am Kinn und trug bei seinem Verschwinden dunkelblond/braune Haare. Herr Brehm benutzt einen silbernen Opel Astra Kombi mit dem Kennzeichen WI-A 909, der ebenfalls verschwunden ist.

Die Kriminalpolizei bittet um die Mithilfe der Bevölkerung: Wer hat Dominik Brehm gesehen oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben? Wo ist möglicherweise der Opel Astra des Vermissten aufgefallen?

Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: