Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

FB u. Twitterstart

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Betrüger rufen an, Wiesbaden-Schierstein, Bert-Brecht-Straße, 12.07.2016, 12:25 Uhr

(He)Gestern Mittag versuchten Betrüger einen 65-jährigen Schiersteiner hinters Licht zu führen und mehrere Tausend Euro zu ergattern. Von Erfolg gekrönt war dieser Versuch jedoch nicht. Mehrmals wurde dem Angerufenen erklärt, dass er sich bei einem Staatsanwalt zu melden habe und darüber hinaus 3.500 Euro überweisen müsse. Nur so könne er eine Kontosperrung verhindern und für ihn noch kostspieligere Folgen verhindern. Das ausgesuchte Opfer reagierte jedoch genau richtig. Kein Rückruf, keine Überweisung! Stattdessen eine Kontaktaufnehme mit dem 5. Polizeirevier. Seien Sie immer wachsam, lassen Sie sich auf solche Spielchen nicht ein. Keine Staatsanwaltschaft oder andere Behörde wird sie am Telefon zur Überweisung eines Geldbetrages drängen. Meist sind Betrüger am Werk. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de

2. Einbrecher auf Baustelle, Wiesbaden-Schierstein, Kleinaustraße, 11.07.2016 - 12.07.2016,

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag suchten unbekannte Täter eine Baustelle in der Kleinaustraße in Schierstein heim und verursachten einen Schaden von mehreren Tausend Euro. In einem verschlossenen Kellerraum des Rohbaus waren hochwertige Arbeitsmaschinen einer Sanitärfirma gelagert. Die Einbrecher hebelten den Kellerraum auf und gelangten so an das Stehlgut. Dieses konnte unerkannt abtransportiert werden. Es handelte sich unter anderem um Akkuschrauber, eine Akkupresse und Schweißflaschen. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

3. Einbrüche in Kellerverschläge, Mainz-Kostheim, Linzer Straße, 10.07.2016, 04:30 Uhr - 05:00 Uhr

(He)Wie der Polizei erst gestern Abend mitgeteilt wurde, kam es augenscheinlich bereits in der Nächten von Samstag auf Sonntag und Sonntag auf Montag in der Linzer Straße zu mehreren Einbrüchen in Kellerverschläge. Diese befinden sich allesamt in Mehrfamilienhäusern. Gestern Abend fielen einer Anwohnerin Aufbruchsspuren auf und die Polizei wurde verständigt. Bei der Tatortaufnahme wurde festgestellt, dass mehrere Kellerparzellen angegangen wurden. Weiterhin meldete sich eine Zeugin, welche berichtete, dass in der Nacht zum Sonntag augenscheinlich versucht worden war, in weitere Häuser einzudringen. Hierbei wurde der mutmaßliche Täter wohl gestört und flüchtete. Der Mann sei circa 1,80 Meter - 1,85 Meter groß, kräftig und habe eine blaue Hose sowie einen weißen Kapuzenpullover mit weißer Schrift und gelben Streifen getragen. Er sei mit einem dunklen Opel Corsa geflüchtet. In welchem Zusammenhang der Unbekannte mit den einzelnen Taten in Verbindung gebracht werden kann bedarf weiterer Ermittlungen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich beim 2. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

4. Einbrüche in Frisörsalon und Pizzeria, Wiesbaden, Wiesbadener Landstraße, Mainz-Kastel, Ratsherrenweg, 09.07.2016 - 12.07.2016,

(He)In den vergangenen Tagen versuchten Einbrecher in eine Pizzeria und einen Frisörsalon einzudringen. In einem Fall waren sie erfolgreich und entwendeten darüber hinaus noch Bargeld aus einem Geldspielautomaten. In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen Einbrecher durch ein Fenster in eine in der Wiesbadener Landstraße gelegenen Pizzeria ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und hebelten anschließend noch einen Spielautomaten auf. Über die Höhe des Gesamtschadens können in diesem Fall noch keine Angaben gemacht werden. Im Ratsherrenweg in Mainz-Kastel versuchten Einbrecher zwischen Samstagmittag und Gestern Morgen in einen Frisörsalon einzudringen. Sie hinterließen an der Eingangstür einen Sachschaden von circa 250 Euro, gelangten jedoch nicht ins Innere. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbrecher kommen tagsüber, Wiesbaden, Büchnerstraße, 12.07.2016, 15.20 Uhr - 16:00 Uhr

(He)Gestern schlugen Einbrecher in der Büchnerstraße während der nur 40-minütigen Abwesenheit der Bewohner zu, stiegen in eine Wohnung ein und entwendeten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Die betroffene Familie war zwischen 15:20 Uhr und 16:00 Uhr außer Haus. In dieser Zeit gelangten die Täter auf bis bisher ungeklärte Art und Weise in die Wohnung, durchsuchten diese und stießen auf die Wertsachen. Anschließend gelang den Einbrechern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Hoher Schaden bei Wohnungseinbruch, Taunusstein, Wehen, Breslauer Straße, 12.07.2016, zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr

Unbekannte Täter haben bei einem Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus in Wehen erheblichen Sachschaden angerichtet. Die Einbrecher gelangten zunächst ins Treppenhaus und öffneten von dort aus auf unbekannte Art und Weise die Wohnungstür der Geschädigten. In den Wohnräumen fanden die Täter Bargeld und hochwertige Schmuckstücke, mit denen sie unerkannt vom Tatort flüchteten. Die Polizei in Bad Schwalbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: