Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. Versuchter Trickbetrug, Mainz-Kostheim, Eichenstraße, 30.06.2016

(He)Gestern versuchten Trickbetrüger erneut eine Wiesbadenerin Seniorin über den Tisch zu ziehen. Diese machte jedoch das einzig richtige und informierte die Polizei. Zunächst hatte sich ein Anrufer gemeldet und der 74-Jährigen einen Gewinn in Höhe von 40.000 Euro in Aussicht gestellt. Nachdem dieses Gespräch beendet war, meldete sich ein zweiter Anrufer. Dieser gab sich als Mitarbeiter des LKA Berlin aus und erklärte, dass er sich "der Sache annehme" und einen Kollegen vorbeischicken werde, welcher "ihr flüssiges Bargeld" abholt. Als auch dieses Gespräch beendet war, informierte die Kostheimerin die Polizei. Zu weiteren Kontaktaufnahmen seitens der Betrüger kam es nicht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt eindringlich vor solchen Telefonbetrügern. Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen. Niemand schenkt ihnen einfach so höhere Geldbeträge und schon gar nicht kommt die Polizei vorbei und holt ihr Bargeld ab. Hinweisgeber oder weitere Betroffene melden sich bitte bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0.

2. Einbrecher gehen leer aus, Wiesbaden, Blücherstraße, 29.06.2016, 19:50 Uhr - 30.06.2016, 07:10 Uhr

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter in einen Einkaufsmarkt in der Blücherstraße ein. Hierbei verursachten sie einen geringen Sachschaden, konnten jedoch augenscheinlich kein Diebesgut erbeuten. Zwischen 19:50 Uhr und 07:10 Uhr stiegen die oder der Täter durch ein Oberlicht ein und durchsuchten die Geschäftsräume. Nachdem sie festgestellte hatten, dass hier nichts zu holen war, wurde der Markt durch eine Hintertür verlassen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Bargeld und Bankkarte aus Kinderwagen gestohlen, Wiesbaden, Kirchgasse, 29.06.2016, 13:30 Uhr - 15:30 Uhr

(He)Eine Tasche im unbeobachteten Kinderwagen ist der falsche Platz um persönliche Wertsachen und Bargeld aufzuheben. Leider passieren diese und auch andere Unaufmerksamkeiten immer wieder und dann schlägt die Stunde der Langfinger. So auch geschehen am vergangenen Mittwoch in der Fußgängerzone in Wiesbaden. Eine 40-Jährige war mit ihrem Kinderwagen in der Kirchgasse unterwegs und hatte mehrere Hundert Euro Bargeld in ihrer am Kinderwagen hängenden Handtasche mitgeführt. Im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr verschwanden das Bargeld und Bankkarten. Tragen Sie Wertgegenstände am besten immer eng am Körper. Achten Sie auf die Tageweise Ihrer Taschen. Reißverschlüsse sollten immer geschlossen sein und in Richtung Körper getragen werden. Geben Sie den Langfingern keine Chance. Weitere Tipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

4. Pfefferspray in Schule versprüht, Wiesbaden, Comeniusstraße, 01.07.2016, 11:40 Uhr

(He)Heute Mittag wurde die Polizei darüber informiert, dass in der Comeniusschule augenscheinlich Pfefferspray versprüht worden war. Schüler und Lehrkräfte klagten gegen 11:40 Uhr über entsprechende Symptome wie tränende Augen und Reizhusten. Mehrere Rettungsdienstfahrzeuge, Kräfte der Feuerwehr sowie die Polizei suchten daraufhin die Örtlichkeit auf. Alle Personen hatten zwischenzeitlich die Schulgebäude verlassen und sich auf dem Schulhof versammelt. Bei Messungen durch die Feuerwehr im Innern der Gebäude konnten keine Feststellungen gemacht werden. Ersten Ermittlungen zufolge war in einem Flur gesprüht worden. Ein entsprechendes Spray konnte aufgefunden werden. 10 Schüler und eine Lehrkraft wurden durch den Rettungsdienst vor Ort ambulant versorgt. Zwei Jugendliche, 13 und 14 Jahre alt, stehen im Verdacht, das Spray eingesetzt zu haben. Sie wurden durch Beamte des Wiesbadener Haus des Jugendrechts vor Ort festgenommen und für die weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalles dauern derzeit noch an.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher schlagen Schulfenster ein, Rüdesheim, Assmannshausen, Bohrenweg, 29.06.2016 bis 30.06.2016,

(pl)Einbrecher haben zwischen Mittwoch und Donnerstag in Assmannshausen mehrere Fensterscheiben der Schule im Bohrenweg eingeschlagen und sich so Zutritt zum Gebäude verschafft. Die Täter entwendeten zwei Schlüssel und verursachten darüber hinaus einen Sachschaden von rund 2.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Kloster von Dieben heimgesucht, Geisenheim, Kloster Marienthal, 30.06.2016, 11.50 Uhr bis 12.15 Uhr,

(pl)Am Donnerstagmittag wurde das Kloster Marienthal von Dieben heimgesucht. Die Täter drangen in das Gebäude ein, brachen im Zimmer der Verwaltung zwei Schränke sowie eine aufgefundene Geldkassette auf und entwendeten anschließend das darin befindliche Bargeld. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Autofahrerin schwer verletzt, Bad Schwalbach, Bundesstraße 260, 29.06.2016, 14.15 Uhr,

(pl)Eine 57-jährige Autofahrerin wurde am frühen Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 260 bei Bad Schwalbach schwer verletzt. Den ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen zufolge war die 57-Jährige gegen 14.15 Uhr von Nassau kommend auf der Bundesstraße in Richtung B 42 unterwegs, als eine entgegenkommende 47-jährige Autofahrerin mit ihrem Opel Combo in einer Kurve offensichtlich zu weit auf die Gegenfahrbahn geriet. Beim Versuch, dem entgegenkommenden Pkw ausweichen, verlor die 57-Jährige die Kontrolle über ihren Fiat Panda. Der Wagen geriet daraufhin ins Schleudern, überschlug sich und kam schließlich auf dem angrenzenden Grünstreifen auf den Rädern stehend zum Stillstand. Die verletzte Autofahrerin musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der total beschädigte Fiat Panda war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: