Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

02.06.2016 – 15:02

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Aufmerksame Bankangestellte verhindert Enkeltrick Wiesbaden, Goebenstraße, 01.06.2016 11:00 Uhr

(He)Der Mitarbeiterin einer Wiesbadener Bank ist es zu verdanken, dass einer 85-jährigen Kundin kein großer finanzieller Schaden entstand. Die Seniorin erschien gestern gegen Mittag auf ihrer Bank und hob mehrere Tausend Euro ab. Die Angestellten der Bank ahnten nichts Gutes, konnten die Wiesbadenerin jedoch nicht davon überzeugen, ihr Tun nochmals zu überdenken und einen Betrug in Betracht zu ziehen. Schließlich informierte man die Polizei, und sofort wurde die Dame an ihrer Wohnanschrift aufgesucht. Auch gegenüber der eingesetzten Streife blieb die 85-Jährige überzeugt bei ihrer Meinung, dass alles seine Richtigkeit habe. Mit Hilfe der Polizei in Ingolstadt konnte die echte Schwägerin, für die sich eine Betrügerin bis dato ausgegeben hatte, erreicht werden. Erst nach einem Telefonat mit der "echten" Schwägerin schenkte das ausgesuchte Opfer den eingesetzten Polizeibeamten Glauben und war nun froh, dass es noch nicht zur Geldübergabe gekommen war. In Wiesbaden wurden gestern fünf Enkeltrickversuche bekannt.

2. 22-Jähriger schlägt zwei Busfahrer, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, 02.06.2016, 00:30 Uhr - 01:30 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht griff ein 22-jähriger Wiesbadener scheinbar grundlos kurz hintereinander zwei Busfahrer an und verletzte diese durch Faustschläge. Gegen 00:30 Uhr wurde die Polizei zunächst zu einer Bushaltestelle in der Schwalbacher Straße gerufen, da hier ein Fahrgast den Busfahrer angegriffen habe. Vor Ort wurde der Fahrer außerhalb des Busses und der mutmaßliche Aggressor im Bus sitzend angetroffen. Auf Ansprache durch die Streife verließ der 22-Jährige den Bus, gab sich jedoch gegenüber den Beamten aggressiv und ausfallend. Der Wiesbadener, welcher nach Aussage des Busfahrers zunächst die Tür des Linienbusses blockierte und auf Ansprache durch den Fahrer diesen in das Gesicht geboxt haben soll, wurde auf das Revier gebracht. Es wurde eine Alkoholisierung von über 1,5 Promille festgestellt. Nachdem er gegen 01:15 Uhr wieder auf freien Fuß gesetzt werden konnte, dauerte es nicht lange, bis ein erneuter Notruf von einem anderen Busfahrer einging. Wieder hatte er einen Busfahrer, augenscheinloch weil dieser ihn nach einer Fahrkarte gefragt hatte, geschlagen. Zur Ausnüchterung verbrachte der Wiesbadener den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

3. Angeblicher Wasserschaden - 300EUR weg! Wiesbaden-Biebrich, Erasmusstraße, 31.05.2016, 13:30 Uhr

(He)Immer wieder ein Wasserschaden, der Wasserwerker oder der Notdienst der Versorgungsbetriebe! Immer wieder nur Betrüger! Vorgestern schlugen sie wieder zu. Diesmal wurde eine 89-jährige Wiesbadenerin aus der Erasmusstraße zum Opfer. Die Vorgehensweise der gewissenlosen Diebe ist jedoch immer gleich. Einer lenkt ab, der Zweite klaut die Wertsachen aus der Wohnung. Auch in diesem Fall wurde die Seniorin durch einen Täter in der Küche in ein Gespräch verwickelt, um einem zweiten Täter, bei nur angelehnter Wohnungstür, den ungehinderten Zugang zur Wohnung zu ermöglichen. Einen Tag später fiel dann der Verlust von Bargeld und den EC-Karten auf. Der gesehene Täter sei 45 - 50 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlank und habe dunkle Haare. Er sei mit einem weißen Hemd bekleidet gewesen und habe akzentfrei deutsch gesprochen. Hinweise erbittet die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0.

4. Fenster aufgehebelt, Wiesbaden, Rauenthaler Straße, 01.06.2016, 01.00 Uhr bis 08.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Mittwoch drangen Einbrecher in der Rauenthaler Straße durch ein aufgehebeltes Fenster in die Räumlichkeiten einer Bar ein und ergriffen dann jedoch die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

5. Firma von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden-Dotzheim, Stegerwaldstraße, 27.05.2016, 13.00 Uhr bis 01.06.2016, 16.45 Uhr,

(pl)Die Räumlichkeiten einer Firma in der Stegerwaldstraße wurden zwischen Freitagmittag und Mittwochnachmittag von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hebelten im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses die Eingangstür der dort ansässigen Firma auf und durchsuchten anschließend die Büros nach Wertgegenständen. Bei dem Einbruch wurden ein Schlüsselbund, eine Taschenlampe sowie ein Lasermessgerät entwendet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

6. Einbruch in Einfamilienhaus, Wiesbaden-Biebrich, Paul-Ehrlich-Straße, 01.06.2016, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Paul-Ehrlich-Straße erbeuteten unbekannte Täter am Mittwoch mehrere Herrenarmbanduhren, einen Goldbarren, diverse Schmuckstücke, ein grünes Klappfahrrad sowie einen Akkustaubsauger im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Die Einbrecher begaben sich am helllichten Tag auf das Grundstück und öffneten gewaltsam die Hauseingangstür, um sich Zutritt zu verschaffen. Nachdem sie dann sämtliche Zimmer durchsucht hatten, ergriffen sie mit ihrer Beute die Flucht. Zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr hatte eine Nachbarin beobachtet, wie sich ein unbekannter Mann von dem betroffenen Wohnhaus entfernt hatte. Die verdächtige Person war etwa 1,75 Meter groß, hatte helle Haare, trug eine dunkle Jacke, rote Turnschuhe und führte ein kleines Fahrrad mit sich. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

7. Jugendgruppe beschmiert Wand - Polizeikontrolle, Wiesbaden, Fischerstraße, 01.06.2016, 23:05 Uhr

(He)Gestern Abend beschmierten einzelne Mitglieder einer Gruppe aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Grundstücksmauer in der Fischerstraße und verursachten hierbei einen noch nicht genau zu beziffernden Sachschaden. Zeugen bemerkten die Jugendgruppe und riefen die Polizei. Eine Streife konnte die Gruppe in unmittelbarer Nähe zum eigentlichen Tatort antreffen und führte eine Personalienfeststellung durch. Es handelte sich um Personen zwischen 13 und 19 Jahren. Für die Feststellung der einzelnen Tatbeteiligungen bedarf es weiterer Ermittlungen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

8. Ledermantel aus Fahrzeug verschwunden, Wiesbaden, Luisenstraße, 31.05.2016, 13:30 Uhr - 01.06.2016, 13:30 Uhr

(He)Gestern Mittag bemerkte eine Kia-Fahrerin aus Würzburg, dass unbekannte Täter im Verlauf der Nacht zum Mittwoch Münzgeld und einen Ledermantel aus ihrem PKW entwendet hatten. Hierbei entstand ein Schaden von circa 700 Euro. Das Fahrzeug wurde am Dienstag gegen 13:30 Uhr auf einem Parkplatz in der Luisenstraße abgestellt. Wie die Täter in den Fahrzeuginnenraum gelangten, steht noch nicht fest. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern, Heidenrod, Kemel, Bäderstraße, 02.06.2016, 03.00 Uhr, (pl)In einer Asylbewerberunterkunft in Heidenrod-Kemel wurde in der Nacht zum Donnerstag ein 21-jähriger Eritreer von einem 26-jährigen Landsmann mit einem Stuhl geschlagen. Der Vorfall ereignete sich gegen 03.00 Uhr in dem gemeinschaftlich genutzten Zimmer der beiden Beteiligten. Der leichtverletzte 21-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ursächlich für die Auseinandersetzung war offenbar ein vorausgegangener Konflikt zwischen den zwei Männern.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen