Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-RBK: Leichlingen - vermisste Frau in Weltersbach

Leichlingen (ots) - Seit dem späten Dienstagnachmittag (21.05.2019, ca. 17:15 Uhr) wird die 71jährige Sabine ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

05.04.2016 – 11:56

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

<<<<>>>> Pressemitteilung vom 05.04.2016

Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden

1. Hoteldieb wird ertappt und flüchtet - Festnahme! Wiesbaden-Biebrich, Rheingaustraße, Montag, 04.04.2016, 21:50 Uhr,

(Ka)In Wiesbaden-Biebrich ist ein Hoteldieb ertappt worden und anschließend geflüchtet. Kurz darauf konnte er durch die Polizei festgenommen werden. Der 34-jährige Mann aus Wiesbaden hatte sich unberechtigt Zutritt zu einem Hotelzimmer in der Rheingaustraße verschafft. Als er sich noch darin befand, kehrte die 32-jährige Mieterin des Zimmers zurück und überraschte den Langfinger. Nachdem sie bemerkt hatte, dass Bargeld, Bankkarten und Führerschein aus ihrem Portemonnaie fehlten, forderte sie den Fremden auf, sie zur Hotelrezeption zu begleiten. Dort angekommen, versuchte der 34-Jährige zu fliehen, wobei er kurzzeitig durch den zufällig hinzugekommenen Vater der Geschädigten festgehalten werden konnte. Anschließend riss der Beschuldigte sich jedoch los und flüchtete nach draußen, wo er geradewegs in die Arme einer zwischenzeitlich alarmierten Polizeistreife rannte. Der 34-Jährige wurde daraufhin festgenommen. Den bei seiner Durchsuchung aufgefundenen Inhalt des Portemonnaies konnten die Beamten der rechtmäßigen Eigentümerin zurückgeben. Da er offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, verbrachte er die Nacht überdies im Polizeigewahrsam.

2. Eine Leichtverletzte und mehrere Tausend Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall, Wiesbaden, Schützenstraße, Montag, 04.04.2016, 09:20 Uhr,

(Ka)Eine leichtverletzte Autofahrerin und rund 7.000,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Montagvormittag in Wiesbaden ereignet hat. Gegen 09:20 Uhr war eine 55-jährige Frau aus Taunusstein in einem Ford Fiesta in der Schützenstraße in Richtung Nordring unterwegs. Hinter ihr befand sich ein ebenfalls 55 Jahre alter Mann aus Hünstetten in einem Ford Kuga. Weil sie wenden und wieder stadteinwärts fahren wollte, bog die 55-Jährige auf eine Parkfläche am rechten Fahrbahnrand ein und fuhr anschließend wieder zurück auf die Schützenstraße. Dabei übersah sie den hinter ihr nahenden Pkw, dessen Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Durch den Aufprall erlitt die Fahrerin des Ford Fiesta leichte Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, welches sie bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen konnte.

3. Sieben Hunde aus Tierheim gestohlen, Wiesbaden-Biebrich, Spelzmühlweg, Sonntag, 03.04.2016, 17:30 Uhr bis Montag, 04.04.2016, 07:30 Uhr,

(Ka)Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Montag auf das Gelände des Tierschutzvereins Wiesbaden in Biebrich eingedrungen und haben insgesamt sieben Hunde gestohlen. Die Täter verschafften sich Zutritt zu dem Grundstück im Spelzmühlweg, indem sie über einen Metallzaun kletterten. Anschließend brachen sie zwei Hundezwinger auf, in welchen sich eine Zwergpudeldame mit fünf Welpen sowie ein Deckrüde befanden. Schließlich konnten die Diebe mitsamt den Tieren unerkannt flüchten.

Das 5. Polizeirevier bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (0611) 345-2540.

4. Rentnerin mit "Kettentrick" bestohlen, Mainz-Kastel, Flensburger Straße, Montag, 04.04.2016, 15:30 Uhr,

(Ka)Eine 79-jährige Dame ist in Mainz-Kastel Trickdieben zum Opfer gefallen. Mit dem sogenannten "Kettentrick" erbeuteten die Langfinger eine Halskette im Wert von rund 400,- Euro. Die Geschädigte war gegen 15:30 Uhr zu Fuß in der Flensburger Straße unterwegs, als neben ihr ein Pkw hielt. Die Beifahrerin erkundigte sich nach dem kürzesten Weg in ein Krankenhaus. Nachdem die Rentnerin diesen erklärt hatte, stieg die Trickdiebin aus, umarmte die 79-Jährige und legte ihr vermeintlich aus Dankbarkeit eine Kette um. Erst als die Diebe bereits wieder weitergefahren waren, bemerkte die Seniorin das Fehlen ihrer eigentlichen Halskette. Diese hatte ihr die Trickdiebin geschickt abgenommen, während sie ihr das wertlose Geschenk anlegte.

Der Pkw wurde von einer männlichen Person gefahren, die Täterin befand sich auf dem Beifahrersitz. Auf der Rückbank befand sich eine weitere Frau mit einem Säugling.

Hinweise nimmt das 2. Polizeirevier Wiesbaden unter Telefon (0611) 345-2240 entgegen.

5. Mülltonnen vor Mehrfamilienhaus angezündet, Wiesbaden-Delkenheim, Kölner Straße, Dienstag, 05.04.2016, 00:10 Uhr,

(Ka)Rund 3.000,- Euro Sachschaden sind in der Nacht zu Dienstag bei dem Brand mehrerer Mülltonnen im Wiesbadener Stadtteil Delkenheim entstanden. Gegen 00:10 Uhr waren Zeugen auf das Feuer in der Kölner Straße aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert, welche den Brand schnell löschen konnte. Offenbar hatten Unbekannte mindestens eine der Tonnen vorsätzlich in Brand gesetzt. In der Folge wurden drei Kunststoffbehälter sowie ein darum errichteter Sichtschutz zerstört.

Die Kriminalpolizei Wiesbaden (K11) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter Telefon (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Mülltonnenbrand an geplanter Asylbewerberunterkunft, Bad Schwalbach, Martha-von-Opel-Weg, Dienstag, 05.04.2016, 00:50 Uhr,

(Ka)Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag auf dem Gelände der ehemaligen Tannenwaldklinik in Bad Schwalbach eine Mülltonne sowie einen Stromgenerator in Brand gesetzt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 500,- Euro, außerdem erlitt eine Frau leichte Verletzungen. Die Zeugin hatte die Flammen auf dem Anwesen am Martha-von-Opel-Weg gegen 00:50 Uhr entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Bei dem Versuch, die brennende Mülltonne von einer Hauswand wegzuziehen, zog sie sich leichte Brandverletzungen zu, welche durch Rettungssanitäter ambulant versorgt wurden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatten sich die Täter zuvor auf das Grundstück begeben und auf unbekannte Weise die Papiermülltonne an der Gebäudeseite sowie den Stromgenerator auf der Gebäuderückseite angezündet. Die ehemalige Klinik wird derzeit renoviert und soll künftig als Asylbewerberunterkunft dienen.

Die Kriminalpolizei Wiesbaden (K11) hat die Ermittlungen übernommen. Der polizeiliche Staatsschutz ist eingebunden um zu prüfen, ob ein Zusammenhang der Brandstiftung mit der geplanten Unterbringung der Flüchtlinge besteht. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon (0611) 345-0 zu melden.

2. Anrufe von angeblichen Polizeibeamten, Idstein, Montag, 04.04.2016, 22:20 Uhr,

(Ka)Mehrere Idsteiner Bürgerinnen und Bürger haben am Montagabend Telefonanrufe von angeblichen Polizeibeamten erhalten. Die angerufenen Personen im Alter zwischen 70 und 80 Jahren konnten im Telefondisplay die Nummer 06126-110 ablesen und gingen daher zunächst von einem Anruf der Polizei aus. Nachdem die Anrufer jedoch verdächtige Fragen nach den Sicherheitseinrichtungen sowie im Haus aufbewahrten Wertgegenständen fragten, beendeten rochen die Senioren den Braten und beendeten das Telefonat.

Die Polizei rät, bei derartigen Anrufen stets skeptisch zu sein. Beenden Sie im Zweifelsfall das Gespräch und rufen Sie die angebliche Dienststelle des Anrufers selbst an. Suchen Sie sich die Telefonnummer dazu selbst aus dem Telefonbuch. Wenn die Polizei anruft, ist die Rufnummer in der Regel unterdrückt. Eine Anzeige der Notrufnummer "110" ist niemals möglich.

Zeugen, Hinweisgeber sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Idstein unter Telefon (06126) 9394-0.

3. Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet, Taunusstein-Hahn, Zum Schwimmbad, Samstag, 02.04.2016, 18:00 Uhr bis Sonntag, 03.04.2016, 10:00 Uhr,

(Ka)Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag in Taunusstein-Hahn einen geparkten Pkw angefahren. Statt jedoch den Pflichten eines Unfallverursachers nachzukommen und sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 2.000,- Euro zu kümmern, ergriff die Fahrerin oder der Fahrer die Flucht. Der Geschädigte hatte seinen blauen Volvo V70 in der Straße "Zum Schwimmbad" am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Als er am nächsten Tag wieder zu dem Fahrzeug zurückkehrte, fand er es mit zerkratzter Fahrerseite vor.

Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Taunusstein unter Telefon (06128) 9202-10 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen