Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Brüderpaar angegriffen und geschlagen, Wiesbaden, Helenenstraße, 10.10.2015, gg. 21.55 Uhr

(ho)Zwei Brüder im Alter von 16 und 18 Jahren sind am Samstagabend bei einer körperlichen Auseinandersetzung verletzt worden. Die beiden waren zu Fuß in der Helenenstraße unterwegs, als sie von einer Gruppe von etwa 4 bis 5 Personen angepöbelt wurden. Im weiteren Verlauf der Szene griffen die Täter den Brüdern in ihrer Taschen, um an mögliche Wertsachen zu gelangen. Daraufhin entwickelte sich eine Schlägerei, bei der die beiden Geschädigten Verletzungen erlitten. Bei dem 18-Jährigen war daraufhin eine Behandlung im Krankenhaus notwendig. Einer der beiden Haupttäter sei 14 bis 17 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, habe eine kräftige Figur sowie ein rundes Gesicht und dunkle, kurze Haare. Er war dunkel gekleidet und habe deutsch mit einem ausländischen Akzent gesprochen. Einer seiner Komplizen sei 15 bis 17 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, habe dunkles, lockiges Haar und sei mit einer blauen Trainingsjacke bekleidet gewesen. Das Haus des Jugendrechtes hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

2. Falsche Handwerker bestehlen Seniorinnen, Wiesbaden, Hermann-Brill-Straße, 09.10.2015, 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

(pl)Am Freitagnachmittag wurden in der Hermann-Brill-Straße sogleich zwei Seniorinnen in ihren Wohnungen von einem falschen Handwerker bestohlen. In beiden Fällen erschien ein Mann bei den Geschädigten vor der Tür und erklärte, dass er die Telefonleitungen beziehungsweise die Kabelverbindungen in der Wohnung kontrollieren müsse. Nachdem der "Handwerker" daraufhin von den beiden Seniorinnen in deren Wohnungen gelassen wurde, lenkte er die Damen geschickt ab und entwendete zum einen zwei Goldringe und zum anderen rund 200 Euro Bargeld. Eine der beiden Geschädigten beschrieb den Trickdieb als ca. 40 - 45 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, mit einem Dreitagebart und dunklen, glatten, zurückgekämmten Haaren. Er trug einen dunklen Anorak und eine dunkle Hose. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Sie niemals Unbekannte in ihre Wohnung lassen sollten. Testen Sie stattdessen denjenigen der vor ihrer Tür steht, indem Sie angeben, seine Angaben zunächst überprüfen zu wollen. Im Zweifel ziehen sie eine Person ihres Vertrauens hinzu. Ein Trickbetrüger wird in diesem Fall sofort die Flucht ergreifen. Sollten Sie Zweifel an der Wahrheit der Angaben eines mutmaßlichen Trickbetrügers haben, wählen sie sofort den Notruf der Polizei "110".

3. Einbrecher unterwegs! Wiesbaden- Biebrich, Wiesbaden-Schierstein, 09.10.2015 - 12.10.2015,

(pr)In der Zeit von Freitagabend bis Montagfrüh brachen unbekannte Täter in mehrere Wohnungen und Geschäfte in den Stadtteilen Biebrich und Schierstein ein. In der Nacht zum Samstag brachen Unbekannte in einen Kioskladen eines Einkaufscenters in der Äppelallee ein und entwendeten einen Kasseneinsatz mit Bargeld und einen Laptop. In der Hagenauer Straße in Biebrich erbeuteten Unbekannte etwas Bargeld aus einer Tierarztpraxis, in die sie am Sonntag gegen 00.20 Uhr gewaltsam eindrangen. Des Weiteren gelangten Einbrecher durch ein Fenster in die Lagerhalle einer Umzugsfirma in der Hagenauer Straße. Was genau gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Montagfrüh gegen 00.30 Uhr versuchten Unbekannte in ein Schuhgeschäft in der Friedrich-Bergius-Straße einzudringen. Erbeuten konnten die Täter hier nichts, allerdings hinterließen sie einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. In der Karawankenstraße versuchte ein männlicher Täter am Samstagabend gegen 20.15 Uhr über eine Balkontür in eine Wohnung im 2. Obergeschoß einzudringen. Aufgrund der lauten Geräusche, die er bei seinen Hebelversuchen verursachte, wurde er von der Bewohnerin bemerkt, sodass er von seinem Vorhaben abließ und zu Fuß in Richtung Saarstraße flüchtete. Unbekannte Täter versuchten in der Pörtschacher Straße ihr Glück. Das Aufhebeln einer Balkontür scheiterte allerdings auch hier. In der Neckarstraße in Schierstein gelangten Einbrecher durch ein gekipptes Fenster in eine Wohnung und entwendeten einen Tresor, einen Ausweis und eine Armbanduhr. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher erbeutet Sparschwein, Rüdesheim, Assmannshausen, Rheinuferstraße, 12.10.2015, 03.30 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Hotel in der Rheinuferstraße hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Montag ein grünes Sparschwein mit rund 200 Euro Bargeld erbeutet. Der Einbrecher war gegen 03.30 Uhr durch zwei aufgehebelte Türen in die Räumlichkeiten des Hotels eingedrungen. Nachdem er dann das Sparschwein entwendet hatte, flüchtete der Täter mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Bahnhof. Der Einbrecher war ca. 1,80 Meter groß, stämmig und hatte kurze Haare. Er trug eine taillierte, schwarze Jacke und führte eine schwarze Umhängetasche mit sich. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbruch durch Terrassentür, Idstein, Walsdorf, Idsteiner Straße, 10.10.2015, 14.15 Uhr bis 23.45 Uhr,

(pl)Am Samstag wurde in der Idsteiner Straße in Walsdorf ein Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 14.15 Uhr und 23.45 Uhr durch eine aufgehebelte Terrassentür in das Haus ein, durchwühlten die Räumlichkeiten und ergriffen anschließend unter anderem mit diversen Schmuckstücken, Armbanduhren, mehreren Hundert Euro Bargeld sowie einem Handy die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Spielautomaten aufgebrochen, Niedernhausen, Ilfelder Platz, 11.10.2015, 05.30 Uhr bis 08.00 Uhr,

(pl)Am frühen Sonntagmorgen hatten es Einbrecher auf das Münzgeld der Spielautomaten in einer Gaststätte am Ilfelder Platz abgesehen. Die Täter hebelten zwischen 05.30 Uhr und 08.00 Uhr eine Tür auf und gelangten so in den Gastraum. Dort brachen sie zwei Automaten auf und flüchteten mit dem darin befindlichen Münzgeld. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Radler schlägt gegen entgegenkommendes Taxi, Oestrich-Winkel, Oestrich, Bundesstraße 42, 03.10.2015, 21.50 Uhr,

(pl)Bereits am Samstag, den 03.10.2015, hat ein unbekannter Radfahrer im Bereich von Oestrich-Winkel gegen die Motorhaube eines entgegenkommenden Taxis geschlagen und dadurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Nach Angaben des 50-jährigen Taxifahrers fuhr dieser gegen 21.50 Uhr die B 42 in Richtung Hattenheim entlang, als ihm zwischen Oestrich und der Abfahrt Hallgarten drei Fahrradfahrer ohne Licht entgegenkamen. Aufgrund der fehlenden Beleuchtung bemerkte der Taxifahrer die Radler nicht direkt und fuhr sehr dicht an ihnen vorbei. Hierbei schlug dann einer der entgegenkommenden Radfahrer mit der Hand so fest gegen die Motorhaube des Taxis, dass diese beschädigt wurde und radelte anschließend mit seinen beiden Begleitern in Richtung Weinberge davon. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Neun Verletzte nach Auffahrunfall, Hattenheim, Bundesstraße 42, 11.10.2015, 13.30 Uhr,

(pl)Zwei total beschädigte Fahrzeuge sowie neun Leichtverletzte, darunter drei Kinder und sechs Erwachsene, sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Sonntagmittag auf der B 42 zwischen Hattenheim und Oestrich ereignet hat. Lediglich ein Säugling und zwei Hunde im auffahrenden Auto blieben unverletzt. Ein 27-jähriger Autofahrer fuhr gegen 13.30 Uhr auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf. Der Wagen des 27-Jährigen war mit zwei Erwachsenen, drei Kindern und zwei Hunden besetzt. Im vorderen Fahrzeug saßen vier Erwachsene und ein Kind. Für die Zeit der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße im Bereich der Unfallstelle gesperrt werden. Hierdurch kam es bis ca. 15.30 Uhr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: