Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

14.07.2015 – 15:06

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Einbruchswerkzeug lag im Gully, Wiesbaden, Aßmannshäuser Straße, 14.07.2015, gg. 03.40 Uhr

(ho)Nach einem versuchten Einbruch in eine Kindertagesstätte in der Aßmannshäuser Straße ist in der vergangenen Nacht ein 45-jähriger Mann von der Wiesbadener Polizei festgenommen worden. Ein Zeuge hörte in der Nacht splitternde Geräusche vom Gelände des Kindergartens und verständigte daraufhin die Polizei. Sofort machten sich mehrere Streifenwagen auf die Suche nach den mutmaßlichen Einbrechern, wobei die Polizisten in Tatortnähe auf den 45-Jährigen aufmerksam wurden, der sich im Bereich eines Gullys zu verbergen versuchte. Bei einer Absuche des Festnahmeortes fanden die Beamten Einbruchswerkzeug im Gullyschacht, dass mutmaßlich dem Festgenommenen zugerechnet werden konnte. Der Mann wurde festgenommen und nach weiteren Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf dem Gelände der Kindertagesstätte wurden diverse Aufbruchsschäden festgestellt, durch die erheblicher Sachschaden entstanden ist. Offenbar war es dem Einbrecher jedoch nicht gelungen, sich Zugang zum Gebäude zu verschaffen.

2. Raub, Täter festgenommen! Wiesbaden- Schierstein, Saarstraße, 14.07.2015, 04.15 Uhr,

(Pr)Dienstagfrüh gelang es der Polizei in Wiesbaden einen Räuber kurz nach seiner Tat festzunehmen. Der des Raubes beschuldigte 22-jährige Biebricher stand an einer Haltestelle in der Saarstraße neben zwei Jugendlichen und fühlte sich durch deren herzhaftes Lachen offensichtlich provoziert. Er ging zu einem der Jugendlichen hin und schlug den 15-jährigen Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Anschließend forderte der Beschuldigte die Herausgabe seines Mobiltelefons. Als dieser zuerst erklärte, keines bei sich zu tragen, verpasste ihm der 22-Jährige noch einen Faustschlag ins Gesicht, so dass der Geschädigte sein Mobiltelefon schließlich herausgab. Unmittelbar danach brachte sich der 15-jährige Geschädigte in einer nahe gelegenen Bäckerei in Sicherheit und seine weibliche Begleitung verständigte über den Notruf die Polizei. Bei der anschließenden Fahndung konnte eine Streifenbesatzung des 2. Polizeireviers den Räuber in einer Buslinie Richtung Biebrich fahrend antreffen und festnehmen. Der Festgenommene wurde aufs Revier gebracht, um die weiteren polizeilichen Maßnahmen durchführen zu können. Bei der Durchsuchung des Beschuldigten fanden die Beamten nicht nur das geraubte Mobiltelefon, sondern stellten auch fest, dass der 22-Jährige unter erheblichen Alkoholeinfluss stand. Der 15-jährige Geschädigte erhielt sein Mobiltelefon schließlich wieder zurück.

3. Enkeltrickbetrüger immer noch in Wiesbaden aktiv! Wiesbaden, 13.07.2015

(He)Auch gestern kam es wieder zu mehreren Anrufen bei älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern Wiesbadens, bei denen gewissenlose Betrüger mit dem Enkeltrick schnell Kasse machen wollten. Bis dato sind der Polizei vom gestrigen Tag glücklicherweise keine Fälle bekannt geworden, in denen die Täter ihr Ziel erreichen konnten. Trotzdem gilt es immer höchst sensibel und wachsam zu sein. Geldverhandlungen am Telefon und die anschließende Übergabe von hohen Bargeldbeträgen an der Wohnungstür müssen ein absolutes Tabu sein! Gerade ältere Mitmenschen werden allzu schnell von den psychologisch geschulten Anrufern um den Finger gewickelt. Einmal in ein Gespräch verwickelt, wird es schwer sich diesem zu entziehen. Aber auch jüngere Personen können etwas gegen die Betrüger unternehmen. Sie selbst haben Eltern, Onkels, Tanten oder einfach nur Nachbarn, die aufgrund ihres Alters zum Kreis potentieller Opfer gehören könnten? Sprechen Sie diese an! Fragen Sie, ob der Enkeltrick bekannt ist und sensibilisieren sie diese Personen. Je mehr Menschen von den Betrügereien erfahren, desto weniger Opfer gehen den Straftätern auf den Leim. Weitere Hinweise erhalten sie unter www.polizei-beratung.de.

4. Serie von Autoaufbrüchen! Wiesbaden, Parkstraße, Nicolaistraße, Parkstraße, Aukammallee, Heßstraße, Fichtestraße, 13.07.2015, 21.30 Uhr - 14.07.2015, 07.30 Uhr,

(Pr)Eine Serie von Autoaufbrüchen beschäftigt derzeit die Polizei in Wiesbaden. Im Tatzeitraum von Montagabend bis Dienstagmorgen schlugen Unbekannte bei mehreren Autos, insbesondere der Marke BMW, im Bereich der Aukammallee, der Fichtestraße, der Parkstraße, der Heßstraße und der Nicolaistraße die hinteren Dreiecksfensterscheiben ein und entwendeten die fest eingebauten Navigationsgeräte im Wert von jeweils etwa 2.000 Euro. Bisher wurden der Polizei insgesamt sechs Aufbrüche gemeldet. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 6.500 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

5. Einbruch in Reisebüro, Wiesbaden, Hellmundstraße, 12.07.2015, 16:30 Uhr - 13.07.2015, 10:25 Uhr

(He)In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen unbekannte Täter in ein Reisebüro in der Hellmundstraße ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Zwischen Sonntag, 16:30 Uhr und Montag, 10:25 Uhr verschafften sich die Täter über den Hausflur eines Mehrfamilienhauses Zugang zur Seiteneingangstür der Geschäftsräume. Die Tür wurde dann aufgehebelt und die Räumlichkeiten durchsucht. Unter anderem wurden Ausweisdokumente entwendet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Bargeld aus Kindergarten entwendet, Wiesbaden, Kellerstraße, 11.07.2015, 17:00 Uhr - 13.07.12015, 07:00 Uhr

(He)Gestern Morgen wurde der Einbruch in einen Kindergarten in der Kellerstraße der Polizei gemeldet. Die Einbrecher entwendeten circa Hundert Euro Bargeld, verursachten jedoch einen Sachschaden von über 1.000 Euro. Zwischen Samstagnachmittag und gestern Morgen verschafften sich die Täter durch ein Fenster Zutritt zur Kita und durchsuchten diese im Anschluss. Hierbei fiel ihnen das Bargeld in die Hände. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

7. Verkehrsunfall an Ampelkreuzung, Zeugen gesucht, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, Waldstraße, 14.07.2015, 01:45 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht kam es an der Kreuzung Schiersteiner Straße, Waldstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden und ein Schaden von ca. 15.000 Euro entstand. Gegen 01:45 Uhr befuhr ein 30-jähriger Fiat-Fahrer auf der Schiersteiner Straße stadtauswärts. Gleichzeitig war ein 21-Jähriger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis mit seinem Peugeot auf der Waldstraße, aus Richtung Holzstraße kommend, in Richtung Schiersteiner Straße unterwegs. Beide Fahrzeugführer wollten zeitgleich die Ampelkreuzung passieren, sodass es zu einer Kollision im Kreuzungsbereich kam. Durch den Anstoß wurden die Fahrzeuge quer über die Fahrbahn geschleudert und kamen auf der stadteinwärts führenden Fahrspur zum Stilltand. Zum gegenwertigen Zeitpunkt kann nicht abschließend festgestellt werden, welcher der beiden Fahrzeugführer den Unfall verursacht hat. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage in Betrieb. Bei dem 30-jährigen Fiat-Fahrer wurde weiterhin Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Dementsprechend wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Augenzeugen des Unfalls, welche Angaben zur Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt machen können, werden gebeten, sich beim 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

8. Auto zerkratzt, Mainz-Kastel, Marie-Juchacz-Straße, 12.07.2015, 20.00 Uhr - 13.07.2015, 10.00 Uhr,

(Pr)In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen zerkratzten unbekannte Täter einen blauen VW Touran, der auf einem Parkplatz in Mainz-Kastel in der Marie-Juchacz-Straße abgestellt war. Der Sachschaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-3550 in Verbindung zu setzen.

9. Motorradfahrerin schwer verletzt! Mainz-Kastel, Otto-Suhr-Ring Ecke Steinern Straße, 13.07.2015, 12.05 Uhr,

(Pr)Am Montagmittag kam es auf dem Otto-Suhr-Ring in Mainz-Kastel zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 52-jährige Motorradfahrerin schwer verletzt wurde. Ein 33 Jahre alter Autofahrer fuhr auf dem Otto-Suhr-Ring und wollte nach links in die Steinern Straße abbiegen. Dabei stieß er mit einer 52-jährigen Motorradfahrerin zusammen, die dem Pkw aus Richtung Uthmannstraße entgegenkam. Dabei verletzte sich die Motorradfahrerin schwer, so dass sie in ein Krankenhaus nach Mainz gebracht werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Aufgehebeltes Fenster kracht ins Schlafzimmer, Idstein, Heinrich-Heine-Straße, 13.07.2015, 00.44 Uhr,

(pl)Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Heinrich-Heine-Straße ist in der Nacht zum Montag von zwei Einbrechern aus dem Schlaf gerissen worden. Die Täter waren gegen 00.45 Uhr mit Hilfe einer Leiter zum Schlafzimmerfenster des Hauses geklettert, um dieses aufzuhebeln. Hierbei krachte das Fenster jedoch komplett in das Schlafzimmer und die dort schlafende Geschädigte wachte erschrocken auf. Sie konnte noch erkennen, wie die beiden Einbrecher die Flucht ergriffen und setzte die Polizei erst später über den versuchten Einbruch in Kenntnis. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, Straftaten sowie verdächtige Beobachtungen bitte direkt zu melden, damit schnell reagiert werden kann. Denn: Wer genau hinhört, hinsieht und verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei mitteilt, kann einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung einer Straftat oder sogar zur Täterfestnahme leisten.

2. Sachbeschädigungen durch Graffiti, Walluf, Niederwalluf, Hauptstraße, Festgestellt: 12.07.2015,

(pl)Am Sonntag wurde in Niederwalluf festgestellt, dass unbekannte Täter an verschiedenen Stellen in der Hauptstraße Graffitis angebracht haben. Der durch die Farbschmierereien entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. 57-Jähriger durch Hundebiss verletzt, Taunusstein, Waldweg seitlich der Bundesstraße 417, 11.07.2015, 15.30 Uhr,

(pl)Ein 57-jähriger Mann ist am Samstagnachmittag auf einem Waldweg seitlich der B 417 bei Taunusstein von einem Hund angegriffen und verletzt worden. Der Geschädigte ging gegen 15.30 Uhr mit seinem Terrier auf dem Waldweg rechts neben der Bundesstraße spazieren, als plötzlich ein frei herumlaufender dunkler Schäferhund angelaufen kam und den angeleinten Terrier attackieren wollte. Der Mann drehte sich daraufhin mit seinem Hund seitlich weg und wurde damit ebenfalls zum Angriffsziel. Der Schäferhund biss einmal zu, wobei der Mann eine Verletzung am Oberschenkel erlitt, die ärztlich behandelt werden musste. Die hinzukommende 49-jährige Besitzerin des angreifenden Hundes leinte diesen schließlich an, gab dem Geschädigten auf Nachfrage ihre Kontaktdaten und entfernte sich dann vom Ort des Geschehens.

4. Unfallflucht, Geisenheim, Holzweg, 13.07.2015, 19.22 Uhr,

(pl)Am Montagabend verursachte eine unbekannte Autofahrerin oder ein unbekannter Autofahrer in Geisenheim einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von über 1.000 Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die 37-jährige Fahrerin eines Renault Twingo war gegen 19.20 Uhr von Marienthal kommend auf dem Holzweg unterwegs, als ihr ein rotes Auto entgegenkam, das zu weit auf ihre Fahrspur geraten war. Um nicht mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, wich die 37-Jährige nach rechts aus und prallte gegen ein Verkehrsschild. Der Unfallverursacher hielt nicht an, sondern setzte die Fahrt mit dem roten Auto fort. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu informieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen