Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

10.02.2015 – 15:38

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

PKW entwendet, Wiesbaden-Breckenheim, Dachsstraße, 09.02.2015, 18:00 Uhr - 10.02.2015, 07:20 Uhr

(He)Im Verlauf der vergangenen Nacht entwendeten unbekannte Täter einen in der Dachsstraße in Wiesbaden-Breckenheim abgestellten PKW im Wert von circa 20.000 Euro. Der VW Touran mit den Kennzeichen WI-NM 456 wurde gestern gegen 18:00 Uhr auf der Straße abgestellt. Heute Morgen, gegen 07:20 Uhr, war das silberne Fahrzeug verschwunden. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Reifen von PKW abmontiert, Wiesbaden-Biebrich, Schiersteiner Straße, 08.02.2015 - 09.02.2015

(He)In der Zeit von Sonntag, 12:00 Uhr bis gestern, 07:30 Uhr montierten unbekannte Täter von einem in der Schiersteiner Straße abgestellten Mercedes alle vier Reifen ab und verursachten hierbei einen Gesamtschaden von circa 3.000 Euro. Der PKW stand auf dem Gelände eines Kfz-Handels. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Betrug durch Einschüchterungsanrufe- Rentnerin zahlt mehrere Tausend Euro, Wiesbaden, 27.01.2015 bis 05.02.2015,

(pl)Nach mehreren Einschüchterungsanrufen zahlte eine Rentnerin aus Wiesbaden in den letzten Tagen mehrere Tausend Euro an Betrüger. Die Seniorin wurde Ende Januar das erste Mal von den Betrügern angerufen. Der Anrufer stellte sich als Mitarbeiter ihrer Rentenversicherung vor und erklärte der Geschädigten, dass ein Teil ihrer Rente gepfändet werden muss. Sie habe vor einigen Jahren telefonisch ein Gewinnspielabonnement abgeschlossen und anschließend die monatlichen Gebühren nicht bezahlt. Um einer Pfändung zu entgehen, müsse die Seniorin einen Betrag von 2.000 Euro an eine übermittelte Bankverbindung überweisen. Die Geschädigte, die in dem Telefonat derart glaubwürdig unter Druck gesetzt wurde, überwies daraufhin noch am selben Tag den geforderten Geldbetrag auf das genannte Konto. Es blieb aber nicht bei dem einen Anruf. Im Verlauf der nächsten Tage erhielt die Seniorin noch fünf Anrufe, in denen sie von den Betrügern zu weiteren Überweisungen aufgefordert wurde, um eine Pfändung abzuwenden. Leider waren die Täter auch bei diesen Anrufen erfolgreich und erbeuteten weitere Ersparnisse der Frau. Die Polizei rät dringend davon ab, auf die Angebote der Betrüger einzugehen. Haben Sie ein gesundes Misstrauen gegenüber unbekannten Anrufern! Zahlungen von Behörden werden grundsätzlich nicht telefonisch eingefordert. Die Anrufer treten in der Regel am Telefon völlig glaubwürdig und überzeugend auf. Lassen Sie sich in den Telefonaten nicht unter Druck setzen, überweisen Sie keine Geldbeträge an dubiose Empfänger sondern verständigen immer zuerst die Polizei.

Trickdiebe erbeuten Bargeld, Mainz-Kastel, Boelckestraße, 09.02.2015, 15.15 Uhr bis 15.20 Uhr,

(pl)Mehrere Trickdiebe erbeuteten am Montagnachmittag in einem Blumengeschäft in Mainz-Kastel mehrere Hundert Euro Bargeld. Der Verkäufer des Geschäftes in der Boelckestraße wurde gegen 15.15 Uhr von mindestens fünf Personen so geschickt abgelenkt, dass diese unbemerkt aus einem Nebenraum das Bargeld entwenden konnte. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

Autoaufbrecher erbeuten Handtasche, Wiesbaden-Biebrich, Rheinhüttenstraße, 09.02.2015, 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr,

(pl)Am Montag musste eine Autofahrerin in Wiesbaden die Erfahrung machen, dass man die Handtasche besser nicht im geparkten Fahrzeug liegen lassen sollte. Die Geschädigte hatte ihr Auto gegen 17.00 Uhr in der Rheinhüttenstraße abgestellt. Als sie dann gegen 19.30 Uhr zu ihrem Auto zurückkehrte, musste die Frau feststellen, dass Autoaufbrecher die Seitenscheibe ihres Fahrzeugs eingeschlagen und die im Fußraum abgelegte Handtasche entwendet hatten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen. Der aktuelle Fall belegt erneut, dass es geradezu zum Einbruch einlädt, wenn Wertsachen sichtbar im Auto zurückgelassen werden. Ein Pkw ist kein Tresor und innerhalb nur weniger Sekunden geöffnet. In den meisten Fällen entkommen die Täter unerkannt, hinterlassen aber oft einen immensen Sachschaden und den Ärger bei der Wiederbeschaffung der gestohlenen Gegenstände.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Modellhubschrauber aus Seilbahnstation gestohlen, Rüdesheim, Am Niederwald, 06.02.2015, 14.00 Uhr bis 09.02.2015, 08.30 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen schlugen unbekannte Täter "Am Niederwald" ein Lagerraumfenster der Seilbahnstation ein und entwendeten einen am Fenster abgestellten Modellhubschrauber. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Tür hält Einbrechern stand, Geisenheim, Hospitalstraße, 07.02.2015, 18.00 Uhr bis 09.02.2015, 17.30 Uhr,

(pl)Die Eingangstür eines Friseurgeschäftes in der Hospitalstraße hat zwischen Samstagabend und Montagnachmittag Einbruchsversuchen standgehalten. Die Täter hatten erfolglos versucht, die Tür aufzuhebeln und waren schließlich unverrichteter Dinge wieder geflüchtet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Scheiben von Reisebus beschädigt, Idstein, Wiesbadener Straße, 10.02.2015, 03.35 Uhr,

(pl)Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag in der Wiesbadener Straße die Scheiben eines auf einem Betriebsgelände abgestellten Reisebusses beschädigt. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell