Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

30.01.2015 – 15:42

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Überfall auf Autobahnrastplatz, Bundesautobahn 3, Rastplatz Theißtal, Fahrtrichtung Frankfurt, 29.01.2015, gg. 17.20 Uhr

(ho)Zwei Automatenaufsteller sind gestern Abend von drei maskierten Räubern auf dem Autobahnrastplatz Theißtal überfallen worden. Dabei erbeuteten die Täter Münzgeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die beiden Geschädigten machten gerade eine Pause, als sie von den Tätern mit Messern bedroht und zur Herausgabe ihres Geldes gezwungen wurden. Die Beute war in vier Stoffsäcke verpackt, mit denen die Täter zu einem schwarzen Ford Fiesta (älteren Baujahres) flüchteten und mit diesem auf der A 3 in Richtung Frankfurt davonfuhren. Die Täter wurden als 20 bis 35 Jahre alt, von normaler Statur und dunkel gekleidet beschrieben. Ein Täter sei etwa 1,70 bis 1,75, die beiden anderen etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß. Alle drei trugen Kopfmasken mit Sehschlitzen und sprachen deutsch mit osteuropäischem Akzent. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

2. 21-Jähriger geschlagen und beraubt, Wiesbaden, Schulberg, 24.01.2015, gg. 01.00 Uhr

(ho)Erst gestern Nachmittag wurde die Wiesbadener Polizei über einen Straßenraub informiert, der sich bereits am frühen Morgen des vergangenen Samstages abgespielt hat. Ein 21-jähriger Wiesbadener gab zu Protokoll, auf dem Weg nach Hause am Schulberg von einem jugendlichen Angreifer geschlagen worden zu sein. Auf Nachfrage des Täters gab der Geschädigte an, keine Wertgegenstände bei sich zu haben, worauf er weitere Prügel erhielt. Schließlich griff sich der Angreifer den Kopfhörer des 21-Jährigen und flüchtete. Während der Tat versuchte offenbar ein Bekannter des Täters diesen an der Begehung der Tat zu hindern. Der Räuber wurde als etwa 17 bis 20 Jahre alt, etwa 1,73 bis 1,78 Meter groß, schlank, mit heller Haut und hellen Augenbrauen beschrieben. Er war mit einer schwarzen Wintermütze sowie mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Hinweise zur Tat oder der Identität des jungen Räubers nimmt das Haus des Jugendrechts unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Trickdiebe erbeuten Bargeld aus Wohnung, Wiesbaden, Eichendorffstraße, 29.01.2015, 10:00 Uhr

(He)Gestern Morgen gegen 10:00 Uhr stahlen unbekannte Diebe aus der Wohnung einer 89-Jährigen mehrere Hundert Euro Bargeld. Wie meist in solchen Fällen gelangte eine Person unter einem Vorwand in die Wohnung der Wiesbadenerin und lenkte die Seniorin geschickt ab. In dieser Zeit schlich sich augenscheinlich eine weitere Person in die Wohnung und durchsuchte das Schlafzimmer. Hier fand diese das Bargeld. Die erste Täterin wird als 40-50 Jahre alt, circa 1,65 Meter groß, mit schlanker Figur und schmalem Gesicht sowie dunkelblonden Haaren beschrieben. Weitere Hinweise, auch auf die zweite Person, liegen nicht vor. Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, melden sich bitte bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611)345-2340.

4. Balkontür hält Einbrechern stand, Wiesbaden, Frank-Wedekind-Straße, 28.01.2015, 08:15 Uhr - 21:15 Uhr

(He)Eine gut gesicherte Balkontür verhinderte am Mittwoch das Einsteigen eines Einbrechers in eine Wohnung in der Frank-Wedekind-Straße. Zwischen 08:15 Uhr und 21:15 Uhr kletterte der Täter auf einen Balkon im Hochparterre und versuchte die Balkontür aufzuhebeln. Nach mehreren Versuchen brach er sein Vorhaben ab und flüchtete. Wie auch Sie ihr Eigenheim gegen Einbrecher richtig schützen können, erfahren Sie bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in der Bleichstraße in Wiesbaden. Unter (0611) 345-1616 können Beratungsgespräche terminiert werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de

5. Einbrüche in Dotzheim und Schierstein, Dotzheim, Hertzstaße / Schierstein, Söhnleinstraße, 28.01.2015 - 29.01.2015

(He)Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen drangen Einbrecher in eine Wohnung in der Hertzstraße und ein Einfamilienhaus in der Söhnleinstraße ein. In der Hertzstraße kletterten die Täter auf den Balkon der Wohnung und hebelten die Balkontür auf. Beim Durchsuchen der Wohnung stießen die Täter im Schlafzimmer auf Schmuck und entwendeten diesen. Anschließend konnten sie sich unerkannt entfernen. Unentdeckt blieben auch die Täter in Schierstein, welche in ein Einfamilienhaus in der Söhnleinstraße eindrangen. Durch die Hauseingangstür gelangten sie in das Innere, mussten hier jedoch feststellen, dass das Haus schon mehrere Jahre unbewohnt ist. Augenscheinlich fanden sie kein für sie interessantes Diebesgut und zogen wieder ab. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei Wiesbaden die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Hessischer Landtag mit Farbe beschmiert, Wiesbaden, Schloßplatz, 30.01.2015, 02.45 Uhr bis 04.45 Uhr,

(pl)Graffiti-Sprayer haben in der Nacht zum Freitag den Landtag mit roter Farbe beschmiert und hierdurch einen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro verursacht. Die Täter schlugen zwischen 02.45 Uhr und 04.45 Uhr zu und besprühten eine Wand und eine Holztür mit zwei verschiedenen Schriftzügen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auto mutwillig beschädigt, Niedernhausen, Feldbergstraße, 29.01.2015, 06.15 Uhr bis 07.35 Uhr,

(pl)In Niedernhausen wurde am Donnerstagmorgen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Feldbergstraße ein geparkter Renault Twingo mutwillig beschädigt. Unbekannte Täter zerkratzten zwischen 06.15 Uhr und 07.35 Uhr die rechte Fahrzeugseite und beschädigten darüber hinaus noch drei Reifen des Wagens. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen