Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

30.10.2014 – 15:21

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Vorbildlich reagiert- Mehrere Enkeltricks gescheitert! Wiesbaden, Bad Schwalbach, 29.10.2014, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

(pl)Der vorbildlichen Reaktion mehrerer Senioren und einer Bankangestellten ist es zu verdanken, dass am Mittwoch Trickbetrüger rund um Wiesbaden und Bad Schwalbach offensichtlich leer ausgegangen sind. Drei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 73 und 90 Jahren wurden gestern zwischen 11.00 Uhr und 16.00 Uhr von Unbekannten angerufen, die mit dem sogenannten "Enkeltrick" Bargeld ergaunern wollten. Die Gauner gaben sich als Familienangehörige oder Bekannte aus, die dringend Bargeld benötigen würden. Glücklicherweise fielen vier der Angerufenen erst gar nicht auf den Trick herein und reagierten genau richtig, indem sie misstrauisch wurden, die Telefonate beendeten und die Polizei alarmierten. Dass eine 87-jährige Seniorin in Bad Schwalbach nicht zum Opfer der Trickbetrüger wurde, verhinderte eine aufmerksame Bankangestellte. Die 87-Jährige hatte sich gegen 15.45 Uhr mit einem eigens von den Ganoven bestellten Taxi zu ihrer Bank begeben, um dort eine größere Summe Bargeld abzuheben. Die Bankmitarbeiterin zahlte der Frau das Geld jedoch nicht aus. Sie klärte die Bankkundin stattdessen über das Phänomen des Enkeltricks auf und informierte die Polizei. Damit konnte eine Geldübergabe verhindert werden.

Die Polizei appelliert wegen der erneut stattgefundenen Vorfälle vor allem an ältere Menschen, bei Anrufen angeblicher Verwandter misstrauisch zu sein. Überprüfen Sie unbedingt die Angaben der Anrufer und händigen Sie niemals Bargeld an Unbekannte aus. Weitere Informationen zum Thema Trickbetrug erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de.

2. Handtasche nicht unbeaufsichtigt lassen! Wiesbaden-Biebrich, Äppelallee, 29.10.2014, 11.00 Uhr bis 11.10 Uhr,

(pl)Am Mittwochmittag musste eine Frau in Biebrich die Erfahrung machen, dass man seine Handtasche niemals unbeaufsichtigt lassen sollte. Die Frau hatte ihre Handtasche in einem Einkaufsmarkt in der Äppelallee in ihrem Einkaufswagen abgelegt. Als sie dann während des Einkaufs für wenige Minuten unaufmerksam war, nutzen Diebe direkt die Gunst der Stunde und entwendeten aus der Handtasche die Geldbörse der Geschädigten. Damit noch nicht genug Ärger, hoben die Täter kurze Zeit später mit der im Portemonnaie befindlichen EC-Karte auch noch mehrere Hundert Euro Bargeld vom Konto der Frau ab.

Die Polizei warnt immer wieder vor Handtaschendieben, die nur auf eine günstige Tatgelegenheit warten, um Beute zu machen. Es wird empfohlen Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter dem Arm geklemmt zu tragen. Keinesfalls sollten Taschen wie im vorliegenden Fall im Einkaufswagen abgelegt werden. Weitere Informationen zum Schutz vor Handtaschendieben finden Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

3. Gartenzaun angekokelt, Mainz-Kastel, Am Hilgersbach, 29.10.2014, 21.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am Mittwochabend gegen 21.00 Uhr den Zaun eines Gartengrundstücks "Am Hilgersbach" mutwillig beschädigt, indem sie die Kunststoffverkleidung des Zaunes ankokelten. Das Feuer wurde durch einen Anwohner gelöscht. Der Sachschaden wird auf rund 150 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Balkontür aufgehebelt, Wiesbaden, Eberbacher Straße, 29.10.2014, 08.00 Uhr bis 19.00 Uhr,

(pl)Durch eine aufgehebelte Balkontür drangen Einbrecher im Verlauf des Mittwochs in eine Wohnung in der Eberbacher Straße ein. Anschließend durchwühlten die Täter sämtliche Zimmer und ließen schließlich mehrere goldene Armreife sowie Bargeld mitgehen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Einfamilienhaus, Niedernhausen, Wiesbadener Straße, 29.10.2014, 07.45 Uhr bis 19.15 Uhr,

(pl)In der Wiesbadener Straße wurde im Verlauf des Mittwochs ein Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zunächst durch ein aufgehebeltes Fenster in den Wintergarten des Hauses ein und brachen von dort aus das Küchenfenster auf, um in die Wohnräume zu gelangen. Nachdem sie dort mehrere Räume durchsucht hatten, ergriffen die Einbrecher mit diversen Schmuckstücken die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Hochwertige Schmuckstücke gestohlen, Idstein, Eichenweg, 29.10.2014, 13.30 Uhr bis 19.10 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter erbeuteten am Mittwoch beim Einbruch in ein Einfamilienhaus im Eichenweg hochwertigen Goldschmuck. Die Täter hatten eine Fensterscheibe des Hauses mit einem Stein eingeworfen und anschließend die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Wohnungseinbruch, Schlangenbad, Mühlstraße, 29.10.2014, 06.55 Uhr bis 18.30 Uhr,

(pl)Am Mittwoch brachen unbekannte Täter in eine Wohnung in der Mühlstraße ein. Sie durchwühlten einen Schrank und flüchteten schließlich mit dem aufgefundenen Bargeld sowie anderen Wertgegenständen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Unfall beim Abbiegen, Oestrich-Winkel, Mittelheim, Rheingaustraße, 29.10.2014, 18.25 Uhr,

(pl)Beim Zusammenstoß mit einem Kleinbus wurde am Mittwochabend in Mittelheim der 17-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades verletzt. Der 61-jährige Fahrer des Kleinbusses war gegen 18.25 Uhr von Hattenheim kommend auf der Rheingaustraße in Richtung Oestrich unterwegs und wollte dann nach links in die Europaallee einbiegen. Beim Abbiegen übersah er jedoch offensichtlich den entgegenkommenden Leichtkraftradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der hierbei verletzte 17-Jährige musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 1.300 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung