Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Täter nach versuchten Tötungsdelikt in Lettland festgenommen, Tatort: Wiesbaden-Nordenstadt Tatzeit: 16.07.2014

(He)Nach einem versuchten Tötungsdelikt an der "Shell Tankstelle" in Wiesbaden-Nordenstadt am 16.07.2014 konnte der mutmaßliche Täter nun in Lettland festgenommen und durch das Amtsgericht Wiesbaden Haftbefehl erlassen werden. Wie berichtet, wurde bei einem Streit zwischen zwei Männern auf einem Tankstellengelände in der Borsigstraße in Nordenstadt ein 22-Jähriger mit einem Messer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge hielt sich das spätere Opfer gemeinsam mit seinem Bruder auf dem Tankstellengelände auf, als es zu einem Streit mit einem anderen Mann kam. Der Streit eskalierte und der 22-jährige Beteiligte musste nach dem Vorfall mit einer Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zuvor hatte er noch gemeinsam mit seinem Bruder erfolglos versucht, den in seinem PKW flüchtenden Täter zu verfolgen. Erste Ermittlungen führten bereits nach kurzer Zeit zur Identifizierung des Fluchtfahrzeuges. Nach weiteren umfangreichen Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Wiesbaden konnte der Beschuldigte, ein 30 Jähriger Armenier aus Hofheim am Taunus, identifiziert werden. Demnach hatte sich der Beschuldigte sofort nach der Tat ins Ausland abgesetzt. Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnte der Beschuldigte schließlich in Lettland lokalisiert werden. Durch die lettische Polizei wurde er daraufhin festgenommen und am Donnerstag, den 14.08.2014 zurück nach Deutschland überführt. Am heutigen Freitag wurde der Beschuldigte dem zuständigen Amtsgericht Wiesbaden zugeführt, welches einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten erließ.

2. Mann mit Messer verletzt - Täter festgenommen, Wiesbaden, Platz der deutschen Einheit, 15.08.2014, 10:15 Uhr

(He)Heute Morgen kam es gegen 10:15 Uhr auf dem Platz der deutschen Einheit zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei der ein Kontrahent mit einem Messer verletzt wurde und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Männer im Alter von 49 und 37 Jahren hatten zunächst verbale Streitigkeiten. Plötzlich habe der 49-Jährige ein Messer gezückt und den 37-Jährigen verletzt. Der Täter wurde durch die Polizei noch vor Ort festgenommen und auf das 1. Polizeirevier verbracht. Da er leicht alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend konnte der Wiesbadener die Dienststelle wieder verlassen. Zur Klärung des genauen Tatgeschehens hat die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Trickdiebinnen machen Beute, Wiesbaden-Biebrich, Andreasstraße, 14.08.2014, 11.30 Uhr

(ho)Zwei Frauen haben sich gestern mit dem sogenannten "Zetteltrick" Zugang zur Wohnung eines 84-jährigen Mannes verschafft und dort Bargeld und eine Armbanduhr erbeutet. Die beiden Täterinnen sprachen den Geschädigten vor seinem Haus an und baten um einen Zettel, um in dem Mehrfamilienhaus eine Nachricht bei einem Nachbarn hinterlassen zu können. Die beiden Frauen daraufhin in die Wohnung zu lassen, sollte sich kurze Zeit später als schweren Fehler herausstellen. Denn als eine der Frauen den Mann geschickt ablenkte, durchsuchte die andere die Schränke und entwendete mehrere Hundert Euro und die Uhr des Mannes. Der Geschädigte konnte bei der Erstattung der Strafanzeige lediglich angeben, dass es sich um zwei Frauen im Alter von etwa 26 und 50 Jahren gehandelt habe, die Kopftücher trugen und gebrochen deutsch sprachen. Weitere Geschädigte oder Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzten.

4. Anhänger während der Fahrt verloren, Wiesbaden, Albrecht-Dürer-Straße, 14.08.2014, 15:15 Uhr

(He)Gestern Mittag kam es in Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein PKW-Anhänger während der Fahrt von seinem Zugfahrzeug löste und seitlich gegen ein geparktes Fahrzeug stieß. Großes Glück hatte eine 47-jährige Radfahrerin, welche durch den außer Kontrolle geratenen Anhänger und dem geparkten Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die Wiesbadenerin wurde leicht verletzt und vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 58-jährige Fahrzeugführer war mit seinem Gespann auf der Albrecht-Dürer-Straße in Richtung Dürerplatz unterwegs, als sich der Anhänger plötzlich löste. Die Radfahrerin fuhr zu diesem Zeitpunkt am rechten Fahrbahnrand und wurde von dem Hänger erfasst. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 15.000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

   --keine weiteren Meldungen-- 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: