Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Aufzug in Wiesbaden - Polizei rechnet mit Behinderungen 22.03.2014 (ho)Im Verlauf des kommenden Samstages ist in Wiesbaden eine Kundgebung mit Aufzug im Bereich der Innenstadt geplant. Dazu werden mehrere Hundert Teilnehmer erwartet. Der Beginn der Versammlung ist nach dem jetzigen Stand um 14.00 Uhr im Bereich des Wiesbadener Hauptbahnhofes vorgesehen. Anschließend wird sich ein Demonstrationsaufzug gegen 14.30 Uhr durch die Wiesbadener Innenstadt bewegen. Eine Kundgebung ist im Verlauf des Nachmittages auf dem Schlossplatz geplant. Aufgrund der angemeldeten Kundgebung rechnet die Wiesbadener Polizei im Innenstadtbereich, insbesondere in den Nachmittagsstunden mit Verkehrsbehinderungen.

2. Gartenhütte niedergebrannt, Wiesbaden-Dotzheim, Bereich August-Bebel-Straße, 19.03.2014, gg. 16.30 Uhr (ho)Beim Brand einer Gartenhütte ist gestern Nachmittag ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits komplett in Flammen und wurde durch das Feuer zerstört. Zeugen berichteten, dass nach Ausbruch des Brandes mehrere Personen von dem Haus aus flüchteten. Daher ist eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Bereits kurz zuvor war der Feuerwehr ein brennendes Gebüsch im Bereich der Frauensteiner Straße gemeldet worden. Aufgrund der Gesamtumstände wurde Strafanzeige erstattet und die Wiesbadener Kriminalpolizei (K 11) bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

3. Mit Glasflasche geschlagen, Wiesbaden-Biebrich, Wilhelm-Kalle-Straße, 19.03.2014, 14:00 Uhr

(He)Gestern Mittag kam es in der Wilhelm-Kalle-Straße in Biebrich zu einem Streit zwischen zwei Männern, in dessen Verlauf ein Beteiligter mit einer Glasflasche gegen den Hinterkopf geschlagen wurde. Die Männer trafen im Beisein einer Frau gegen 14:00 Uhr auf offener Straße zufällig aufeinander. Aus bisher unbekannten Gründen entwickelte sich zwischen den Männern ein Streit, der mit dem Schlag mittels Glasflasche endete. Der Schläger verließ gemeinsam mit der Frau den Tatort. Der Täter sei etwa 35 Jahre alt, habe eine dunkle Hautfarne und wird als 1,65 Meter - 1,75 Meter groß mit kurzen, dunklen, lockigen Haaren beschrieben. Getragen habe er ein helles Shirt und eine Jeans. Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 entgegen.

4. Durch Trickdiebstahl Halskette entwendet, Mainz-Kostheim, Münchhofstraße, 19.03.2014, 16:25 Uhr (He)Gestern entwendeten Trickbetrüger einer 69-jährigen Kostheimerin in der Münchhofstraße die Halskette und flüchteten anschließend in einem PKW. Die 69-Jährige wurde von einer Frau angesprochen, welche zuvor aus einem BMW ausgestiegen war. Diese fragte nach einem Krankenhaus, verwickelte die Geschädigte in ein Gespräch und umarmte sie auffällig herzlich. Zugleich wurde der Geschädigten eine Halskette umgelegt. Anschließend stieg die Täterin wieder in den BMW und fuhr davon. Jetzt bemerkte die Kostheimerin das Fehlen ihrer eigenen Halskette, welche sie getragen hatte. Stattdessen trug sie nun eine andere, wertlose Kette um den Hals. Der Kettentrick wurde von dreisten Trickdieben in den letzten Wochen bereits mehrfach angewandt. Seien Sie daher wachsam, wenn Ihnen fremde Menschen Schmuck oder andere Dinge schenken wollen. Lassen Sie in solchen Fällen einen Körperkontakt nicht zu. Die Haupttäterin wird als circa 25 Jahre alt, bekleidet mit Joggingjacke, grauem T-Shirt, Hose mit Blumenmuster und einem als Kopftuch getragenen Schal beschrieben. Im Fahrzeuge hätten sich weitere Insassen befunden. Personen die weitere Hinweise zu der Tat geben können oder weitere Geschädigte werden gebeten, das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu informieren.

5. Einbrüche, Wiesbaden, Marktstraße, Alwinenstraße, Wiesbaden, 18.03. bis 19.03.2014 (ho)In der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte in ein Geschäft in der Marktstraße eingebrochen. Die Täter brachen eine Tür auf und durchsuchten die Geschäftsräume nach Wertsachen. Aus einer Kasse wurden schließlich mehrere Hundert Euro Bargeld entwendet, bevor die Täter flüchteten. Im Verlauf des Mittwochs wurde weiterhin eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Alwinenstraße von Einbrechern heimgesucht. Die Wohnungstür wurde aufgebrochen und sämtliche Räume durchsucht. Was aus der Wohnung entwendet wurde, steht in diesem Fall jedoch noch nicht fest. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-6789 entgegen.

6. Fahrradfahrer prallt gegen Fußgänger, Wiesbaden, Theodor-Heuss-Ring, 19.03.2014, gg. 19.53 Uhr (ho)Beim Zusammenstoß zwischen einem Fahrradfahrer und einem Fußgänger ist gestern Abend der 15-jährige Fahrradfahrer leicht verletzt worden. Der Jugendliche war mit seinem Rad auf dem Gehweg des Theodor-Heuss-Ringes in Richtung Mainzer Straße unterwegs, als ein 48-jähriger Mann durch die Haustür eines Wohnhauses ebenfalls auf den Gehweg trat. Die beiden prallten zusammen wobei sich der Fahrradfahrer Verletzungen zuzog. Der Fußgänger blieb unverletzt.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, BAB 66, Fahrtrichtung Frankfurt, Höhe Hochheim-Massenheim, 20.03.2014, 08:30 Uhr (He)Heute Morgen kam es auf der A66, gegen 08:30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden von circa 18.500 Euro entstand. Vier Fahrzeuge waren auf der linken Fahrspur Richtung Frankfurt unterwegs, als der Verkehr ins Stocken geriet und die ersten drei Fahrzeugführer ihre PKW abbremsten. Eine dahinter fahrende 65-jährige VW-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit großer Wucht auf den vor ihr fahrenden Opel auf. Hierdurch fiel dieser um und landete auf seiner linken Fahrzeugseite. Durch den Opel wurden daraufhin die beiden anderen beteiligten PKW beschädigt. Die zwei verletzten Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, konnten dieses jedoch nach erfolgter ambulanter Behandlung wieder verlassen. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Hierdurch kam es im Berufsverkehr erheblichen Behinderungen.

Rheingau-Taunus-Kreis

Heute keine Meldungen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: