Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Autoaufbrecher öffnet Zivilwagen der Polizei, Wiesbaden-Biebrich, Rittershausstraße, 04.02.2014, 03.50 Uhr

(ho)Ausgerechnet einen Zivilwagen der Polizei hat sich in der vergangenen Nacht ein jugendlicher Autoaufbrecher als Tatobjekt ausgesucht. Der Täter öffnete das Fahrzeug gegen 03.50 Uhr, setzte sich auf den Beifahrersitz und begann den Fahrzeuginnenraum nach Wertsachen zu durchsuchen. Diese fand er dort allerdings nicht, sondern stieß zwangsläufig auf eine Polizeibeamtin, die sich auf der Rücksitzbank postiert hatte. Die Beamtin versuchte nun, den jungen Mann von hinten festzuhalten, was ihr jedoch nicht gelang. Der Täter riss sich los und flüchtete mit einem Komplizen vom Tatort. Wenig später konnte ein 16-jähriger Tatverdächtiger festgenommen und zum Revier gebracht werden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche wieder nach Hause entlassen. Ob er für weitere Diebstähle aus geparkten Fahrzeugen in Frage kommt, muss durch Folgeermittlungen geklärt werden.

2. Festnahme nach Wasserhahn-Diebstählen, Wiesbaden-Bierstadt, 04.02.2014, gg. 04.40 Uhr

(ho)Die Polizei in Bierstadt hat es derzeit mit einem 34-jährigen dringend tatverdächtigen Mann zu tun, der für mehrere Diebstähle von Außenwasserhähnen in Frage kommt. Der Mann wurde in der vergangenen Nacht im Bereich der Fliednerstraße von einem Zeugen zwischen den Wohnhäusern beobachtet, der die Polizei verständigte. Im mitgeführten Motorroller des Mannes wurden von den eingesetzten Polizisten insgesamt 9 Außenwasserhähne und verschiedene Werkzeuge gefunden. Der Mann wurde zum Revier gebracht und dort vernommen. Fünf der sichergestellten Wasserhähne konnten mittlerweile Tatorten im Bereich von Wiesbaden-Bierstadt zugeordnet werden.

3. Brücke beschmiert, Wiesbaden-Schierstein, Blierweg, festgestellt am 02.02.2014

(ho)Unbekannte haben im Verlauf des vergangenen Wochenendes an einer Brücke im Blierweg durch Farbschmierereien einen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht. Die Beschädigungen wurden bereits am frühen Sonntagmorgen festgestellt. Es handelt sich um großflächig aufgebrachte weiße und schwarze Farbe und es lassen sich die Worte TESA und KARIES erkennen. Hinweisgeber werden gebeten, das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu informieren.

4. Einbruch in Schule, Wiesbaden, Georg-August-Straße, 31.01.2014, 20.30 Uhr bis 03.02.2014, 06.45 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagabend und Montagmorgen drangen Einbrecher in das Schulgebäude in der Georg-August-Straße ein und entwendeten einen Tresor mit diversen Unterlagen sowie einen in der Aula hängenden Flachbildfernseher. Die Höhe des Schadens konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen.

6. Geschwindigkeitskontrolle in Höhe der Fasanerie, Wiesbaden, Wilfried-Ries-Straße, 02.02.3014, 10.10 Uhr bis 12.00 Uhr,

(pl)Am Sonntagvormittag erfolgte in der Wilfried-Ries-Straße, in Höhe der Fasanerie, eine Geschwindigkeitskontrolle durch die Polizei. Innerhalb von knapp zwei Stunden wurden bei der Kontrolle 30 Fahrzeugführer kostenpflichtig verwarnt. Die Autofahrer hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 Stundenkilometern. Das schnellste Fahrzeug war mit 74 Stundenkilometern unterwegs, obwohl in diesem Bereich auch immer wieder Kinder über die Straße laufen, die mit ihren Familien die Fasanerie besuchen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Büro von Einbrechern heimgesucht, Oestrich-Winkel, Winkel, Adalbert-Stifter-Straße, 29.01.2014, 15.00 Uhr bis 03.02.2014, 07.30 Uhr,

(pl)Ein Büro in der Adalbert-Stifter-Straße wurde zwischen Mittwochnachmittag und Montagmorgen von Einbrechern heimgesucht. Die Täter stiegen durch ein Fenster in die Räumlichkeiten ein und erbeuteten unter anderem eine Geldkassette mit dem darin aufbewahrten Bargeld, einen Fotoapparat sowie ein mobiles Navigationsgerät. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbruch in Kindertagesstätte, Heidenrod, Langschied, Hunsrückstraße, 31.01.2014, 18.00 Uhr bis 03.02.2014, 07.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter brachen zwischen Freitagabend und Montagmorgen in eine Kindertagesstätte in der Hunsrückstraßestraße ein. Die Einbrecher drangen durch eine aufgehebelte Terrassentür in den Kindergarten ein und entwendeten aus dem Büro ein Laptop sowie Bargeld. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbrecher überrascht, Geisenheim, Bischof-Blum-Platz, 04.02.2014, 03.25 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Dienstag versuchten zwei Einbrecher gegen 03.25 Uhr auf dem Bischof-Blum-Platz die Nebeneingangstür einer Apotheke aufzuhebeln. Die Täter hatten jedoch offensichtlich nicht mit dem aufmerksamen Apotheker und dessen Ehefrau gerechnet. Denn als das Ehepaar aufgrund der Einbruchsgeräusche lautstark auf sich aufmerksam machte, ergriffen die beiden Einbrecher unverrichteter Dinge die Flucht und verschwanden unerkannt. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu informieren.

4. Geldwechsler aus Linienbus gestohlen, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 03.02.2014, 14.40 Uhr bis 15.15 Uhr,

(pl)Einen Geldwechselautomaten mit dem darin befindlichen Münzgeld entwendeten unbekannte Täter am Montagnachmittag in Taunusstein-Hahn aus einem in der Aarstraße auf einem Parkplatz stehenden Linienbus. Die Täter hatten gewaltsam die hintere Bustür geöffnet, um in den Innenraum eindringen zu können. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Planenschlitzer gesucht, Bundesautobahn 3, Tank- und Rastanlage Medenbach West, 03.02.2014, 16.00 Uhr bis 04.02.2014, 01.15 Uhr,

(pl)Zwischen Montagnachmittag und der Nacht zum Dienstag waren auf der A3 im Bereich von Medenbach Planenschlitzer unterwegs. Sie öffneten vermutlich mit einem Messer die Planen von mindestens 14 Lkw, die an der Tank- und Rastanlage Medenbach West abgestellt waren. Den ersten Feststellungen zufolge wurden jedoch von den Ladeflächen der Lastwagen keine Gegenstände entwendet. Der Sachschaden beträgt dennoch rund 7.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten sich an die Autobahnpolizei Wiesbaden, unter der Rufnummer (0611)345-4140 zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: