PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

01.02.2019 – 14:12

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 01.02.2019

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 01.02.2019
  • Bild-Infos
  • Download

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Einbruch in Pizzeria - Neu-Isenburg

(av) In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in eine Pizzeria am Dreiherrnsteinplatz ein und stahlen Bargeld und eine Kasse. Zwischen 21.30 und 10.30 Uhr versuchten die Einbrecher zunächst sowohl die Vorder- als auch die Hintertür aufzubrechen, was jedoch nicht gelang. Anschließend schlugen sie die Scheibe des angrenzenden leerstehenden Ladengeschäfts ein, betraten dieses und zerstörten die Trennwand zur Pizzeria. Sie nahmen ihre Beute an sich und flüchteten auf dem Einstiegsweg. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Einbrecher entwendeten Schmuck und Bargeld - Dietzenbach

(av) Am Donnerstagabend brachen Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung in der Carl-Ulrich-Straße ein und entwendeten Bargeld und Schmuck. Zwischen 15 und 21.15 Uhr drückten die Einbrecher offenbar mit körperlicher Gewalt erst das Gartentor im Bereich der 10er-Hausnummern, dann die Terrassentür auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Sie durchsuchten alles und nahmen schließlich ihre Beute an sich, ehe sie auf dem Einstiegsweg flüchteten. Zeugenhinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098- 1234 entgegen.

3. Jugendlicher am Auge verletzt - Rodgau/Jügesheim

(fg) Noch unklar sind die Hintergründe eines Vorfalls unter Schülern am Mittwochmorgen, gegen 7.30 Uhr, in der Straße "Nordring" vor der dortigen Schule. Nach ersten Erkenntnissen soll ein 13-Jähriger einem 15-jährigen Rodgauer ins Gesicht geschlagen und diesen am Auge verletzt haben, sodass dieser in eine Klinik kam. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

4. Range Rover Velar geklaut - Dreieich/Buchschlag

(fg) Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag einen im Erlenweg, in Höhe der Hausnummer 20, geparkten Range Rover Velar gestohlen. Die Autodiebe rissen sich den braunen Geländewagen in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 22.30 Uhr und Freitagmorgen, 4 Uhr, unter den Nagel und flohen. Am SUV waren OF-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 361 angebracht. Zeugen, die Hinweise zum Autodiebstahl machen können, melden sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Hoher Schaden bei Kellerbrand - Langen

(neu) Auf rund 500.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, der in der Nacht zu Freitag beim Brand in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Oberlinden entstanden ist. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer gegen 19 Uhr im Amselweg wohl im Keller im Bereich einer Sauna aus. Was genau die Ursache für den Brand ist, untersuchen nun die Brandermittler der Offenbacher Kriminalpolizei. Eine 87 Jahre alte Hausbewohnerin kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Das Einfamilienhaus gilt derzeit als unbewohnbar.

6. Einbruch zwischen 17 und 18.30 Uhr - Hainburg/Klein-Krotzenburg

(aa) Einbrecher waren am Donnerstag, zwischen 17 und 18.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Dürerstraße eingedrungen. Nach dem Aufbrechen der Kellertür durchsuchten die Eindringlinge das Domizil und verschwanden mit zwei Schmuckstücken aus Gold. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Autodiebe stehlen Audi A6 - Mainhausen/Zellhausen

(fg) Einen schwarzen Audi A6 haben Autodiebe in der Nacht zum Donnerstag in der Straße "Mainring" gestohlen. Der Eigentümer hatte seinen Kombi am späten Mittwochabend, gegen 23 Uhr, auf seinem Stellplatz im Bereich der 50er-Hausnummern geparkt. Am Donnerstagmorgen stellte er den Diebstahl um 6.30 Uhr fest. Am Audi befanden sich Offenbacher Kennzeichen und die Ziffernfolge 898. Anhand der Spuren im Schnee war zu erkennen, dass die Unbekannten in Richtung Babenhäuser Straße davonfuhren. Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl sowie dem Standort des Autos machen können, melden sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Hanauer Kripo setzt Drogenhandel ein vorläufiges Ende - Hanau

(neu) Die Hanauer Kriminalpolizei hat diese Woche drei Verdächtige vorläufig festgenommen, denen vorgeworfen wird, aus zwei Unterkünften in der Annastraße und der Steinheimer Straße regelmäßig Drogen an Kleinabnehmer verkauft zu haben. Auf die Spur des Trios kamen die Ermittler, nachdem sie einen Hinweis von Würzburger Kollegen erhalten hatten. Dort war im November des vergangenen Jahres eine Person kontrolliert worden, bei der große Mengen an Marihuana, Haschisch, Kokain und Amphetamin gefunden wurden. Neben den Drogen wurden bei der Kontrolle in Bayern auch mehrere tausend Euro Bargeld und Schusswaffen, darunter eine abgesägte Schrotflinte, sichergestellt. Aus den dortigen Ermittlungen ergaben sich dann Hinweise auf zwei Männer und eine Frau im Alter zwischen 24 und 51 Jahren aus Hanau. Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden am Donnerstagabend 118 Gramm Heroin, 268 Gramm Kokain, fast 1,5 Kilogramm Marihuana und knapp ein Kilogramm Haschisch mit einem gesamten Straßenverkaufswert von rund 64.000 Euro sichergestellt. Alleine das Kokain dürfte im illegalen Handel rund 25.000 Euro einbringen. Neben den Drogen beschlagnahmten die Fahnder über 9.000 Euro Bargeld, welches wohl aus Verkäufen der verbotenen Substanzen stammen dürfte. Die Beamten des Hanauer Fachkommissariats 34 gehen davon aus, dass die Verdächtigen in der Vergangenheit mehrmals nach Holland fuhren, um sich Nachschub zu beschaffen. Dass solche "Beschaffungsfahrten" oftmals mit einem hohen Risiko behaftet sind, zeigen die aktuellen Ermittlungen: Nach Einschätzung der Hanauer Kriminalbeamten wurden erst vor wenigen Tagen in den Niederlanden zwei dortige Lieferanten und zwei weitere Kuriere aus dem Raum Hanau festgenommen. Bei dem Zugriff dürften auch Drogen beschlagnahmt worden sein, welche die Hanauer gerade kaufen wollten. Bei den umfangreichen Ermittlungen arbeiteten in den letzten Tagen zahlreiche Beamte mehrerer Hanauer Kommissariate eng zusammen, um die Verdächtigen schließlich festnehmen zu können. Das Trio kam umgehend in Polizeigewahrsam; der mutmaßliche Haupttäter wurde auf Antrag der Hanauer Staatsanwaltschaft am Freitag einem Haftrichter vorgeführt, der umgehend die Untersuchungshaft anordnete. Nach Ansicht der Ermittler dürfte der Handel nun vorerst ein Ende haben.

Hinweis: Der Meldung ist ein Bild der sichergestellten Drogen beigefügt.

2. Einbrecher stehlen Kleidung aus Waschsalon - Hanau

(av) Auch Einbrecher sind gern gut gekleidet - das könnte man zumindest meinen, nachdem Unbekannte am frühen Donnerstagmorgen in einen Waschsalon in der Lindenstraße einbrachen und neben Bargeld auch Kleidungsstücke und Schuhe mitnahmen. Zwischen 2 und 3 Uhr hebelten sie zunächst die Eingangstür zum Wohnhaus, in dem sich der Salon befindet, auf und brachen anschließend die Hintertür zum Kundenbereich auf. Diesen durchsuchten sie komplett und nahmen ihre Beute an sich, ehe sie auf dem gleichen Weg flüchteten. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um zwei Männer, einer davon war mit dunkler Daunenjacke, Jeans, Herrenschuhen und dunkler Mütze, der andere mit einer dunklen Kapuzenjacke, Jeans und Turnschuhen bekleidet. Zeugen, denen die beiden Kleiderdiebe aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der 06181 100-123 bei der Kriminalpolizei in Hanau zu melden.

3. Kletternde Einbrecher kamen durchs Dach - Hanau/Mittelbuchen

(av) Ein Discounter in der Lützelbuchener Straße war am frühen Donnerstagmorgen das Ziel von Einbrechern, die einen interessanten Weg zum Einstieg nutzten. Gegen 2 Uhr kletterten die Ganoven auf das Dach des Marktes, entfernten dort einige Ziegelsteine und stiegen durch die entstandene Öffnung ins Gebäude ein. Mit Brachialgewalt drangen sie anschließend ins Büro ein, ließen dann aber offenbar von ihrem Vorhaben ab. Denn außer einem Sachschaden von etwa 10.000 Euro, den sie anrichteten, entwendeten sie nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

4. Einbrecher waren zugange - Nidderau

(aa) Einbrecher waren zwischen Sonntag und Donnerstag in Windecken, Ostheim und Heldenbergen zugange. Einen etwa 40 Kilogramm schweren Tresor erbeuteten die Diebe am Donnerstag aus einem Einfamilienhaus in der Vogelsbergstraße. Zwischen 18 und 19 Uhr hatten sie hierzu die Terrassentür aufgehebelt. Die Täter transportieren den Wertschrank über den Garten ab. Zwischen Sonntagvormittag und Donnerstag, 23.30 Uhr, gab es einen Einbruch in ein Einfamilienhaus "Am Ziegelweiher", bei dem die Diebe einen Kaffeevollautomaten und Schmuck mitnahmen. Für den Einstieg hatten die Unbekannten ein Kellerfenster aufgehebelt. Keine Beute dagegen machten die Einbrecher in der Beethovenallee: Zwischen Sonntag- und Donnerstagvormittag wurde hier erfolglos an einem hinteren Fenster des Einfamilienhauses gehebelt. Die drei aktuellen Fälle zeigen, wie variabel Einbrecher vorgehen. Sie hebeln beispielsweise an Terrassentüren, Kellerfenstern, hinteren Fenstern oder auch an Haustüren, Wintergärten und sogar an Fenstern und Balkontüren in Obergeschossen. Die Diebe wollen möglichst schnell und ohne großen Aufwand in die Domizile gelangen. Hier gilt es, diesen Tätern das Leben schwer zu machen und ihnen "einen Riegel vorzuschieben". Hauptkommissar Stefen Adelmann von der Beratungsstelle der Polizei am Hanauer Freiheitsplatz gibt die richtigen Tipps; er ist für eine Beratung oder Terminvereinbarung auf der Rufnummer 06181 100-233 zu erreichen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den aktuellen Einbrüchen übernommen und ist für Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen.

Offenbach, 01.02.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell