Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 22.06.2018

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Vermisster wurde tot aufgefunden - Offenbach

(aa) Der seit dem 16. Juni 2018 vermisste 29-Jährige aus Offenbach wurde am Freitag tot aus dem Main im Bereich Hafeninsel geborgen. Der Kriminalpolizei liegen derzeit keine Hinweise vor, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

2. Polizeieinsatz in Waldhof - Offenbach

(hf) Einen Einsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte löste am Freitag in der Straße "Am Michelsee" ein 29 Jahre alter Mann aus. Er befand sich gegen 9 Uhr auf dem Balkon seiner Wohnung im 6. Obergeschoss und es war nicht auszuschließen, dass er sich etwas antuen werde. Der Polizei gelang es nach längeren Gesprächen, den 29-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, ohne dass jemand zu Schaden kam. Der Mann wurde einer Fachklinik zugeführt.

3. Fußgängerin angefahren - Zeugen gesucht - Offenbach

(fg) Es gibt nichts, was es nicht gibt: Unter diese Rubrik fällt eine Unfallflucht, die sich am Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr, im Johann-Strauß-Weg in Höhe einer dortigen Kita ereignet hat. Eine 13-jährige Fußgängerin, ihr 14 Jahre alter Begleiter, ein roter VW Kombi und ein offenbar telefonierender Radfahrer waren nach ersten Erkenntnissen beteiligt. Die beiden Fußgänger liefen den Johann-Strauß-Weg in Richtung J.-F.-Kennedy-Straße entlang, als die 13-jährige Offenbacherin plötzlich von einem von hinten kommenden roten VW angefahren wurde. Die Jugendliche stürzte und verletzte sich leicht. Die Verursacherin, eine 40 bis 50 Jahre alte Frau mit lockigen Haaren, wendete ihr Fahrzeug und machte sich aus dem Staub, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Zudem soll ein 20 bis 30 Jahre alter Radler mit blonden kurzen Haaren auf seinem weißen Mountainbike auf den roten Kombi aufgefahren sein, da er vermutlich nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Er trug ein weißes T-Shirt, Fahrradhandschuhe und eine schwarze Hose; auch er fuhr nach dem Unfall einfach weiter. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe suchen nun nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können und bitten diese, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Wer verletzte den Kater? - Neu-Isenburg

(aa) Vermutlich mit einem Luftgewehr hat ein Unbekannter am Donnerstagabend im Bereich Brunnenstraße eine Katze angeschossen und am Bein getroffen. Gegen 21.20 Uhr kam das Tier humpelnd und blutend nach Hause und musste tierärztlich behandelt werden. In der Tierklinik war auf dem Röntgenbild das im Körper steckende Projektil sichtbar. Eventuell muss der eineinhalb-jährige Kater noch operiert werden. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06102 2902-0.

5. Drei Unbekannte versuchen Zigarettenautomaten zu knacken - Neu-Isenburg

(fg) Drei 18 bis 20 Jahre alte Unbekannte haben am späten Donnerstagabend versucht, einen Zigarettenautomaten in der Eichendorffstraße (einstellige Hausnummern) aufzubrechen. Ein aufmerksamer Zeuge störte die Automatenaufbrecher gegen 22.45 Uhr, indem er sie ansprach, woraufhin sie die Beine in die Hand nahmen und flüchteten. Am Automaten stellten Beamte der Polizeistation Neu-Isenburg im Nachgang Hebelmarken fest. Einer der Täter trug eine rote Jacke, einer war mit einer Jogginghose und einem weißen T-Shirt bekleidet. Der entstandene Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um weitere Hinweise und ist unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

6. Zeugen eilten zur Hilfe... - Egelsbach

(aa) Mehrere Zeugen eilten am Donnerstagabend am Bahnhof in der Georg-Wehsarg-Straße einer Frau beherzt zur Hilfe und hielten einen mutmaßlichen Räuber fest. Gegen 20.45 Uhr stand die 32-Jährige auf dem Bahnsteig, als plötzlich der Verdächtige versuchte, ihr die Handtasche von der Schulter zu reißen. Die Frau hielt ihre Tasche fest und schrie um Hilfe. Bei dem Gerangel erlitt sie eine leichte Verletzung an der Hand. Die Passanten hielten den 38-Jährigen schließlich bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Egelsbacher muss sich nun einem Strafverfahren stellen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

7. Unfallflucht auf der Autobahn 3 - Zeugen gesucht - Gemarkung Seligenstadt

(fg) Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Autobahn 3 ein Verkehrsunfall, wobei ein 30-jähriger Aschaffenburger einen Zusammenstoß wohl nur durch ein Ausweichmanöver verhindern konnte; er touchierte hierbei die Leitplanke, der Verursacher fuhr einfach weiter. Gegen 8.40 Uhr befuhr der 30-Jährige in seinem silbernen Audi TT die linke Fahrspur im Baustellenbereich nahe der Auffahrt Seligenstadt. Kurz nach der Auffahrt in Fahrtrichtung Frankfurt soll dann ein schwarzer BMW Kombi mit Frankfurter Kennzeichen unvermittelt vom Beschleunigungsstreifen nach links auf die äußerste Fahrspur gezogen sein. Beim Abbremsen touchierte der Audi-Fahrer die Leitplanke, beschädigte sich hierbei die Felgen der Fahrerseite und zog sich Kratzer in der Karosserie zu. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Zum Unfallhergang werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu dem flüchtigen Auto oder dem Fahrer geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

Kein Beitrag

Offenbach, 22.06.2018, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: