Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

11.01.2018 – 14:17

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressemeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 11.01.2018

POL-OF: Pressemeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 11.01.2018
  • Bild-Infos
  • Download

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. 18-Jähriger bedroht und ausgeraubt - Offenbach

(mm) Vier Täter sollen es gewesen sein, die am Mittwochabend einen 18-Jährigen im Martin-Luther-Park ausraubten. Der Offenbacher war gegen 18.30 Uhr von dem Quartett aufgefordert worden sein Geld herauszugeben. Weil er dies nicht tun wollte, schubsten sie ihn und zwangen ihm nochmals zur Herausgabe. Nach dem die Räuber einen kleinen zweistelligen Betrag erhalten hatten, hielt einer von ihnen dem 18-Jährigen ein Messer an den Bauch und verlangte sein Handy. Da der Offenbacher sein Telefon nicht übergeben wollte und androhte, um Hilfe zu schreien, verschwanden die Räuber mit dem Geld aber ohne Handy. Die Täter waren 22 bis 24 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß. Einer von ihnen trug einen Kapuzenpullover und eine lange schwarze Jacke sowie eine schwarze Jogginghose und dunkle Schuhe. Ein weiterer hatte schwarze Haare mit blonden Strähnen. Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer grauen Hose. Der dritte Täter hatte kurze gelockte, dunkle Haare und trug einen Jogginganzug. Der vierte Tatbeteiligte konnte nicht beschrieben werden. Weitere Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

2. Autoknacker waren aktiv - Langen, Dreieich und Rödermark

(mm) Autoknacker waren in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch unterwegs. Aus fünf BMW-Karossen bauten die Täter unter anderem Lenkräder, Bordcomputer und Schaltknüppel aus. In Langen schlugen die Ganoven jeweils einmal in der Südliche Ringstraße (50er-Hausnummern) und in der Lorscher Straße (Bereich der einstelligen Hausnummern) zu. In Dreieich gingen die Automarder in der Langener Straße im Bereich der 20er- und 50er-Hausnummern gleich zwei BMW an. Ein weiterer BMW wurde in Rödermark in der Kapellenstraße (10er-Hausnummern) aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen haben die Täter bei allen Taten das rechte hintere Dreiecksfenster eingeschlagen, um die Autos zu öffnen und schließlich die Fahrzeugteile auszubauen. Die Kriminalpolizei bittet nun dringend Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich auf der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Wer sah das rote Auto? - Dreieich/Sprendlingen

(av) Ein am Friedhof in der Herrnröther Straße geparktes Auto wurde am Mittwoch innerhalb von 40 Minuten beschädigt; der Verursacher flüchtete. Zwischen 13.20 und 14 Uhr war der silberne Astra gegenüber des Seiteneingangs des Friedhofs geparkt. Vermutlich beschädigte ein anderes Fahrzeug seine hintere linke Stoßstange beim Ein-oder Ausparken. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um ein rotes Fahrzeug. Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, möge sich bitte unter 06102 2902-0 bei der Polizei in Neu-Isenburg melden.

4. Wer sah den LKW mit der blauen Plane? - Egelsbach

(fg) Eine Sattelzugmaschine fuhr am Dienstag gegen 13.45 Uhr einen in der Marie-Curie-Straße geparkten VW an, verursachte einen Schaden von etwa 9.000 Euro und fuhr dann einfach weiter, ohne sich darum zu kümmern. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Lastkraftwagen mit Sattelfauflieger die Marie-Curie-Straße in Richtung Boschring. Beim Einfahren in den Boschring scherte das Fahrzeug aus, sodass es den grauen Touran touchierte und an der kompletten linken Fahrzeugseite beschädigte. Offenbar hatte der LKW eine blaue Plane. Wer Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben kann, meldet sich bitte bei den Fluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0.

5. Trickdiebinnen erbeuten Bargeld und Schmuck - Neu-Isenburg

(av) Zwei dreiste Trickdiebinnen brachten am Mittwochnachmittag in der Fritz-Erler-Straße eine ältere Dame um ihren Schmuck und ihr Bargeld. Gegen 13.30 Uhr klingelte die erste Täterin an der Tür der 72-jährigen Neu-Isenburgerin und verwickelte diese in ein Gespräch. Sie gab vor, dringend telefonieren zu müssen und wurde deshalb von der Frau hineingelassen. Während die Ganovin die Dame ablenkte, betrat eine zweite Diebin die Wohnung, durchwühlte unbemerkt das Schlafzimmer und steckte Bargeld und Schmuck ein. Anschließend verließen beide Trickdiebinnen die Wohnung. Beide Frauen waren etwa 1,65 Meter groß und hatten lange schwarze Haare. Die erste Täterin wird auf etwa 25, die zweite auf etwa 45 Jahre geschätzt. Wem die beiden Frauen aufgefallen sind oder wer Hinweise auf deren Identität geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

6. Gegen Honda gefahren und abgehauen - Rödermark/Ober-Roden

(fg) Eine Honda-Besitzerin kam am Dienstag gegen 15.05 Uhr zu ihrem in der Frankfurter Straße in Höhe des Friedhofs geparkten Wagen und sah, dass der Außenspiegel beschädigt war; sie hatte ihren grauen Jazz 10 Minuten vorher dort abgestellt. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den Kleinwagen wohl beim Vorbeifahren touchiert, scherte sich jedoch nicht um den entstandenen Sachschaden von etwa 100 Euro und fuhr einfach davon. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein grauer Mercedes als Verursacher in Betracht kommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Dietzenbach unter der Telefonnummer 06074 8337-0 zu melden.

7. Freilaufender Hund löst offenbar Unfall aus - Seligenstadt

(av) Ein auf die Straße rennender Jagdhundmischling war am Mittwochnachmittag offenbar der Auslöser eines Verkehrsunfalls mit etwa 5.000 Euro Schaden; der Hundehalter wird noch gesucht. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 71-Jähriger gegen 13.30 Uhr mit seinem Kia Ceed auf der Kettlerstraße in Richtung Mainflingen, als auf Höhe der Hausnummer 25 plötzlich ein Hund von der linken Seite auf die Fahrbahn gelaufen sei. Der Kiafahrer wich offenbar nach rechts aus und stieß hierbei gegen einen geparkten Opel Corsa. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der etwa 30-40 cm große grau-schwarze Jagdhundmischling mit spitzen Ohren, glattem kurzen Fell und Halsband rannte wieder zurück in Richtung Main. Ein Besitzer war bislang nicht zu ermitteln. Zeugen, die Hinweise auf den Hundehalter geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 06182 8930-0 auf der Polizeistation in Seligenstadt zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. "Radlos" unterwegs - Weiterfahrt untersagt - Hanau

(fg) "Ein Anhänger hat nur drei Reifen", meldete am Mittwochmittag ein Verkehrsteilnehmer, der gegen 12 Uhr auf der Bundesstraße 45 in Fahrtrichtung Fulda unterwegs war. Der Lastkraftwagenfahrer, der den Vorfall meldete, folgte dem Anhängergespann und gab den Beamten der Verkehrsdirektion den Standort durch. Der weiße Sprinter mit Anhänger, auf dem sich ein blauer Kleinwagen befand, fuhr auf die Bundesstraße 43a an Klein-Auheim vorbei und konnte nach der Anschlussstelle Hanau-Hauptbahnhof einer Verkehrskontrolle unterzogen werden; dass an der hinteren Achse offenbar schon länger ein Reifen fehlte, war unübersehbar. Da an eine Weiterfahrt nicht mehr zu denken war, wurde diese untersagt. Der Fahrzeugführer hat nun mit einem Bußgeld zu rechnen.

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

2. Sekt, Steak und Tiefkühlfisch ohne Verpackung gestohlen - Bruchköbel

(av) Die Frage "Was hatten die denn damit vor?" drängt sich bei der Auflistung des Diebesgutes, welches von Dienstag auf Mittwoch aus dem Keller des Bürgerhauses in der Jahnstraße gestohlen wurde, geradezu auf: neben Sekt und Rumpsteak entwendeten die Langfinger auch Tiefkühlfisch ohne Verpackung. In der Zeit zwischen Dienstag, 23 Uhr und Mittwoch, 18 Uhr hebelten die Einbrecher eine Tür zum Kellerraum der zum Bürgerhaus gehörenden Gaststätte auf. Sie sackten die Lebensmittel und den Alkohol ein und verschwanden auf dem gleichen Wege, auf dem sie gekommen waren. Hinweise auf die Gourmet-Einbrecher nimmt die Polizei unter 06181 100-123 entgegen.

3. Tankstellenüberfall am frühen Morgen - Schlüchtern

(fg) Mit einer Sturmhaube maskiert und komplett schwarz gekleidet war ein Räuber, der am frühen Donnerstagmorgen die Tankstelle der Raststätte "Am Distelrasen" überfallen hat. Kurz vor 2 Uhr betrat der etwa 1,80 Meter große Unbekannte, der zwischen 20 und 25 Jahre alt geschätzt wird, den Verkaufsraum, bedrohte den Kassierer mit einer vorgehaltenen Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete der Räuber mit den Einnahmen aus der Tankstelle in Richtung Röhrigs. Er trug schwarze Sportschuhe und sprach akzentfreies Deutsch. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Offenbach, 11.01.2018, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell