Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

18.10.2017 – 13:28

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen, von Mittwoch, 18.10.2017

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Einbrecher möglicherweise gestört worden - Offenbach

(moh) Unbekannte Ganoven ließen von ihrem Vorhaben ab, in der Nacht zu Dienstag in ein Bürogebäude in der Berliner Straße einzubrechen. Zwischen Montag, 18 Uhr und Dienstag, 9.10 Uhr, begaben sich die Einbrecher an die Eingangstür des Gebäudes, das im Bereich der 120er-Haunummern liegt, und versuchten diese aufzuhebeln. Die Tür hielt stand und die Einbrecher verschwanden wieder. Möglich wäre, dass die Einbrecher zufällig gestört worden sind. Daher bittet die Polizei Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, sich bei der Kripo-Hotline 069 8098-1234 zu melden.

2. Versuchter Fahrradklau vor Justitia - Offenbach

(moh) Zwei Langfinger sollen in der Nacht zu Mittwoch vor dem Amtsgericht versucht haben, ein Fahrrad zu stehlen. Justitia, die wegen der Gleichheit vor Gericht immer ihre Augen verbunden hat, sah den Diebesversuch nicht, wohl aber ein aufmerksamer Zeuge, der die Polizei verständigte. Die mutmaßlichen Fahrraddiebe sollen mit einer Heckenschere versucht haben, das Schloss zu knacken. Sie hätten jedoch plötzlich davon abgelassen und seien geflüchtet. Die verständigte Polizei konnte die beiden 19-jährigen Offenbacher im Nahbereich mit der Heckenschere antreffen und in Gewahrsam nehmen. Sie mussten zunächst mit aufs Revier und durften, nach Feststellung ihrer Personalien, wieder gehen. Es ist nicht auszuschließen, dass sich Justitia und die beiden Männer wiedersehen könnten.

3. Über 3.000 Euro Sachschaden verursacht und abgehauen - Offenbach

(av) Vermutlich beim Rangieren krachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Nacht zum Dienstag in der Konrad-Adenauer-Straße in ein geparktes Fahrzeug, verursachte einen hohen Sachschaden und fuhr einfach davon. In der Zeit zwischen 17 Uhr und 10 Uhr hatte eine 68-Jährige ihren schwarzen Opel Adam am Fahrbahnrand geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie erhebliche Beschädigungen an ihrer Fahrertür fest. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Verursacher ein weißes Fahrzeug gefahren haben. Die Offenbacher Polizei nimmt unter der Rufnummer 069 8098-5100 Hinweise zum Unfall entgegen.

4. Wer beschädigte den geparkten BMW? - Offenbach

(fg) Mit Kratzern an Felge und Reifen der linken hinteren Fahrzeugseite sowie Beschädigungen an der Stoßstange, ebenfalls hinten links, fand ein BMW-Besitzer am Montag, gegen 16.15 Uhr sein Auto vor. Der 55-jährige Fahrzeughalter aus Offenbach hatte seinen schwarzen 3er gegen 12 Uhr in der Schreberstraße (40er-Hausnummern) abgestellt. Während seiner Abwesenheit hat ein unbekanntes Fahrzeug den BMW touchiert. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von geschätzt 2.600 Euro und fuhr davon. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei den Unfallfluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0.

5. Anhänger samt Pkw gestohlen - Autobahn 3/Gemarkung Rodgau

(moh) Einen Fahrzeuganhänger samt aufgeladenem Pkw stahlen Diebe von einem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Weiskirchen. Der Bestohlene, der in Deutschland nur zu Besuch war, stellte den Fahrzeuganhänger der Marke Blyss, an dem ein ausländisches Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben NT angebracht ist, am Sonntag gegen 8.40 Uhr auf einen Lkw-Stellplatz der Rastanlage. Ein weißer Dacia Dokker ohne Kennzeichen war auf dem Anhänger aufgeladen. Als der Mann am Dienstag gegen 21 Uhr wieder zum Parkplatz kam, war der Hänger samt Fahrzeug nicht mehr aufzufinden. Wer Hinweise auf den Verbleib des Hängers und des Dacia geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 069 8098-1234 zu melden.

6. Unfallflucht auf Parkplatz der Tennisplätze - Mühlheim/Dietesheim

(fg) Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Dienstag, zwischen 7 und 17.30 Uhr in der Dieselstraße auf dem Parkplatz der dortigen Tennisplätze ereignet hat. In dieser Zeit hat ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich beim Ausparken, einen geparkten Opel Corsa beschädigt. Der weiße Corsa ist an der gesamten rechten Fahrzeugseite zerkratzt, hat zudem einen beschädigten Außenspiegel sowie Dellen am vorderen und hinteren Kotflügel. Der Verursacher fuhr einfach davon und hinterließ einen Schaden von circa 5.000 Euro. Anwohner oder Zeugen, die etwas zu der Unfallflucht sagen können, werden um Anruf bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 gebeten.

7. Falsche Polizeibeamte am Werk - 91-Jährige verliert ihr Erspartes - Mühlheim

(av) Die Polizei in Mühlheim warnt vor einer Betrugsmasche, mit der Täter aktuell versuchen an Beute zu kommen; mehrere Versuche fanden bereits statt. In einem Fall brachten sie am Dienstag eine Mühlheimer Seniorin bereits um ihre Ersparnisse. Sie gaben sich am Telefon als Polizeibeamte aus und überredeten die alte Dame, einen fünfstelligen Betrag vor ihrer Haustür abzulegen. Gegen 10 Uhr erhielt die Frau einen Anruf eines Mannes, der vortäuschte, Kriminalbeamter zu sein. Er erzählte der Seniorin, dass die Polizei gerade einer Diebesbande auf den Fersen sei; im Rahmen von Ermittlungen sei ein Schriftstück mit "zukünftigen Opfern" aufgetaucht, auf dem sich auch die Personalien der 91-Jährigen befänden. Da man die Bande nun auf frischer Tat ertappen wolle, sei geplant, ihnen eine Falle zu stellen. Die alte Dame solle ihre Ersparnisse in bar vor ihrer Haustür ablegen, um die Täter anzulocken. Die "Polizei" würde sich rund um das Gebäude verdeckt aufstellen und dann die Diebe festnehmen. Anschließend erhalte sie ihr Geld zurück. Die 91-Jährige glaubte den Ausführungen des falschen Polizisten, hob das Geld bei ihrer Hausbank ab und legte es vor ihre Haustür. Wenig später musste sie feststellen, dass sie Betrügern aufgesessen war - denn ihre Ersparnisse waren nicht mehr da.

Der Leiter der Polizeistation Mühlheim, Jürgen Hampel, weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Polizei am Telefon niemals nach vorhandenen Geldbeträgen fragt. Er rät Bürgen, im Zweifel aufzulegen und selbstständig die örtliche Polizeidienststelle zurückzurufen.

8. Zeuge hinterlässt unleserlichen Zettel nach Unfallflucht - Mühlheim

(av) In einem Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsunfallflucht, die bereits am 23. September auf dem Parkplatz einer Bank in der Dietesheimer Straße geschah, bittet die Polizei einen Zeugen, der einen Zettel am beschädigten Fahrzeug hinterließ, sich zu melden. In der Zeit zwischen 8 Uhr und 13.15 Uhr touchierte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen auf dem Parkplatz abgestellten blauen Volvo V 40. Der Verursacher fuhr einfach davon. Ein bislang anonymer Zeuge, der den Unfall offenbar beobachtet hatte, hinterließ einen Zettel an den Volvo. Leider ist dieser derart unleserlich geschrieben, dass die Polizei ihn nicht entziffern kann. Deswegen bittet sie diesen Zeugen, sowie weitere Zeugen des Unfalls, sich auf der Wache in Mühlheim unter der Rufnummer 06108 6000-0 zu melden.

9. Einbrecher klauen Werkzeug - Hainburg/Klein-Krotzenburg

(fg) Auf Werkzeug waren Einbrecher aus, die in der Nacht zum Dienstag in ein Einfamilienhaus im Kappesweg eingestiegen sind. Zwischen Montagabend, 21.30 Uhr und Dienstagmorgen, 5.30 Uhr, machten sich die Unbekannten in den Kellerräumen des Hauses zu schaffen und nahmen eine große Menge an Werkzeugen mit. Zuvor drückten sie eine seitliche Eingangstür zum Keller auf und gelangten so in das Gebäude. Nach der Tat flohen die Täter vermutlich in Richtung des angrenzenden Friedhofs, denn dort fanden Beamte der Polizeistation Seligenstadt Teile der Beute auf. Zeugen die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Vier Autoaufbrüche - Großkrotzenburg

(mm) Vier Autos haben Unbekannte zwischen Montag, 18 Uhr und Dienstag, 8 Uhr, aufgebrochen. Aus den BMW-Fahrzeugen, die in der Hölderlinstraße, Hanauer Landstraße und in der Schillerstraße standen, bauten die Täter jeweils die festeingebauten Navigationsgeräte aus und verschwanden mit den Geräten. Nach ersten Erkenntnissen öffneten die Autoknacker alle Fahrzeuge über die Fahrertür, daher schließen die Ermittler nicht aus, dass es sich um dieselben "Automarder" handeln könnte. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

2. Unfall mit Rettungswagen - Maintal

(mm) Zu einem Zusammenstoß mit einem Rettungswagen kam es Freitagmorgen im Kreuzungsbereich Bischofsheimer Straße und der Landesstraße 3209. Bei dem Unfall wurden der Fahrer des Rettungswagens leicht und dessen Beifahrer schwer verletzt. Eine 74-jährige VW-Fahrerin wurde mit Frakturen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei in Dörnigheim sucht nun Unfallzeugen; sie mögen sich bitte unter der Rufnummer 06181 4302-0 melden. Nach ersten Erkenntnissen war der Rettungswagen gegen 8.30 Uhr mit Sondersignalen aus Richtung Bischofsheim kommend bei roter Ampel in die Kreuzung hineingefahren. Die Polo-Fahrerin befuhr zu diesem Zeitpunkt die L 3209 in Fahrtrichtung Frankfurt, so dass es zur Kollision kam. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf etwa 120.000 Euro geschätzt. Weiterhin wurden zwei Verkehrsschilder, eine Straßenlaterne sowie ein Ampelmast beschädigt.

Offenbach, 18.10.2017, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung