Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

30.08.2017 – 13:35

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 30.08.2017

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Räder und Reifen im Wert von über 33.000 Euro gestohlen - Offenbach

(neu) Auf dem Firmengelände eines Autohauses in der Waldstraße haben Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag an mehreren hochwertigen Fahrzeugen Räder im Wert von über 33.000 Euro gestohlen. Die Täter bockten insgesamt sechs Limousinen und Geländefahrzeuge auf und schraubten die Räder ab. Unklar ist bislang noch, wie sie die Felgenschlösser, die sich in der Regel an den Rädern befinden, knacken konnten. Zeugen, die in der Zeit zwischen 20 Uhr und 7.10 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Männer streiten sich um eine Frau - Offenbach

(neu) Angeblich wegen einer Frau sind am Dienstagabend in der Krimmerstraße zwei 31 und 32 Jahre alte Männer aus Offenbach und Dreieich auf offener Straße aneinander geraten. Bei dem Streit, der wohl schon eine Weile gärte, stritten sich die Kontrahenten zunächst lautstark, bis einer der Verdächtigen ein Messer zog und auf den anderen zuging. Freunde der beiden konnten den mutmaßlichen Angreifer allerdings zurückhalten, so dass niemand verletzt wurde. Die Polizei nahm den 31-Jährigen vorübergehend in Gewahrsam und erstattete Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

3. Radfahrer mit Handy in der Hand - Offenbach

(mm) Am Dienstag, kurz nach 21 Uhr, ist es auf dem Mainradweg in Höhe der Hafenbahn zu einem Unfall zwischen zwei Radfahrern gekommen. Eine 39-jährige Frau erlitt dabei eine Ellenbogenfraktur sowie mehrere Prellungen. Der andere Velo-Fahrer, der zirka 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß war, wird von der Polizei gesucht. Der kräftige Mann mit Dreitagebart und kurzen hellen Haaren hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne seine Personalien mit dem Unfallopfer auszutauschen. Zeugen, denen der flüchtige Radler aufgefallen ist, mögen sich bitte beim 1. Revier (069 8098-5100) oder bei den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0) melden. . Nach ersten Erkenntnissen war Radfahrer, der während der Fahrt ein Handy in der Hand gehabt haben soll, von Bürgel kommend in Richtung Kaiserleikreisel gefahren, als es zum Zusammenstoß mit der entgegenkommenden Bikerin kam. Während die Frau in einem Rettungswagen behandelt wurde, hätte der Unfallverursacher noch kurz gewartet, sei aber dann nach Zeugenaussagen, ohne seinen Namen zu nennen, weitergefahren.

4. Mann auf geklautem Fahrrad angehalten - Dreieich

(neu) Weil er auf einem geklauten Fahrrad unterwegs war, hat ein 43 Jahre alter Mann nun Ärger mit der Polizei. Der in Groß-Umstadt geborene Radler wurde gegen 22 Uhr im Kurt-Schuhmacher-Ring auf einem hochwertigen weißen Mountain-Bike der Marke Canyon angehalten. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass das Rad Ende Juni in Neu-Isenburg entwendet worden war. Da der 43-Jährige keine rechte Erklärung parat hatte, woher er das Rad hat, erstatteten die Ordnungshüter Anzeige wegen Verdachts der Hehlerei. Das Bike wurde sichergestellt, der Verdächtige konnte später wieder gehen.

5. Riskantes Überholmanöver endet mit hohem Sachschaden - Bundesstraße 45 / Rodgau

(neu) Weil er nach Ansicht der Polizei bei einem riskanten Überholmanöver die Kontrolle über seinen Sportwagen verlor, ist ein 29 Jahre alter Mann aus Rodgau auf einen vorausfahrenden Mercedes aufgefahren. An beiden Wagen entstand vermutlich Totalschaden, der mit rund 141.000 Euro angegeben wurde. Die Polizei ermittelt gegen den Verursacher wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Gegen 22.45 Uhr war der Rodgauer mit einem roten Ferrari F430 auf der Bundesstraße 45 in Richtung Dieburg unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Hainhausen und Jügesheim einen Lastwagen vermutlich über die Standspur überholen wollte. Doch dieses Fahrmanöver ging gründlich schief. Der Sportwagen prallte auf das Heck eines Mercedes mit polnischen Kennzeichen, der sich vor dem Lastwagen befand und an dessen Steuer eine 33 Jahre alte Frau aus Dieburg saß. Diese wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. Neben den beiden Fahrzeugen wurde auch die Leitplanke auf rund 100 Metern eingedrückt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft stellten die Ordnungshüter den Führerschein des 29-Jährigen sicher. Die Ermittlungen dauern an.

6. Streit unter Jugendlichen - Rodgau

(neu) Um was es bei dem Streit eigentlich genau ging, konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden. Fest steht im Augenblick nur, dass am Dienstagnachmittag, gegen 17.35 Uhr, in einer Grünanlage in der Konrad-Kappeler-Straße mehrere junge Leute aneinander geraten sind. Nach Einschätzung der Polizei fing alles mit Beleidigungen an, was einer der Beteiligten schließlich mit einer Kopfnuss zu "beantworteten" versuchte. Eine Zivilstreife konnte den Zwist dann beenden. Gegen zwei 18-jährige Heranwachsende wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei etwaige Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen machen können, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

7. Vorsicht, wenn Kommissar Bach anruft - Seligenstadt

(neu) Sofort stutzig werden sollte man, wenn am Telefon ein angeblicher Polizeibeamter anruft und von Strafverfahren im Ausland erzählt. So geschehen am Montagmorgen in Seligenstadt, als sich gegen 11.30 Uhr bei einer Seniorin ein "Polizeikommissar Andreas Bach" meldete und von einem Strafverfahren in der Türkei erzählte. Ohne lange Umschweife kam er dann auf den eigentlichen Grund seines Anrufs: Die Frau solle umgehend eine bestehende Forderung von knapp 1.800 Euro mittels eines Bargeldtransferunternehmens begleichen. Die 84 Jahre alte Angerufene reagierte aus Sicht der Polizei völlig richtig: Sie beendete das Gespräch und informierte umgehend die Ordnungshüter. Das Geld hat sie selbstverständlich nicht überwiesen. Tipps zum Schutz vor Trickbetrügern geben gerne die Kollegen des Polizeiladens in Offenbach oder man informiert sich im Internet unter www.polizei-beratung.de

Bereich Main-Kinzig

1. Unfallzeuge bitte melden! - Hanau

(mm) Die Polizei am Freiheitsplatz ermittelt in einer Unfallflucht. Am Dienstag, gegen 13 Uhr, hatte ein Zeuge beobachtet, wie auf dem Lidl-Parkplatz am Kurt-Schumacher-Platz ein blauer Golf mit HU-Kennzeichen beim Ausparken gegen einen weißen Peugeot gefahren war. Der Verursacher sei dann von dem Zeugen angesprochen worden, der sei aber, ohne seinen Namen zu nennen, einfach weitergefahren. Der Zeuge teilte anschließend dem Peugeot-Fahrer, der nun einen geschätzten Schaden von etwa 700 Euro an seinem Wagen hat, das Kennzeichen des flüchtigen Personenwagens mit. Die Polizei bittet nun den Zeugen, einen älteren Herrn, sich auf der Polizeistation Hanau I (06181 100-611) zu melden.

2. Einbruch ins evangelische Gemeindebüro - Gelnhausen

(mm) Einbrecher drangen in der Nacht zum Dienstag in das evangelische Gemeindebüro am Kirchweg 1 in Meerholz-Hailer ein. Die Täter zerstörten im Erdgeschoss eine Fensterscheibe, um in das Gebäude zu gelangen. Ob die Eindringlinge etwas gestohlen haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei fand allerdings am Tatort eine Metallbox mit einem Akkuschrauber vor. Die Ermittler schließen nicht aus, dass die Einbrecher diese Sachen zurück gelassen haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06151 827-0 entgegen.

Offenbach, 30.08.2017, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung