Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 19.05.2017

Sprayer I
Sprayer I

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 21. KW 2017

(fe) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2015 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.608 Verkehrsunfälle. 24 Personen wurden dabei getötet und 537 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 380 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitz-Marathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

22.05.2017 Gemarkung Hanau, Rodenbacher Chaussee Gemarkung Hanau-Großauheim, Depotstr.

23.05.2017 Offenbach, Hessenring (Altenheim) Großkrotzenburg, Lindenstraße BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

24.05.2017 Hanau, Ludwigstraße (Kindergarten) Gemarkung Hanau-Großauheim, K 861 (Waldfriedhof) BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

25.05.2017 BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

26.05.2017 BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

27. und 28.05.2017 BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

2. Fußgängerin von Smart erfasst - Offenbach

(hf) Schwer verletzt wurde eine 35-jährige Fußgängerin am Donnerstag bei einem Unfall auf der Kaiserstraße. Die Frau aus Neu-Isenburg querte gegen 15.45 Uhr die Fahrbahn in Höhe der Hausnummer 77 und lief gegen einen Smart, der in nördliche Richtung auf der Kaiserstraße unterwegs war. Hierbei zog sich die 35-Jährige insbesondere Kopfverletzungen zu und musste in ein Krankenhaus nach Langen verbracht werden. Am Smart, der von einem 32-Jährigen aus Heusenstamm gefahren wurde, entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Zur weiteren Klärung bittet die Polizei Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 mit dem 2. Polizeirevier Offenbach in Verbindung zu setzen.

3. Delle in Golf - Dietzenbach

(hf) Seit Donnerstag verunstaltet eine Delle das rechte Heckteil eines Golf Cabriolet. Der Fahrer hatte seinen blauen VW gegen 6 Uhr in der Waldstraße in Höhe der Hausnummer 35 unbeschädigt abgestellt. Als er den Wagen gegen 16 Uhr wieder benutzen wollte, bemerkte er den Heckschaden. Hinweise auf den Verursacher fand er nicht. Diese erbittet die Polizei in Dietzenbach nun unter der Rufnummer 06074 837-0.

4. Sprayer und kein Ende... - Rodgau und Heusenstamm

(hf) "Kaum hat man eine Serie geklärt, schon nimmt die nächste ihren Lauf", so skizzierte Kriminalhauptkommissarin Ursula Elmas, die Leiterin des Sachgebiets "Sprayer", neulich ihre Arbeit. Seit Mitte Dezember kam es in Rodgau und in Heusenstamm mehrfach zu Sachbeschädigungen durch Graffiti, vorwiegend in den nördlichen Stadtteilen von Rodgau. Als Tags fielen immer wieder die gleichen Schriftzüge auf. Zunächst gerieten zwei Jugendliche aus Heusenstamm und Rodgau in den Fokus der Ermittler, deren Wohnungen Ende April durchsucht wurden. Im Rahmen der Durchsuchung stellten die Beamten auch Handys und PCs sicher. Während einer der beiden wohl nur in zwei Fällen aktiv wurde, dürfte der andere, zusammen mit zwei weiteren Jugendlichen aus Rodgau, in wechselnder Besetzung rund 30 Sachbeschädigungen begangen haben. Die drei jungen Männer, allesamt im Alter von 14 und 15 Jahren, räumten nicht nur ein, für die Graffitis verantwortlich zu sein, sondern erklärten auch ihre Bereitschaft, die von ihnen besprühten Flächen selbst wieder zu reinigen. Erste Gespräche dahingehend haben bereits stattgefunden. Diese Serie dürfte damit beendet sein, jedoch treibt nun eine neue Gruppierung ihr Unwesen. Seit dem 11. April fallen in Rodgau vermehrt die Tags "63" und "Bios" ins Auge. Beginnend in Weiskirchen und Hainhausen wurden diese Tags zuletzt mit Schwerpunkt in Nieder-Roden festgestellt. Die Sprayer waren in allen Fällen nachts - sowohl unter der Woche als auch am Wochenende - unterwegs und kletterten in einigen Fällen auf Dächer. Betroffen waren auch wieder Schulen. Die Ermittler des SG Spayer würden auch hier gerne eine Erfolgsmeldung präsentieren und bitten daher um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234. "Wer Sprayer auf frischer Tat entdeckt, sollte sich nicht scheuen, umgehend die Polizei unter der Notrufnummer "110" zu verständigen", appelliert Hauptkommissarin Elmas an die Mithilfe der Bevölkerung.

Hinweis: Zwei Bilder zu dieser Pressemeldung sind recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

5. Unfallflucht auf dem Wilhelmsplatz - Offenbach

(iz) Auf gut 500 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein bislang unbekannter Autofahrer am Donnerstag auf dem Wilhelmsplatz anrichtete. Der Wagen des noch Flüchtigen streifte zwischen 18.40 und 19.40 Uhr einen nahe der Wilhelmstraße abgestellten Jeep Renegade; anschließend suchte der Unfallverursacher das Weite. Mögliche Zeugen der Karambolage melden sich bitte beim 1. Revier, Telefon 069 8098-5100.

6. Vier Autos geknackt - Obertshausen

(iz) Drei BMW-Fahrzeuge sowie ein VW Golf standen in der Nacht zum Donnerstag im Visier von Automardern. Die Diebe zogen an zwei der Karossen die Schlösser aus den Türen, an den beiden anderen Wagen wurde von ihnen jeweils eine Scheibe eingeschlagen. Ziel der Täter waren festeingebaute Navis sowie in einem Fall das Lenkrad. Die Autos standen an der Westend- und der Anton-Bruckner-Straße sowie Im Niederfeld. Hinweise auf die unbekannten Autoknacker bitte an die Kripo Offenbach (069 8098-1234) oder die Wache in Heusenstamm (06104 6908-0).

7. Was zum "Ölen" eingesackt - Rödermark-Urberach

(iz) Etwas zum "Ölen" für die Kehle und den Motor soll am Donnerstag ein 60-jähriger Rodgauer eingesackt haben, ohne jedoch die Sachen anschließend zu bezahlen. Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes an der Ober-Rodener Straße berichteten der Polizei, der Kunde habe Motoröl und diverse alkoholische Getränke eingesackt und dann den Laden verlassen. Allerdings wurde er draußen aufgehalten und später einer Funkstreife übergeben. Den Mann erwartet nun ein Verfahren wegen Ladendiebstahls.

8. Mindestens zweimal unsittlich gezeigt - Seligenstadt und Rodgau-Dudenhofen

(iz) Mindestens zweimal soll sich ein 25 bis 30 Jahre alter Mann in den letzten Wochen Frauen gegenüber unsittlich gezeigt haben. Die Polizei hält es aber durchaus für möglich, dass es noch weitere Vorfälle dieser Art gibt, die allerdings noch nicht angezeigt wurden. Bekannt ist derzeit ein Fall vom 2. Mai, der sich an der Klein-Welzheimer Straße abspielte. Dort zeigte sich der auf 1,70 Meter geschätzte Strolch zwei jungen Frauen, die an der Bushaltestelle nahe dem Amtsgericht saßen. Genau eine Woche später trat offenbar der gleiche Mann in einem Waldstück nahe der Mainzer Straße in Dudenhofen auf und belästigte dort eine Frau, die ihren Hund ausführte. Die Kripo in Offenbach ermittelt bereits und bittet parallel zur angelaufenen Fahndung um weitere Hinweise auf den Sittenstrolch. Die Beamten bitten weitere Mitbürgerinnen, die möglicherweise von dem Mann unsittlich belästigt wurden, sich auf der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 21. KW 2017

(fe) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2015 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.608 Verkehrsunfälle. 24 Personen wurden dabei getötet und 537 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 380 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitz-Marathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

22.05.2017 Gemarkung Hanau, Rodenbacher Chaussee Gemarkung Hanau-Großauheim, Depotstr.

23.05.2017 Offenbach, Hessenring (Altenheim) Großkrotzenburg, Lindenstraße BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

24.05.2017 Hanau, Ludwigstraße (Kindergarten) Gemarkung Hanau-Großauheim, K 861 (Waldfriedhof) BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

25.05.2017 BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

26.05.2017 BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

27. und 28.05.2017 BAB A66, AS Bad Orb, Fahrtrichtung Frankfurt

2. Einbrecher im Blumenladen - Bruchköbel

(iz) "Lasst Blumen sprechen" - die könnten nämlich detaillierte Angaben zu den Tätern machen, die zwischen Montag- und Donnerstagmorgen das Geschäft einer Floristin an der Hauptstraße heimsuchten. Allerdings waren die Ganoven dabei nicht auf der Suche nach einem verspäteten Muttertagsgeschenk, sondern schnappten sich das Geld aus der Wechselgeldkasse sowie die dort stehende Spendenbox. Die Kripo ermittelt bereits und fragt nach möglichen Hinweisgebern, die sich bitte auf der Rufnummer 06181 100-123 melden.

3. Hundert Paar Kinderschuhe geklaut - Langenselbold

(iz) Wer in nächster Zeit unter der Hand neue Schuhe für den Nachwuchs angeboten bekommt, sollte vorsichtig sein und vielleicht besser die Polizei verständigen. Es könnte sich bei dem Angebot um Beutestücke eines Einbruchs handeln, der in der Nacht zum Donnerstag in ein Geschäft an der Ringstraße passierte und bei dem die Täter die Eingangstür knackten. Anschließend klauten die Diebe mehr als 100 Paar Kinderschuhe; außerdem verschwanden ein paar Taschen und Rucksäcke. Hinweise bitte an die Kripo in Hanau (06181 100-123).

4. Fehler beim Abbiegen - Hammersbach/Langen-Bergheim

(iz) Mit einem Rettungshubschrauber musste am späten Mittwochnachmittag die 15-jährige Beifahrerin eines Hyundai Getz ins Krankenhaus geflogen werden. Die junge Frau war im Wagen einer 19-Jährigen aus Lieblos unterwegs, die kurz vor 18 Uhr von der Hanauer Straße in die Straße Am Geisberg abbiegen wollte. Allerdings übersah die Fahrerin dabei einen entgegenkommenden VW Tiguan, der von einer 65 Jahre alten Frau aus Altenstadt gesteuert wurde. Neben der Beifahrerin des Getz zogen sich auch die beiden anderen Frauen schwere Verletzungen zu und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt 4.000 Euro. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizei an der Hanauer Cranachstraße (06181 9010-0).

5. Q5 angefahren und abgehauen - Gründau-Breitenborn

(iz) Vermutlich bei einem Wendemanöver beschädigte am letzten Dienstag ein unbekannter Autofahrer einen an der Straße Im Steingarten in einer Hofeinfahrt geparkten großen Audi. Der Q5 erhielt zwischen 13 und 17 Uhr einen 500 Euro teuren Treffer im linken Heckbereich. Anschließend machte sich der Verursacher des Schadens aus dem Staub; Hinweise bitte an die Wache in Gelnhausen (06051 827-0).

6. Kühl-Auflieger verschwunden - Gelnhausen-Hailer

(iz) Es wird wohl um 1 Uhr gewesen sein, als in der Nacht zum Donnerstag Diebe einen am Weißkirchenweg stehenden großen Kühlauflieger an eine Zugmaschine montierten und mit ihrem großen Beutestück das Weite suchten. Grund für die Annahme der genauen Tatzeit ist die Anzeige auf dem GPS-Gerät, das die Täter vor ihrer Flucht vom Auflieger entfernten und vor Ort zurückließen. Der genaue Tatort ist die Überladebrücke des Kauflands; wer dort etwas von dem Diebstahl mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Kripo Gelnhausen (06051 827-0).

7. Großer BMW verschwunden - Maintal-Dörnigheim

(iz) Zwischen Dienstagvormittag und Donnerstagmorgen verschwand ein schwarzer BMW X6 von seinem Abstellplatz an der Robert-Bosch-Straße. Wie der Wagen von den Dieben geknackt wurde, konnte bislang nicht festgestellt werden. An dem Auto sind HU-Kennzeichen mit der Nummer 69 montiert; wer etwas zu dem Diebstahl mitteilen könnte, wählt bitte die Nummer des Hinweistelefons der Hanauer Kripo (06181 100-123).

8. 22-Jähriger muss in Untersuchungshaft - Langenselbold

(hf) Der 22-Jährige, der am Mittwochnachmittag einen Juwelierladen mit einem Hammer aufgebrochen und bestohlen haben soll, muss in Untersuchungshaft; das Amtsgericht in Hanau erkannte Wiederholungsgefahr. Der junge Mann aus Langenselbold, der bei der Polizei hinreichend bekannt ist, befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

9. Falscher "Fuffziger" - Bad Orb

(hf) Am Donnerstag teilte die Kassiererin eines Einkaufsmarktes der Polizei mit, dass soeben ein junger Mann mit einem gefälschten 50-Euro-Schein bezahlt habe. Sofort fuhr eine Streife nach dort und nahm den bezichtigten Mann, einen 24-Jährigen aus Bad Orb, fest. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, soll der 24-Jährige schon am Vortag mit einem falschen 50-Euro-Schein bezahlt haben. Über die Staatsanwaltschaft in Hanau konnte ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Festgenommenen konnten keine weiteren gefälschten Geldscheine oder entsprechende Herstellungswerkzeuge gefunden werden. Dafür stellten die Beamten jedoch Waffen und weitere verbotene Gegenstände sowie Drogen sicher, sodass sich der 24-Jährige jetzt nicht nur wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld, sondern auch wegen Verstößen gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz verantworten muss.

10. Lagerhalle abgebrannt - Erlensee-Langendiebach

(hf/iz) Noch unklar sind die Hintergründe eines Feuers, bei dem am frühen Freitag eine leerstehende Lagerhalle komplett abbrannte. Erste Meldungen zum Brand gingen kurz nach 2 Uhr bei der Polizei ein. Als Brandort machten die Beamten eine leerstehende Lagerhalle auf einem stillgelegten Firmenkomplex an der Weingartenstraße aus. Personen wurden nach derzeitigen Erkenntnissen nicht verletzt; die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Morgen hin, so dass die Brandursachenermittler der Polizei den Brandort bislang noch nicht betreten konnten; Ermittlungsergebnisse werden erst im Laufe der kommende Woche zu erwarten sein.

Offenbach, 19.05.2017, Pressestelle, Henry Faltin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: