Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

24.03.2017 – 13:49

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 24.03.2017

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 13. KW 2017

(fe) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2015 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.608 Verkehrsunfälle. 24 Personen wurden dabei getötet und 537 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 380 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitz-Marathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit. Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

27.03.2017 Gemarkung Rodgau, K 174 Gemarkung Bad Orb, L 3199

28.03.2017 Gemarkung Bad Orb, BAB 66 Gemarkung Bad Orb, K 869 Gemarkung Dietzenbach, B 459

29.03.2017 Gemarkung Offenbach, Bischofsheimer Weg Gemarkung Bad Soden-Salmünster, L 3178 Gemarkung Dietzenbach, B 486

30.03.2017 Gemarkung Rodgau, Rodgau-Ring-Straße

31.03.2017 Gemarkung Maintal, BAB 66 Gemarkung Flörsbachtal, L 2905

2. Der Kassiererin Pfefferspray ins Gesicht gesprüht - Offenbach

(neu) Zwei unbekannte Räuber haben am Donnerstagabend einen Einkaufsmarkt in der Hermann-Steinhäuser-Straße überfallen und sind mit mehreren hundert Euro Beute entkommen. Nach Aussagen von Zeugen könnte es sich bei den Tätern um Jugendliche gehandelt haben. Gegen 20.10 Uhr stellten sich die beiden an der Kasse an und legten ein paar Süßigkeiten auf das Band. Als die Kassiererin die Geldschublade öffnete, sprühte einer der Männer der Angestellten Pfefferspray ins Gesicht und griff sich die Scheine aus der Kasse. Anschließend rannte er nach draußen. Sein Begleiter folgte ihm wenig später. Die Polizei fahndet nach zwei Jugendlichen, die 1,60 bis 1,65 Meter groß sind und eine schlanke Figur haben. Der erste Täter wird auf 14 bis 16 Jahre geschätzt und hat einen leichten Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einem weißen Kapuzenpullover mit schwarzem Muster, einer grau-schwarz karierten Jacke, einer hellen Jeanshose und schwarzen Schuhen mit weißer Sohle. Der zweite Täter wird auf 15 bis 18 Jahre geschätzt und hat dunkle Haare, die er zu einem Zopf geflochten hatte. Bei dem Überfall war er schwarz gekleidet und hatte eine blaue Kappe auf. Zudem trug er rote Schuhe mit einer hellen Sohle und hatte eine schwarze Umhängetasche bei sich. Hinweise zu den beiden Gesuchten nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Morgens war der Audi weg - Heusenstamm

(neu) Einen schwarzen Audi A6 im Wert von rund 8.000 Euro haben Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Industriestraße im Bereich der 40er-Hausnummern gestohlen. Bemerkt wurde der Diebstahl am Donnerstagmorgen, als eine Familienangehörige gegen 7.50 Uhr losfahren wollte, der Wagen mit dem Kennzeichen OF-RZ aber verschwunden war. Die Kripo Offenbach bittet nun Zeugen, die in der Zeit nach 23 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

4. Autoknacker hatten es auf Navigationsgeräte abgesehen - Mainhausen

(neu) Gleich drei Personenwagen sind von unbekannten Autoknackern in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Mainflingen aufgebrochen worden. Während die Diebe aus einem roten BMW in der Schillerstraße lediglich etwas Kleingeld erbeuten konnten, bauten vermutlich die gleichen Täter bei einem schwarzen 5er BMW in der Konrad-Adenauer-Straße das komplette Armaturenbrett aus und verschwanden damit. Bei einem schwarzen VW Passat, der in der Hauptstraße abgestellt war, wurde das fest verbaute Navigationsgerät ausgebaut und mitgenommen. Die Kripo Offenbach prüft nun, ob in allen drei Fällen die gleichen Täter am Werk waren und bittet Zeugen, die in der Zeit zwischen 19 und 7 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Garagentor beschädigt - Dietzenbach

(mm) Nach ersten Erkenntnissen soll ein Paketzusteller am Donnerstag, zwischen 12 und 17 Uhr, mit seinem Fahrzeug gegen ein Garagentor in der Talstraße, Höhe der Hausnummer 31, gefahren sein. Ohne sich um den etwa 1.000 Euro teuren Schaden zu kümmern, sei der Verursacher allerdings weitergefahren. Weitere Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt die Dietzenbacher Polizei unter der Rufnummer 06074 837-0 entgegen.

6. Mit Kartoffel in Richtung der Polizei geworfen - Dietzenbach

(es) Den richtigen Riecher hatten Beamte des Fachkommissariats 34 der Offenbacher Kriminalpolizei am Donnerstagabend, kurz nach 22 Uhr. Aufgrund erlangter Erkenntnisse in der Vergangenheit, wurden hier zwei Cafés und die insgesamt 23 Gäste kontrolliert. Zielrichtung war das Auffinden von Drogen. Es konnte Marihuana, Haschisch, Kokain, Heroin und Ecstasy aufgefunden werden. Ein 26-jähriger mutmaßlicher Drogendealer aus Rödermark wurde festgenommen und heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Offenbach vorgeführt, welcher einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Nach Abschluss der Maßnahmen wollte wohl eine der kontrollierten Personen ihren Unmut kundtun und warf eine Kartoffel in Richtung der eingesetzten Beamten. Verletzt wurde durch den Wurf glücklicher Weise niemand.

Bereich Main-Kinzig

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 13. KW 2017

(fe) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2015 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.608 Verkehrsunfälle. 24 Personen wurden dabei getötet und 537 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 380 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitz-Marathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

27.03.2017 Gemarkung Rodgau, K 174 Gemarkung Bad Orb, L 3199

28.03.2017 Gemarkung Bad Orb, BAB 66 Gemarkung Bad Orb, K 869 Gemarkung Dietzenbach, B 459

29.03.2017 Gemarkung Offenbach, Bischofsheimer Weg Gemarkung Bad Soden-Salmünster, L 3178 Gemarkung Dietzenbach, B 486

30.03.2017 Gemarkung Rodgau, Rodgau-Ring-Straße

31.03.2017 Gemarkung Maintal, BAB 66 Gemarkung Flörsbachtal, L 2905

2. Fußgängerin sexuell belästigt - Hanau/Klein-Auheim

(mm) Am Donnerstagnachmittag ist eine Fußgängerin im Winkelweg, in unmittelbarer Nähe des Friedhofes, von einem Mann sexuell belästigt worden. Der schlanke Täter, der einen grauen Dreitagebart hatte, trug eine dunkle Winterjacke, auffallend schöne braune Lederschuhe und eine Wollmütze ohne Bommel. Gegen 16.30 Uhr überraschte er die Passantin von hinten und betatschte sein Opfer. Die sich zur Wehr setzende Fußgängerin konnte sich schließlich durch einen Tritt gegen das Schienbein des Unbekannten aus der Umklammerung befreien. Hinweise auf den Täter, der älter als 40 Jahre sein soll und bereits Falten im Gesicht hatte, nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Beim Abbiegen verunglückt und geflüchtet - Hanau

(mm) Am Mittwoch, gegen 21.45 Uhr, ist ein Autofahrer an der Kreuzung Maintaler Straße/ Hochstädter Straße verunglückt und weitergefahren. Der Unbekannte war von der Maintaler Straße aus in Richtung der Bundesstraße 45 unterwegs und beim Abbiegen auf die Hochstädter Straße von der Straße abgekommen. Er geriet auf eine Verkehrsinsel und beschädigte dabei ein Verkehrszeichen. Ohne sich um den geschätzten Schaden von 3.000 Euro an der Verkehrsinsel und der Beschilderung zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Ein Zeuge war durch die Unfallgeräusche aufmerksam geworden und hatte die Polizei informiert. Er teilte den Beamten mit, dass er unmittelbar danach noch fünf Personen gesehen hatte, die sich dort außerhalb eines Kleinwagens aufhielten. Sie waren allerdings kurze Zeit später samt dem Personenwagen wieder verschwunden. Da nicht auszuschließen ist, dass diese Personen etwas von dem Unfallgeschehen mitbekommen haben, werden sie gebeten, sich mit den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe (06183 91155-0) in Verbindung zu setzen. Weitere Zeugen mögen sich bitte ebenfalls melden.

4. Unfallflucht am Schloßplatz - Hanau

(mm) Ein unbekannter Autofahrer hat am Mittwoch, zwischen 7 und 15.30 Uhr, einen auf dem Parkplatz am Schloßplatz abgestellten Volkswagen touchiert. An dem roten Caddy ist nun die vordere linke Fahrzeugseite beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich allerdings nicht um den geschätzten Schaden von 4.000 Euro und sauste davon. Zeugen melden sich bitte auf der Polizeiwache am Freiheitsplatz (06181 100-611) oder bei den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0).

5. Nur kurz weg gewesen - Hasselroth

(mm) Nur kurz hatte eine Bedienstete eines ambulanten Pflegedienstes ihren Firmenwagen in Neuenhaßlau in der Ringstraße abgestellt und schon war er von einem Unbekannten touchiert worden. Die Frau hatte den Ford am Mittwoch, gegen 19 Uhr, entgegengesetzt der Fahrtrichtung in Höhe der Hausnummer 14 geparkt. Nach nur 20 Minuten Abwesenheit stellte sie fest, dass der Fiesta an der kompletten Beifahrerseite beschädigt war. Der Verursacher hatte sich, ohne sich um den geschätzten Schaden von 5.000 Euro zu kümmern, bereits aus dem Staub gemacht. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Wache in Gelnhausen (06051 827-0) oder bei den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0).

6. Radfahrer schwer verletzt - Gründau

(mm) Ein Radfahrer, der am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall schwer verletzt wurde, musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Frankfurt geflogen werden. Nach ersten Erkenntnissen war der 77-Jährige, gegen 16 Uhr, mit seinem Velo auf dem linken Gehweg der Leipziger Straße in Richtung der Gelnhäuser Straße gefahren. Beim Queren der Leipziger Straße in Höhe der Rabenaustraße kollidierte der Gründauer mit einem Motorrad, das auf der Leipziger Straße in Richtung der Bundesstraße 457 fuhr. Der 28-jährige Kradfahrer aus Langenselbold erlitt einen Schock. An seiner BMW-Maschine entstand kein Schaden. Das Fahrrad war nicht mehr fahrbereit; der Rahmen wurde beschädigt. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizei in Gelnhausen (06051 827-0).

Tödlicher Verkehrsunfall - Bundesautobahn 45/Gemarkung Limeshain

(mm) Ein 35 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Freitagmorgen auf der Bundesautobahn 45 zwischen den Anschlussstellen Hammersbach und Altenstadt tödlich verunglückt. Der Mann aus Castrop-Rauxel war gegen 2.30 Uhr mit seinem Hyundai (RE-Kennzeichen für Recklinghausen) auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Gießen unterwegs und offensichtlich ungebremst auf das Heck eines vor ihm befindlichen Sattelzugs gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls hatte sich der Personenwagen bis zur Frontscheibe unter dem Auflieger verkeilt. Der Kombi wurde so noch zirka 200 Meter mitgezogen. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von 40.000 Euro. Die zuständige Staatsanwaltschaft Gießen ordnete eine Blutentnahme bei dem Pkw-Fahrer an. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt und ein Gutachter zur Unfallstelle beordert, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Von der Besatzung eines Polizeihubschraubers wurden Luftaufnahmen gefertigt. Die Autobahn musste zwischen den Anschlussstellen Hammersbach und Altenstadt bis 9 Uhr gesperrt werden. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 in Verbindung zu setzen.

Offenbach, 24.03.2017, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung