PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

27.02.2017 – 13:54

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 27.02.2017

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Wer beschädigte den Skoda? - Offenbach

(aa) Unbekannte zerkratzten am Sonntag einen im Bereich Bleichstraße/Karlstraße geparkten Skoda. Vermutlich mit einem Stein hinterließen die Täter zwischen 13.10 und 17.15 tiefe Kratzer auf der linken Seite des roten Fabia. Außerdem wurde der Wacker durch die Heckscheibe ins Wageninnere geschmissen. Der Schaden wird auf gut 1.000 Euro geschätzt. Zeugen melden sich bitte beim 1. Polizeirevier: 069 8098-5100.

2. Drei Gartenhütteneinbrecher waren zugange - Offenbach

(aa) Drei junge Männer waren am Freitagabend in der Gartenkolonie an Rumpenheimer Straße in mehrere Gartenhütten eingebrochen. In mindesten drei Lauben drangen sie gegen 23.15 Uhr ein und knackten an weiteren die Vorhangschlösser oder hebelten die Türen auf. Nach erster Überprüfung stahlen sie einen Fernseher, Getränke, Besteck und Schuhe. Ein Täter hatte einen Kapuzenpullover, eine graue Jacke und dunkle Jeans an. Der zweite war mit einer grauen Jacke, hellen Hose und Mütze bekleidet. Der weitere Komplize hatte einen Kapuzenpullover sowie eine graue Hose an. Die Täter hatten nach ersten Erkenntnissen Stemmeisen, Schraubendreher und Taschenlampe sowie einen hellen Rucksack dabei. Die Polizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer des 1. Reviers (069 8098-5100) zu erreichen.

3. Mercedes mit Frontschaden gesucht - Offenbach

(iz) Erst falsch abgebogen und dann nach einem Doppelknaller auch noch abgehauen - das wirft die Polizei einem Autofahrer vor, der seit Freitagband nach einer Unfallflucht gesucht wird. Der Unbekannte war gegen 20.40 Uhr auf der Kaiserstraße vom Bahnhof her gekommen und dann entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nach links in die Geleitsstraße abgebogen. Dabei war der Autofahrer aber wohl etwas zu flott unterwegs; sein Wagen rammte zwei am rechten Fahrbahnrad geparkte Autos, die jetzt einen Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro aufweisen. Das Fahrzeug des Unfallflüchtigen müsste ein dunkelblauer Mercedes E 63 mit OF-Kennzeichen sein, dessen rechter Scheinwerfer an der Unfallstelle zurückblieb. Hinweise auf den vorne demolierten Mercedes oder seinen Fahrer bitte an das 2. Revier (069 8098-5200).

4. Dank einer Zeugin erfolgte die Festnahme - Mühlheim

(aa) Dank einer aufmerksamen Zeugin nahmen Polizeibeamte am späten Samstag zwei mutmaßliche Diebe vorläufig fest. Gegen 23 Uhr meldete die Frau, dass gerade zwei Männer über einen Zaun auf ein Grundstück an der Bleichstraße geklettert seien und von dort Kinderroller und andere Sachen stehlen würden. Kurz darauf fassten die Beamten in Bahnhofsnähe zwei Verdächtige, auf die die Personenbeschreibung zutraf. Die Schutzleute stellten fünf Kinderroller sowie mehrere Tüten mit Bekleidung und Schuhen sicher. Die 27 und 36 Jahre alten Beschuldigten, die in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben, kamen zunächst ins Gewahrsam. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweistelle Offenbach - erfolgte schließlich die richterliche Vorführung der Verdächtigen. Gegen beide wurde Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr angeordnet. Die Ermittlungen dauern indes an.

5. Wer sah den Parkrempler? - Langen

(aa) Nur eine Viertelstunde parkte ein Audi-Besitzer am Donnerstagabend seinen grauen A 3 in der Darmstädter Straße auf dem Parkplatz eines Discounters. Als er gegen 19.20 Uhr zurückkam, waren hinten am Auto der Kotflügel und die Stoßstange verschrammt. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den Audi touchiert. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 800 Euro und fuhr weg. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation unter der Rufnummer 06103 9030-0.

6. Einbruch und Einbruchsversuch - Egelsbach

(aa) Schmuck und Geld erbeuteten Einbrecher, die zwischen Samstag, 14.30 Uhr und Sonntag, 11 Uhr, in eine Erdgeschosswohnung an der Langener Straße eingedrungen waren. Die Diebe hatten die Terrassentür aufgehebelt und anschließend die Zimmer durchsucht. Ob noch mehr gestohlen wurden, bedarf der genauen Überprüfung. Ohne Beute blieben dagegen Einbrecher, die in ein Reihenhaus "In den Obergärten" eindringen wollten. An einem Fenster und der Terrassentür "bissen sie sich die Zähne aus". Trotz mindestens 30 Hebelansätzen hielten diese stand. Der Einbruchsversuch wurde am Sonntag, gegen 11 Uhr, festgestellt. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den Straßen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

7. Beim Wenden Auto touchiert und abgehauen - Rödermark- Ober-Roden

(aa) Vermutlich beim Wenden touchierte ein unbekanntes Fahrzeug zwischen Donnerstag, 20 Uhr und Freitag, 11 Uhr, einen in der Gerandienstraße 2 geparkten Opel. An dem schwarzen Corsa fiel die Verkleidung des linken Scheinwerfers heraus und an der verschrammten Stoßstange befand sich rote Fremdfarbe. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 1.000 Euro und machte sich davon. Die Polizeistation Dietzenbach ist für Hinweise unter der Rufnummer 06074 837-0 zu erreichen.

8. Jugendliche Räuber überfielen Fußgänger - Rödermark- Ober-Roden

(aa) Zwei etwa 16 Jahre alte Straßenräuber haben am Sonntagabend in der Dieburger Straße einen jungen Fußgänger überfallen. Gegen 21.40 Uhr war der Rödermarker in Höhe der Hausnummer 115 unterwegs, als sich die Täter ihm in den Weg stellten. Sie rissen ihm seinen Bluetooth-Lautsprecher aus der Hand, wobei sie ihn zu Boden stießen und ihn schlugen. Die etwa 1,60 und 1,80 Meter großen Räuber flüchteten in Richtung Bahnhof. Der Kleinere hatte dunkelblonde Haare und ein Basecap auf. Außerdem trug er eine grüne Jacke sowie eine schwarze Hose. Der Komplize hatte dunkle Haare und einen Leberfleck im Gesicht. Er war mit einer schwarzen Kapuzenjacke und dunkler Jogginghose bekleidet. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

9. Mann in gelbem Kostüm schlug zu - Rödermark- Ober-Roden

(aa) Die Polizei sucht Zeugen einer handfesten Auseinandersetzung, die sich am frühen Sonntag in der Kulturhalle an der Dieburger Straße bei einer Faschingsveranstaltung ereignet hat. Gegen 2.40 Uhr geriet ein 25-Jähriger mit einem etwa gleichaltrigen Mann vor der Garderobenausgabe in Streit. In dessen Verlauf versetzte ihm der Unbekannte einen Faustschlag, woraufhin der 25-Jährige stürzte und kurz bewusstlos wurde. Der Student aus Deggendorf erlitt eine aufgeplatzte Lippe sowie Nasenbluten. Der Täter war etwa 1,85 Meter groß und schlank. Er hatte kurze blonde Haare und trug ein gelbes Kostüm. Besucher der Veranstaltung, die den Vorfall gesehen haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06074 837-0.

10. Grauer Kleinwagen abgehauen - Seligenstadt

(iz) Ein grauer Kleinwagen habe das für ihn geltende Rotlicht missachtet und ihr Vorderrad erfasst, als sie gerade bei Fußgänger-Grün die Frankfurter Straße überqueren wollte. Das gab am Freitagabend eine junge Frau aus Seligenstadt der Polizei gegenüber an. Demnach hatte sich der Vorfall gegen 22.20 in der Nähe des Waidwegs ereignet. Der Autofahrer war vom Bahnübergang her gekommen und nach der leichten Kollision in Richtung Froschhausen weitergefahren. Aufgrund des Anstoßes am Rad kam die 17-Jährige aus dem Gleichgewicht und stürzte zu Boden, wobei sie sich leicht verletzte. Die Polizei sucht jetzt nach dem unfallflüchtigen Kleinwagen und dessen Fahrer; Zeugen melden sich bitte bei der Wache in Seligenstadt (06182 8930-0).

Bereich Main-Kinzig

1. Zweimal tagsüber, einmal nachts - Hanau

(iz) Die Hanauer Kripo hat derzeit drei Einbrüche zu bearbeiten, die sich über das Wochenende verteilt ereigneten. Bereits am Samstag wurde zwischen 17.30 und 23 Uhr an der Chemnitzer Straße ein gekipptes Badfester von Unbekannten aufgedrückt und anschließend aus der Wohnung der vorgefundene Schmuck geklaut. Am Sonntag überquerten Diebe zwischen 17.45 und 21 Uhr wohl zuerst den jüdischen Friedhof, um an ein Haus in der Jahnstraße zu gelangen. Dort kletterten sie bis zum Hochparterre empor und drangen über den Balkon in eine Wohnung ein, aus der sie etwas Bargeld mitnahmen. Entgegen der genannten Arbeitsweise nutzten in der Nacht zum Montag unbekannte Täter die Dunkelheit, um in ein Einfamilienhaus an der Platanenstraße einzusteigen. Just als sie gegen 3 Uhr an einem Fliegengitter herumhebelten, wurden sie vom Eigentümer des Hauses bemerkt und suchten sofort das Weite. In allen drei Fällen sucht die Polizei nicht nur die Täter, sondern auch mögliche Zeugen, die sich bitte auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 melden.

2. Überfall am Krawallgraben - Hanau

(iz) Keinen Krawall am Krawallgraben sollte wohl ein junger Hanauer machen, dem dort am frühen Sonntagabend plötzlich ein Unbekannter den Mund zuhielt. Der nicht näher beschriebene Mann und ein Komplize waren dem 17-Jährigen gefolgt und hatten ihn gegen 18 Uhr gestoppt. Während einer den jungen Mann umklammerte und den Mund zuhielt, schnappte sich der andere Halunke das Handy des Überfallenen; dann rannten die beiden Straßenräuber in Richtung Hauptbahnhof davon. Einer wird als 1,80 Meter groß mit dunklen, seitlich kurzen Haaren beschrieben. Bekleidet war der Mann mit einem schwarzen Mantel. Die Kripo (06181 100-123) ermittelt bereits und fragt nach Zeugen, die das Ganze beobachtet haben oder sonst Hinweise geben können.

3. Unfallflucht auf der Altenhaßlauer Straße - Linsengericht-Geislitz

(iz) Auf gut 500 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein bislang unbekannter Autofahrer am Freitagnachmittag auf der Altenhaßlauer Straße anrichtete. Der vermutlich helle Wagen des noch Flüchtigen streifte zwischen 15 und 17.30 Uhr einen in Höhe der Nummer 21 abgestellten schwarzen Alfa-Romeo; anschließend suchte der Unfallverursacher das Weite. Mögliche Zeugen der Karambolage melden sich bitte bei der Wache in Gelnhausen, Telefon 06051 827-0.

4. Nachtschwester vertreibt Einbrecher - Steinau (iz) Das wachsame Auge der Nachtschwester erblickte am späten Sonntagabend zwei Ganoven, die wohl gerade eine Balkontür aufhebeln wollten. So geschehen gegen 23.20 Uhr am Seniorenwohnheim an der Straße "Am Viehhof", wo die beiden Kerle bereits mit einer Leiter bis zu den Freisitzen hochgeklettert waren. Als sie sich dann aber von der diensthabenden Aufsicht ertappt und angesprochen wurden, suchten sie Hals über Kopf das Weite. Wer sie beim leisen Auf- oder hektischen Abstieg gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Schüchtern (06661 9610-0).

Offenbach, 27.02.2017, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach