Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

26.01.2017 – 15:07

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 26.01.2017

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Bub von Auto erfasst - Offenbach

(iz) Bei einem Unfall am Mittwochabend auf der Waldstraße in Höhe Hausnummer 107 wurde ein kleiner Junge verletzt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der 5-Jährige gegen 20.50 Uhr an einem Fußgängerüberweg trotz der für ihn geltenden roten Ampel auf die Straße gelaufen und dort von einem VW erfasst worden. Durch den Aufprall wurde der Bub hochgeschleudert und am Oberschenkel schwer verletzt. Zusammen mit dem herbeigeeilten Vater des Kindes brachten die beiden Insassen des VW Beetles das Kind sofort ins Klinikum, von wo es später nach Darmstadt verlegt wurde. Zunächst hatte sich die 34-jährige Besitzerin des Wagens als Fahrerin ausgegeben; durch Zeugenbefragung stellte sich später heraus, dass ihr sechs Jahre jüngerer Freund das Auto gelenkt hatte. Da er im Ausland wohnt, wurde von ihm eine Sicherheitsleistung einbehalten. An dem VW entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Zeugen des Unfalls, die noch nicht mit der Polizei gesprochen haben, melden sich bitte beim 1. Polizeirevier am Mathildenplatz (069 8098-5100).

2. Prostituierte mit Koks versorgt? - Dietzenbach

(mr) "Ich kann mir schon denken, warum sie hier sind" sagte der Wohnungsnehmer im Glashüttener Weg am Dienstagnachmittag, als er den Beamten öffnete, die an seiner Wohnungstür klingelten. Ermittler des Offenbacher Rauschgiftkommissariats waren mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Mühlheim zur Durchsuchung angerückt, um einen Beschluss des Amtsgerichts Darmstadt zu vollstrecken. In den Fokus der Ermittler geriet der Mieter der Dreizimmerwohnung nach einem Hinweis. Demnach soll er Prostituierte mit Kokain versorgt haben, so der Vorwurf. Tatsächlich trafen die Beamten in der Wohnung zwei Damen an, denen der 66-jährige Dietzenbacher offensichtlich zwei Zimmer untervermietet hatte. "Ob die Frauen ihrem Gewerbe legal nachgehen, müssen wir erst noch prüfen", meinte ein Ermittler vor Ort. Bei der Durchsuchung der Räume stellten die Beamten unter anderem 20 Gramm Kokain, sowie geringe Mengen Ecstasy-Tabletten, Marihuana und Haschisch sicher. Der Wohnungsnehmer muss sich nun einem Strafverfahren stellen, die Ermittlungen dauern an.

3. Polizei fasst mutmaßlichen Autoaufbrecher - Dietzenbach

(ah) Am Mittwoch gelang der Polizei die Festnahme eines mutmaßlichen Autoaufbrechers, der zuvor insgesamt sechs Autos aufgebrochen haben soll; ob er auch für weitere Taten in Dietzenbach und Umgebung verantwortlich ist, wird nun geprüft. Gegen 18.30 Uhr wurde gemeldet, dass in der Borsigstraße bei insgesamt drei geparkten Fahrzeugen eine Scheibe eingeschlagen worden war; aus einem Ford Fiesta wurden hierbei Wertsachen entwendet. Um kurz vor 20 Uhr wurden dann in der Etruskerstraße erneut drei Autos aufgebrochen, indem die Scheiben eingeschlagen und im Fahrzeug zurückgelassene Geldbörsen mitgenommen wurden. Hierbei konnte der flüchtende Täter durch einen Zeugen beobachtet und beschrieben werden. An diesem Abend waren jedoch zum Pech des Autoknackers in der Stadt zahlreiche Polizisten unterwegs: die Dietzenbacher Schutzleute führten gemeinsam mit Kräften der Bereitschaftspolizei Sicherheitskontrollen durch; hierbei trafen die Beamten kurz nach den Taten auf den hinreichend polizeibekannten 27-Jähringen Dietzenbacher und nahmen ihn fest. Das Diebesgut stellten die Polizisten sicher. Zudem stellte sich heraus, dass der mutmaßliche Automarder bereits wegen anderer Delikte zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden war. Da er sich bisher nicht zum Strafantritt gestellt hatte, wurde er per Haftbefehl gesucht. Der Beschuldigte wurde bereits in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen zu den Autoaufbrüchen dauern an.

4. Einbrecher erbeuten hochwertige Schmuckstücke - Neu-Isenburg

(neu) Eine Reihe hochwertiger Schmuckstücke haben Einbrecher in der Nacht zu Donnerstag aus einem Fachgeschäft in der Hermesstraße erbeuten können. Nach bisherigen Ermittlungen drangen die Unbekannten gegen 2.45 Uhr zunächst in das Parkhaus ein und zerschlugen von dort aus mit einem Hammer mehrere Türen, um schließlich in die Geschäftsräume zu gelangen. Aus den Schaufenstern und Vitrinen entnahmen sie dann die Schmuckstücke und flüchteten auf dem gleichen Weg, wie sie zuvor in das Gebäude gelangt waren. Den Wert der Beute gibt der bestohlene Juwelier mit mehreren hunderttausend Euro an. Zeugen, denen in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 in Verbindung zu setzen.

5. Polizei nimmt mutmaßliche Diebe fest - Dreieich

(neu) Zwei mutmaßliche Diebe von Baumaschinen und unterschiedlicher Metallteile hat die Polizei am Mittwochmorgen auf einer Baustelle in der Robert-Bosch-Straße festnehmen können. Zuvor war der Hinweis einer Zeugin eingegangen, dass die beiden Verdächtigen unberechtigter Weise aus einem Neubau verschiedene Metallteile in ihren Kastenwagen eingeladen hätten und sich auch einige Baumaschinen unter den Nagel reißen wollten. Gegen das Duo im Alter von 28 und 29 Jahren leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen schwerem Diebstahl ein. Den Wert ihrer Beute bezifferten die Ordnungshüter auf rund 500 Euro.

6. Einbruch in Einfamilienhaus - Dreieich/Dreieichenhain

(aa) Im Lerchenweg waren am Mittwoch Einbrecher zugange: Zwischen 9 und 23.30 Uhr waren die Täter in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Zuvor hatten sie eine Fensterscheibe eingeschlagen. Anschließend durchsuchten sie abgesehen von den Kellerräumen alle Zimmer. Sie durchwühlten die Schränke und Schubladen; noch ist unklar, was gestohlen wurde. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Prostituierte mit Koks versorgt? - Dietzenbach

(mr) "Ich kann mir schon denken, warum sie hier sind" sagte der Wohnungsnehmer im Glashüttener Weg am Dienstagnachmittag, als er den Beamten öffnete, die an seiner Wohnungstür klingelten. Ermittler des Offenbacher Rauschgiftkommissariats waren mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Mühlheim zur Durchsuchung angerückt, um einen Beschluss des Amtsgerichts Darmstadt zu vollstrecken. In den Fokus der Ermittler geriet der Mieter der Dreizimmerwohnung nach einem Hinweis. Demnach soll er Prostituierte mit Kokain versorgt haben, so der Vorwurf. Tatsächlich trafen die Beamten in der Wohnung zwei Damen an, denen der 66-jährige Dietzenbacher offensichtlich zwei Zimmer untervermietet hatte. "Ob die Frauen ihrem Gewerbe legal nachgehen, müssen wir erst noch prüfen", meinte ein Ermittler vor Ort. Bei der Durchsuchung der Räume stellten die Beamten unter anderem 20 Gramm Kokain, sowie geringe Mengen Ecstasy-Tabletten, Marihuana und Haschisch sicher. Der Wohnungsnehmer muss sich nun einem Strafverfahren stellen, die Ermittlungen dauern an.

8. Bars und Spielhallen kontrolliert - Seligenstadt / Hainburg

(jmr/mr) Keine Beanstandung hatte die Polizei am Mittwochabend bei ihren Jugendschutzkontrollen in Seligenstadt und Hainburg. Zwischen 20.30 und 22.10 Uhr überprüften die Ordnungshüter der Einhardstadt mit Unterstützung der Wachpolizei insgesamt fünf Shisha-Bars und Spielotheken. "Alles in Ordnung", bilanziert der Seligenstädter Polizeichef Josef Michael Rösch, stellt aber gleichzeitig heraus, dass die Polizei nun mit ihren Kontrollen zur Faschingszeit beginnt und dabei nicht zuletzt auch Autofahrer auf ihre Verkehrstüchtigkeit hin überprüft. "Alkohol und Autofahren, das verträgt sich nicht", stellt Rösch heraus und ergänzt: "Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte auf Alkohol verzichten und wer feucht fröhlich feiern möchte, der sollte seinen Wagen stehen lassen!"

Bereich Main-Kinzig

1. Schlanke Diebe schieben Frust - Bruchköbel

(iz) Eine wohlgenährte Riesenschlange hätte möglicherweise nicht durch das Loch in der Mauer gepasst, durch das sich am Dienstagabend, kurz vor Mitternacht, Einbrecher zwängten. Die offenbar recht schlanken Täter brachen die Öffnung, die etwa die Breite eines Aktenkoffers hat, in die Außenwand eines Drogeriemarktes an der Keltenstraße und gelangten hierdurch ins Büro des Geschäftes. Hier nun demolierten die Unbekannten mehrere Teile der Alarmanlage und rissen dabei auch andere Verkabelungen aus der Decke. Insgesamt wurde der Raum ziemlich verwüstet, was wohl auch auf Frust der Halunken zurückzuführen ist. Die Diebe hatten einen im Büro stehenden Tresor aufgebrochen - der war allerdings leer! Die Polizei geht davon aus, dass das Aufstemmen der Wand an der Rückseite des Marktes einigen Lärm verursacht hat, der vielleicht von Anwohnern oder Passanten wahrgenommen wurde. Hinweise bitte an die Hanauer Kripo (06181 100-123) oder den Polizeiposten Bruchköbel (06181 9010-180).

2. Zweimal ins Visier genommen - Großkrotzenburg

(iz) Eine gewisse Beharrlichkeit muss man Einbrechern, die in Großkrotzenburg aktiv waren, durchaus zugestehen - wenn es denn dieselben waren, die eine Pizzeria ins Visier nahmen. Das an der Bahnhofstraße gelegene Lokal wurde zunächst am noch dunklen Mittwochmorgen von zwei noch unbekannten Dieben heimgesucht. Die Täter knackten gegen 4.30 Uhr die Eingangstür und anschließend einen Spielautomaten auf. Da aber dann die Alarmanlage losging, schnappten sich die Kerle das gefüllte Münzfach des Apparates und suchten dann das das Weite. Hierbei wurden die beiden augenscheinlich noch jugendlichen Täter von Zeugen gesehen. Schon in der darauffolgenden Nacht zum Donnerstag wurde erneut die Alarmanlage der Pizzeria ausgelöst. Diesmal hatte wohl jemand gegen 3.45 Uhr versucht, ein Fenster der Gaststätte unsachgemäß zu öffnen; der oder die Täter konnten gerade noch abhauen, ohne gesehen zu werden. Die Kripo hat beide Fälle bereits auf dem Tisch und fragt nach Zeugen, denen zu nachtschlafender Zeit Personen auf der Straße, hier speziell am Anfang der Bahnhofstraße aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Kripo Hanau (06181 100-123) oder die Wache in Großauheim (06181 9597-0).

3. Kein Rasenschnitt mehr möglich - Gründau/Mittel-Gründau

(iz) Durchs hohe Gras müssen sich wohl ab dem Frühjahr die Vierbeiner des Hundesportvereins an der Weißwiesenstraße kämpfen, sollten bis dahin die vom Vereinsgelände geklauten Rasenmäher verschwunden bleiben. Bei den Maschinen handelt es sich um einen großen Aufsitzrasenmäher, eine Motorsense und einen Rasentrimmer. Die Teile wurden letztmalig Anfang Dezember letzten Jahres an ihrem Abstellplatz gesehen. Irgendwann im Zeitraum bis zum letzten Mittwoch knackten dann unbekannte Diebe die Abstellgarage unter dem Vereinsheim auf und schnappten sich die Maschinen. Die Polizei vermutet, dass zum Abtransport der Beutestücke ein Fahrzeug oder ein Anhänger benutzt wurde. Hinweise zu dem Diebstahl, hier speziell auf den Aufsitzmäher, nimmt die Gelnhäuser Kripo (06051 827-0) entgegen.

4. Räuber erbeutet bei Überfall Bargeld - Sinntal

(neu) Bei einem Überfall am Donnerstagmorgen auf eine Tankstelle in der Brückenauer Straße in Sinntal erbeutete ein bislang unbekannter Räuber die Einnahmen aus der Kasse und flüchtete anschließend zu Fuß. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen nach dem dunkel gekleideten Mann und setzte hierbei auch einen Polizeihubschrauber ein. Gegen 10.30 Uhr betrat der etwa 1,90 Meter große Täter den Verkaufsraum und hielt dabei eine Schusswaffe in der Hand. Mit seiner Beute rannte er wenig später in Richtung Bahnhofstraße davon und wurde noch von einem Zeugen im Bereich einer Fußgängerbrücke zur Straße "Am Tunnel" gesehen. Danach verlor sich seine Spur. Bei dem Überfall trug der als schmal beschriebene Unbekannte ein dunkles Kapuzenshirt und eine schwarze Jogginghose. Wer Hinweise zu der Person oder dem Überfall geben kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 8270 in Verbindung zu setzen.

Offenbach, 26.01.2017, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung