Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

20.10.2016 – 13:58

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 20.10.2016

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. S-Bahnhof Marktplatz: Grabscher-Opfer gesucht - Offenbach

(iz) Die Polizei ermittelt derzeit in einem Fall von Belästigung, der sich am letzten Samstagnachmittag auf der B-Ebene des S-Bahnhofs Marktplatz ereignet hat. Dort waren gegen 16.20 Uhr mehrere weibliche und auch männliche Fahrgäste von einem Mann bedrängt und teilweise auch unsittlich berührt worden. Eine hierüber informierte Polizeistreife nahm den Mann, der mit einer roten Hose bekleidet war und ein "Veilchen" am Auge hatte, fest. Da aber die von seiner Aktion betroffenen Personen zwischenzeitlich den Bahnhofsbereich verlassen hatten und somit nicht bekannt sind, bitten die Beamten um deren Meldung bei der Offenbacher Kripo (069 8098-1234). Gleiches gilt für Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

2. Schneller Griff ins Portemonnaie - Dreieich-Buchschlag

(iz) Als ziemlich unverfroren kann man die Vorgehensweise eines Mannes bei einem Diebstahl am Mittwochnachmittag im Steingrund bezeichnen. Wie der Polizei von Zeugen mitgeteilt wurde, hatte der Mann gegen 14 Uhr mitbekommen, wie dort ein Laster auf den Hof einer Firma fuhr und parkte. Als dessen Fahrer ausstieg und den Wagen kurz ohne Beobachtung ließ, öffnete der 36-jährige Verdächtige schnell die Fahrertür und leerte das in der Kabine liegende Portemonnaie des Fahrers. Dessen Glück oder des Täters Pech war es, dass Zeugen den dreisten Diebstahl bemerkten und sogleich den Verdächtigen festhielten, bis eine alarmierte Funkstreife den Mann übernahm und zur Wache brachte. Der momentan Wohnsitzlose musste im Polizeigewahrsam übernachten; wie es in dieser Sache mit dem bei der Polizei hinreichend bekannten Mann nun weitergeht, entscheidet die Justiz.

3. Brand im Hochhaus - Langen

(mm) Es war gegen 2.45 Uhr, als Polizei, Feuerwehr und weitere Rettungskräfte in die Weserstraße ausrückten. Anlass war ein Wohnungsbrand im 14. Obergeschoss eines Hochhauses. Eine fünfköpfige Familie musste wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht werden. 45 Personen wurden kurzeitig evakuiert. Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, konnten alle Hausbewohner gegen 4 Uhr wieder in ihre Domizile zurück. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Sowohl eine Brandstiftung als auch ein technischer Defekt werden derzeit nicht ausgeschlossen. Den Schaden schätzen die Beamten auf 50.000 Euro.

4. Autodieb fährt nun Maserati - Neu-Isenburg

(sk) Ziemlich verdutzt schaute wohl ein 50-jähriger Maserati-Besitzer, als er sein Auto am späten Mittwochabend, gegen 23.40 Uhr, wegfahren sah. Am Steuer des schwarzen Ghibli S Q4 saß ein Autodieb. Das Fahrzeug wurde von dem Besitzer zuvor am Anfang der Fasanenstraße abgestellt und verschlossen. Die Fahndung der Polizei nach der hochwertigen Karosse mit OF-Kennzeichen und der Ziffernfolge 86, läuft auf Hochtouren. Zeugen, die Angaben zu dem Verbleib des Maserati oder Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Offenbach, Telefon 069 8098-1234.

5. Jaguar gestohlen - Dreieich

(sk) Kein Raubtier, sondern ein hochwertiger Range Rover wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch am Anfang des Bogenwegs gestohlen. Ein 42-Jähriger hatte seinen blauen Firmenwagen am Dienstag, gegen 21 Uhr, am Fahrbahnrand abgestellt und verschlossen. Als der Dreieicher den Geländewagen gegen 6.40 Uhr aufsuchte, war dieser bereits verschwunden. Die Polizei fahndet nach dem hochwertigen Fahrzeug mit OF-Kennzeichen und der Ziffernfolge 1313. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Offenbach, Telefon 069 8098-1234.

6. Festnahmen nach Drogenkontrolle - Dietzenbach

(sk) Zwei mutmaßliche Dietzenbacher Dealer haben sich am Mittwochabend im Spessartviertel aufgehalten. Die Polizei allerdings auch und hat dort Drogen-Kontrollen durchgeführt. Nachdem bei den vermeintlichen Drogenverkäufern etwa 100 Gramm Marihuana und Kleinstmengen von Haschisch und Kokain gefunden wurden, hat die Polizei den Verkauf eingestellt und die Probanden vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen entlassen. Den Dietzenbachern droht jetzt ein Strafverfahren wegen Drogenhandels.

Bereich Main-Kinzig

1. Handy geraubt - Hanau

(mm) Ein 45-Jähriger ist am Mittwochabend an der Wallonisch-Niederländischen Kirche ausgeraubt worden. Der Passant, der auf einer Bank Platz genommen hatte, soll gegen 21 Uhr dort zwei Männer nach dem Weg gefragt haben und sei daraufhin unvermittelt von einem der etwa 25 Jahre alten Unbekannten geschlagen und getreten worden. Die Kerle entrissen dem Wehrlosen das Handy und flüchteten, als eine Zeugin nach der Polizei rief. Ein Räuber war mit einer Jeans und einer schwarzen Lederjacke bekleidet - die Haare waren dunkel. Der Komplize trug eine dunkle Baseballmütze, eine graue Stoffjacke, Jeans sowie Turnschuhe mit weißen Streifen. Weitere Hinweise auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

2. Kletternder Einbrecher - Hanau

(mm) Den Spuren zu Folge, könnte der Einbrecher, der zwischen Mittwoch, 18.30 Uhr und Donnerstag, 15.30 Uhr, in ein Reihenhaus in den Weidengärten (40er-Hausnummern) einstieg, ein "kleiner Kletterkünstler" gewesen sein. Nach ersten Erkenntnissen überwand der Unbekannte zuerst ein Gartentor; anschließend kletterte er auf ein Garagendach und hebelte von dort aus ein Fenster auf. Im Haus durchkämmte er die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss sowie auf dem Dachboden. Bei seiner Beutesuche fielen ihm unter anderem zwei antike Taschenuhren in die Hände. Das Haus verließ der Eindringling anschließend durch die Terrassentür. In derselben Nacht versuchte ein Einbrecher auch in ein Reihenhaus "In den Krautgärten" (30er-Hausnummern) einzudringen. Der Täter scheiterte allerdings bei dem Versuch ein Fenster aufzubrechen. Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Kriminalpolizei (06181 100-123) entgegen.

3. Unfallverursacher flüchtet - Hanau

(sk) Am frühen Mittwochabend, gegen 18.15 Uhr, hat vermutlich ein Kleinwagen einen Verkehrsunfall verursacht. Ein Peugeot und ein BMW fuhren hintereinander die Dettinger Straße vom Hauptbahnhof kommend in Richtung Ehrensäule auf der linken der zwei Fahrspuren. Der auf der rechten Fahrspur fahrende Kleinwagen soll unvermittelt im Kreisverkehr auf die linke Fahrspur gewechselt haben, sodass der auf der linken Fahrspur fahrende 18-jährige Peugeot-Fahrer abrupt abbremsen musste, um eine Kollision zu verhindern. Allerdings ist der dahinter fahrende 31-jährige BMW-Fahrer auf den Peugeot aufgefahren. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 1.500 Euro. Die Beamten suchen nun den Kleinwagen, der zuvor die Spur gewechselt haben soll. Vermutlich handelte es sich dabei um einen silbergrauen Peugeot 206 oder 207. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf den Verursacher geben können, melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau I, Telefon 06181 100-611.

4. Versuchte Autoaufbrüche - Hanau

(sk) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde jeweils am Straßenanfang des Hainal und Zum Torfbruch versucht, ein Auto aufzubrechen. Bei beiden BMW wurde eine Scheibe eingeschlagen; allerdings ist der Autoaufbrecher ohne Beute geflohen. Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Hanau zu melden, Telefon 06181 100-123.

5. Einbrecher überrascht? - Schlüchtern

(sk) Als ein Hausbesitzer im Niederzeller Weg am Mittwochabend, gegen 20.15 Uhr, seine Haustür aufschloss, überraschte er vermutlich einen Einbrecher. Gegen 19 Uhr hatte der Ganove alles dafür getan, um in das Einfamilienhaus zu gelangen. Schlussendlich drückte er ein Badfenster auf und hob es aus der Verankerung. Anschließend kletterte er in das Domizil, durchwühlte sämtliche Räume und verließ - allerdings ohne Beute - wieder das Haus. Eine Beschreibung des Täters liegt nicht vor. Hinweise auf den Straftäter nimmt die Polizeistation Schlüchtern entgegen, Telefon 06661 9610-0.

6. Drei Wohnanhänger geklaut - Langenselbold

(mm) In der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte von einem Firmengelände an der Birkenweiher Straße drei Wohnanhänger. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den jetzigen Standort der Wohnwagen der Marke Fendt der Modellreihen Diamant 560 SG, Brillant 650 TF und Opal 495 SFB geben können, melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau II (06181 9010-0) in der Cranachstraße oder auf der Kripo-Hotline 06181 100-123.

7. Feuerlöscher als Einbruchswerkzeug benutzt - Bruchköbel

(mm) Unbekannte, die zwischen Mittwoch, 21.30 Uhr und Donnerstag, 0.15 Uhr, in ein Geschäft an der Keltenstraße (20er-Hausnummern) einbrachen, benutzten einen mitgebrachten Feuerlöscher als Einbruchswerkzeug. Nach ersten Erkenntnissen schlugen sie mit diesem eine Scheibe zu einem Mitarbeiterraum ein. Zuvor hatten die Täter allerdings noch ein Gitter vor dem Fenster aufgebrochen. Im Inneren zerstörten die Einbrecher dann eine Brandmeldeanlage und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ob etwas gestohlen wurde, ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei in Hanau hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen melden sich bitte auf der Rufnummer 06181 100-123.

8. Einbrecher hebelten am Küchenfenster - Wächtersbach

(mm) Im Hainhofweg (60er-Hausnummern) hebelten Einbrecher am Mittwoch an einem Zweifamilienhaus ein Küchenfenster auf. Beim Öffnen des Fensters waren allerdings Gläser/Blumentöpfe auf den Boden gefallen. Die dadurch verursachten Geräusche schreckten offensichtlich die Täter ab, so dass sie ohne in der Wohnung gewesen zu sein, flüchteten. Zeugen, die etwas zwischen 15.15 Uhr und 19.30 Uhr gesehen oder gehört haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gelnhausen (06051 827-0).

9. Unfallzeugen gesucht - Gründau-Lieblos

(iz) Es war offenbar ein Fehler beim Rangieren, durch den am Mittwochvormittag ein auf dem Rewe-Parkplatz am Grasweg geparkter VW beschädigt wurde. Wer hierfür allerdings verantwortlich ist, kann noch nicht gesagt werden; der Unfallverursacher machte sich einfach aus dem Staub und hinterließ an dem metallicgrünen Bora einen Schaden von gut 1.500 Euro. Der Vorfall ereignete sich zwischen 10.30 und 12 Uhr; Hinweise bitte an die Polizeiwache in Gelnhausen, Telefon 06051 827-0.

10. Unfallursache: Fehler beim Abbiegen - Gründau-Rothenbergen

(iz) Auf gut 18.000 Euro schätzt die Polizei den Gesamtschaden eines Unfalls, bei dem am Mittwochmittag glücklicherweise niemand verletzt wurde. Gegen 12.30 Uhr war ein Golf-Fahrer aus Salmünster, von Lieblos kommend, in Richtung Rothenbergen unterwegs und wollte nach links in Richtung Bundesstraße 457 abbiegen. Hierbei übersah der 60-Jährige aber wohl einen entgegenkommenden Dacia Logan, der von einer 42 Jahre alten Frau aus Rothenbergen gesteuert wurde. Der VW krachte in den Kombi und wurde durch den Aufprall noch gegen einen Jeep Wrangler geschleudert, in dem eine 55-Jährige aus Mittel-Gründau an der Einmündung gewartet hatte. An der Unfallstelle kam es etwa eine Stunde lang zu leichten Behinderungen. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizei Gelnhausen, Telefon 06051 827-0.

Offenbach, 20.10.2016, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach