Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 08.09.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

In eigener Sache:

(aa) Polizeioberkommissar Alexander Remme wird vom 08.09. bis 14.09.2016 bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen hospitieren. Seine Pressemitteilungen firmieren unter dem Kürzel "ar".

1. Handgreiflichkeiten unter Bekannten - Offenbach

(ar) Zunächst verbale Streitigkeiten gipfelten am Mittwochnachmittag gegen 16.10 Uhr auf der Berliner Straße, in Höhe der S-Bahn Station Ledermuseum, in Handgreiflichkeiten. Zwei Männer begegneten zufällig einem Bekannten. Es kam zunächst zu einem verbalen Schlagabtausch. Zwischenzeitlich ging bei der Polizei auch die Meldung ein, dass ein Mann auf den Kontrahenten mit einem Messer eingestochen habe und nun flüchtig sei. Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten die beiden, 45 bis 50 Jahre alten Verdächtigen im Zuge der Fahndung in der Nähe des Tatortes festnehmen. Ein Messer konnte im Rucksack einer Frau (50 Jahre) aufgefunden werden, welche sich in Begleitung der Verdächtigen befand. Offenbar wurde jedoch niemand verletzt. Private Streitigkeiten waren wohl Auslöser der Konfrontation. Zeugen melden sich bitte beim 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069 8098-5200.

2. Zeugen gesucht - Rodgau

(ar) In der Zeit von Samstagnachmittag, 15 Uhr bis Montagmorgen, 7.45 Uhr, kam in der Raiffeisenstraße in Höhe der Hausnummer 3 ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und beschädigte einen geparkten schwarzen Mercedes. Die komplette Fahrerseite des Autos wurde hierdurch zerkratzt und eingedellt. Es entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es werden dringend Zeugen gesucht, die Hinweise geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrsunfallfluchtgruppe unter der Telefonnummer 06183 91155-0.

3. Unfallflucht - Neu-Isenburg

(ar) Dienstagvormittag, zwischen 8 Uhr und 11.25 Uhr, wurde auf einem Parkplatz in der Richard-Wagner-Straße ein schwarzer Skoda Octavia von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Hierbei wurde sowohl die Fahrertüre als auch die hintere linke Türe des Skodas zerkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 350 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Neu-Isenburg unter der Telefonnummer 06102 2902-0 zu melden.

4. Autoknacker machten zweimal keine Beute - Neu-Isenburg

(aa) Autoaufbrecher waren in der Nacht zum Mittwoch in der Hugenottenstadt unterwegs. In der Heinestraße zertrümmerten sie an einem grauen BMW eine Scheibe, ließen dann jedoch von weiteren Handlungen ab und flüchteten ohne Beute. In der Alicestraße stahlen Diebe dagegen das Navigationssystem eines schwarzen BMW, nachdem sie an dem abgestellten Auto ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen hatten. In der Nacht zuvor waren Unbekannte in der Schleussnerstraße unterwegs: auf einem Firmenparkplatz hatten die Täter an einem schwarzen Citroen bereits den Türgriff abmontiert, sind dann aber ohne Beute weg. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

5. 63-Jähriger wurde bei Flugunfall verletzt - Egelsbach

(aa) Ein 63-Jähriger wurde am Donnerstagmorgen bei einem Flugunfall verletzt und in eine Darmstädter Klinik gebracht. Gegen 9.45 Uhr entdeckte die Besatzung eines Polizeihubschraubers auf ihrem Flug über die Feldgemarkung hinter dem Flugplatz Egelsbach ein Kleinflugzeug am Boden. Die Beamten landeten sofort und fanden in einer einmotorigen Propellermaschine den 63-jährigen Piloten vor. Der Mann aus dem Odenwaldkreis war ansprechbar, hatte allerdings eine Platzwunde sowie eine große Beule am Kopf. Zwischenzeitlich waren auch Passanten an der Unglücksstelle zur Hilfe geeilt. Laut Zeugen waren zuvor stotternde Motorengeräusche hörbar gewesen. Der Insasse hatte daraufhin offensichtlich die Maschine notgelandet, wobei ein Schaden von zirka 75.000 Euro entstand. Das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung hat die Ermittlungen übernommen.

6. Vier Autos aufgebrochen - Langen

(aa) Diebe haben in der Nacht zum Mittwoch vier geparkte Autos aufgebrochen und die eingebauten Navigationsgeräte samt Airbags im Wert von gut 40.000 Euro gestohlen. In der Theodor-Heuss-Straße gingen sie einen grauen Mercedes an. In der Teichstraße, der Dieburger Straße sowie in der Straße "Alter Weg" war es jeweils eine BMW-Karosse. Die Täter hatten entweder das Türschloss geknackt oder eine Scheibe zertrümmert, um in das Wageninnere zu gelangen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Hilfsbereitschaft ausgenutzt - Dreieich-Sprendlingen

(ar) Die Hilfsbereitschaft einer 77-jährigen Frau aus Sprendlingen wurde am Mittwoch gegen 11.25 Uhr ausgenutzt. Im Bereich Offenbacher Straße in Höhe der Ostendstraße wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen und um Wechselgeld gebeten. Sie zeigte sich hilfsbereit und öffnete ihre Geldbörse. Der Mann legte ihr eine 2- Euro-Münze in die Geldbörse und entnahm sich eine Euro Münze und zwei zwanzig Cent Stücke. Erst später bemerkte die Frau das Fehlen von mehreren Scheinen. Der Mann konnte durch die Seniorin wie folgt beschrieben werden: circa 50 bis 60 Jahre alt, schlanke Statur, kurze dunkle Haare und bekleidet mit einem Nadelstreifenanzug. Er sprach deutsch mit Akzent. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Offenbach unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

In eigener Sache:

(aa) Polizeioberkommissar Alexander Remme wird vom 08.09. bis 14.09.2016 bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen hospitieren. Seine Pressemitteilungen firmieren unter dem Kürzel "ar".

1. Ins Gefängnis gebracht - Hanau

(iz) Wegen vier Päckchen Tabak in den Knast - das wollte am Mittwochvormittag ein junger Mann nicht glauben. Der 26-Jährige hatte sich in einem großen Einkaufsmarkt am Kinzig-Bogen die großen Pakete eingesteckt und war dabei vom Personal gesehen worden. Als die Angestellten den Wohnsitzlosen hinter dem Kassenbereich aufhalten wollten, wurde dieser recht aggressiv und machte den Mitarbeitern einige Mühe, ihn festzuhalten. Eine alarmierte Funkstreife übernahm den mutmaßlichen Ladendieb und stellte fest, dass es sich um einen "alten Bekannten" handelte. Gegen den Mann bestanden aktuell noch zwei Haftbefehle mit offenen Geldstrafen, die der Festgenommene nicht bezahlen konnte. Der Mann wurde somit umgehend in eine nahegelegene Haftanstalt gebracht - nicht etwa wegen des Tabaks, sondern wegen "anderer Sachen aus früheren Zeiten".

2. Einbruch beim Sozialdienst - Bruchköbel

(iz) Ein Sparschwein ohne jeden Cent im Bauch fanden Mitarbeiter des Sozialdienstes der Stadt am Mittwochmorgen in ihren Büroräumen vor. Das Teil wurde wohl von denjenigen Ganoven geleert, die in der Nacht zuvor am Gebäude ein Oberlicht geöffnet hatten und dann eingestiegen waren. Drinnen verschafften sich die Einbrecher gewaltsam Zugang zu allen Räumen und durchstöberten diese. Was genau weggekommen ist, muss noch festgestellt werden. Der Einbruch in das an der Hauptstraße gelegene Gebäude fand nach 21.30 Uhr statt; Hinweise bitte an die Hanauer Kripo (06181 100-123).

3. Diebischer Wellenreiter - Erlensee-Langendiebach

(iz) Das bekannte Lied "Surfin' USA" könnte in der Nacht zum Dienstag ein Langfinger im Kopf gehabt, als er beim Durchstöbern einer fremden Garage auf ein Surfbrett stieß. Fest steht zumindest, dass das 2,20 Meter lange Teil seit dem Dienstagmorgen aus der an der Brüder-Grimm-Straße gelegenen Remise fehlt. Wie der noch unbekannte Dieb die Garage öffnen konnte, wird derzeit von der Polizei überprüft. Aufgrund der Größe des Beutestücks halten des die Ermittler durchaus für möglich, dass der diebische Wellenreiter beim Abtransport des Brettes irgendjemandem aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Kripo Hanau (06181 100-123) oder den Polizeiposten im Erlenseer Rathaus (06183 3056).

4. Seitliche Kollision - Zeugen gesucht - Autobahn 66, Gemarkung Langenselbold

(iz) Am Dienstagvormittag, gegen 10 Uhr, stieß an einem Baustellen-Engpass auf der Autobahn 66 in Höhe Langenselbold ein Daewoo-Fahrer gegen einen rechts neben ihm fahrenden Nissan. Der 73 Jahre alte Mann aus Niedermittlau fuhr allerdings einfach in Richtung Frankfurt weiter, obwohl er nach Ansicht der Polizei den Unfall bemerkt haben müsste. An seinem Wagen sowie dem Primera, der von einer 45-jährigen Frau aus dem gleichen Ort gesteuert wurde, entstand durch die seitliche Kollision jeweils nur geringer Schaden. Dennoch bittet die Autobahnpolizei Langenselbold (06183 91155-0) mögliche Zeugen, sich zu melden.

5. Exhi mit lilafarbenem T-Shirt - Bad Soden-Salmünster

(iz) Ein auffallend lilafarbenes T-Shirt mit weißen Querstreifen trug derjenige, der sich am Dienstagmittag einer älteren Dame unsittlicher Weise zeigte. Die Seniorin saß vor dem Bahnhof in ihrem Auto, als kurz nach 13 Uhr der etwa 50-Jährige auf einem Fahrrad auftauchte und sich direkt vor dem Wagen entblößte. Bei dem Exhi soll es sich um einen 1,75 Meter großen Mann mit sonnengebräunter, sportlich-kräftiger Figur und mittelblonden Haaren handeln. Wem der Radfahrer mit seinem lilafarbenen T-Shirt aufgefallen ist, meldet sich bitte bei der Kripo Genhausen (06051 827-0).

6. Dieb lässt Beute fallen - Nidderau-Heldenbergen

(iz) Ein aufmerksamer Passant sorgte am Mittwochmittag in Heldenbergen dafür, dass ein dreister Taschendieb sein gerade erlangtes Beutestück aufgab. Der Langfinger war - in Begleitung eines Komplizen - gegen 12.45 Uhr vor einem Einkaufsmarkt an der Büdesheimer Straße zugange und hatte dort einen älteren Herrn um des Wechseln von Geld für den Einkaufswagen gebeten. Nachdem der Senior der Bitte nachgekommen war und sein Portemonnaie wieder in die Hosentasche stecken wollte, schnappte sich einer der Kerle die Geldbörse. Das bekam ein anderer Kunde mit, der die schon flüchtenden Diebe lautstark anrief - woraufhin der Haupttäter sofort sein Beutestück fallen ließ. Dann rannten die beiden augenscheinlichen Südländer zu einem abgestellten Auto und fuhren davon. An dem Wagen waren Kennzeichen mit dem Anfangsbuchstaben B montiert; ob es um deutsche oder ausländische Nummernschilder handelt, steht noch nicht fest. Die Täter werden als 35 bis 45 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß beschrieben; beide hatten kurze schwarze Haare. Die Polizei bittet mögliche weitere Zeugen des dreisten Diebstahls, sich auf dem Hinweistelefon der Hanauer Kripo (06181 100-123) zu melden.

Offenbach, 08.09.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: