Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 18.08.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Mit Laster auf linker Spur überholt - Autobahn 3, Gemarkung Offenbach

(iz) Richtig schief ging am Mittwochnachmittag das Überholmanöver eines aus Serbien stammenden Sattelzugfahrers auf der Autobahn 3 kurz hinter dem Offenbacher Kreuz. Der 27-Jährige war in Richtung Würzburg unterwegs und überholte - auf der linken von drei Spuren fahrend - am Anfang der dortigen Baustelle verbotenerweise einen bulgarischen Laster sowie einen Opel Insignia. Beim Wiedereinscheren streifte der serbische Sattelzug die beiden mittig fahrenden Fahrzeuge und verursachte gut 3.500 Euro Schaden. Die herbeigerufene Polizei stellte bei dem Unfallverursacher Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum fest; bei einer Nachschau fanden die Beamten dann auch im Führerhaus der Zugmaschine eine kleine Menge Marihuana. Nach einer erfolgten Blutentnahme musste der Unfallfahrer eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen, bevor er dann wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Seinen Sattelzug holte später ein Ersatzfahrer ab.

2. Mutmaßliche Einbrecher dank einer Zeugin festgenommen - Offenbach

(aa) Eine aufmerksame Zeugin verhinderte am frühen Donnerstag den Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Hergenröderstraße. Kurz vor 3 Uhr sah sie zwei Männer auf dem Grundstück; einer stand am Tor offensichtlich Schmiere, während der andere versuchte die Haustür aufzubrechen. Als sich die beiden ertappt sahen, flüchteten die Unbekannten. Die bereits alarmierten Polizeibeamten nahmen kurz darauf zwei Verdächtige vorläufig fest. Die 19 und 20 Jahre alten Männer aus Offenbach und Dreieich verbrachten den Rest der Nacht im Gewahrsam und wurden nach den polizeilichen Maßnahmen zunächst entlassen. Das Offenbacher Fachkommissariat 35 für Mehrfach-/Intensivtäter hat bereits die weiteren Ermittlungen übernommen.

3. Terrassentür wurde aufgehebelt - Heusenstamm

(aa) Als die Eigentümer eines Reihenhauses in der Straße Im Sommerfeld am Mittwochmittag nach Hause kamen, hatten Einbrecher bereits alle Schränke und Schubladen durchwühlt und waren wieder verschwunden. Zwischen 7 und 13.30 Uhr waren die Täter nach dem Aufhebeln der Terrassentür in dem Domizil zugange gewesen. Die Bewohner konnten bei Anzeigenaufnahme noch nicht genau sagen, was fehlt. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 dankbar.

4. Opfer wurde vorher beobachtet - Neu-Isenburg

(aa) Die Polizei geht nach einem Trickdiebstahl am Dienstagnachmittag in der Hermesstraße davon aus, dass das Opfer vorher schon beim Geldabheben beobachtet worden war. Das Ganze passierte etwa zwischen 15.30 und 18 Uhr. Eine 70-jährige Isenburgerin hatte zunächst in der Frankfurter Straße bei ihrer Bank Geld abgehoben und dies in einen weißen Umschlag getan. Das Kuvert verstaute sie in ihrer Umhängetasche. Anschließend ging sie in eine Drogerie des Isenburg-Zentrums. Dort wurde sie von einer etwa 25 Jahre alten Frau mit dunklem Teint sowie dunklen hochgesteckten Haaren angesprochen und auch berührt. Die Unbekannte fingerte geschickt den Umschlag aus der Tasche, was die Bestohlene allerdings erst zu Hause bemerkte. Die Trickdiebin hatte einen dunklen langen Rock an. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die rund um das Einkaufszentrum verdächtige Personen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Kamen die Einbrecher aus dem Wald? - Dietzenbach

(aa) Ein Einfamilienhaus in der Straße Am Steinberg suchten sich Einbrecher am Mittwoch zur Mittagszeit aus: Zwischen 12 und 13.15 Uhr hatten sie die Terrassentür aufgehebelt und das Schlafzimmer durchsucht. Die Täter flüchteten mit einigen Schmuckstücken. Die Polizei hält es für möglich, dass die Täter aus dem angrenzenden Waldstück kamen und dorthin auch wieder verschwanden. Daher könnten Spaziergänger oder Sportler, die dort mittags unterwegs waren, verdächtige Personen gesehen haben. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Polizei wirbt für zusätzlichen Diebstahlschutz - Mühlheim

(pb) Bei der bevorstehenden Fahrrad-Codieraktion des ADFC Mühlheim am Main wird auch die Polizei vertreten sein. Polizeioberkommissar Dirk Schlosser von der Polizei in Mühlheim wird die Veranstaltung mit einem Info-Stand und Flyern begleiten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich im Gespräch mit ihm über wirksamen Schutz vor Fahrraddiebstahl informieren. Die Aktion findet am Samstag, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr, vor dem Fahrrad-Center Lämmerspiel in der Obertshäuser Straße 57 statt.

7. Bus beschädigt - Zeugen gesucht! - Offenbach

(pb) Die Polizei sucht Zeugen einer Scheibenattacke, die sich bereits am Sonntag, den 7. August 2016, ereignet hat, aber erst jetzt angezeigt wurde. Ein weißer Bus der Linie 661 war an diesem Tag um kurz vor 16 Uhr von der Waldstraße her kommend langsam auf die Bushaltestelle am Marktplatz zugefahren. Ein Unbekannter warf oder schleuderte von der gegenüberliegenden Straßenseite einen Gegenstand an den Bus und beschädigte eine Scheibe an der Fahrerseite. Ein Fahrgast sprach den 56-jährigen Busfahrer an, dieser entdeckte ein etwa ein Zentimeter großes Loch in der Scheibe. Der Schaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Eine Insassin soll nach dem Einschlag von dem betroffenen Platz weggerückt sein. Verletzt wurde sie laut Busfahrer nicht, könnte aber wohlmöglich Genaueres sagen. Das 1. Polizeirevier in Offenbach ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung. Businsassen und weitere Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 beim 1. Polizeirevier zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Passanten helfen bei Festnahme - Hanau

(iz) Auf tatkräftige Unterstützung konnte am Mittwochmittag ein Ladendetektiv bei der Festnahme eines 30-Jährigen bauen. Wie der Security-Mitarbeiter der Polizei gegenüber angab, hatte der Verdächtige in einem am Markt ansässigen Bekleidungsgeschäft Ware für etwa 300 Euro eingesteckt und dann den Laden verlassen. Als er hierbei aufgehalten werden sollte, schlug der mutmaßliche Ladendieb wild um sich. Erst mit Unterstützung von zwei Passanten, die dem Detektiv zu Hilfe eilten und beherzt zugriffen, konnte der Hanauer ruhiggestellt werden. Eine alarmierte Funkstreife übernahm den Geschnappten und brachte ihn zur Wache; dort wurde er wegen Verdachts des räuberischen Diebstahls angezeigt. Da der Mann für die Beamten schon ein "alter Bekannter" war und bereits am Samstag zuvor einen Taschendiebstahl am City-Center begangen haben soll (wir berichteten), musste er in der Gewahrsamszelle übernachten. Über seinen weiteren Verbleib entscheidet nun die Justiz.

2. Unfallflucht im Kino-Parkhaus - Hanau

(iz) Auf gut 1.500 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den am Mittwochabend ein unbekannter Autofahrer an einem Mercedes hinterließ. Der schwarze E240 stand zwischen 17.50 und 23.30 Uhr im Parkhaus des Kinopolis am Steinheimer Tor und wurde dort am hinteren linken Kotflügel touchiert. Wer etwas davon mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Wache am Freiheitsplatz, Telefon 06181 100-611 oder den Unfallfluchtermittlern in Langenselbold (06183 91155-0).

3. Flucht mit dem Auto: Zeugen gesucht! - Bereiche Hasselroth-Freigericht-Linsengericht

(iz) Mit teilweise über hundert Stundenkilometern versuchte am Mittwochmittag ein in Flieden wohnender Mann, sich einer Kontrolle der Polizei zu entziehen. Der anthrazitgraue Peugeot des 53-Jährigen war den Ordnungshütern wegen fehlender Zulassungsstempel aufgefallen und sollte gegen 12 Uhr in Neuenhaßlau kontrolliert werden. Der Fahrer des 207ers gab aber Gas und passierte auf seiner Flucht die Bereiche Altenmittlau, Bernbach, Großenhausen und Geislitz. Erst im Altenhasslauer Blumenweg verließ der Flüchtende seinen Wagen und rannte zu Fuß weiter. Dieses Unterfangen war allerdings aussichtslos - schon in der Sandstraße konnten ihn die hinterherspurtenden Beamten schnappen. Bei der Aktion, in die mehrere Funkwagen eingebunden waren, wurde niemand verletzt; nach bisheriger Prüfung entstand auch kein Sachschaden. Die Polizei Gelnhausen bittet dennoch mögliche Zeugen, denen der anthrazitgraue Peugeot mit FD-Kennzeichen während seiner Flucht aufgefallen ist, sich auf der Wache (06051 827-0) zu melden.

4. Wechselfallenbetrüger in Kilianstädten - Schöneck-Kilianstädten

(iz) Vorsicht - Wechselfallenbetrüger sind unterwegs! Diese unschöne Erfahrung musste am Mittwochmittag die Mitarbeiterin eines Geschäftes im Einkaufszentrum an der Raiffeisenstraße machen. Dort tauchte gegen 13.30 Uhr ein etwa 40 Jahre altes Pärchen auf und kaufte eine Getränkeflasche. Anschließend wollte der Mann, der eine Bluejeans mit weißem Gürtel trug, sein Geld in einen ganz bestimmten 50-Euro-Schein gewechselt haben. Die hilfsbereite Mitarbeiterin kam der Bitte nach und schaute in der Kasse die dort vorhandenen Fünfziger nach. Dabei wurde sie aber von dem Mann derart abgelenkt, dass der Trickdieb unbemerkt mehrere Scheine aus dem vorhandenen 50-Euro-Bestand herausangeln konnte. Zeitgleich redete seine Begleiterin mit anderen anwesenden Kunden. Die Frau trug ein Oberteil mit auffälligem Blumenmuster auf der Brust, das sowohl den anderen Kunden wie auch möglichen weiteren Zeugen aufgefallen sein könnte. Die Polizei geht davon aus, dass das diebische Duo noch an anderer Stelle den Wechseltrick versucht hat und nimmt Hinweise auf der Kripo-Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

5. Am Germania-Clubhaus geschnappt - Maintal-Dörnigheim

(iz) Abhauen wäre besser gewesen - das denkt sich wohl derzeit ein 17-Jähriger, der am Mittwochnachmittag am Clubhaus des FC Germania festgenommen wurde. Der junge Mann war Teil eines Trios, das gegen 16 Uhr am Clubhaus eine Scheibe eingeschlagen hatte und offenbar einsteigen wollte. Das Treiben fiel aber einem Zeugen auf, der umgehend die Polizei verständigte. Das bekamen auch die mutmaßlichen Einbrecher mit; während zwei von ihnen sogleich das Weite suchten, versteckte sich der 17-Jährige, was aber nicht lange währte. Der Zeuge holte den offenbar Wohnsitzlosen aus seiner Deckung und übergab ihn einer alarmierten Funkstreife. Die Beamten nahmen den Festgenommenen mit zur Wache; dort holte ihn später seine Mutter ab. Wer die beiden abgehauenen Kumpane sind, wird sich sicher bald feststellen lassen.

6. Exhibitionist am Anglerteich - Maintal-Bischofsheim

(iz) In äußerst unsittlicher Art und Weise zeigte sich am frühen Dienstagabend ein Mann gegenüber einer Spaziergängerin. Die Frau war gegen 19 Uhr im Bereich des Anglersees nahe dem Mainfeld unterwegs. Dabei kam sie auch an dem Exhibitionisten vorbei, der auf einer Parkbank saß und sich dabei der Frau gegenüber entblößte, als diese an ihm vorbeilief. Die Kripo geht davon aus, dass der Kerl auch anderen Mitbürgern aufgefallen ist, die dort unterwegs waren. Hinweise bitte an die Ermittler in Hanau (06181 100-123) oder die Wache in Dörnigheim (06181 4302-0).

Offenbach, 18.08.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: