Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 11.08.2016

Die Neuen beim PP SOH

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Verstärkung ist da! - Offenbach und Main-Kinzig

(mm) Neues Personal und damit tatkräftige Unterstützung erhielt das Polizeipräsidium Südosthessen zum Monatsanfang. Am Montag begrüßte Polizeipräsident Roland Ullmann in Anwesenheit der Führungskräfte sowie dem Personalrat und der Personalberaterin "die Neuen". "Neben den Versetzungen aus anderen hessischen Polizeipräsidien und der Bereitschaftspolizei wurden auch 28 frisch gebackene Kommissare von der Hochschule für Polizei und Verwaltung Hessen (HfPV) übernommen, auf die nun eine spannende und aktive Polizeilaufbahn wartet", betonte Ullmann und ergänzte: "Ich wünsche Ihnen für Ihre zukünftigen Aufgaben viel Erfolg". 22 Neuankömmlinge sind ab sofort bei der Polizeidirektion Offenbach, neun bei der Polizeidirektion Main Kinzig, elf bei der Kriminaldirektion und ein Beamter bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold tätig. Des Weiteren hieß der Behördenleiter zwölf ausgebildete Wachpolizistinnen und -polizisten willkommen. Sie werden künftig Dienst bei der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste versehen. In der kleinen Feierstunde begrüßte Polizeipräsident Roland Ullmann auch zwölf Beamtinnen und Beamte der Bereitschaftspolizei. Sie werden das Polizeipräsidium Südosthessen bis zum 31. Januar 2017 auf verschiedenen Dienststellen verstärken. Polizeipräsident Ullmann sagte abschließend: "Mit Ihrer Hilfe wollen wir den hohen Sicherheitsstandard in Offenbach und Hanau sowie im Kreis Offenbach und im Main-Kinzig-Kreis auch zukünftig unseren Bürgerinnen und Bürgern gewähren".

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

2. Gassi-Geher-Pärchen bitte melden! - Offenbach

(aa) Mit einem erneuten Zeugenaufruf bittet die Polizei ein Pärchen, das in den frühen Morgenstunden des 16. Juli 2016 mit einem Hund im Bereich Ludwigstraße/Frankfurter Straße spazieren war, sich zu melden. Wie wir berichteten, machten die etwa 60 bis 65 Jahre alten Passanten an diesem Samstag, gegen 3.15 Uhr, eine Polizeistreife auf Graffiti-Sprayer an der Frankfurter Straße aufmerksam. Kurz darauf nahmen die Schutzleute vier Männer im Alter zwischen 18 und 21 Jahren vorläufig fest. Sie stehen im Verdacht, Hauswände beschmiert zu haben. Sie müssen sich nun einem Strafverfahren stellen. Die Frau und der Mann, die mit ihrem Hund in der Frühe Gassi waren, sind für die Ermittler des Sachgebiets Sprayer wichtige Zeugen. Sie und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 oder aber beim 2. Polizeirevier unter 069 8098-5200 zu melden.

3. Falscher Bankangestellter klingelt an der Tür - Offenbach und Neu-Isenburg

(pb) Die Polizei warnt die Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Kreis Offenbach vor einem Trickdieb, der sich an der Haustür als Bankangestellter ausgibt. Die Polizei rät in solchen Fällen: "Scheuen Sie sich nicht den Notruf 110 zu wählen, wenn Fremde an Sie herantreten und Ihr Geld "sehen oder überprüfen" wollen". Zwei Rentnerinnen aus Offenbach und Neu-Isenburg sind am Mittwoch von einem "falschen Bankangestellten" reingelegt und bestohlen worden. Zunächst klingelte der etwa 1,80 Meter große dunkelblonde Mann im Alter zwischen 40 und 55 Jahren gegen 14.20 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Hugo-Wolf-Straße in Offenbach. Er wirkte seriös, trug einen dunkelblauen Anzug mit hellem Hemd. Der trügerische Besucher täuschte einen Buchungsfehler vor, der eine Überprüfung des Bargeldbestandes erforderlich mache. Durch geschickte Gesprächsführung brachte er die 81-Jährige dazu ihr Geld vorzulegen. Dies nahm der Täter an sich und verschwand aus der Wohnung. Ähnlich erging es einer ebenfalls 81-jährigen Neu-Isenburgerin in der Taunusstraße. Hier sagte der Betrüger, dass er das Geld auf Falschgeld überprüfen müsse. Aufgrund der Vorgehensweise und übereinstimmenden Beschreibung geht die Kriminalpolizei davon aus, dass es sich in diesen beiden Fällen um denselben Täter handelt. Die Kripo ist für Zeugenhinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 erreichbar. Darüber hinaus bitten die Ermittler um erhöhte Aufmerksamkeit.

4. Radfahrerin fährt weiter - bitte melden! - Langen

(pb) Die Polizei bittet die Radfahrerin, die am Montag auf dem Radweg der Darmstädter Straße unterwegs war und eine Begegnung mit einem fahrradfahrenden Kind hatte, sich zu melden. Nach ersten Erkenntnissen war das 11-jährige Mädchen gegen 15 Uhr von einem Discounter in der Darmstädter Straße in Richtung Egelsbach unterwegs. An der Einmündung zur Straße "Außerhalb Südost" kam ihr in der Kurve eine ältere Radfahrerin mit schulterlangen grauen Haaren und hellblauer Kleidung entgegen. Die Frau soll noch "Pass auf!" gerufen haben, traf sie dann aber mit dem Lenker an der linken Hand. Keine von beiden stürzte. Allerdings erlitt die kleine Langenerin einen Handbruch. Unklar ist, ob die unbekannte Radfahrerin dies bemerkte; sie fuhr in Richtung Langen weiter. Die Frau sowie Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06103 9030-0 oder 06183 91155-0 bei der Polizei zu melden.

5. Einbrecher kamen nicht zum Zuge - Obertshausen/Hausen

(aa) Mit dem Klopfen an die Fensterscheibe überprüften am Mittwochvormittag zwei Einbrecher offensichtlich, ob die Luft rein ist. So geschehen gegen 11 Uhr in der Frankfurter Straße im Bereich der 20er-Hausnummern. Während einer im Vorgarten des Mehrfamilienhauses Schmiere stand, klopfte ein etwa 30 Jahre alter und schwarzhaariger Mann an ein Fenster einer Erdgeschosswohnung. Der schmächtige Unbekannte hatte weiße Handschuhe an und ein weißes dickes Seil bei sich. Bekleidet war er mit einer kurzen Hose sowie einem schwarzen Oberteil. Der Komplize trug ein hellblaues Oberteil. Als sich der Bewohner allerdings bemerkbar machte, flüchtete das Duo ohne Beute in den angrenzenden Wald.

6. Der Zeugin kam das verdächtig vor... - Rodgau-Dudenhofen

(aa) Eine aufmerksame Zeugin machte am Mittwochabend in der Karlstraße eine Beobachtung und alarmierte sofort die Polizei, die kurz darauf einen mutmaßlichen Fahrraddieb vorläufig festnahm. Gegen 21.40 Uhr sah die Frau am Bahnhof einen Mann, der vom Abstellplatz zwei Räder mitnahm. Komisch und somit verdächtig kam ihr vor, dass die Person erst ein Fahrrad nahm, ein zweites quer über das erste legte und sich damit davon machte. Sie verfolgte den Mann und rief die Polizei herbei. Die Beamten nahmen schließlich einen 24-jährigen Rodgauer fest, der sich nun wegen Verdachts des Fahrraddiebstahls verantworten muss. Die Ermittlungen dauern an.

7. Spaziergängerin kam zur rechten Zeit - Dietzenbach

(aa) Eine Spaziergängerin vertrieb am Mittwochabend Am Knabenborn einen etwa 25 Jahre alten Einbrecher vom Grundstück eines Einfamilienhauses. Gegen 21.35 Uhr machte sich der Mann, der eine schlanke sportliche Figur hatte, gerade an einem Fenster zu schaffen, als er die Frau herannahen sah. Sofort flüchtete der mit einem dunklen Kapuzenoberteil bekleidete Täter. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

8. Einbruch in Apotheke zur Mittagszeit - Mühlheim

(aa) Auf Geld hatten es offensichtlich Einbrecher abgesehen, die am Mittwochmittag in der Hanauer Straße in eine Apotheke eingestiegen waren. Zwischen 13 und 14 Uhr schlichen die Täter in den Hinterhof (Bereich der 10er-Hausnummern), drückten ein Fenster auf und stiegen hinein. Sie nahmen das Geld aus den Kassen und verschwanden wieder. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Verstärkung ist da! - Offenbach und Main-Kinzig

(mm) Neues Personal und damit tatkräftige Unterstützung erhielt das Polizeipräsidium Südosthessen zum Monatsanfang. Am Montag begrüßte Polizeipräsident Roland Ullmann in Anwesenheit der Führungskräfte sowie dem Personalrat und der Personalberaterin "die Neuen". "Neben den Versetzungen aus anderen hessischen Polizeipräsidien und der Bereitschaftspolizei wurden auch 28 frisch gebackene Kommissare von der Hochschule für Polizei und Verwaltung Hessen (HfPV) übernommen, auf die nun eine spannende und aktive Polizeilaufbahn wartet", betonte Ullmann und ergänzte: "Ich wünsche Ihnen für Ihre zukünftigen Aufgaben viel Erfolg". 22 Neuankömmlinge sind ab sofort bei der Polizeidirektion Offenbach, neun bei der Polizeidirektion Main Kinzig, elf bei der Kriminaldirektion und ein Beamter bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold tätig. Des Weiteren hieß der Behördenleiter zwölf ausgebildete Wachpolizistinnen und -polizisten willkommen. Sie werden künftig Dienst bei der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste versehen. In der kleinen Feierstunde begrüßte Polizeipräsident Roland Ullmann auch zwölf Beamtinnen und Beamte der Bereitschaftspolizei. Sie werden das Polizeipräsidium Südosthessen bis zum 31. Januar 2017 auf verschiedenen Dienststellen verstärken. Polizeipräsident Ullmann sagte abschließend: "Mit Ihrer Hilfe wollen wir den hohen Sicherheitsstandard in Offenbach und Hanau sowie im Kreis Offenbach und im Main-Kinzig-Kreis auch zukünftig unseren Bürgerinnen und Bürgern gewähren".

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

2. Betrunkener Radfahrer stürzte - Hanau

(mm) Vor die Füße von Polizisten fiel am Mittwoch, gegen 13 Uhr, ein 64-jähriger Radfahrer, der im Bereich der Rodenbacher Chaussee/Industriepark unterwegs war. Der aus Aschaffenburg stammende Mann blieb dabei unverletzt. Der Grund des Sturzes war wohl, dass er um diese Zeit bereits erheblich Alkohol getrunken hatte. Die Beamten ließen den Velo-Fahrer daraufhin "pusten". Das Atemalkoholmessgerät zeigte einen Wert von 2,6 Promille an, woraufhin auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme richterlich angeordnet wurde. Der Mann muss nun mit einer Verkehrsstrafanzeige rechnen. Die Polizisten hatten zum Zeitpunkt des Vorfalles eine Verkehrskontrolle in Wolfgang im Bereich der Landesstraße 3308/Aschaffenburger Straße/Industriepark durchgeführt. Zwischen 9 und 13 Uhr hatten sie ihr Augenmerk hauptsächlich auf den Schwerverkehr gelegt. Bei den 15 kontrollierten Fahrzeugen und den 17 überprüften Personen stellten die Schutzleute einige Verstöße fest, die unter anderem mit Barverwarnungen, Bußgeldern und Sicherheitsleistungen geahndet wurden. Ebenso fertigten die Polizisten sechs Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Sozialvorschriften, wie zum Beispiel Nichteinhalten der Lenk- und Ruhezeiten.

3. Gartenmöbel geklaut - Maintal

(mm) Gartenmöbel haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch von einer Dachterrasse einer Firma in der Max-Planck-Straße (10er-Hausnummern) geklaut. Die Täter waren über eine Feuerleiter zu der Terrasse gelangt. Dort stahlen sie zwei Holzklappstühle sowie zwei Liegestühle, die jeweils mit einem blauen Leinenstoff bezogen waren und Holzgriffe hatten. Einen Tisch, der ebenfalls zu der Sitzgruppe gehörte, beschädigten die Täter an der Platte, ließen diesen aber zurück. Die Polizei in Maintal bittet nun Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu melden.

4. Geld und Autoschlüssel weg - Erlensee

(mm) Geld und einen Autoschlüssel von einem Fiat Punto haben Unbekannte gestohlen, die zwischen Mittwoch, 14 Uhr und Donnerstag, 1 Uhr, in eine Wohnung am Anfang des Langenselbolder Weges eingebrochen sind. Die Einbrecher hatten in dem Mehrfamilienhaus eine Wohnungstür im Erdgeschoss aufgehebelt und sich dann in dem Domizil die Beute unter den Nagel gerissen. Zeugen, die etwas von dem kriminellen Treiben mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

5. Geld aus der Kasse gestohlen - Gründau

(mm) Einbrecher hebelten zwischen Montag, 18 Uhr und Mittwoch, 17.15 Uhr, eine Tür zu einer Firma in der Straße "In der Aue" auf. Als die Täter im Geschäft waren, schnappten sie sich das Geld aus einer Kasse und verschwanden damit. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

6. Alarmanlage ertönte - Linsengericht

(mm) Die Alarmanlage im Pfarrhaus in Altenhaßlau ertönte am frühen Donnerstagmorgen, als Unbekannte in ein Büro einbrechen wollten. Die Täter hatten gegen 2.45 Uhr einen Rollladen hochgeschoben und das dahinter liegende Fenster aufgehebelt. Die Unbekannten hatten offensichtlich nicht damit gerechnet, dass durch ihr kriminelles Treiben Einbruchsalarm ausgelöst wird. Das aufheulende Signal verjagte letztendlich die Ganoven, ohne etwas gestohlen zu haben. Hinweise auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

7. Unfall mit zwei Leichtverletzten - Schöneck

(pb) Bei einem Auffahrunfall auf der Landestraße 3008 zwischen Schöneck und Nidderau wurden am Dienstag zwei Menschen verletzt. Eine 63-jährige Frau aus Nidderau war gegen 17.45 Uhr mit ihrem Ford in Richtung Nidderau unterwegs. Die Polizei vermutet, dass sie aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden VW auffuhr. Eine 54-jährige Frau und ein 19-jähriger Mann wurden dadurch leicht verletzt, mussten aber nicht ins Krankenhaus. Der 26-jährige Fahrer des Volkswagens und die mutmaßliche Unfallverursacherin kamen mit dem Schrecken davon. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 7.000 Euro.

Offenbach, 11.08.2016, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: