Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

19.04.2016 – 13:53

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 19.04.2016

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Einbrecher weckte Hausbewohnerin - Offenbach

(mm) Es war am Dienstag kurz nach 2 Uhr, als ein etwa 40 Jahre alter Unbekannter in eine Wohnung an der Eduard-Oehler-Straße einbrach. Der gut 1,80 Meter große, schlanke Kerl hatte die Terrassentür im ersten Stock eines Reihenhauses (50er-Hausnummern) aufgehebelt und sich dann in das Domizil geschlichen. Während sich der Eindringling am Nachttisch im Schlafzimmer zu schaffen machte, wachte die schlafende Bewohnerin auf. Sie glaubte im ersten Moment noch, dass es ihr Sohn nach Hause gekommen sei und rief dessen Vornamen. Der Einbrecher geriet in Panik und flüchtete in Windeseile nach draußen. Zeugen, die Hinweise auf den dunkel gekleideten Täter geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei (069 8098-1234).

2. Englische Pfund geklaut - Mühlheim

(mm) Eine kleine dreistellige Euro-Summe und 80 englische Pfund war die Beute von Unbekannten, die zwischen Freitag, 22 Uhr und Montag, 7 Uhr, in eine Firma am Robert-Bosch-Weg einbrachen. Die Täter hatten ein Fenster aufgehebelt, um in das Gebäude zu gelangen. Im Inneren öffneten sie zum Teil gewaltsam mehrere Türen zu den Büroräumen. Mit dem vorgefundenen Geld verschwanden die Einbrecher dann wieder. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei (069 8098-1234).

3. Betrunkener Einbrecher - Mühlheim

(mm) Betrunken soll ein Einbrecher gewesen sein, der am Sonntagmorgen in ein Einfamilienhaus am Nelkenweg (20er-Hausnummern) eindrang. Der etwa 20 bis 25 Jahre alte Kerl hatte offensichtlich mit den Füßen die Haustür eingetreten und dann im Flur aus einem vorgefundenen Portemonnaie das darin befindliche Geld eingesackt. Bei seinem weiteren Vorgehen warf der 1,80 bis 1,85 große, schlanke Täter in einem Arbeitszimmer einen Computer herunter und ging dann in ein Schlafzimmer. Hier wurde der mit einer Regenjacke bekleidete Unbekannte allerdings von den Bewohnern überrascht. Sie waren durch den Lärm aufmerksam geworden. Sie drängten den Eindringling nach draußen und informierten die Polizei. Der "ungebetene Gast" wurde nicht mehr angetroffen. Weitere Hinweise nimmt die Kriminalpolizei (069 8098-1234) entgegen.

4. Caddy gestreift und abgehauen - Dietzenbach

(iz) Mit Dellen und Kratzern in der rechten Schiebetür fand ein Monteur am Montagnachmittag seinen Geschäftswagen vor. Er hatte den VW Caddy gegen 14 Uhr auf dem Schotterparkplatz an der Breslauer Straße 27b abgestellt. In den darauffolgenden 15 Minuten rammte dann ein anderes Auto den blauen Wagen und verursachte mehrere hundert Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Dietzenbach, Telefon 06074 837-0.

5. Recht junger Einbrecher - Rodgau-Hainhausen

(mm) Recht jung soll der Einbrecher gewesen sein, der am Montagmorgen versuchte in ein Einfamilienhaus an der Eppsteiner Straße einzusteigen. Der zwischen 16 und 20 Jahre alte Jeansträger hatte um kurz nach 11 Uhr versucht, sich an einer Fensterbank des Hauses hochzuziehen, um dann durch das geöffnete Fenster in das Domizil zu gelangen. Eine aufmerksame Nachbarin hatte dies allerdings beobachtet, sodass der ertappe Ganove in Richtung der Kirche flüchtete. Wer Hinweise auf den Flüchtigen, der eine schwarze Umhängetasche dabei hatte, geben kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Autofahrer zusammengeschlagen - Seligenstadt

(mm) Die Polizei sucht Zeugen, die am Montagnachmittag im Kreisel an der Kapellenstraße eine Auseinandersetzung zwischen drei Männern mitbekommen haben. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 16 Uhr ein VW-Scirocco vom Bahnübergang kommend in den Kreisel eingefahren. Der 36-jährige Fahrer hatte dann unmittelbar vor dem dortigen Zebrastreifen seinen Wagen gestoppt, weil er Schreie und mehrfaches Hupen aus einem hinter ihm fahrenden Golf älteren Baujahrs hörte. Der Seligenstädter sowie der 25 bis 30 Jahre alte Golf-Fahrer seien anschließend aus ihren Fahrzeugen ausgestiegen. Es kam zu einem verbalen Schlagabtausch, in deren Verlauf der 1,80 Meter große, muskulöse Fremde dem Scirocco-Fahrer mit den Fäusten ins Gesicht schlug. Zur Unterstützung sei auch noch der Beifahrer aus dem Golf hinzugekommen. Der blonde, muskelöse Sozius hatte am Arm auffallend viele Tattoos. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung stürzte der Seligenstädter zu Boden. Die beiden Unbekannten hätten ihn auch dann noch mit Schlägen und Tritten attackiert. Erst als ein älterer Herr, der mit einem kleinen Jeep unterwegs war, die Männer aufforderte aufzuhören, stieg das Duo in ihr Auto und fuhr davon. Der Jeep-Fahrer, aber auch andere Zeugen, die Hinweise auf den Golf mit OF-Kennzeichen sowie auf die Deutsch sprechenden Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Wache in Seligenstadt unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden.

7. 24-Jähriger verletzt ins Krankenhaus gekommen - Seligenstadt

(mm) Die Polizei nahm am Dienstagmorgen zwei Tatverdächtige im Alter von 26 und 35 Jahren in Seligenstadt vorläufig fest. Sie sollen gegen 2.45 Uhr einen 24-Jährigen mit einem Messer verletzt haben. Der aus Indien stammende Mann musste anschließend in ein Krankenhaus nach Frankfurt gebracht werden. Die Hintergründe der Tat sowie der Tatort sind derzeit noch unklar. Der Verletzte war von einer Polizeistreife am Kapellenplatz entdeckt worden. Die dort vorgefundenen Blutspuren führten zur Straße "Kleine Fischergasse" und zur Kaiser-Karl-Straße. Die Polizei bittet daher dringend Zeugen, die in diesen Bereichen Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizeistation in Seligenstadt unter der Rufnummer 06181 8930-0 zu melden.

8. Nach Unfall geflüchtet - Seligenstadt

(iz) Auf gut 3.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den am Montagnachmittag ein unbekannter Autofahrer an einem geparkten grauen Peugeot hinterließ. Der 206er stand zwischen 12 und 16 Uhr am Rand der Hanauer Landstraße in Höhe Hausnummer 4 und wurde dort auf der Fahrerseite touchiert. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es sich vermutlich um einen roten Wagen. Wer etwas davon mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Polizei Seligenstadt, Telefon 06182 8930-0 oder der Unfallfluchtgruppe (06183 91155-0).

Bereich Main-Kinzig

1. Zehn Pakete braunes Pulver - Hanau

(iz) Schluss mit der Schlepperei war am Dienstag letzter Woche für eine Hanauerin, die am Ausgang eines Einkaufmarktes am Kurt-Blaum-Platz von einem Detektiv angehalten wurde. Wie der Mitarbeiter des Marktes der Polizei mitteilte, hatte man die 33-Jährige dabei beobachtet, als sie insgesamt zehn Pakete Kaffee in ihrem Rucksack verstaute und anschließend damit die Kasse passierte, ohne zu zahlen. Die aufgefundenen Halbkilo-Pakete wanderten ins Regal zurück, während die Verdächtige wegen des Kaffeediebstahls angezeigt wurde; anschließend konnte sie wieder gehen.

2. Schilder getauscht - Hanau

(iz) Es waren gerade mal vier Euro Unterschied, die am letzten Donnerstag eine junge Frau zum Austausch von zwei Preisschildern bewogen haben könnte. Wie Mitarbeiter eines am Kurt-Blaum-Platz gelegenen Modegeschäftes der Polizei berichteten, hatte die Rodenbacherin zwei Oberteile mit in die Kabine genommen. Beim anschließenden Bezahlen des ausgewählten Stücks stellte die Kassiererin dann fest, dass das Preisschild nicht zur Ware passte. Die 28-Jährige durfte anschließend gehen, muss sich nun aber mit einer Anzeige wegen versuchten Betruges auseinandersetzen.

3. Kotflügel beschädigt und abgehauen - Hanau

(mm) Ein auf der Richard-Küch-Straße vor der Hausnummer 3a abgestellter blauer Audi wurde am Sonntag zwischen 11.30 und 17 Uhr angefahren und am Kotflügel sowie an der Stoßstange hinten links beschädigt. Der hierfür verantwortliche Fahrer, der einen Schaden von etwa 800 Euro an dem A4 Kombi hinterließ, machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Hinweise bitte an die Polizei in der Cranachstraße (06181 9010-0).

4. Zu viert unterwegs - Hanau- Klein-Auheim

(iz) In einem wohl noch bubenhaften Alter ist ein Quartett, das am Montagnachmittag in Klein-Auheim ein Fahrrad geklaut haben soll. Das Velo stand im Hof einer Werkstatt am Burggartsweidig, dort schnappte sich gegen 16.45 Uhr einer der Jungs das Herrenrad, während die anderen drei offenbar das Umfeld im Auge behielten. Allerdings blieb das Ganze nicht unbeobachtet: Schon kurze Zeit später entdeckte eine Zeugin die Buben samt dem Bike und stellte sie auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes an der Geleitstraße. Das Quartett ließ sofort von seinem Beutestück ab und nahm die Beine unter die Arme. Der über den Vorfall sogleich informierten Polizei liegen schon erste Hinweise auf die Geflüchteten vor, die sich lieber aus eigenem Antrieb auf der Großauheimer Wache melden sollten. Die Beamten fragen zudem nach weiteren Zeugen, die sich bitte auf der Rufnummer 06181 9597-0 melden mögen.

5. Das Auto ist kein Safe - Hanau- Klein-Auheim

(iz) "Das Auto ist kein Safe - daher sollte man Wertgegenstände oder andere Sachen, die bei Autoknackern auf Interesse stoßen, nicht im Wagen zurücklassen!" Das meint Hauptkommissar Adelmann von der Polizeilichen Beratungsstelle in Hanau zu einem aktuellen Fall vom Montagnachmittag, Zwischen 15 und 16.20 Uhr hatten unbekannte Automarder einen blauen Corsa geknackt, der auf dem Parkplatz an der Fasanerie stand. Wie die Ganoven den Opel aufbekamen, steht noch nicht fest; Fakt ist jedoch, dass aus dem Kofferraum des Wagens die schwarze Handtasche der Autobesitzerin fehlt. "Die Frau hat jetzt nicht nur den Verlust ihres Bargelds zu beklagen, sondern auch noch Kosten und Rennerei wegen der Ersatzbeschaffung der weggekommenen Papiere am Hals", kommentiert Adelmann die Situation der bestohlenen Frau und ergänzt: "Sicherer ist es immer, solche Gegenstände auch bei kurzem Verlassen des Wagens an sich zu nehmen und nicht im Auto zurück zu lassen."

6. Radfahrerin überfallen - Langenselbold

(neu) Nach drei Jugendlichen fahndet die Polizei nach einem versuchten Raub am Montag in der Ringstraße und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen des Vorfalles. Gegen 17.15 Uhr wollte eine 43 Jahre alte Frau mit ihrem Fahrrad den schmalen Fußweg beim "Markt am Ring" befahren, als sich ihr das Trio in den Weg stellte und mit den Worten "Du kommst hier nicht durch" die Weiterfahrt verhinderte. Dann versuchte der Anführer, sich die Handtasche aus dem vorderen Fahrradkorb zu angeln; die 43-Jährige konnte dies aber erfolgreich verhindern und flüchte. Die beiden Komplizen des Straßenräubers blieben während der Tat am Eingang des Weges stehen. Der Anführer des Trios soll etwa 16 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß gewesen sein. Er hatte dunkelbraune Haut, eine sehr dünne Gestalt und sprach mit ausländischem Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuzenjacke, einer hellblauen Jeans und weißen Turnschuhen. Seine Komplizen waren etwa gleich alt und werden auf 1,70 Meter geschätzt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

7. Langfinger am Ziegelturm aktiv - Gelnhausen

(iz) Von der Inhaberin zunächst unbemerkt, schlich sich am späten Montagnachmittag ein Unbekannter in eine Galerie am Ziegelturm. Der auf etwa 35 Jahre geschätzte Mann begab sich hinter den Verkaufstresen und schnappte sich die in der Kasse liegenden Geldscheine. Als die Galeristin auf ihn aufmerksam wurde, stand der Dieb bereits wieder neben dem Tresen und tat so, als würde er telefonieren, um dabei eilig den Laden zu verlassen. Der augenscheinlich aus Südeuropa stammende Mann war recht groß und hatte eine schlanke, sportliche Figur. Hinweise auf ihn nimmt die Kripo Gelnhausen (06051 827-0) entgegen.

Offenbach, 19.04.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach