Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

14.04.2016 – 13:54

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donerstag, 14.04.2016

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Polizei fahndet nach weißem Transporter

(neu) Nach einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in der Innenstadt fahndet die Polizei nach einem weißen Transporter, der nach dem Vorfall geflüchtet ist. Um kurz nach 9 Uhr waren der Kleintransporter und zwei Personenwagen in der Unteren Grenzstraße in Richtung Mühlheimer Straße unterwegs. Etwa in Höhe der Hebestraße touchierte der Transporter einen vor ihm fahrenden Opel Corsa, der sich daraufhin querstellte und von einem nachfolgenden VW Golf getroffen wurde. Der Transporter-Fahrer, der nach Ansicht der Polizei den Unfall verursachte, fuhr einfach davon, ohne sich um die Folge zu kümmern. Sowohl die 25 Jahre alte Corsa-Fahrerin aus Offenbach, als auch der 44-jährige Golf-Fahrer kamen in umliegende Krankenhäuser. Die Schäden schätzt die Polizei auf rund 7.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Transporter machen können, werden um Anruf beim 1. Polizeirevier unter 069 8098-5100 oder der Unfallfluchtgruppe unter 06183 911550 gebeten.

2. Einbrecher stieg aus dem Fenster einer Gaststätte - Offenbach

(aa) Ein Zeuge sah am frühen Donnerstagmorgen in der Bieberer Straße einen dunkel gekleideten Mann gegen 4.40 Uhr aus dem Fenster einer Gaststätte steigen und wegrennen. Der etwa 1,75 Meter große Täter, der eine Basecap auf hatte, hatte zuvor eine Fensterscheibe für den Einstieg zertrümmert. Noch steht nicht fest, ob etwas gestohlen wurde. Die Kriminalpolizei bittet Passanten, die am Wilhelmsplatz oder im Bereich der S-Bahnstation unterwegs waren und den Flüchtigen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Ford Fiesta angefahren - Dietzenbach

(iz) Auf dem Parkplatz vor der Kindertagesstätte an der Talstraße wurde in der Nacht zum Mittwoch ein schwarzer Ford Fiesta angefahren und an der Fahrertür beschädigt. Allerdings suchte der Verursacher des auf 600 Euro geschätzten Schadens das Weite und wird nun von der Polizei gesucht. Wer zwischen 19.30 und 7.50 Uhr etwas von der Unfallflucht mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Dietzenbacher Wache (06074 837-0).

4. "Stopp dem Fahrraddiebstahl": Einladung zur Beratungs- und Codieraktion - Rödermark/Urberach

(aa) "Stopp dem Fahrraddiebstahl", sagt Polizeioberkommissar Marco Böhm von der Polizeistation Dietzenbach und lädt in Kooperation mit dem ADFC interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer gemeinsamen Beratungs- und Codieraktion am Samstag, 16. April, vor dem Geschäft Radsport 360 an der Adam-Opel-Straße ein. Zwischen 10 und 16 Uhr erfahren die Velo-Liebhaber, wie man den Fahrraddieben einen Riegel vorschieben kann. Böhm betont: "Der beste Diebstahlschutz ist die Investition in ein gutes Bügel- oder Faltschloss". Durch das Eingravieren einer individuellen Codenummer in den Fahrradrahmen kann ein aufgefundenes oder nach Diebstahl sichergestelltes Fahrrad oftmals schnell seinem Eigentümer zugeordnet werden. Zudem wirkt eine solche dauerhaft angebrachte Kennzeichnung abschreckend auf potentielle Fahrraddiebe. Interessierte Fahrradbesitzer müssen lediglich ihren Personalausweis sowie den Kaufbeleg für das Fahrrad oder einen sonstigen Eigentumsnachweis vorlegen. Die Codierung kostet für ADFC-Mitglieder fünf Euro, ansonsten je nach Aufwand zehn bis 15 Euro. Polizeioberkommissar Böhm sagt: "Ich würde mich freuen, wenn viele Radler an unserer Aktion teilnehmen, damit Diebe kein leichtes Spiel haben."

5. Vectra gestreift und abgehauen - Rodgau-Dudenhofen

(iz) Mit Dellen und Kratzern auf der hinteren rechten Seite fand ein Zellhäuser am Mittwochvormittag seinen Opel vor. Er hatte den Vectra gegen 10 Uhr auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes an der Feldstraße abgestellt. In der folgenden halben Stunde rammte dann ein anderes Auto den grauen Wagen und verursachte gut 2.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Heusenstamm, Telefon 06104 6908-0 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

6. Nach Unfall geflüchtet - Seligenstadt

(iz) Auf gut 1.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein unbekannter Autofahrer zwischen Sonntagabend und Mittwochnachmittag an einem Ford hinterließ. Der Fiesta stand am Rand der Abt-Peter-Straße in Höhe Hausnummer 8 und wurde dort am vorderen linken Kotflügel touchiert. Wer etwas davon mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Seligenstädter Wache, Telefon 06182 8930-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Kamera in der Diebestasche - Hanau

(iz) Mit einer so genannten Diebestasche wurde am Mittwochabend ein junger Mann in einem Elektrofachmarkt am Kurt-Blaum-Platz erwischt. Wie ein Ladendetektiv der Polizei später mitteilte, hatte der 18-Jährige eine hochwertige Fotokamera aus der Verpackung genommen und in die präparierte Tasche gesteckt, um so die Ausgangskontrolle zu überlisten. Das ging aber schief: Der von Mitarbeitern des Geschäftes beobachtete Rumäne, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wurde beim Verlassen des Ladens festgehalten und einer herbeigerufenen Funkstreife übergeben. Er musste zunächst mit zur Wache und im Gewahrsam übernachten; für eine Entscheidung über seinen weiteren Verbleib wurde ein noch offener Termin beim Haftrichter vereinbart.

2. Einbrecher-Duo flüchtet auf Rädern - Hanau

(iz) Er habe gerade noch gesehen, wie ein Mann unter dem halb heruntergelassenen Rollladen der offenen Balkontür hindurch ins Freie schlüpfte und über die Balkonbrüstung sprang. Das gab am noch dunklen Donnerstagmorgen ein Anwohner der Stresemannstraße der Polizei gegenüber an. Demnach hatten insgesamt zwei unbekannte Täter den Balkon der Erdgeschosswohnung erklettert; während einer draußen wartete, zwängte sich der andere durch den Spalt und schnappte sich den im Zimmer liegenden Rucksack des schlafenden Hanauers. Als der Wohnungsinhaber wach wurde, suchte der unbekannte Langfinger sofort mit seinem Beutestück die Flucht; gleiches galt für den zweiten Täter. Die beiden Halunken rannten zu ihren auf der Straße stehenden Fahrrädern und sausten in unterschiedliche Richtungen davon. Der Vorfall ereignete sich gegen 3 Uhr im Bereich der 10er-Hausnummern; wer etwas davon mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

3. Unfall vor Hauptbahnhof - Zeugen gesucht! - Hanau

(iz) Zu einem Unfall am Mittwochabend vor dem Hauptbahnhof, an dem einem Gelenkbus beteiligt war, bittet die Hanauer Polizei um die Meldung von Augenzeugen. Der Bus hatte kurz vor 18 Uhr mit dem ausschwenkenden Verbindungsstück seiner beiden Fahrzeugteile eine Frau gestreift, die noch vergeblich versucht hatte, den gerade startenden großen Wagen zu erreichen. Die an der rechten Körperseite touchierte Frau fiel zu Boden und verletzte sich dabei; sie kam anschließend zur Behandlung ins Krankenhaus. Da der Bus weitergefahren war, ermittelt jetzt die Polizei und bittet alle Zeugen des Vorfalls, sich auf der Wache am Freiheitsplatz (06181 100-611) oder den Fluchtermittlern (06183 91155-0) zu melden.

4. Busfahrer schwer verletzt - Langenselbold

(neu) Nach dem Angriff auf einen Busfahrer am Mittwoch, den 16. März, in der Ringstraße fahndet die Polizei nach dem Schläger und sucht nach weiteren Zeugen. Laut den bisherigen Erkenntnissen eskalierte in dem voll besetzten Bus gegen 13 Uhr an der Haltestelle "Markt am Ring" ein Streit, der zuvor in Erlensee begonnen hatte. Nach einem anfänglichen Wortwechsel und einem Gerangel zwischen einem Fahrgast und dem Busfahrer griff der Unbekannte den Fahrer in der Gründaustadt erneut an. Nach bisherigen Erkenntnissen schleuderte der Angreifer sein Opfer zu Boden und trat sogar noch auf dieses ein. Der Busfahrer wurde dabei so schwer am Bein verletzt, dass er wohl bleibende Schäden davon tragen wird. Nach der Vernehmung von ersten Zeugen bitten die Ermittler jetzt weitere Businsassen, die das Geschehen mitbekommen haben, sich bei der Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

5. Bezahlen nicht möglich - Nidderau-Windecken

(iz) "Legen Sie Ihr Portemonnaie nicht aus der Hand, wenn Sie an der Kasse stehen!" Diesen Hinweis gibt die Polizei allen Kunden, damit es ihnen nicht wie einem älteren Herrn am späten Mittwochvormittag geht. Der Mann wollte kurz vor 12 Uhr in einem Einkaufsmarkt am Pfarrgarten an der Kasse bezahlen und hatte seine Waren samt der Geldbörse aufs Laufband gelegt. Just als er von der Kassiererin den Betrag genannt bekam und bezahlen wollte, stellte er fest, dass das Portemonnaie verschwunden war. Offenbar hatte ein Langfinger die Gunst der Sekunde genutzt und sich unbemerkt den Geldbeutel geschnappt, um damit sofort zu verschwinden. Später fand sich das Beutestück in einem Briefkasten wieder - allerdings ohne jeden Euro. Die Polizei sucht jetzt nach möglichen Zeugen, die etwas von dem Diebstahl mitbekommen haben; Hinweise bitte an die Wache in der Hanauer Cranachstraße (06181 9010-0).

6. Autodiebe nahe dem Main aktiv - Maintal-Dörnigheim

(iz) Auf welche Art und Weise es unbekannte Autodiebe schafften, sich einen in der Wingertstraße geparkten großen Audi unter den Nagel zu reißen, ist noch unklar. Fest steht dagegen, dass der vor einer Garage stehende Q7 zwischen 23 und 6.20 Uhr gestohlen wurde. An dem schwarzen Wagen sind Frankfurter Kennzeichen mit der Zahl 703 angebracht. Hinweise zu dem Diebstahl bitte an die Kripo in Hanau (06181 100-123) oder die Dörnigheimer Wache (06181 4302-0).

7. Einbruch in Hofladen - Maintal-Wachenbuchen

(iz) Ein an den Gräbenwiesen liegender Hofladen war in der Nacht zum Mittwoch das Ziel von Einbrechern. Die Täter knackten im hinteren Bereich des Gebäudes ein Fenster auf und schnappten sich nach dem Einsteigen das vorgefundene Wechselgeld, um damit wieder durch das nun offene Fenster zu verschwinden. Der Einbruch fand zwischen 22 und 7 Uhr statt; wer in dieser Zeitspanne am südlichen Ortsrand von Wachenbuchen verdächtige Personen bemerkt hat, meldet sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

Offenbach, 14.04.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach