Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen

Offenbach (ots) - Tatverdächtige nach Tankstelleneinbruch festgenommen

(neu) Nach zwei Einbrüchen in der Nacht zu Dienstag in Tankstellen in Steinau und Hanau gelang der Polizei am Vormittag die Festnahme dreier Tatverdächtiger. Die Männer im Alter zwischen 26 und 34 Jahren sollen nach ihren Vernehmungen durch die Kriminalpolizei auf Antrag der Hanauer Staatsanwaltschaft dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden. Nachdem gegen 1.30 Uhr in Steinau und etwa zwei Stunden später, gegen 3.30 Uhr, in Hanau die Alarmanlagen dortiger Tankstellen auslösten, leitete die Polizei eine Großfahndung nach den Tätern ein. Zeugen sahen in beiden Fällen einen dunklen Kleinwagen flüchten, der mit mehreren Personen besetzt war. Daher vermuteten die Ordnungshüter, dass bei beiden Einbrüchen die gleichen Männer am Werk waren. Bei der Fahndung, die sich vom Main-Kinzig-Kreis bis in den Kreis Offenbach hinzog, wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Gegen 8.30 Uhr nahmen Zivilfahnder in der Industriestraße in Heusenstamm drei polizeibekannte Männer fest, die zuvor versucht hatten, sich vor den Augen der Einsatzkräfte zu verbergen. Es handelt sich um zwei serbische Staatsangehörige aus Frankfurt und Mühlheim und einen 29-jährigen Kosovaren, der sich zunächst mit gefälschten slowenischen Papieren auswies. Seine wahre Identität konnte zwischenzeitlich geklärt werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann vor einiger Zeit in der Bundesrepublik Asyl beantragt hatte. Ganz in der Nähe des Festnahmeortes fanden die Beamten in einem Gebüsch mehrere Stangen Zigaretten, bei denen es sich wohl um das Diebesgut handeln dürfte. Bei einem Mietwagen mit Wiesbadener Kennzeichen, der ebenfalls in der Industriestraße auf einem Parkplatz abgestellt war, dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Fluchtwagen handeln. Im Zusammenhang mit den beiden Einbrüchen durchsuchte die Polizei am Vormittag mehrere Wohnungen im Kreis Offenbach und Frankfurt. Hierbei wurden weitere Beweismittel sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen zu dieser Meldung richten Sie bitte an:

Jürgen Heinze, Staatsanwaltschaft Hanau, Telefon 06181 297-385 oder Rudolf Neu, Polizeipräsidium Südosthessen, Telefon 069 8098-1212

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: