Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 05.10.2015

gefährliches Fundstück im Wald

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Dieb macht Spritztour mit Rennmotorrad - Offenbach

(tg) Nur für kurze Zeit hatte der Besitzer am Sonntag seine Honda CBR 1000 vor dem Kickers-Stadion aus den Augen gelassen, als Unbekannte selbige zwischen 18.00 Uhr und 20.05 Uhr entwendeten und kurzerhand für eine "Spritztour" nutzen. Ob den Tätern bereits kurze Zeit später das Benzin ausging oder ob sie schlicht die Lust an ihrer hochmotorisierten Beute verloren, ist derzeit noch unbekannt. In jedem Fall konnte die Polizei das Motorrad rund zwei Stunden später in einer nahegelegenen Seitenstraße auffinden. Von den Dieben fehlt aktuell noch jede Spur. Die Polizei bittet deshalb Zeugen, sich unter (069 8098-5100) zu melden.

2. Autoaufbrecher unterwegs! - Offenbach

(tg) Diebe brachen am Samstag gleich in drei Autos ein, die im Bereich Hospitalstraße, Mainstraße und Am Stützel geparkt waren. Die Täter hatten es hier offensichtlich auf Wertgegenstände wie Handtaschen und mobile Navigationsgeräte abgesehen, die durch die Besitzer von außen sichtbar im Fahrzeug zurückgelassen wurden. Die Kriminalpolizei (069 8098-1234) ermittelt jetzt und sucht Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können. 3. Angetrunkener Rollerfahrer stürzt - Offenbach (tg) Am Freitag, gegen 20.00 Uhr, verlor ein 59-jähriger Dietzenbacher aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Roller und stürzte im Bereich der Tulpenstraße. Der Mann verletzte sich hierbei leicht. Mit Eintreffen der Polizei nahm der Fall schließlich noch eine überraschende Wendung, da den Beamten auffiel, dass der Verunglückte nach Alkohol roch. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

4. A4 verbeult und abgehauen - Offenbach

(iz) Mit zwei deutlichen Dellen im vorderen linken Kotflügel fand eine Frau aus Ravolzhausen am Samstagabend ihren Audi vor. Sie hatte den A4 gegen 18 Uhr auf der Gustav-Adolf-Straße abgestellt. In der darauffolgenden Stunde rammte dann ein anderes Auto den grauen Wagen und verursachte gut 500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer, der wohl sein Fahrzeug wegen eines Feuerwehreinsatzes auf der Straße wenden musste, machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an das 2. Revier, Telefon 069 8098-5200.

5. Wem gehört das Rad? - Offenbach

(aa) Wem gehört das sichergestellte Mountainbike? - Das fragen die Beamten des 1. Polizeireviers. Am Freitagabend hatten sie einen Jugendlichen kontrolliert, der mit dem silbernen Bike unterwegs war. Der 15-Jährige räumte ein, das Mountainbike gegen 19.30 Uhr am Wilhelmsplatz unverschlossen "gefunden" und mitgenommen zu haben. Der junge Offenbacher wurde mit einer Anzeige wegen Verdachts des Diebstahls und des unbefugten Gebrauchs an seine Eltern übergeben. Der Eigentümer des Fahrrades wird indes gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 beim 1. Revier zu melden.

6. Einbrecher hebelten die Terrassentür auf - Heusenstamm

(aa) Die Terrassentür hatten Einbrecher aufgehebelt, die zwischen Samstag, 18.30 und Sonntag, 19.20 Uhr, in eine Erdgeschosswohnung an der Berliner Straße eingedrungen waren. Die Diebe stahlen einen Laptop sowie eine Sanitätertasche und verließen das Mehrfamilienhaus vermutlich wieder über die Terrasse. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der 30er-Hausnummern Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

7. Einbrecher haben scheinbar nichts gestohlen - Rodgau/Dudenhofen

(aa) Anscheinend nichts gestohlen haben Einbrecher, die zwischen Samstag, 21 Uhr und Sonntag, 16 Uhr, in ein Reihenhaus in der Schubertstraße eingedrungen waren. Die Täter hatten vom Garten aus die Terrassentür aufgehebelt und anschließend alle Räume durchsucht. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

8. Im Waldboden schlummert die rostige Gefahr - Neu-Isenburg

(iz) Es schimmert meist rostig-grau, ragt versteckt aus dem Boden heraus und ist doch kein Pilz. Wer beim "Schwammerl-Suchen" im Wald auf so etwas stößt, sollte recht zügig einen gehörigen Abstand zu der Fundsache suchen. Es könnte sich bei dem Teil um eine der Fliegerbomben handeln, die im letzten Krieg zu Tausenden von alliierten Bombern großflächig abgeworfen wurden. Viele dieser Relikte aus dem Luftkrieg blieben gerade auf weichen Wald- und Wiesenflächen als Blindgänger liegen und verrotteten mit der Zeit - was aber ihre Gefährlichkeit nicht im Geringsten mindert. Ein Isenburger, der am Sonntag beim Pilzesuchen im Wald auf eine solche "Hinterlassenschaft" stieß, tat das einzig Richtige: Der Mann schaffte zunächst ziemlich Abstand zwischen sich und dem verdächtigen Fundstück und benachrichtigte dann umgehend die Polizei. Der von den Ordnungshütern alarmierte Kampfmittelräumdienst identifizierte das Teil als britische 15-Kilo-Brandbombe und schaffte die Überreste des wohl schon abgebrannten Sprengkörpers auf sichere Weise weg. Die Polizei hält es durchaus für möglich, dass noch weitere dieser verdächtigen Gegenstände gefunden werden und bittet in einem solchen Fall um umgehende Benachrichtigung über den Notruf 110.

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

9. Drei Leichtverletzte bei Auffahrunfall - Dietzenbach

(aa) Drei Leichtverletzte und etwa 11.000 Euro Schaden sind die Folge eines Auffahrunfalls am Samstagmittag in der Hauptstraße, an dem drei Autos beteiligt waren. Gegen 13.15 Uhr fuhren die Fahrzeuge hintereinander in Richtung Steinberg. Ein 64-jähriger Ford-Fahrer erkannte das verkehrsbedingte Anhalten (in Höhe der Hausnummer 7) der Vorderleute wohl zu spät und fuhr auf den Mercedes einer 48-jährigen Dietzenbacherin auf. Deren A-Klasse wurde danach auf den Skoda eines 45-Jährigen geschoben. Der Dietzenbacher Ford-Fahrer erlitt eine Handgelenksstauchung, die Mercedes-Lenkerin und ihre 46-jährige Mitinsassin klagten über Schmerzen im Hals-/Nackenbereich. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

10. Heckscheibe wurde zertrümmert - Dietzenbach

(aa) Hochwertiges Werkzeug, darunter eine Bohrmaschine, ein Bohrschrauber und Sägewerkzeug erbeuteten Diebe bereits am Donnerstag in der Alfred-Nobel-Straße. Zwischen 17.50 und 23.15 Uhr hatten die Täter an einem in Höhe des Garten Eden abgestellten blauen Ford Transit die Heckscheibe zertrümmert. Die Diebe gelangten so an den Laderaum. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen. 11. Einbruch in Gaststätte - Dietzenbach (aa) Durch ein Kellerfenster waren Einbrecher am Samstag in eine Gaststätte an der Schäfergasse eingestiegen. Zwischen 3 und 10 Uhr hatten die Eindringlinge einen Automaten geknackt und die Einnahmen daraus sowie aus der Kasse gestohlen. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

12. Ertappter Einbrecher stieg über den Carport ein - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Ein etwa 1,75 Meter großer Einbrecher flüchtete am Samstagabend aus einem Mehrfamilienhaus in der Immanuel-Kant-Straße. Gegen 21.30 Uhr kam eine Bewohnerin nach Hause und ertappte den Mann, der sofort flüchtete. Der mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidete Täter war zuvor auf den Carport geklettert und hatte ein im ersten Stock befindliches Fenster aufgedrückt. Nach dem Durchwühlen der Zimmer in der Wohnung ging er ins Treppenhaus und hebelte die Türen zu zwei weiteren Wohnungen auf. Nach erster Nachschau stahl der Dieb Schmuck und einen Laptop; eine genaue Auflistung liegt noch nicht vor. Vermutlich hat sich der Einbrecher wieder über den Carport davon gemacht. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der einstelligen Hausnummern etwas davon mitbekommen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

13. Autoaufbrecher stehlen gebrauchte Kleidung - Hainburg

(tg) Zwischen Samstagabend, 19.45 Uhr und Sonntagfrüh, 8.15 Uhr, schlugen Unbekannte die Heckscheibe eines in der Lessingstraße geparkten Citroen ein und entwendeten daraus einen Koffer mit gebrauchten Kleidungsstücken. Bisher liegen Hinweise auf einen 40 bis 50 Jahre alten Mann vor, der sehr auffällig dabei zusah, wie der Koffer am Vorabend in das Auto geladen wurde. Bei dem Mann handelte es sich vermutlich um einen Südländer mit Dreitagebart und 1,70 Metern Körpergröße. Bekleidet sei er mit einer dunklen Basecap, einer dunklen Jeans und einer dunkelgrünen oder dunkelblauen Wetterjacke gewesen. Die Kriminalpolizei (069 8098-1234) sucht jetzt Zeugen, die Hinweise zur Tat oder der Person geben können

Bereich Main-Kinzig

1. Einbruch an der Hauptstraße - Hasselroth-Neuenhaßlau

(iz) Es waren nach ersten Erkenntnissen der Polizei mindestens zwei Männer, die am Samstagabend in ein Wohngebäude an der Rathausstraße in Neuenhaßlau einbrachen. Die Unbekannten knackten hierzu die Terrassentür zum Untergeschoss des Hauses auf und durchstöberten anschließend alle vorgefundenen Schränke und Schubladen. Hierbei fielen ihnen ein Tablet-PC sowie ein Mobiltelefon in die Hände. Die beiden Mittzwanziger, die wohl auffallend groß sind, müssen vor 20.20 Uhr das Gebäude wieder verlassen haben; sie sind wohl anschließend mit einem Auto weggefahren. Wer in der Nähe des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, meldet sich bitte bei der Kripo in Gelnhausen (06051 827-0).

2. Laptop geklaut - Gründau-Rothenbergen

(iz) Wie sich Einbrecher zwischen Donnerstagmorgen und Samstagnachmittag letzter Woche Zutritt zu einer Erdgeschosswohnung an der Feldstraße verschafften, muss noch abschließend geklärt werden. Fest steht dagegen, dass die Ganoven beim Durchstöbern sämtlicher Schränke und Schubladen auf einen Laptop stießen und ihn einsackten. Ob noch weitere Gegenstände aus dem Domizil fehlen, bedarf der Klärung. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt die Gelnhäuser Kripo (06051 827-0) entgegen.

3. Zwei Einbrüche in einem Haus - Birstein

(iz) Nicht nur auf das Angebot eines Geschäftes für Schmuck, Brillen und Optik, sondern auch auf die Ausstattung einer im gleichen Haus gelegenen Wohnung hatten es am Wochenende Einbrecher abgesehen. Die Langfinger waren zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag auf der Birsteiner Hauptstraße zugange und knackten zunächst ein auf der Hausrückseite gelegenes Fenster, um in den Laden zu gelangen. Hier sackten sie verschiedene Schmuckstücke und Uhren ein. Anschließend schnappten sich die Diebe eine vor Ort gefundene lange Leiter und stiegen damit bis zu einem Balkon im zweiten Stock hinauf, wo sie ebenfalls ein Fenster aufbrachen. Ob sie beim anschließenden Durchwühlen der dahinter liegenden Wohnung etwas als Beute fanden, muss noch geklärt werden. Augen- oder Ohrenzeugen der beiden Einbrüche melden sich bitte bei der Wache in Schlüchtern (06661 9610-0).

4. Wer sah die nächtliche Unfallflucht? - Gelnhausen

(aa) Rundum in Ordnung war ein VW, den der Besitzer am frühen Samstag, gegen 1.30 Uhr, in der Seestraße auf einem Parkplatz in der Hausnummer 12 abgestellt hatte. Als der Mann allerdings zwei Stunden später wieder zu seinem silbernen Touran kam, waren hinten links die Stoßstange und die Rücklichteinrichtung gebrochen, der Kotflügel beschädigt sowie der Reifen aufgerissen. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den VW touchiert. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 2.700 Euro und fuhr davon. Wer Hinweise zu diesem Unfall geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeistation Gelnhausen (06051 827-0) oder direkt bei den Fluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0.

5. Reifen an vier Wagen zerstochen - Maintal-Hochstadt

(iz) Eine unliebsame Überraschung gab es am Samstagmorgen für die Besitzer von vier im Bereich der Philipp-Weber-Straße geparkten Autos. Irgendwelche Rowdies hatten in der Nacht zuvor jeweils einen Reifen der Fahrzeuge verschiedener Marken zerstochen. Die Tatzeit lässt sich auf die Spanne zwischen 18 und 7.30 Uhr festlegen. Wer etwas von der Sache mitbekommen hat oder sonst Hinweise auf die Täter geben kann, ruft bitte bei der Dörnigheimer Wache (06181 4302-0) an.

6. Mercedes touchiert und weitergefahren - Maintal-Bischofsheim

(iz) Der silberne Golf habe vor ihm ganz rechts angehalten und dabei auch einen geparkten Mercedes touchiert. Das gab ein Zeuge zu einem Unfall an, der sich am späten Freitagnachmittag auf der Bergerstraße stadteinwärts vor der Kreuzung Hochstädter Landstraße ereignete. Der Fahrer des VWs wollte wohl aufgrund der Enge der Straße für den Gegenverkehr Platz machen und geriet dabei zu weit nach rechts. Allerdings fuhr der Betreffende dann weiter, ohne sich um den auf 1.100 Euro geschätzten Schaden zu kümmern; zu dem flüchtigen Wagen liegen erste Hinweise vor. Der Unfall ereignete sich zwischen 17 und 17.15 Uhr; weitere Zeugen melden sich bitte bei der Wache in Dörnigheim (06181 4302-0).

7. Radler knallt gegen BMW - Maintal-Dörnigheim

(iz) Eine Unfallflucht konnte ein Anwohner der Eichenheege am Donnerstagnachmittag von einem Fenster aus beobachten. Gegen 16 Uhr kam ein Radfahrer von der Bahn her gefahren und krachte in Höhe des Hauses Nummer 17a gegen einen am Straßenrand geparkten BMW. Durch die Kollision kam der Radler zu Fall; ob er sich dabei auch verletzte, ist nicht bekannt. Der auf etwa 50 Jahre geschätzte schlanke Mann setzte sich nämlich wieder auf seinen Drahtesel und fuhr in Richtung Siemensallee davon. Der Eigentümer des angefahrenen 1er-BMW stellte später an beiden linken Türen einen Schaden von etwa 1.000 Euro fest. Zeugen, die Hinweise auf den Flüchtigen geben können, melden sich bitte bei der Dörnigheimer Wache (061814302-0).

8. Klappstuhl auf der Autobahn - Autobahn 66, Gemarkung Gelnhausen

(iz) Ein auf der Autobahn 66 liegender Klappstuhl hat am Sonntagnachmittag für ziemliche Aufregung gesorgt. Mehrere Autofahrer teilten gegen 15.15 Uhr der zuständigen Autobahnwache in Langenselbold mit, dass das Hindernis in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen den beiden Gelnhäuser Anschlussstellen liegen würde. Dies fand eine eingesetzte Funkstreife auch so bestätigt; allerdings hatte schon ein 30-jähriger BMW-Fahrer das auf der linken Spur befindliche Sitzmöbel zu spät erkannt und hatte es überfahren. Am 1er des Offenbachers entstand dabei ein Schaden von etwa 800 Euro. Die Polizei sucht jetzt nach dem Verlierer des Klappstuhls und bittet mögliche Zeugen, sich auf der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Offenbach, 05.10.2015, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Christoph Bosecker (chb) - 1212 oder 0172 / 3283254
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: