Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 19.05.2015

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbrecher erbeuteten Geld - Offenbach

(mm) Geld stahlen Unbekannte bei einem Einbruch in eine Werkstatt an der Sprendlinger Landstraße. Die Einbrecher hatten zwischen Samstag, 13 Uhr und Montag, 7.15 Uhr, im Bereich der 180er-Hausnummern die Eingangstür zu dem Gebäude aufgehebelt. In der Werkstatt durchsuchten die Täter alle Räumlichkeiten und sackten das vorgefundene Geld ein. Die Kriminalpolizei (069 8098-1234) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

2. Türen hielten stand - Offenbach

(mm) Einbrecher scheiterten an den einbruchssicheren Türen eines Cafés am Limesweg. Die Täter hatten zwischen Freitag, 18 Uhr und Montag, 13 Uhr, versucht, verschiedene Türen des Lokals aufzuhebeln. Ohne in das Café gelangt zu sein, zogen die Ganoven wieder ab. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei (069 8098-1234).

3. Gaststätteneinbruch - Offenbach

(mm) Einbrecher drangen zwischen Sonntag, 23 Uhr und Montag, 23.50 Uhr, in eine Gaststätte an der Bieberer Straße ein. Die Unbekannten hatten die Tür zum Lokal aufgehebelt und anschließend die Schränke und Schubladen im Thekenbereich durchsucht. Ob die Täter auch fündig geworden sind, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei (069 8098-1234).

4. Raubüberfall auf 23-Jährigen vor Aufklärung - Langen

(aa) Der Raubüberfall auf einen jungen Langener, der sich in der Nacht zum 10. Mai 2015 auf der Frankfurter Straße an der Bushaltestelle in Höhe der Aral-Tankstelle ereignet hatte, steht vor der Aufklärung. Polizeibeamte nahmen am vergangenen Freitag einen 25-Jährigen vorläufig fest. Wie wir berichteten, waren zwei Täter mit dem 23-jährigen Opfer gegen 1.30 Uhr in dieser Nacht zum Sonntag mit dem Bus aus Neu-Isenburg gekommen und an der Haltestelle ausgestiegen. Beide Männer hätten den 23-Jährigen angegriffen; bei dem Gerangel wäre der junge Langener zu Boden gerissen worden. Die Räuber hätten ihm die Geldbörse aus seiner Hosentasche gezogen, das Geld herausgenommen und wären schließlich geflüchtet. Der Hinweis auf den Tatverdächtigen kam von dem Opfer selbst: Er und sein mutmaßlicher Angreifer waren nämlich wieder mit dem Bus von Neu-Isenburg nach Langen unterwegs. Die alarmierte Funkstreife nahm den 25-jährigen Sprendlinger an der nächsten Haltestelle "in Empfang"; dieser verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam und wurde nach seiner kriminalpolizeilichen Vernehmung entlassen. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen wissen die Beamten des Offenbacher Fachkommissariats 11 seit Montag nun auch, wer als mutmaßlicher Komplize in Frage kommt. Verdächtig ist ein 28-jähriger Dietzenbacher. Hierzu laufen jedoch noch die Recherchen.

5. BMW am frühen Morgen gestohlen - Langen

(aa) Zirka 35 Jahre alt, kurze schwarze Haare und schwarze Oberbekleidung ist die Beschreibung eines Autodiebes, der am frühen Dienstag in der Beethovenstraße einen BMW gestohlen hatte. Kurz vor 2 Uhr fuhr der Täter mit dem schwarzen X6, an dem F-Kennzeichen angebrachte waren, in südlicher Richtung der Bundesstraße 486 mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

6. Unfallort: Sackgasse - Mühlheim

(iz) Nach Lage der zurückgelassenen Spuren stieß am Wochenende ein unbekannter Autofahrer mit seinem Wagen zurück und touchierte dabei einen geparkten Nissan. Hierdurch entstand an der linken Seite des Primera ein Schaden von etwa 1.300 Euro. Das Ganze passierte zwischen Sonntag, 16 Uhr und dem Montagmorgen, 7.30 Uhr, auf der Memelstraße (Sackgasse) vor dem Haus 17. Da der Unfallverursacher sich einfach seiner Verantwortung entzogen hat, sucht die Polizei jetzt nach ihm und seinem Wagen. Hinweise bitte an die Wache in Mühlheim, Telefon 06108 6000-0.

7. Unfallflucht auf dem Alten Weg - Rodgau-Jügesheim

(iz) In Richtung Rodgau-Ring-Straße war am Wochenende offenbar ein Autofahrer auf dem Alten Weg unterwegs, als er vor Haus Nummer 60 einen geparkten Polo streifte und dann das Weite suchte. Der Besitzer des kleinen Volkswagens hatte seinen Wagen am Samstag gegen 17 Uhr dort abgestellt und am Sonntagmittag den 1.500 Euro teuren Schaden am hinteren linken Kotflügel festgestellt. Hinweise bitte an den Polizeiposten in Dudenhofen (06106 2828-0) oder die Wache in Heusenstamm (06104 6908-0).

8. Großkontrolle - Autobahn A3, Gemarkung Rodgau

(chb) Eine Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs auf Autobahnen führten die Verkehrsspezialisten der Direktion Verkehr- und Sonderdienste am Montag, in der Zeit von 15 Uhr bis 23 Uhr, auf der A 3 in Höhe der Autobahnmeisterei Rodgau durch. Die kontrollierenden Beamten wurden dabei von Fachleuten aus den umliegenden Polizeipräsidien sowie weiteren Behörden unterstützt. Eine Richterin des Amtsgerichts Offenbach war ebenfalls vor Ort und konnte so unaufschiebbare Entscheidungen unmittelbar an der Kontrollstelle treffen. Insgesamt wurden 36 LKW überprüft, wovon nur 19 ohne Beanstandungen blieben. Fünfmal mussten die Ordnungshüter eine Weiterfahrt untersagen. Highlight der Kontrolle war ein serbischer Sattelzug, dem durch einen anwesenden Sachverständigen die Weiterfahrt wegen eines Rahmenschadens untersagt werden musste. Der Halter muss sich jetzt um eine Reparatur in Deutschland bemühen, bevor er seine Fahrt fortsetzen kann. Ein Viehtransporter, der zum Motorradtransporter zweckentfremdet wurde, musste seine Fracht umladen, da diese nicht ausreichend gesichert war. Seine Berechtigung zum Transport von Tieren wurde er auch an Ort und Stelle los. Zu guter Letzt musste noch ein Holztransporter mehr als 15 Tonnen seiner Baumstämme abladen, da er sein Gesamtgewicht von 40 Tonnen überschritten hatte. Die gemeinsame Kontrolle hat gezeigt, dass gerade im Zusammenspiel mit allen beteiligten und verantwortlichen Institutionen, auch im Hinblick auf den bald einsetzenden Urlaubsverkehr auf deutschen Autobahnen, dies die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht.

9. Alarmanlage verjagt Einbrecher - Dreieich

(chb) Auf einen Kiosk in der Buchschlager Allee hatten es am Dienstagfrüh, gegen 3.30 Uhr, unbekannte Täter abgesehen. Die Ganoven näherten sich über den Hof der Rückseite des Kiosks. Dort versuchten sie die Zugangstür aufzuhebeln; hierdurch wurde vermutlich die Alarmanlage ausgelöst, die die Täter ohne Beute zur Flucht veranlasste. Ihr Werkzeug ließen sie hierbei am Tatort zurück. Neben der Auswertung der vorhandenen Spuren, bittet die Kriminalpolizei auch die Bevölkerung um Hinweise unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbrecher vertrieben - Hanau

(iz) Erst zu Fuß und dann auf Fahrrädern suchten glücklose Einbrecher am Montag schleunigst das Weite. Die beiden Halunken waren gegen 16.40 Uhr am Anfang der Marköbeler Straße unterwegs und hatten dort den Anbau eines Einfamilienhauses erklettert. Hierbei rechneten sie aber wohl nicht mit der Bewohnerin, die durch das Herumhebeln an ihrem Wohnzimmerfenster auf die Täter aufmerksam wurde und sie anschließend in die Flucht trieb. Die Männer werden als 25 Jahre alt mit normaler Figur und südosteuropäischem Aussehen beschrieben. Beide hatten dunkle Haare; einer trug ein gelbes, der andere vermutlich eine hellgestreiftes T-Shirt. Hinweise bitte an die Hanauer Kripo (06181 100-123).

2. Mit geklautem Rad unterwegs - Gelnhausen

(iz) Ein leichtes Stirnrunzeln kam am Montag bei Polizisten auf, die nachmittags einen Mann aus Gelnhausen überprüften. Der 31-Jährige war nicht nur wegen eines Haftbefehls zur Festnahme ausgeschrieben, sondern hatte auch ein nagelneues Tourenfahrrad bei sich. Da der Kontrollierte den Beamten bereits wegen "ausgeprägter Mein-Dein-Schwäche" bekannt war, musste er samt dem Rad zunächst mit auf die Wache. Hier stellte sich schnell heraus, dass das Velo Anfang Mai in der Jossastraße geklaut worden war; hierfür wird der Festgenommene nun in der Strafanzeige als Tatverdächtiger geführt. Während das Fahrrad auf der Wache verblieb, durfte sich der Mann - nach Zahlung der im Haftbefehl aufgeführten offenen Geldstrafe von 200 Euro - wieder seiner Freiheit erfreuen.

3. Männer in Arbeitshosen gesucht - Maintal-Dörnigheim

(iz) Mit blauer und schwarzer Handwerkerhose waren zwei Männer bekleidet, die am Sonntagnachmittag auf einem Grundstück an der Straße "Am Bootshafen" gesehen wurden. Die beiden Mittdreißiger könnten als Täter für einen versuchten Einbruch in Frage kommen, der sich dort nach Samstagabend ereignete und am Montagmittag die Polizei auf den Plan rief. Nach Lage der Spuren hatte jemand massiv, aber vergeblich versucht, die Kellertür sowie ein Erdgeschossfenster aufzuknacken. Die Polizei sucht jetzt nach den beiden etwa 1,75 Meter großen Verdächtigen, die dunkle kurze Haare hatten. Hinweise bitte an die Wache in Dörnigheim (06181 4302-0) oder die Hanauer Kripo (06181 100-123).

4. An Terrassentür gescheitert - Nidderau-Heldenbergen

(iz) Einen demolierten Gartentisch hinterließen Halunken, die zwischen Sonntagnachmittag und Montagmittag in ein Haus an der Fritz-von-Leonhardi-Straße einbrechen wollten. Allerdings hielt die von ihnen angegangene Terrassentür allen Hebelversuchen stand. Ob die Täter dann aus lauter Frust den Tisch zerstörten, lässt sich erst nach deren Festnahme klären. Die Kripo ermittelt bereits und bittet mögliche Zeugen, sich auf der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

5. Schwieriger Rückzug - Maintal-Bischofsheim

(iz) Das Rauskommen war in der Nacht zum Montag für die Ganoven wohl schwieriger als das Reinkommen. Das stellte sich nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Bleiche dar. Die Täter waren zwischen Mitternacht und 6.30 Uhr durch ein geknacktes Kellerfenster in das Gebäude gelangt und hatten dort im Erdgeschoss etwas Bargeld sowie zwei Handys eingesackt. Als sie anschließend das Domizil durch den Wintergarten wieder verlassen wollten, stellte sich dessen Türverriegelung als zu kompliziert für die Halunken dar. Somit mussten die Unbekannten den ganzen Weg zurück in den Keller und dann durch das aufgebrochene Fenster das Weite suchen. Wer in dieser Nacht verdächtige Personen bemerkt hat, wendet sich bitte an die Kripo in Hanau (06181 100-123) oder die Dörnigheimer Wache (06181 4302-0).

6. Geparkten Audi gestreift - Maintal-Dörnigheim

(iz) Weil ein Autofahrer aus Dörnigheim seinen Audi auf der linken Seite der Käthe-Kollwitz-Straße parkte, hat er nun einen 3.000 Euro teuren Schaden an der rechten Fahrzeugseite. Wer allerdings dafür verantwortlich ist, steht noch nicht fest. Der bislang unbekannte Fahrer streifte zwischen dem Himmelfahrtstag, 21 Uhr und dem darauffolgenden Freitag, 8.20 Uhr, den in Höhe Hausnummer 9 stehenden grauen A6 und machte sich anschließend einfach davon. Zeugen melden sich bitte bei der Wache in Dörnigheim (06181 4302-0) oder den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0).

7. Yamaha geklaut - Steinau an der Straße

(iz) Ohne seinen Yamaha-Roller steht derzeit ein junger Mann aus Steinau da. Er hatte die Maschine am späten Sonntagabend vor einem Haus an der Niederzeller Straße abgestellt und verschlossen. In der darauffolgenden Nacht schnappten sich Langfinger den schwarzen Aerox R und machten sich damit auf und davon. Hinweise auf die Täter oder den Standort der Yamaha bitte an die Wache in Schlüchtern, Telefon 06661 9610-0.

Offenbach, 19.05.2015, Pressestelle, Christoph Bosecker

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Christoph Bosecker (chb) - 1212 oder 0172 / 3283254
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: