Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

11.05.2015 – 12:57

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 11.05.2015

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Achtung Taschendiebe! - Offenbach

(mm) Der Flohmarkt sowie der Wochenmarkt sind für viele Menschen ein willkommener Treffpunkt für einen gemütlichen Einkauf, aber auch die Gelegenheit, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Allerdings nutzen Kriminelle gerne diese Unbekümmertheit der Marktbesucher aus. Diese Erfahrung mussten am Sonntag mehrere Besucher des Flohmarktes im Odenwaldring machen. Auf der Wache des 2. Polizeireviers meldeten sich gleich fünf Personen, die zwischen 10.30 und 15.30 Uhr Opfer von Taschendieben wurden. Die Kriminellen hatten den Marktbesuchern jeweils die Portemonnaies gestohlen. In den Geldbeuteln befanden sich unter anderem Geld, Ausweispapiere und Kreditkarten. Zeugen, die Hinweise auf die Taschendiebe geben können, melden sich bitte bei der Kripo (069 8098-1234). Kriminalhauptkommissar Peter Bender von der Beratungsstelle im Offenbacher Polizeiladen gibt deshalb folgende Ratschläge:

- Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper. - Achten Sie bei einem Menschgedränge verstärkt auf ihre Wertsachen. - Nehmen Sie nur so viel Bargeld zum Einkaufen mit, wie Sie in etwa für das Bezahlen benötigen. - Machen Sie sofort andere Mitbürger laut und deutlich aufmerksam, wenn jemand versucht, an den Inhalt Ihrer Taschen heranzukommen! Weitere Tipps zur Abwehr von Taschendieben und anderen Kriminellen gibt es beim Polizeiladen im Offenbacher Stadthof. KHK Bender und sein Team sind für eine gewünschte Beratung oder Terminvereinbarung auf der kostenfreien Rufnummer 0800 3110110 erreichbar.

2. Mutmaßliches Einbrecher-Duo festgenommen - Offenbach

(mm) Zwei mutmaßliche Einbrecher sind der Polizei am Samstagmorgen ins Netz gegangen. Kurz vor 4 Uhr waren die Beamten vom 2. Revier von einer Zeugin alarmiert worden, dass sich zwei Gestalten verdächtig im Bereich einer Autowerkstatt an der Grazer Straße aufhalten würden. Als die Polizisten unmittelbar danach eintrafen, erwischten sie auch einen 19-Jährigen in unmittelbarer Nähe der Werkstatt. Er hatte diverse Gegenstände dabei, die nach ersten Erkenntnissen aus der Firma stammten. Ein 13-jähriger Heusenstammer, der offensichtlich bei dem Einbruch Schmiere stand, wurde von den Beamten auf dem Firmengelände hinter einem Reifenstapel entdeckt und ebenfalls vorläufig festgenommen. Die Tatverdächtigen sollen zuvor ein Fenster in etwa zwei Meter Höhe aufgebrochen haben, um in die Werkstatt zu gelangen. Das wegen anderer Eigentumsdelikte polizeibekannte Duo musste anschließend mit zur Wache. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 13-Jährige seiner Mutter übergeben. Der 19-Jährige aus Dietzenbach durfte ebenfalls wieder nach Hause. Allerdings sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen, zumal am Tatort auch noch gefüllte Cognac-Flaschen aufgefunden wurden, die vermutlich aus einem Einbruch in ein Vereinsheim in Bieber an der Waldhofstraße stammen. Die Tatzeit war dort zwischen Freitag, 22 Uhr und Samstagmorgen. Hinweise in beiden Fällen nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Teure Anprobe im Modehaus - Offenbach

(iz) "Behalten Sie ihre Tasche ständig im Auge" - das rät die Polizei und bezieht sich auf einen Vorfall am Samstag in der Innenstadt. Zwischen 13 und 14 Uhr war dort eine junge Frau zum Shoppen unterwegs und probierte in einem Bekleidungsgeschäft an der Frankfurter Straße einige Bekleidungsstücke an. Das Fatale daran war, dass die Offenbacherin ihre Tasche vor der Kabine bei ihrem Nachwuchs am Kinderwagen zurückließ. Als sie dann die Anprobe beendet hatte und ihren Kauf bezahlen wollte, stellte sie fest, dass die Tasche zwar noch da war, nun allerdings das Portemonnaie fehlte. Die Bestohlene hat nun nicht nur den Verlust ihres Bargeldes zu beklagen, sondern auch noch viel Lauferei und Kosten wegen der Ersatzbeschaffung der ebenfalls geklauten Ausweise. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum vorliegenden Fall geben können, werden gebeten, sich unter 069 8098-1234 zu melden.

4. Drei Unfallfluchten - Zeugen gesucht! - Offenbach

(iz) Drei Unfallfluchten, bei denen in der letzten Woche geparkte Autos beschädigt wurden, beschäftigen derzeit die Offenbacher Polizei. Zunächst war es am Donnerstag ein silberner Audi A4, der zwischen 12 und 12.15 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Ringcenter am Odenwaldring einen Treffer im Frontbereich erhielt. Der nächst Fall spielte sich einen Tag später, zwischen 13.30 und 14 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes an der Mühlheimer Straße ab; hier wurde ein abgestellter schwarzer Toyota Auris an der hinteren Stoßstange beschädigt. Der letzte Unfall ereignete sich am Samstag, zwischen Mitternacht und 10 Uhr, auf der Grabenstraße vor Haus Nummer 9. Hier fand der Eigentümer eines blauen Ford Focus seinen Wagen mit tiefen Beulen und Kratzern auf der Beifahrerseite vor. Der Gesamtschaden bei allen drei Unfallfluchten wird auf gut 3.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt im ersten Fall das 2. Revier (069 8098-5200), in den beiden letzten Fällen das 1. Revier (069 8098-5100) entgegen.

5. Raubüberfall - Zeugen gesucht - Langen

(aa) Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Raubüberfall, der sich am frühen Sonntag in der Frankfurter Straße an der Bushaltestelle Höhe Aral-Tankstelle ereignet hat. Das Opfer und die zwei Täter waren gegen 1.30 Uhr mit dem Bus aus Neu-Isenburg gekommen und an der Haltestelle ausgestiegen. Es kam zu einem Gerangel, wobei der junge Langener zu Boden gerissen wurde. Die Räuber zogen ihm die Geldbörse aus seiner Hosentasche, nahmen das Geld heraus, warfen das Portemonnaie hin und flüchteten. Bislang liegt zu den Tätern keine Beschreibung vor, weil die Eltern des Überfallenen am Sonntagabend bei der Polizei die Anzeige erstattet hatten. Demnach hatten die beiden Unbekannten den 23-Jährigen bereits auf der Fahrt im Bus bedrängt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Eine nicht alltägliche Unfallflucht... - Langen

(aa) Eine nicht alltägliche Unfallflucht, die sich bereits am Dienstag vergangener Woche ereignet hatte, bearbeitet derzeit die Langener Polizei. Am 5. Mai, kurz vor 20 Uhr, parkte in der Taunusstraße ein unbekannter Autofahrer in Höhe der Hausnummer 21 einen Saab ein. Dabei stieß der Wagen allerdings gegen einen dort abgestellten Ford. An diesem Fiesta waren nun das Kennzeichen und der Kühlergrill beschädigt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf zirka 700 Euro. Der Verursacher machte sich davon und ließ den Saab zurück. An dem Fahrzeug waren vorne und hinten unterschiedliche Kennzeichen angebracht. Bei der Unfallaufnahme stellte sich schließlich heraus, dass sowohl das Auto als auch die beiden Kennzeichen als Gestohlen gemeldet waren. Der silberfarbene Saab Cadillac war Ende April in Riedstadt und die Kennzeichen in der Nacht zum 3. Mai in der Langener Bahnstraße 31-33 (Hinterhof) gestohlen worden. Hinweise zum bislang unbekannten Autofahrer sowie dem Fahrzeug- und Kennzeichendiebstahl nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06103 90300-0 entgegen.

Bereich Main Kinzig

1. Geparkter Mercedes wurde angefahren - Zeugen gesucht - Hanau

(aa) Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Freitag, zwischen 15 und 19 Uhr, in der Ruhrstraße ereignet hat. Ein gegenüber der Hausnummer 11 geparkter Mercedes wurde von einem noch unbekannten Fahrzeug beim Vorbeifahren touchiert. An der E-Klasse sind nun der linke Außenspiegel sowie der hintere Radkasten zersplittert und zerkratzt. Der Verursacher scherte sich nicht um den Schaden von gut 700 Euro und fuhr davon. Die Polizeistation in der Cranachstraße nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0 entgegen.

2. Nichtraucher zusammengeschlagen - Bad Orb

(chb) Für einen 20-Jährigen endete der Weg nach Hause in der Nacht von Samstag auf Sonntag, um kurz vor 2 Uhr, mit Schlägen ins Gesicht. Das Opfer war mit einem weiteren Jugendlichen zu Fuß in der Ludwig-Schmank-Straße unterwegs, als er aus einer vierköpfigen Personengruppe nach Zigaretten gefragt wurde. Der bekennende Nichtraucher wurde, als er die Frage verneinte, unmittelbar ins Gesicht geschlagen und zu Boden gestoßen. Anschließend gelang dem Opfer mit seiner Begleitung die Flucht. Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen, die das Tatgeschehen mitbekommen haben und zur Ergreifung der Täter beitragen können. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 06181 100-123.

3. Spielautomaten in Gaststätte aufgebrochen - Bad Soden-Salmünster

(chb) Vermutlich zwei bis dato unbekannte Einbrecher hatten es in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf den Inhalt der Spielautomaten einer Gaststätte in der Frowin-von-Hutten- Straße abgesehen. Die Ganoven gelangten durch ein ebenerdiges Fenster in den Schankraum und hebelten die dort befindlichen Spielautomaten auf. Anschließend flüchteten sie mit der Beute. Dem Gastwirt waren zuvor zwei verdächtige männliche Personen aufgefallen, die möglicherweise im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten. Hierzu sucht die Polizei zwei zirka 35 Jahre alte, 1,70 Meter große Männer, die sich zuvor in der Gaststätte aufgehalten hatten. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Orb unter der Telefonnummer 06052 9148-0 entgegen.

4. Opfer überrascht Einbrecher - Tatverdächtiger durch Polizei festgenommen - Schlüchtern

(chb) Am Samstagabend hatte es ein 23-jähriger Polizeibekannter offenbar auf die Habseligkeiten eines Wohnungsinhabers in der Feldstraße abgesehen. Der Tatverdächtige wurde durch den 42-jährigen Bewohner beim nach Hause kommen in der Wohnung überrascht. Zunächst gelang dem Mann mit einem Fahrrad die Flucht; er konnte jedoch durch die alarmierte Polizei in der Lotichiusstraße mit der Beute und Einbruchswerkzeug vorläufig festgenommen werden. Die Polizei in Schlüchtern prüft derzeit, ob der Tatverdächtige für noch weitere Einbrüche in Frage kommt.

5. Laster bleibt am Dach hängen - Freigericht-Bernbach

(iz) Am Anfang letzter Woche knirschte es recht heftig im Gebälk eines Hauses in der Birkenhainer Straße (30er-Nummern). Grund hierfür war vermutlich ein großer Laster, der wohl zwischen Sonntag- und Montagmittag aufgrund seiner Höhe von etwa vier Metern am Dachgiebel hängenblieb und dabei die Unterkonstruktion samt Verschalung und Dachrinne beschädigte. Offenbar hatte der Brummi-Fahrer das an der engen Unfallstelle angebrachte Warnschild nicht beachtet. Nach erster Übersicht werden die Reparaturkosten am Dach auf gut 2.500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, die sich bitte mit der Wache in Gelnhausen (06051 827-0) oder den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0) in Verbindung setzen.

Offenbach, 11.05.2015, Pressestelle, Christoph Bosecker

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Christoph Bosecker (chb) - 1212 oder 0172 / 3283254
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach