Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

06.03.2015 – 13:44

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 06.03.2015

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Navi-Diebe schlugen zu - Offenbach

(iz) Im Südwesten von Offenbach trieben in der Nacht zum Donnerstag Navi-Diebe ihr Unwesen. Die Langfinger waren sowohl in der Merianstraße als auch in der Blumenstraße und im Buchrainweg unterwegs und knackten dort drei größere BMW-Karossen auf. Aus den Wagen fehlen nun die zuvor fest eingebauten Orientierungshilfen; einer der Fahrzeugbesitzer vermisst außerdem ein hochwertiges Lasermessgerät für die Verwendung auf Baustellen. Wer zwischen 20 und 7 Uhr verdächtige Personen in den genannten Straßen bemerkt hat, wendet sich bitte an die Offenbacher Kripo, Telefon 069 8098-1234.

2. Gerangel bei Fahrschein-Kontrolle - Offenbach

(iz) Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung kam es am frühen Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr, zwischen zwei Jugendlichen und mehreren Fahrscheinkontrolleuren. Einer der beiden 16-Jährigen sollte zunächst in einem Bus seinen Fahrschein zeigen, hatte aber offenbar keinen vorzuweisen. Als der auf der Waldstraße fahrende Bus an der Eberhard-von-Rochow-Straße anhielt, öffnete der Fahrer die Türen. Dann soll der junge Offenbacher zunächst eine OVB-Bedienstete aus dem Bus gestoßen und auf dem Gehweg auf sie eingeschlagen haben. Als die anderen drei Kontrolleure der Kollegin zu Hilfe kamen, sollen sie von dem zweiten Jugendlichen angegangen worden sein. Die vier Kontrolleure sowie einer der 16-Jährigen holten sich bei dem heftigen Gerangel leichte Blessuren. Die hinzugerufene Polizei ermittelt jetzt wegen Körperverletzung und bittet Zeugen des Vorfalls, sich beim 2. Revier (Telefon 069 8098-5200) zu melden.

3. Im Vorbeifahren gestreift - Offenbach

(iz) Recht eilig hatte es wohl ein unbekannter Autofahrer am Mittwochvormittag am Anfang der Schlossgrabenstraße. Dort war gegen 10.50 Uhr eine junge Frau aus Offenbach gerade dabei, ihren Peugeot aus einer Parklücke herauszufahren, als von hinten ein türkisfarbener Kleinwagen auftauchte und versuchte, an ihrem leicht querstehenden Auto vorbeizukommen. Das ging allerdings schief - der Peugeot wurde von dem passierenden Auto vorn links getroffen und an Stoßstange und Kotflügel demoliert; der Schaden beträgt etwa 1.500 Euro. Statt aber nun anzuhalten und sich um den Schaden zu kümmern, gab der Fahrer des Kleinwagens nach kurzem Bremsen Gas und fuhr davon. Ein Fußgänger, der in der Nähe unterwegs war, müsste den Unfall mitbekommen haben. Er sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich auf dem 1. Revier am Mathildenplatz (069 8098-5100) zu melden.

4. Nach Park-Unfall abgehauen - Offenbach

(iz) Mit Dellen und Kratzern in der vorderen Stoßstange fand ein Offenbacher am Donnerstagmorgen seinen Audi vor. Er hatte den A6 am Vortag, gegen 18.30 Uhr, auf der Luisenstraße vor Nummer 59 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 7.30 Uhr rammte dann ein anderes Auto vermutlich bei einem Parkmanöver den grauen Wagen und verursachte gut 1.000 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an das 2. Revier, Telefon 069 8098-5200.

5. Rüpelhafter Porschefahrer - Offenbach und Heusenstamm (iz) Ziemlich rüpelhaft soll sich am Donnerstagmorgen ein Porsche-Fahrer im südlichen Bereich von Offenbach sowie später in Heusenstamm verhalten haben. Wie eine Zeugin der Polizei mitteilte, war der Fahrer des in Rumänien zugelassenen Sportwagens bis auf wenige Zentimeter auf ihren Wagen aufgefahren und hatte sie auch mit der Lichthupe genötigt. Dieses gefährliche Treiben hatte sich gegen 7.20 Uhr offenbar vom Bereich des Nassen Dreiecks über die Straße nach Heusenstamm bis zur dortigen Ringstraße hingezogen und wurde vermutlich noch von anderen Verkehrsteilnehmern beobachtet. Die Polizei ermittelt bereits bezüglich einer Straßenverkehrsgefährdung und bittet diese Zeugen, sich auf der Wache in Heusenstamm (Telefon 06104 6908-0) zu melden.

6. Über die Garage gekommen - Heusenstamm

(iz) Verdächtige Geräusche ließen am Donnerstagabend die Besitzer eines Einfamilienhauses an der Paulstraße hellhörig werden. Beim Nachschauen trafen sie auf einen Einbrecher, der sich gegen 19 Uhr über ein aufgebrochenes Fenster Zutritt zum Haus verschafft hatte. Der Halunke machte auf dem Absatz kehrt und flüchtete anschließend über das Nachbargrundstück in die einbrechende Dunkelheit. Die Polizei stellte später fest, dass der Täter wohl auch einen Bewegungsmelder außer Gefecht gesetzt hatte, bevor er über eine Regenrinne auf die Garage und von dort zum Fenster gelangt war. Zeugen, die verdächtige Personen bemerkt haben, wenden sich bitte an die Kripo in Offenbach (069 8098-1234).

7. Auf Balkon geklettert - Neu-Isenburg

(iz) Nur ein paar Euro Bargeld erbeuteten unbekannte Diebe am frühen Donnerstagabend bei einem Einbruch in einem Mehrfamilienhaus am Forsthaus Gravenbruch im Bereich der 20er-Hausnummern. Die Ganoven hatten zwischen 17.45 und 19.45 Uhr einen Balkon im ersten Obergeschoss erklettert und die dortige Tür aufgeknackt. Anschließend schauten sie in allen Schränken und Schubladen nach, wobei sie das Geld fanden und einsackten. Fast in gleicher Art und Weise lief ein Einbruch gegen 20 Uhr am Anfang der Nachtigallenstraße ab. Auch hier wurde von einem Täter der Balkon erklettert und die Tür aufgehebelt. Dann aber stand dem Halunken plötzlich der Wohnungsinhaber gegenüber, so dass der Einbrecher zum Balkon zurückrannte und von dort beinahe fünf Meter in die Tiefe sprang. Der Unbekannte wird als 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß mit kurzen dunkelblonden Haaren und sportlich-schlanker Gestalt beschrieben. Hinweise zu beiden Einbrüchen nimmt die Offenbacher Kripo (069 8098-1234) entgegen.

8. Einbrecher schieben Riegel vor - Dietzenbach

(iz) Mit möglichen unliebsamen Überraschungen rechneten wohl Einbrecher, die zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen in einem Haus am Forstweg zugange waren. Die Langfinger legten nach dem Einsteigen in das Gebäude einfach von innen den Riegel an der Eingangstür vor, um sich bei ihrem schändlichen Treiben in Sicherheit zu fühlen. Um in das Einfamilienhaus zu kommen, hatten die Täter die Kellertür aufgeknackt; anschließend rafften sie bei der Durchsuchung der Räume verschiedene Münzen, ein Silberbesteck und einen Laptop zusammen, bevor sie das Weite suchten. Hinweise bitte an die Offenbacher Kripo (069 80989-1234) oder die Dietzenbacher Wache (06074 837-0).

9. Vier Verletzte durch Fehler beim Abbiegen - Rödermark/Ober-Roden

(iz) Vier Verletzte, drei kaputte Autos und ein Schaden von etwa 14.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am späten Donnerstagnachmittag auf der Dieburger Straße ereignete. In Höhe der Anschlussstelle zur Bundesstraße 45 wollte ein 18-Jähriger mit seinem Passat auf diese abbiegen und übersah wohl einen entgegenkommenden Polo, der von einem 54 Jahre alten Fahrer gesteuert wurde. Der kleine Wagen des aus Gründau kommenden Mannes krachte in den Passat und schleudert ihn gegen einen Fiat Doblo, mit dem ein 25-Jähriger aus Schotten gerade die Bundesstraße 45 verlassen hatte. Die beiden VW-Fahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht; die Blessuren des Fiat-Lenkers und seines gleichaltrigen Beifahrers konnten von Sanitätern vor Ort versorgt werden. Zeugen, die noch nicht mit der Polizei gesprochen haben, melden sich bitte bei der Wache in Dietzenbach (06074 837-0).

10. Einbrecher vertrieben - Seligenstadt

(iz) Möglicherweise durch die anspringende Alarmanlage wurden Einbrecher vertrieben, die sich in der Nacht zum Freitag einen am Marktplatz gelegenen Telefonladen als Tatobjekt ausgesucht hatten. Die Ganoven hatten bereits ein seitlich gelegenes Fenster aufgeknackt, waren dann aber doch nicht bis in die Räume gelangt. Der Vorfall ereignete sich in der Zeit vor 2.30 Uhr; Hinweise bitte an die Offenbacher Kripo (069 8098-1234) oder die Wache in Seligenstadt (06182 8930-0).

11. Zwei Promille geblasen - Seligenstadt

(iz) Nichts Gutes ahnte der Fahrer eines Abschleppwagens, als ihm am Donnerstagnachmittag auf der Frankfurter Straße ein Astra entgegenkam. Der Opel sei immer wieder leicht auf die Gegenfahrbahn geraten, deshalb habe er auch mit seinem Abschlepper kurz angehalten, berichtete der 39-Jährige später der Polizei. Just als der Opel schon fast an dem T5 vorbei war, machte er noch einen kurzen Schlenker nach links und krachte in das Heck des Volkswagens. Hierbei entstand ein Schaden von insgesamt 3.000 Euro. Die herbeigerufene Streife fand den Grund für die merkwürdige Fahrweise des Astras schnell heraus: Die Frau hinter dessen Steuer hatte wohl erheblich zu tief ins Glas geschaut und war mit vorerst festgestellten zwei Promille unterwegs gewesen. Die 55-Jährige musste die Beamten auf die Wache begleiten und dort eine Blutentnahme über sich ergehen lassen; auch ihren Führerschein ist die Seligenstädterin erst einmal los. Zeugen, die den Astra auf seiner Fahrt ebenfalls beobachtet oder den Unfall mitbekommen haben, melden sich bitte auf der Seligenstädter Wache (06182 8930-0).

12. "Karambolage" auf der Autobahn - Autobahn 3, Gemarkung Obertshausen

(iz) Ein unachtsamer Fahrspurwechsel hat am Mittwochmorgen auf der Autobahn 3 wie ein imaginärer Billard-Stoß gewirkt. Am Queue war sinnbildlich ein unbekannter Autofahrer, der in Richtung Köln unterwegs war und kurz hinter der Auffahrt Hanau plötzlich von der dritten auf die zweite Spur wechselte. Dabei achtete der Fahrer nicht auf einen großen Nissan, der dort mit einem 20-jährigen Frammersbacher am Steuer unterwegs war. Der Pick-Up musste nach links ausweichen, krachte in die Mittelleitplanke und schoss dann nach rechts über alle Fahrspuren bis hin zum für den Verkehr freigegebenen Standstreifen. Hier fuhr gerade ein Mercedes-Sprinter, der von einem 39 Jahre alten Großauheimer gesteuert wurde. Die Autos krachten ineinander, wobei ein Schaden von gut 17.000 Euro entstand; beide Fahrer wurden dabei leicht verletzt. Während die zwei Kollidierten auf dem Grünstreifen zum Stehen kamen, machte sich der Verursacher des ganzen Vorfalls einfach auf und davon; er und sein Wagen werden nun von der Polizei gesucht. Die Autobahnwache in Langenselbold nimmt unter der Rufnummer 06183 91155-0 Hinweise auf den Flüchtigen entgegen.

13. Einbruchsschutz - Infostand der Polizei im Isenburg-Zentrum - Neu-Isenburg

(mm) Kriminalhauptkommissar Peter Bender und Kriminaloberkommissar Joachim Göhlert vom Polizeiladen Offenbach werden am Dienstag, den 10. März, in der Zeit von 9.30 bis 18 Uhr, im Isenburg-Zentrum im Erdgeschoss aktuell zum Thema "Einbruchsschutz" informieren.

An dem Info-Stand können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger von den Fachleuten für Einbruchsschutz umfassend beraten lassen und bekommen anhand von Exponaten Möglichkeiten aufgezeigt, wie man sein Haus oder seine Wohnung mit oftmals recht einfachen Mitteln und Vorrichtungen vor Einbrechern schützen kann. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen persönlichen Beratungstermin in den "eigenen vier Wänden" zu vereinbaren.

Bereich Main-Kinzig

1. Brand im Einfamilienhaus - Hanau

(mm) "Dachstuhlbrand in der Bachstraße" - diese Meldung ging über Notruf am Freitag bei der Polizei ein. Eine Anwohnerin hatte den Brand um 6.50 Uhr gemeldet, woraufhin Polizei, Feuerwehr und Sanitäter ausrückten. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war nicht bekannt, ob sich noch Menschen in dem Einfamilienhaus befanden. Während der Löscharbeiten stellte sich dann aber heraus, dass niemand mehr in dem Haus war; die Bewohnerin hatte zuvor das Haus verlassen. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

2. Einbrecher festgenommen - Hanau

(mm) Auf frischer Tat wurden am Freitagmorgen zwei Männer festgenommen, die in ein Autohaus an der Moselstraße eingebrochen sein sollen. Der 57- und der 30-Jährige sollen eine Scheibe an der Rückseite des Gebäudes eingeschlagen und anschließend ein Elektrofahrrad aus der Ausstellungshalle genommen haben. Beim Eintreffen der Polizei stand das E-Bike bereits neben dem Einstiegsfenster. Während die Beamten einen der Tatverdächtigen sofort festnehmen konnten, flüchtete der Komplize wieder in das Autohaus. Auch bei ihm klickten kurz darauf die Handschellen. Der 57-jährige Hanauer und der Wohnsitzlose mussten mit zur Wache.

3. Spielautomaten aufgebrochen - Hanau

(mm) Einbrecher haben zwischen Mittwoch, 18 Uhr und Donnerstag, 18 Uhr, in einer Gaststätte an der Hospitalstraße im Bereich der 10er-Hausnummern drei Spielautomaten aufgebrochen und das darin befindliche Münzgeld gestohlen. Die Täter hatten zuvor eine Metallgittertür sowie die dahinterliegende Glastür aufgehebelt, um so in die Küche des Lokals zu gelangen. Anschließend schleppten die Eindringlinge die Automaten vom Gastraum in den Küchenbereich und brachen die Spielgeräte auf. Hinweise bitte an die Kripo (06181 100-123).

4. Gegen zwei Bäume gefahren - Hanau-Wolfgang

(mm) Ein Sportwagenfahrer ist am Freitag, gegen 7.50 Uhr, auf der Aschaffenburger Straße in Höhe der Pioneer-Kaserne nach einem Unfall verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Der 28-Jährige war mit seinem Mazda MX7 von Erlensee kommend in Richtung Wolfgang unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen war der Neuberger mit dem Flitzer auf einer Probe- und Überführungsfahrt. In einer leichten Rechtskurve in Höhe der Kaserne, sei der Fahrer dann offensichtlich aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit und eines Fahrfehlers mit seinem weißen MX7 nach links auf die Gegenfahrbahn gekommen. Der Wagen überquerte dabei alle Fahrstreifen sowie einen Bürgersteig und prallte dann gegen zwei Bäume. Der Schaden an dem Mazda wird auf 7.000 Euro geschätzt.

5. Zwei Audis gestohlen - Erlensee und Neuberg

(mm) Zwei Audis wurden in der Nacht zum Freitag von Unbekannten entwendet. Ein schwarzes A5-Cabriolet wurde in Langendiebach in der Grimmelshausenstraße und ein grauer Q5 in Rüdigheim in der Hainstraße gestohlen. An der Limousine waren MKK-Kennzeichen und an dem Geländewagen AB-Kennzeichen angebracht. Hinweise bitte an die Kripo (06181 100-123).

6. Wintergartentür aufgebrochen - Maintal-Bischofsheim

(mm) Unbekannte brachen am Donnerstag, zwischen 17.15 und 19.45 Uhr, in eine Doppelhaushälfte an der Rhönstraße ein und stahlen Schmuck. Die Einbrecher hatten die Tür zum Wintergarten aufgehebelt, um in das Haus zu gelangen. Anschließend gingen die Täter durch alle Räume und durchsuchten sämtliche Schränke und Schubladen. Anwohner, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo (06181 100-123).

7. Einbrecher suchten Zweiradladen heim - Schöneck-Kilianstädten

(mm) Unbekannte drangen in der Nacht zum Freitag in ein Fahrradgeschäft an der Otto-Hahn-Straße ein und stahlen unter anderem mehrere Zweiräder sowie einen Firmenwagen. Der Schaden wird auf einen hohen fünfstelligen Betrag geschätzt. Nach ersten Erkenntnissen waren die Täter zwischen 22.30 und 4 Uhr in dem Laden gewesen. Einem Zeitungsboten war am frühen Freitagmorgen die offenstehende Eingangstür aufgefallen und er hatte den Geschäftsinhaber darüber informiert. Bei der anschließenden Tatortaufnahme wurde festgestellt, dass die Einbrecher auf noch unbekannte Weise die Ladentür geöffnet und sich aus der Kasse das Geld sowie den Schlüssel für einen Nissan Primastar genommen hatten. In den weißen Lieferwagen verstauten die Täter dann offensichtlich zehn Elektrofahrräder sowie sieben hochwertige Mountainbikes. Weiterhin packten die Eindringlinge zahlreiche Fahrradcomputer und -schlösser sowie eine Geldbörse mit diversen Ausweispapieren und die Fahrzeugschlüssel von zwei Autos ein. Anschließend verschwanden die Einbrecher mit dem beladenen Firmenwagen, an dem MKK-Kennzeichen angebracht waren. Hinweise nimmt die Kripo (06181 100-123) entgegen.

Offenbach, 06.03.2015, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung