Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 05.12.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Frau aus kaltem Main gezogen - Offenbach

(iz) Ins kalte Mainwasser sprang am frühen Donnerstagabend ein Offenbacher, um eine dort treibende Frau an Land zu ziehen. Der 53-Jährige war mit seinem Hund gegen 18 Uhr am Flußufer in Höhe der Arthur-Zitscher-Straße unterwegs, als der Vierbeiner plötzlich unruhig wurde und zum Wasser hin lief. Nachdem der Hundebesitzer die Frau bemerkt hatte, sprang er sogleich ins einstellig kalte Wasser und zog die Treibende ans Ufer, konnte sie aber zunächst nicht aus dem Wasser bekommen. Hier kam ihm eine herbei geeilte Funkstreife zu Hilfe, die der Retter zuvor noch schnell per Notruf alarmiert hatte. Die 51-jährige kam stark unterkühlt ins Krankenhaus, ist aber zwischenzeitlich außer Lebensgefahr; der Mann zog sich durch seinen kurzen Aufenthalt im Main wohl keine Verletzungen zu. Derzeit laufen die polizeilichen Ermittlungen, wie die Frau ins Wasser geriet; Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

2. Auf den Balkon geklettert - Offenbach

(iz) Klettern auf den Balkon und Aufknacken des dortigen Türflügels - so steht es in der Strafanzeige, die die Polizei am Donnerstagabend bei Bewohnern der Löwenstraße aufnahm. Unbekannte Einbrecher hatten sich zwischen 14 und 22.20 Uhr in beschriebener Weise Zugang zu der Parterrewohnung verschafft und anschließend alle Räume durchstöbert. Derzeit steht noch nicht fest, ob die Ganoven auch Beute gemacht haben. Der Einbruch ereignete sich in der Nähe eines großen Einkaufsmarktes; Hinweise bitte an die Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

3. Roller - Fuß - Fahrrad - Fuß - Offenbach

(iz) Ihren Augen nicht trauen wollte eine Funkstreifenbesatzung in der Nacht zum Freitag, als sie einen ihr hinreichend bekannten Mann aus Rodgau erblickte. Der 22-Jährige war in Offenbach auf einem weißen Fahrrad unterwegs, was eigentlich nichts Ungewöhnliches darstellen sollte. Der Clou an der Sache: Die Beamten hatten den Radler Stunden zuvor in Mühlheim auf einem geklauten Roller erwischt und in der Folge nach Offenbach gebracht, um ihn erkennungsdienstlich behandeln zu lassen. Anschließend wurde der Verdächtige dort wieder auf freien Fuß gesetzt. Allerdings nahm der Freigelassene wohl den Begriff des "freien Fußes" nicht wörtlich und schnappte sich offenbar das nach seinen Angaben zufällig gefundene Fahrrad, um damit heimwärts zu radeln. Der junge Mann, der im übrigen ohne Führerschein, aber mit Alkohol auf dem Roller unterwegs gewesen war, hat nun nicht nur den Diebstahlsverdacht hinsichtlich der Maschine am Hals, sondern wird auch für den Fahrraddiebstahl verantwortlich gemacht.

4. Zettelschreiber gesucht - Offenbach

(hf) Einen kaputten linken Außenspiegel fand der Fahrer eines grauen VW Golf vor, als er am Donnerstag wieder zu seinem in der Richard-Wagner-Straße geparkten Wagen kam - aber auch einen Zettel mit einem Hinweis auf den Verursacher des Schadens, der sich allerdings auf und davon gemacht hatte. Der Schreiber oder die Schreiberin des Zettels dürfte ein wichtiger Zeuge sein und wird dringend gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten. Der Unfall ereignete sich zwischen 13.20 und 14.15 Uhr in Höhe der Hausnummer 71. Der Verfasser des Notizzettels sowie andere Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 069 8098-5200.

5. Diebe in Sonnenstudio und Telefonfirma - Heusenstamm

(iz) Alles herumhebeln nützt nichts - das war wohl die Feststellung von Einbrechern, die sich in der Nacht zum Donnerstag am Tresor eines Sonnenstudios versuchten. Die Unbekannten hatte das an der Frankfurter Straße gelegene Geschäft zwischen 21.45 und 7.45 Uhr heimgesucht und zunächst die Schiebetür am Eingang aufgedrückt. Anschließend rissen sie sich ein schwarzes iPad unter den Nagel, bevor dann ihr weiteres Vorhaben am Safe kläglich scheiterte. Anwohner oder Passanten, die in der genannten Zeit Personen im Bereich des Studios gesehen haben, melden sich bitte bei der Offenbacher Kripo (069 8098-1234). Gleiches gilt für Zeugen, die Hinweise zu einem Einbruch in eine Telefonfirma auf dem Campus an der Jahnstraße geben können. Hier hatten Unbekannte am Mittwoch zwei Türen aufgestemmt und dann aus den Räumen mehr als zwei Dutzend Smartphones vom Typ Galaxy S5 geklaut. Da der Einbruch zwischen 15.20 und 20.50 Uhr geschah, könnte jemand die Aktion der Langfinger mitbekommen haben.

6. Golf touchiert und abgehauen - Obertshausen

(iz) Mit Dellen und Kratzern auf der Fahrerseite fand ein Obertshäuser am letzten Montag nachmittags seinen Golf vor. Er hatte den VW gegen 15 Uhr auf der Schubertstraße vor dem Haus Nummer 86 abgestellt. Während der darauffolgenden Stunde rammte dann ein anderes Auto den silbernen Wagen und verursachte gut 300 Euro Schaden; bei dem Verursacher könnte es sich um einen weißen Pritschenwagen handeln, der in der Nähe des Golfs gestanden hatte. Der für den Schaden verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Heusenstamm, Telefon 06104 6908-0.

7. Verdächtige von Polizei geschnappt - Dreieich-Buchschlag

(iz) Äußerst mißtrauisch wurde in der Nacht zum Freitag eine Anwohnerin in Buchschlag, als sie gegen 2.40 Uhr zwei Dunkelmänner an einem großen BMW herumhantieren sah. Sie teilte ihre Beobachtung umgehend der Polizei mit, die auch sofort eine Fahndung nach dem zwischenzeitlich abgehauenen Duo auslöste. Eine Zivilstreife stoppte wenige Minuten später einen Wagen, in dem zwei aus dem Baltikum stammende Männer saßen. Die beiden in Deutschland offenbar Wohnsitzlosen wurden unter dringendem Tatverdacht festgenommen und mußten mit zur Wache. Zwischenzeitlich hatten die Ordnungshüter festgestellt, dass an dem besagten großen BMW bereits die hochwertigen Vorderräder abmontiert worden waren und man wohl auch versucht hatte, das Auto aufzuknacken; der bislang festgestellte Schaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Derzeit überprüft die Kripo, ob die beiden Männer auch noch für andere Autoaufbrüche oder -diebstähle der Vergangenheit in Frage kommen.

8. Unfall zwischen Radfahrer und Linienbus - Dietzenbach

(hf) Am Mittwochmorgen, gegen 7.35 Uhr, kam es auf der Fußgängerfurt an der Ecke Gustav-Heinemann-Ring / Offenbacher Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Radfahrer. Der 26-jährige Radler zog sich bei dem Unfall Verletzungen an der rechten Hand und am rechten Bein zu. Da der genaue Ablauf des Unfalls noch nicht geklärt ist, bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 06074 837-0.

9. Wer hatte "Grün"? - Gemarkung Rodgau

(hf) Erheblicher Sachschaden von rund 11.000 Euro, jedoch keine Verletzungen der Beteiligten, waren bei einem Unfall am Mittwoch in der Gemarkung Rodgau zu registrieren. Zwei Autofahrerinnen waren gegen 12.20 Uhr auf der Kreuzung Rodgau-Ring-Straße / Zum Wiesengrund zusammengestoßen. Sowohl die 74-jährige Heusenstammerin, die mit einem grauen Opel Corsa auf der Straße Zum Wiesengrund unterwegs war, als auch die 55 Jahre alte Rodgauerin, die mit einem blauen VW auf der Rodgau-Ring-Straße fuhr, gaben an, dass die Ampel für sie grün gezeigt habe. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 06104 6908-0.

10. Ganoven nahmen nichts mit - Seligenstadt

(iz) Die Offenbacher Kripo ermittelt derzeit im Fall eines Einbruchs, der sich zwischen Dienstagnachmittag und dem späten Mittwochabend an der Straße "In den Spitzäckern" ereignete. Dort hatte jemand das Wohnzimmerfenster eines Einfamilienhauses aufgebrochen und dann anschließend die Räumlichkeiten betreten. Auffällig an der Sache ist jedoch, dass die unbekannten Täter weder die Schränke durchwühlten noch irgendwelche Beutestücke mitnahmen. Die Einbrecher nutzten zum Schluß wieder das aufgeknackte Fenster, um ins Freie zu gelangen. Anwohner oder Passanten, denen etwas Verdächtiges in der Nähe des Tatortes aufgefallen ist, wenden sich bitte an die Wache in Seligenstadt (06182 8930-0) oder die Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

Bereich Main-Kinzig

1. Mutmaßliche Einbrecherbande festgenommen - Main-Kinzig-Kreis und Offenbach

(mm) Dem Kommissariat 33 in Offenbach und der Staatsanwaltschaft Hanau sind am Mittwoch fünf Tatverdächtige wegen schweren Bandendiebstahls ins Netz gegangen. Bereits seit Anfang des Jahres hatten die Beamten gegen einen 58-jährigen Italiener aus Gelnhausen und fünf Serben ermittelt, die Wohnungseinbrüche im Main-Kinzig-Kreis begangen haben sollen. Allerdings reiste das serbische Quintett im Februar wieder in seine Heimat aus. In Zusammenarbeit mit den dortigen Behörden wurde in Erfahrung gebracht, dass vier der Serben mit Beginn der "dunklen Jahreszeit" wieder nach Deutschland eingereist waren. Sie fanden auch wieder Unterschlupf bei dem in Gelnhausen wohnenden Italiener. Nachfolgende intensive Ermittlungen hatten ergeben, dass der Gelnhäuser sowie die Serben Kontakt nach Köln hatten. Anfang Dezember wurde schließlich die vierköpfige Gruppe aus Serbien von Beamten in Köln festgenommen. Bei ihnen wurden zahlreiche hochwertige Schmuckstücke sichergestellt. Zeitgleich hatten die Kriminalisten aus Offenbach einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Italieners, der offensichtlich der "Drahtzieher" der Bande ist, vollstreckt. In dem Domizil fanden die Beamten eine Vielzahl von Schmuckstücken vor, die aus Wohnungseinbrüchen stammen dürften. Der Gelnhäuser wurde festgenommen und gemeinsam mit den vier in Köln Festgenommenen dem Haftrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft Hanau hatte zuvor Haftbefehl beim Amtsgericht beantragt. Nach der richterlichen Vorführung rückte das Quintett am Donnerstag in die Justizvollzugsanstalten nach Weiterstadt, Wiesbaden und Frankfurt ein. Das sichergestellte Diebesgut wird bei der Kriminalpolizei in Offenbach, K 33, aufbewahrt. Wohnungsinhaber aus dem Main-Kinzig-Kreis, die in den letzten Monaten Opfer eines Wohnungseinbruchs waren, werden gebeten, sich werktags zu den Bürozeiten bei der Rufnummer 069 8098-5700 oder 069 8098-5744 zu melden.

2. Dachstuhl von Schloss Eisenhammer in Flammen - Brachttal-Neuenschmidten

(iz) Lodernde Flammen aus dem Dach stellte am späten Donnerstagabend eine Funkstreife am Dachstuhl des Schlosses Eisenhammer im Ortsteil Neuenschmidten fest. Die Ordnungshüter hatten einen Hinweis erhalten, dass seit dem Abend im Turm eine flackernde Kerze zu sehen sei, weiterhin würde Rauch aus dem Schornstein des einsturzgefährderten Gebäudes aufsteigen. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und löschen; über den hierbei entstanden Sachschaden sind noch keine genaueren Schätzungen möglich. Den Ermittlern der Gelnhäuser Kripo, die bereits nach der Ursache der Brandes forschen, liegen Hinweise vor, dass sich vor Ausbruch des Feuers junge Leute am Schloss aufgehalten haben. Wer hierzu Angaben machen kann, soll sich bitte auf der Rufnummer 06051 827-0 melden.

3. Zwei Einbrüche in der Spessartstraße - Nidderau-Ostheim

(mm) Einbrecher schlugen am Donnerstag, zwischen 15.30 und 22.30 Uhr, gleich zweimal in der Spessartstraße zu. An einem Einfamilienhaus im einstelligen Hausnummernbereich brachen die Unbekannten ein von der Straßenseite abgewandtes Fenster auf, stiegen in das Domizil ein und durchwühlten dort Schränke und Schubladen. Mit dem vorgefundenen Geld sowie einer Halskette mit Eulenanhänger verschwanden die Eindringlinge wieder. Offensichtlich brachen auch dieselben Täter in ein Nachbarhaus ein. Dort hatten sie einen Fensterflügel komplett aus der Verankerung gerissen. Gestohlen hatten die Ganoven allerdings nichts. Ob sie sich dabei entdeckt fühlten, ist noch unklar. Einem Zeugen waren jedenfalls am Abend zwei 1,75 bis 1,80 Meter große, dunkel gekleidete Kerle aufgefallen. Einer der beiden hatte eine schwarze Wollmütze getragen. Weitere Hinweise nimmt die Kripo in Hanau (06181 100-123) entgegen.

4. Motorisierte Bikerin bitte melden - Schöneck

(mm) Die Polizei sucht eine motorisierte Zweiradfahrerin, die sich bitte auf der Wache in Dörnigheim melden soll. Die Bikerin war am Mittwoch, 26. November, gegen 15.30 auf dem Geh- und Radweg entlang der Kreisstraße 853, zwischen Kilianstädten und Büdesheim gefahren. Bevor die Krad-Fahrerin dann dort an zwei Radfahrerinnen vorbei fuhr, hupte sie, um offensichtlich auf sich aufmerksam zu machen. Eine der beiden Radlerinnen sei daraufhin gestürzt. Die 61-Jährige zog sich dabei eine Unterschenkelfraktur zu. Die Krad-Fahrerin hielt noch an. Allerdings tauschten sich die Beteiligten nicht die Personalien aus. Die unbekannte Bikerin wird gebeten, die Wache in Dörnigheim (06181 4302-0) anzurufen.

Offenbach, 05.12.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: