Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 13.11.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbrecher kamen tagsüber - Offenbach

(neu) Mit hochwertigem Schmuck sind am Mittwoch Einbrecher in der Staudenstraße unerkannt geflüchtet. Die Bewohner, die zwischen 10 und 19.30 Uhr nicht zu Hause waren, stellten am Abend mit Erschrecken fest, dass sie in dieser Zeit ungebetenen Besuch hatten. Nach ersten Erkenntnissen knackten die Ganoven ein Fenster auf und stiegen so in das Domizil ein. Dort suchten sie in mehreren Zimmern nach Wertsachen und stießen schließlich auf diverse Schmuckstücke, unter anderem eine Armbanduhr. Anwohner oder Passanten, denen in der fraglichen Zeit verdächtige Personen aufgefallen sind, werden um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 gebeten.

2. Dieb schnappt sich Mobiltelefon - Offenbach

(neu) "Gelegenheit macht Diebe" - diese nicht allzu neue Erfahrung musste am Mittwochnachmittag eine 53 Jahre alte Frau in Rumpenheim machen. Die später Bestohlene nutzte das trockene Wetter, um vor ihrem Haus in der Straße "An der Roten Warte" das Laub zusammenzufegen. Hierbei hatte sie ihr Mobiltelefon auf einer Mauer abgelegt, was wiederum einen vorbeikommenden Ganoven dazu verleitete, schnell zuzugreifen. Die Bestohlene bemerkte zwar den Vorgang, konnte jedoch die Flucht des etwa 40 Jahre alten, 1,80 Meter großen Diebes nicht mehr verhindern. Der Unbekannte habe eine sportliche Figur, dunkle Haare und ein pockennarbiges Gesicht. Hinweise auf den Dieb nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5100 entgegen.

3. Anwohnerin vertreibt Einbrecher - Neu-Isenburg

(neu) Das war wohl nichts: Zwei mutmaßliche Einbrecher sind am Mittwochmorgen schnell davon gerannt, als sie merkten, dass doch jemand zu Hause ist. Zuvor klopfte nach Erkenntnissen der Polizei einer der beiden, gegen 9.25 Uhr, an einem Fenster des Einfamilienhauses. Vermutlich wollte der Ganove herausfinden, ob das Haus verlassen ist, während sein Kumpan um die Ecke "Schmiere" stand. Als sie sich sicher wähnten, versuchten sie, die Terrassentür aufzubrechen und wurden hierbei von der Anwohnerin überrascht. Die beiden Unbekannten, die etwa 1,70 Meter groß und schlank waren, rannten Hals über Kopf davon. Laut einer Zeugin soll einer ein rundliches Gesicht haben; der andere hatte ein eher asiatisches Erscheinungsbild. Zeugen, die etwas zu dem Einbrecherduo sagen können, werden um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 gebeten.

4. Rentner beraubt - Langen

(neu) Ein 84 Jahre alter Mann aus Langen wurde auf offener Straße Opfer eines Raubüberfalles. Der Senior war gegen 9.15 Uhr auf dem Nachhauseweg und wurde in der Schnaingartenstraße von zwei unbekannten Männern angegangen. Während einer der Ganoven den Rentner festhielt, fingerte sein Komplize die Geldbörse aus der Hosentasche des 84-Jährigen. Mit ihrer Beute rannten sie davon. Der Überfallene, der wohl mit dem Schrecken davon kam, konnte lediglich angeben, dass die beiden Übeltäter schwarz gekleidet waren. Die Kripo Offenbach hofft nun, dass Zeugen etwas zu dem Vorfall sagen können und bittet unter der Rufnummer 069 8098-1234 um Hinweise.

5. Automarder brechen teure Fahrzeuge auf - Heusenstamm

(neu) Automarder haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Rembrücken zwei hochwertige Fahrzeuge aufgebrochen und daraus Navigationsgeräte und in einem Fall ein komplettes Lenkrad samt Airbag gestohlen. Der Wert der Beute beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro. Zwischen 23 Uhr und 7 Uhr kletterten die Unbekannten in der Hubertussiedlung über einen Zaun und legten anschließend eine Alarmanlage lahm. Dann schlugen sie bei einem BMW-Geländewagen eine Seitenscheibe ein und bauten Navi, Lenkrad und sogar den ganzen Tacho aus. Bei einem E-Klasse-Mercedes, der in der Straße "Im Vogelseen" stand, schlugen die Täter ebenfalls eine Scheibe ein und bauten hier das Navigationsgerät aus. Obwohl die Ganoven offensichtlich versuchten, größeren Lärm zu vermeiden, hofft die Polizei, dass Zeugen das Treiben aufgefallen sein könnte. Hinweise werden unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegengenommen.

6. Sammlerinnen stellten sich als Trickdiebinnen heraus - Seligenstadt

(neu) Dass guter Wille und Hilfsbereitschaft nicht immer belohnt werden, musste am Dienstag ein 64 Jahre alter Mann in Seligenstadt am eigenen Leib erleben. Der Rentner wurde gegen 11 Uhr in der Nähe des Marktplatzes von zwei jüngeren Damen angesprochen, wobei ihn eine bat, sich in eine Spendenliste für Taubstumme einzutragen. Der Mainhausener zog gutmütig seine Geldbörse, um einen kleinen Betrag zu spenden. Daraufhin fragte ihn eine der Sammlerinnen nach dem Personalausweis und nahm ihm hierfür die Börse aus der Hand. Kurz darauf erhielt der 64-Jährige die Brieftasche wieder und ahnte hierbei noch nichts Böses. Doch als er wenig später eine Rechnung bezahlen wollte, bemerkte er das Fehlen von 50 Euro. Die Polizei in Seligenstadt fahndet nun nach den etwa 18 bis 20 Jahre alten und 1,60 Meter großen Trickdiebinnen, die beide dunkel gekleidet waren und ein osteuropäisches Erscheinungsbild hatten. Hinweise nimmt die Polizeistation Seligenstadt unter der Rufnummer 06182 89300 entgegen.

7. Unfallzeugen gesucht - Neu-Isenburg

(mm) Offensichtlich beim Ein- oder Ausfahren aus einem Grundstück hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Montag in der Rheinstraße einen geparkten BMW beschädigt; zwischen 13 und 15 Uhr stand die schwarze Limousine in Höhe der Hausnummer 12. Der Verursacher, der den 5er an der Fahrerseite beschädigt hatte, scherte sich nicht um den geschätzten Schaden von 500 Euro und wird nun von der Polizei gesucht. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeistation Neu-Isenburg (06102 2902-0).

8. Unfallflüchtiger haute ohne Licht ab - Neu-Isenburg

(mm) Die Polizei sucht Zeugen, denen am Mittwoch, gegen 18.35 Uhr, ein dunkler Pkw aufgefallen ist, der ohne eingeschaltete Beleuchtung die Schleussnerstraße in Richtung Odenwaldstraße fuhr. Der unbekannte Fahrer soll unmittelbar zuvor einen Fußgänger umgefahren haben, der in Höhe der Hausnummer 100 am rechten Fahrbahnrand lief. Der 23-jährige Fußgänger musste anschließend leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen war der Verursacher kurzzeitig rückwärts gefahren und hatte dabei den dunkel gekleideten Neu-Isenburger umgefahren. Der Autofahrer soll danach noch kurz angehalten haben und aus dem Wagen gestiegen sein. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, raste er dann allerdings mit dem Auto wieder davon. Zeugen, denen das unbeleuchtete Fahrzeug aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Wache in Neu-Isenburg (06102 2902-0) oder bei den Fluchtermittlern (06183 91155-0).

Bereich Main Kinzig

1. Balkontür aufgehebelt - Hanau

(mm) Über einen Balkon im Hochparterre stiegen Unbekannte in eine Wohnung an der Ronneburgstraße ein. Die Einbrecher hatten am Mittwoch, zwischen 16.30 und 18.45 Uhr, die Balkontür aufgehebelt und anschließend in dem Domizil die Schränke und Schubladen durchsucht. Mit vorgefundenem Arm- und Fingerschmuck verließen die Eindringlinge wieder die Wohnung. Hinweise an die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Touran touchiert und abgehauen - Hanau

(mm) Die Fahrerin eines VW-Tourans staunte am Mittwoch wahrscheinlich nicht schlecht, als sie gegen 10.20 Uhr feststellte, dass ihr roter Van, den sie gegen 8.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Hospitalstraße geparkt hatte, beschädigt war. Der Verursacher hatte den Volkswagen an der vorderen rechten Stoßstange touchiert. Ohne sich um den geschätzten Schaden von 300 Euro zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Hinweise nimmt die Polizei am Freiheitsplatz unter der Rufnummer 06181 100-611 entgegen.

3. Handy geraubt - Hanau

(mm) Einem 16-Jährigen wurde am Mittwoch, kurz nach 19 Uhr, in der Elsa-Brandström-Straße, das Handy geraubt. Drei Kerle im Alter von 17 und 18 Jahren hatten dem Hanauer ein Messer entgegengehalten und ihn aufgefordert, sein Telefon herauszugeben. Der mit etwa 1,80 Meter Größte von dem Trio, der auch das Messer in der Hand hatte, entriss daraufhin dem Fußgänger das Mobiltelefon. Danach flüchteten die drei in Richtung der Grundschule. Der Anführer hatte ein südländisches Aussehen und trug eine Daunenjacke. Als Kopfbedeckung hatte er eine Kapuze oder Mütze auf. Einer der Komplizen war sehr schmal, der andere auffallend klein und mit einer schwarz-weißen Daunenjacke bekleidet. Weitere Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

4. Drogenkontrollen in der Innenstadt - Hanau und Gelnhausen

(fs) Am Mittwoch, zwischen 12 und 17 Uhr, wurden von Polizisten in zivil Kontrollen an Brennpunkten durchgeführt. Der Erfolg gab den Fahndern Recht: In den Innenstädten sowie im Bereich der Bahnhöfe wurden ungefähr 80 Personen kontrolliert. Dabei konnten acht Strafanzeigen eingeleitet werden, davon sechs wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln. Es konnten kleinere Mengen der Rauschmittel sichergestellt werden. Außerdem wechselten ein verbotenes Einhandmesser und eine Schreckschusspistole die Besitzer: Die Polizei stellte diese Gegenstände sicher und hat entsprechende Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

5. Zwei Wohnungseinbrüche - Hammersbach

(mm) Unbekannte drangen am Mittwochabend in ein Einfamilienhaus in Langen-Bergheim ein. Die Einbrecher hatten zwischen 20.30 und 23 Uhr an dem Haus in der Odenwaldstraße das zum Garten gelegene Wohnzimmerfenster eingeschlagen, um dann das Fenster mit dem innenliegenden Fensterhebel zu öffnen. In dem Domizil durchsuchten die Dunkelmänner alle Räume und stahlen unter anderem mehrere Ringe und eine Halskette. Mit der gleichen Masche wurde auch zwischen 18 und 20 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Vogelsbergstraße eingebrochen. Hier stahlen die Ganoven ein iPad, ein iPhone sowie ein Nokia-Handy und drei Geldkassetten. Anwohner, die in diesen Straßen oder in der Nähe Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 13.11.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: