Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 11.11.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Spielautomaten ausgeräumt - Offenbach

(neu) Auf den Inhalt zweier Spielautomaten hatten es Einbrecher in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Hohe Straße abgesehen. Zwischen Mitternacht und 6.45 Uhr brachen die Gauner zunächst die Eingangstür zu einer Bar auf und hebelten anschließend den Münzeinsatz der Automaten heraus. Mit ihrer Beute flüchteten sie anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Offenbacher Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

2. Kontrolleure angegriffen - Hainburg

(neu) In einer tätlichen Auseinandersetzung endete am Montagvormittag eine Fahrkartenkontrolle in einem Linienbus in Hainstadt. Gegen 11 Uhr wollten sich zwei Mitarbeiter des Verkehrsverbundes die Fahrscheine zeigen lassen. Als drei 20 Jahre alte Männer ihre Tickets vorzeigen sollten, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, die schließlich in einem Handgemenge endete. Hierbei zog sich ein 36 Jahre alter Kontrolleur Verletzungen an einer Hand zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Den drei Übeltätern gelang zwar zunächst die Flucht; sie konnten jedoch wenig später in Obertshausen festgenommen werden. Gegen die hinreichend polizeibekannten Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

3. Seniorin bestohlen - Neu-Isenburg

(neu) Opfer eines gemeinen Taschendiebstahls wurde am Montagvormittag eine 88 Jahre alte Frau aus Neu-Isenburg. Die gehbehinderte Seniorin war gegen 10.50 Uhr in der Hermesstraße einkaufen und hatte ihre Handtasche an ihrem Rollator angehängt. Als die betagte Dame für einen Moment unaufmerksam war, griff eine Taschendiebin zu und fingerte die Geldbörse mitsamt EC-Karte aus der Handtasche. Damit nicht genug, erschien die Unbekannte wenig später an einem Geldautomaten und hob mit der gestohlenen EC-Karte mehrere hundert Euro ab. Die Polizei fahndet seither nach einer etwa 1,70 Meter großen schlanken Frau, die mit einem schwarzen Kapuzenanorak und schwarzen Leggins bekleidet war. Zudem trug sie eine auffällige Brille mit großen Gläsern und ein Kopftuch. Hinweise auf die Diebin nimmt die Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

4. Gegen grauen Skoda geprallt - Obertshausen

(neu) In einer Linkskurve ist am Montagabend eine 52 Jahre alte Frau aus Obertshausen gegen einen grauen Skoda geprallt und hat dabei einen Schaden von rund 8.000 Euro verursacht. Grund hierfür dürfte nach Ansicht der Polizei die erhebliche Alkoholisierung der 52-Jährigen gewesen sein: ein erster Test an der Unfallstelle ergab einen Wert von über 2,7 Promille. Die Obertshausenerin war gegen 19 Uhr mit ihrem Audi auf der Landesstraße 3117 parallel zur Autobahn unterwegs und wollte in Richtung Innenstadt weiterfahren. An der Einmündung zur Udenhoutstraße kam sie jedoch von der Fahrspur ab und stieß gegen den Skoda, an dessen Steuer ein 52 Jahre alter Mann aus Rodgau saß. Die Polizei stellte den Führerschein der Audi-Fahrerin sicher und ordnete eine Blutprobe an.

5. Nach Unfall geflohen - Obertshausen

(fs) Am Samstag, gegen 20.30 Uhr, als der Eigentümer seinen blauen 3er BMW in der Steinheimer Straße abgestellt hatte, war dieser noch unversehrt. Bei seiner Rückkehr am nächsten Tag, gegen 17.15 Uhr, fand er auf der Fahrerseite einen hässlichen Kratzer von 2,5 Metern Länge vor; außerdem war der linke Außenspiegel abgerissen. Es wird davon ausgegangen, dass im fraglichen Zeitraum ein anderes Fahrzeug gegen den geparkten BMW stieß und dann davon fuhr. Zeugen hatten in der Nacht, gegen 3 Uhr, ein lautes Geräusch gehört. Die Unfallfluchtermittler bitten weitere Zeugen oder den Verursacher, sich unter 06183 91155-0 zu melden.

6. Polizei kontrolliert Fahrräder - Seligenstadt

(neu) Einmal mehr haben sich Beamte der Seligenstädter Polizeiwache gemeinsam mit zwei Mitarbeitern des Ordnungsamtes die Fahrräder von Schülern genauer angesehen. Bei einer Kontrolle am Dienstagmorgen, zwischen 7 und 8 Uhr, an der Kreuzbergschule in Hainburg mussten von den 102 überprüften Drahteseln knapp die Hälfte beanstandet werden. Erfreulich immerhin: die meisten Schüler waren mit einem Fahrradhelm ausgerüstet. Gemeinsam mit den Betroffenen wurden die Mängel angesprochen und deutlich gemacht, wie wichtig gerade jetzt in der Dämmerung eine funktionierende Beleuchtung ist. Zumindest vor Ort versprachen die Jugendlichen, ihre Räder umgehend in Ordnung zu bringen. Aber auch an die Eltern appellieren die Ordnungshüter, nach den Rädern ihrer Sprösslinge zu schauen. Nach Angaben der Beamten sollen die Kontrollen auch in Zukunft fortgesetzt werden.

7. In Höhe der Ausfahrt zusammengestoßen - Autobahn 3/Rodgau

(neu) Nach Zeugen für einen Verkehrsunfall vom Montagvormittag auf der Autobahn 3 sucht derzeit die Autobahnpolizei in Langenselbold. Gegen 11.40 Uhr kam es auf der Richtungsfahrbahn Würzburg in Höhe der Ausfahrt Hanau beim Spurwechsel zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Lastkraftwagen und einem Personenwagen. Dabei entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro. Doch während der 37 Jahre alte Fahrer eines schwarzen Madza mit seiner demolierten Karosse an der Unfallstelle stehen blieb, fuhren die beiden Brummi-Lenker einfach weiter. Die Polizei bittet nun Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Wohnungseinbruch geklärt - Hanau

(fs) Ein DNA-Abgleich überführte jetzt einen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher. Am 20.05.2014 hatten gegen 2.35 Uhr drei Männer in Mittelbuchen versucht, in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Sie waren vom Hauseigentümer überrascht und vertrieben worden. Dabei war es zu einer Rangelei gekommen; der Hauseigentümer wurde leicht verletzt und musste stationär behandelt werden. Eine am Tatort fallengelassene Taschenlampe wurde einem 33-jährigen Albaner zum Verhängnis. Die Taschenlampe wurde kriminaltechnisch untersucht; an ihr konnte DNA festgestellt und dem Verdächtigen zugeordnet werden. Den Mann zu finden war für die Ermittler nicht weiter schwierig: Er sitzt wegen eines anderen Delikts bereits in Untersuchungshaft und sieht sich jetzt außerdem mit der Anzeige wegen des versuchten Einbruchs im Mai konfrontiert.

2. Baggerschaufeln entwendet - Schlüchtern

(fs) Am vergangenen Wochenende, zwischen Freitag, 14 Uhr und Montag, 7 Uhr, stahlen Unbekannte zwei Baggerschaufeln in den Klosterhöfen. Die Ganoven drangen zunächst auf nicht bekannte Weise in den abgestellten Bagger ein, dann entwendeten sie die am Bagger angebrachte Schaufel sowie eine weitere, die neben dem Bagger lag. Zum Abtransport ihrer Beute dürften die Täter einen Lastwagen benutzt haben. Der Wert beider Schaufeln beträgt mehrere tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Schlüchtern unter 06661 9610-0 entgegen.

3. Einbruch in Einfamilienhaus - Biebergemünd

(fs) Am Montag in den frühen Abendstunden, zwischen 17 und 19 Uhr, drangen Einbrecher durch Aufhebeln einer Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Fichtenstraße ein. Beim Durchwühlen des Hauses fiel ihnen Schmuck in die Hände. Nach der Tat konnten sie unerkannt fliehen. Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0.

4. Baustellendiebstahl - Gelnhausen

(fs) Am Wochenende, zwischen Freitag, 11.30 Uhr und Montag, 8 Uhr, machten Diebe auf einer Großbaustelle im Lützelhäuser Weg in Hailer Beute: Sie entwendeten eine ungefähr 300 Kilogramm schwere Rüttelplatte und 80 Liter Diesel aus einem abgestellten Bagger. Hinweise bitte an die Polizeistation Gelnhausen unter 06051 827-0.

5. Bauhof im Visier - Gründau

(fs) Am Samstag, gegen 21.45 Uhr, meldete eine heulende und blinkende Alarmanlage, dass auf dem Gelände des Bauhofs in Lieblos etwas nicht stimmt. Zunächst konnte nicht festgestellt werden, was den Alarm ausgelöst hatte. Im Nachhinein wurde aber durch eine Videoaufzeichnung belegt, dass sich Unbekannte an Altmetall- und Elektroschrott-Containern zu schaffen gemacht hatten. Jetzt müssen die Ermittlungen zeigen, ob etwas mitgenommen wurde und woher die Blutspuren stammen, die dort gesichert werden konnten. Die Polizei hofft auf Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben und bittet um Hinweise unter 06051 827-0.

Offenbach, den 11.11.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: