Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

FW-MH: Gesprengter Geldautomat in Mülheim-Saarn

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 05:32 Uhr erhielt die Feuerwehr Mülheim, über die Leitstelle der Polizei, ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

21.07.2014 – 13:10

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 21.07.2014

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Unfall an Bushaltestelle - Offenbach

(te) Leicht verletzt wurde am Freitag, gegen 13.40 Uhr, eine 14-Jährige auf der Bismarckstraße. In Höhe der Hausnummer 22 soll die junge Offenbacherin, ohne auf den Verkehr zu achten, über die Straße gelaufen sein. Dies bemerkte die 34-jährige Lenkerin eines Saab offensichtlich zu spät und fuhr die Fußgängerin an. Mit Schürfwunden an Armen und Beinen kam sie in das Klinikum. Wer den Unfall beobachtet hat, wird gebeten, das 1. Polizeirevier zu kontaktieren (069 8098-5100).

2. Portemonnaie am Einkaufswagen - Mühlheim

(te) Einmal mehr gelang es einem unbekannten Dieb die offensichtlichen Vorteile auszunutzen, die ein nicht am Körper, sondern am Einkaufswagen aufbewahrter Geldbeutel für seinesgleichen birgt. Dazu musste er am Samstag, gegen 10 Uhr, das Portemonnaie eines 77-jährigen leidglich aus dem Stoffbeutel nehmen, in dem es der Senior an seinen Einkaufswagen gehängt hatte. Der war derweil mit seinem Einkauf in dem Discounter in der Hegelstraße beschäftigt; ihm fehlen nunmehr Bargeld und seine Papiere. Wer etwas gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Mülheim (06108 6000-0) oder der Kripo in Offenbach unter (069 8098-1234). "Ein klassischer Fall des Taschendiebstahls in einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit", meint Hauptkommissar Peter Bender von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle im Offenbacher Polizeiladen. Geldbörsen oder Wertgegenstände, die in relativ leicht zugänglichen Taschen stecken, sind für die geübten Hände der meist als Duo auftretenden Taschendiebe eine leichte und schnelle Beute. Hauptkommissar Bender rät deshalb:

   - Tragen Sie Geldbörsen oder Wertsachen dicht am Körper, am besten
     in einer der vorderen Hosentaschen.
   - Falls erforderlich, verstauen Sie Wertsachen in einer fest 
     verschließbaren Tasche, die Sie ebenfalls sicher und geschützt 
     am Körper tragen können.
   - Nehmen Sie nur soviel Bargeld zum Einkaufen mit, wie Sie in etwa
     für das Bezahlen benötigen.
   - Machen Sie sofort andere Mitbürger laut und deutlich aufmerksam,
     wenn jemand versucht, an den Inhalt Ihrer Taschen heranzukommen! 

Weitere Tipps zur Abwehr von Taschendieben und ähnlichen Halunken gibt es im Polizeiladen am Stadthof in Offenbach. Herr Bender und sein Team sind für eine Beratung oder Terminvereinbarung auf der kostenfreien Rufnummer 0800 3 110 110 erreichbar.

3. Auto beschädigt und abgehauen - Obertshausen-Hausen

(te) In der Zeit zwischen Samstag, kurz vor Mitternacht, bis Sonntag, 10.30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Bauerbachstraße den blauen Passat einer Obertshäuserin. Diesen hatte die 33-Jährige vor der Hausnummer 9 nahe einer Grundstücksausfahrt abgestellt. Nun hat der VW Kratzer an der Stoßstange hinten links und die Reparatur wird etwa 1.000 Euro kosten. Wer bei der Suche nach dem Verursacher helfen kann, möge bitte die Polizei in Heusenstamm informieren (06104 6908-0).

4. Gauner bat um Geld zum Telefonieren - Langen

(aa) Ein Trickdieb hat am Samstagvormittag auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes an der Pittlerstraße einen Langener bestohlen. Gegen 11 Uhr bat der etwa 1,75 Meter große Täter, der Deutsch mit Akzent sprach, den Passanten, ihm Geld für das Telefonieren zu wechseln. Als das Opfer im Portemonnaie nachschaute, stibitzte der Langfinger unbemerkt alle Geldscheine aus der Börse. Mit der Beute verschwand der Dieb, der ein kariertes Hemd und eine Sonnenbrille trug, in Richtung Eingang des Verbrauchermarktes. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Autoscheiben eingeschlagen... - Seligenstadt

(aa) Autoknacker waren Samstag und Sonntag in Seligenstadt unterwegs und zertrümmerten am helllichten Tag an drei geparkten Fahrzeugen jeweils die Beifahrertürscheibe. Gerade mal zehn Minuten hatte eine BMW-Besitzerin am Samstag ihren grünen 3er in der Frankfurter Straße, auf dem Parkplatz einer Drogerie, abgestellt. Als sie gegen 16.10 Uhr zurückkehrte, sah sie den Schaden und bemerkte das Fehlen ihres Einkaufsweidenkorbes. Dieser hatte auf dem Beifahrersitz gestanden; darin befanden sich Papiere, Schlüssel und eine Schminktasche. Der Korb hatte ein blau/weiß kariertes Innenfutter. Am Sonntag waren die Diebe im Bereich "An der Lache" und in der Rodgaustraße zugange. Zwischen 14 und 15.20 Uhr durchsuchten die Täter das Handschuhfach und andere Ablageflächen in einem schwarzen BMW Cabrio. Dabei fanden sie ein weißes iPhone, das sie mitnahmen. Zwischen 16 und 16.15 Uhr klauten die Langfinger ein mobiles Navigationsgerät aus einem blauen Fiat Bravo. Ein Zeuge sah in der Rodgaustraße drei Männer, die zu Fuß in Richtung Dudenhöfer Straße gingen. Zwei waren zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß. Der Dritte erheblich kleiner. Das geschätzte Alter der Verdächtigen liegt zwischen 30 und 40 Jahren. Zwei Männer hatten einen Rucksack umhängen und der kleinere hatte eine Bierflasche in der Hand. In allen Fällen bittet die Kriminalpolizei um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main Kinzig

1. Rucksack gut gefüllt - Hanau

(te) Mit einem prall gefüllten Rucksack voller unbezahlter Ware gelang es einem Ganoven am Samstag, gegen 14 Uhr, aus einem Drogeriemarkt in der Philipp-Heck-Straße zu flüchten. Dabei wurde er von einer Mitarbeiterin des Marktes verfolgt, bis er als Beifahrer in einen schwarzen Audi einstieg und verschwand. Den Mann, der den Markt um Drogerieartikel wie Rasierklingen und Pflegeprodukte erleichtert hatte, beschreibt die Zeugin als 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er sei schlank gewesen und habe blonde Haare gehabt. Bekleidet war er mit einer kurzen grünen Hose und einem hellen T-Shirt, so die Angestellte. Wer den Täter gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Großauheim unter 06181 9597-0 oder der Kripo in Hanau (06181 100-123).

2. Tödlicher Unfall auf der Autobahn 66 - Ausfahrt Bad Orb/Wächtersbach

(te) Der 25-Jährige Fahrzeugführer des am frühen Samstagmorgen verunglückten silberfarbenen BMW der 3-er Klasse, ist noch im Laufe des gleichen Tages im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen weiter. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei noch Zeugen, die das Fahrzeug auf der Autobahn 66 in Richtung Frankfurt gesehen haben. Begonnen hatte die Fahrt in Fulda. Der Unfall ereignete sich gegen 5.20 Uhr in der Ausfahrt Bad Orb/Wächtersbach. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Autobahnpolizei in Langenselbold (06183 91155-0).

3. Trickdiebin im silbernen Mercedes - Maintal-Bischofsheim

(mm) Eine Trickdiebin ergaunerte am Samstagmorgen die Halskette eines 75-jährigen Fußgängers. Der Senior war gegen 9 Uhr zu Fuß in der Haingrabenstraße unterwegs, als ein silberner Mercedes neben ihm anhielt. Die Beifahrerin des Daimlers verwickelte den Maintaler in ein Gespräch; stieg dann aus dem Auto und fiel dem Rentner aus Dankbarkeit um den Hals. Der ältere Herr wusste in diesem Moment überhaupt nicht, was mit ihm geschah. Erst als die 40- bis 45-Jährige wieder in dem Wagen saß und davon fuhr, bemerkte er, dass seine echte Goldkette fehlte. Die Unbekannte hatte das gute Stück mit wertlosem Schmuck unbemerkt ausgetauscht. Zeugen, die Hinweise auf den Mercedes oder die Trickdiebin, die eine rosa Bluse und eine helle Hose trug, geben können, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

4. Nur 30 Minuten geparkt... - Langenselbold

(mm) Gerade mal 30 Minuten hatte ein Bad Orber am Samstagnachmittag seinen Volkswagen in der Leipziger Straße in Höhe der Hausnummer 9a geparkt. Als er gegen 15.10 Uhr zurückkehrte, sah er, dass das Heck seines schwarzen Golfs beschädigt war. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den VW in der Zwischenzeit touchiert. Der Verursacher scherte sich nicht um den Schaden von gut 1.000 Euro und fuhr davon. Die Polizeistation Hanau II bittet Zeugen dieser Unfallflucht, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu melden.

Offenbach, 21.07.2014, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach