Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 07.07.2014

Helicopter in Originalverpackung
Helicopter in Originalverpackung

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Autofahrer gegen sich gegenseitig die Schuld - Offenbach

(neu) Nach Zeugen für einen Verkehrsunfall an der Kreuzung Bieberer Straße - Untere Grenzstraße von letztem Donnerstag sucht derzeit die Polizei. Gegen 17.30 Uhr hatten sich dort zwei Fahrzeuge berührt, von denen ein brauner Opel Mokka nach links abbiegen und ein roter Opel Astra geradeaus in Richtung Innenstadt fahren wollte. Beide Fahrer gaben sich hinterher gegenseitig die Schuld an der Kollision, weshalb die Ordnungshüter bei ihren Unfallermittlungen nun nach Zeugen suchen, die den Hergang beschreiben können. Wer zur Unfallzeit im Bereich der Bieberer Straße - Untere Grenzstraße unterwegs war und den Vorfall beobachtet hat, wird um Anruf beim 1. Polizeirevier unter 069 8098-5100 gebeten.

2. Audi touchiert und abgehauen - Offenbach

(iz) Mit Dellen und Kratzern am Kofferraumdeckel fand eine Frau aus Bürgel am frühen Sonntagabend ihren Audi vor. Sie hatte den A6 gegen 14 Uhr an der Brandenburger Straße auf dem Parkplatz zwischen den Häusern 5 und 7 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 18.30 Uhr rammte dann ein anderes Auto den grünen Wagen und verursachte gut 2.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an das 1. Revier, Telefon 069 8098-5100 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

3. Vermisster tot aufgefunden - Offenbach

(iz) Ein 63 Jahre alter Mann aus Gelnhausen, der seit dem 30. Juni aus dem Klinikum in Offenbach vermißt worden war, ist am Sonntagnachmittag an der Kinzig bei Wächtersbach-Aufenau tot aufgefunden worden. Laut den Ermittlungen der Kripo in Gelnhausen ist der Mann offensichtlich ertrunken; Hinweise auf ein Fremdverschulden sind nicht vorhanden.

4. Besser sofort die Polizei rufen - Offenbach

(te) Noch völlig unklar sind die Hintergründe eines Vorfalls am Sonntagabend in der Karlstraße. Dort sei es nach Angaben, die eine 48-Jährige Offenbacherin erst im Nachgang gegenüber der Polizei machte, zu einem Überfall auf sie gekommen. Demnach habe die Frau an einem Kiosk Zigaretten einkaufen wollen. Als sie dazu den Vorraum des Ladens betrat, hätten sie vier Männer festgehalten und ihr dabei das mitgeführte Smartphone von Samsung weggenommen. Ohne die Polizei zu informieren, sei sie nun nach Hause gelaufen, um dort ihre Tochter zu verständigen. Mit dieser gemeinsam sei sie dann in den Kiosk zurückgekehrt und dort noch einmal auf die gleichen Täter getroffen. Diese hätten nun Mutter und Tochter bedroht, was beide zum Rückzug veranlasste. Erst jetzt entschlossen sich beide zur Polizei zu gehen. Die Beamten konnten im Rahmen einer Fahndung zunächst keine Tatverdächtigen feststellen. Wer Hinweise auf die Tat geben kann, möge sich bitte bei der Kripo Offenbach (069 8098-1234) melden.

5. Einbrecher stehlen Armbanduhren - Dietzenbach

(te) Auf unbekanntem Weg gelangten am Sonntag zwischen 10.30 Uhr und 18 Uhr Einbrecher in ein Wohnhaus in der Westendstraße. Aus einer Wohnung stahlen sie mehrere Armbanduhren und Bargeld. Vermutlich verließen sie das Gebäude durch ein Fenster. Wer Hinweise auf den Einbruch geben kann, möge sich bitte bei der Kripo Offenbach (069 8098-1234) oder der Polizeistation in Dietzenbach (06074 837-0) melden.

6. Ohne Beute abgezogen - Dietzenbach

(te) Ohne Beute zu machen zogen Einbrecher am Sonntag, gegen 10.30 Uhr, vom Gelände eines Autohauses in der Lise-Meitner-Straße ab. Zuvor hatten sie dort die Tür zu einem Lagerraum geöffnet. Die Polizei sucht nun Zeugen des Einbruchsversuches. Wer etwas gesehen hat, möge sich bitte bei der Kripo Offenbach (069 8098-1234) oder der Polizeistation in Dietzenbach (06074 837-0) melden.

7. Gartenhütten brennen - Langen

(te) Im Bereich der Feldgemarkung nördlich von Langen, kam es in den frühen Morgenstunden des Montag zu mehreren Bränden. Die erste Meldung erreichte Polizei und Feuerwehr gegen 1.25 Uhr. An der Einsatzstelle brannten gleich zwei Gartenhütten. Kurz darauf, gegen 2.15 Uhr, wurde ein weiterer Brandort mitgeteilt. Auch hier brannten zwei Gartenhütten. Schließlich mussten Polizei und Feuerwehr gegen 2.50 Uhr noch zu einem brennenden Wohnanhänger ausrücken. Personen kamen nicht zu Schaden, die Gartenhütten und der Wohnanhänger wurden aber total zerstört. Die Brandermittler der Kripo Offenbach haben die Brandorte untersucht und werten derzeit ihre Spuren aus. Es wird in alle Richtungen ermittelt. Wer verdächtige Personen im Bereich der Brandorte - die alle im Bereich zwischen Hans-Kreiling-Allee und Frankfurter Straße gelegen haben - gesehen hat, wird gebeten, sich an die Kripo Offenbach (069 8098-1234) oder die Polizeistation Langen (06103 9030-0) zu wenden.

8. Eigentümer von Helicopter gesucht - Dreieich-Sprendlingen

(iz) Wem gehört der in Sprendlingen sichergestellte Flugmodell-Helicopter? Das fragt die Polizei und hofft, durch entsprechende Hinweise eine Sachbeschädigung am Schlesienweg klären zu können. Dort hatten Unbekannte in der Nacht zum 1. Juli ein Stück aus dem Maschendrahtzaun eines Grundstücks herausgeschnitten und an dieser Stelle einen Karton deponiert, in dem sich der Helicopter befand. Bei dem Teil handelt es sich um ein Modell der Firma Carson Model Sport, das nicht mehr im Handel vertrieben wird. Wer Angaben zu dem aufgefundenen Helicopter samt Originalverpackung machen kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Neu-Isenburg, Telefon 06102 2902-0.

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

9. Peugeot gestreift und abgehauen - Dreieich

(neu) Mit Kratzern an der gesamten linken Fahrzeugseite blieb am Samstagabend in Offenthal eine Peugeot-Fahrerin in der Neckarstraße zurück. Die 61 Jahre alte Frau hatte gegen 22.20 Uhr in Höhe der Hausnummer 14 angehalten, um eine Bekannte aussteigen zu lassen. In diesem Moment kam ihr ein anderes Fahrzeug entgegen und streifte dabei ihren schwarzen Kleinwagen auf der gesamten Länge. Doch statt sich um den angerichteten Schaden von rund 2.500 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte einfach davon. Die Polizei fahndet nun nach dem Fluchtwagen, der ein Hamburger Kennzeichen (HH) und weiter die Buchstaben "DP" haben soll. Hinweise nimmt die Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 911550 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

10. Parkendes Fahrzeug touchiert - Mühlheim

(te) Um einem entgegenkommenden Fahrzeug in der Bahnhofstraße Platz zu machen, fuhr am Donnerstag gegen 15.50 Uhr ein 61-Jähriger Rodgauer in Höhe der Hausnummer 53 ganz weit nach rechts; zu weit wie er sofort bemerken musste, stieß er doch mit seinem Ford Transit seitlich an einen geparkten Audi. Der Fahrzeuglenker des schwarzen SUV, der ein MKK-Kennzeichen gehabt haben soll, fuhr weiter und hat den Unfall unter Umständen gar nicht bemerkt. Personen die Angaben zum Geschehen machen können, insbesondere auch der Geländewagenfahrer, werden nun gebeten, sich bei den Unfallermittlern in Langenselbold (06183 91155-0) oder der Polizei in Mühlheim (06108 6000-0) zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Chevrolet touchiert und abgehauen - Hanau

(iz) Mit Dellen und Kratzern auf der der Fahrerseite fand eine Hanauerin am letzten Freitagvormittag ihren Chevrolet vor. Der Spark wurde noch gegen 9.10 Uhr auf der Elsa-Brandström-Straße vor Haus 51 in unbeschädigtem Zustand gesehen. In den darauffolgenden 50 Minuten rammte dann ein anderes Auto den blauen Wagen und verursachte gut 4.000 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache am Freiheitsplatz, Telefon 06181 100-611 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

2. Beim Fahrradklauen ertappt - Hanau

(iz) Mitte 20, recht klein und schlank - so wird ein Fahrraddieb beschrieben, der am Sonntagabend im Keller eines Hauses an der Körnerstraße zugange war. Der braunhaarige Unbekannte, der akzentfreies Deutsch sprach, hatte gegen 20.45 Uhr bereits zwei Räder aus einem Kellerverschlag herausgeholt, als der Eigentümer des Velos dazu kam. Auf die Drohung des Besitzers, die Polizei zu rufen, nahm der verhinderte Langfinger die Beine unter die Arme und rannte davon. Möglicherweise ist er dabei Anwohnern oder Passanten aufgefallen, Hinweise bitte an die Kripo (06181 100-123).

3. Alarm vertreibt Langfinger - Hanau

(iz) Es war offensichtlich die schrill losheulende Alarmanlage, die am Sonntagmorgen in Kesselstadt Einbrecher in die Flucht trieb. Die Halunken hatten gegen 8 Uhr in der Hopfenstraße versucht, die Zugangstür zu dem Einfamilienhaus aufzuknacken und dabei die Überwachung ausgelöst. In welche Richtung die Ganoven anschließend flüchteten, ist bislang noch unklar. Augen- oder Ohrenzeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Hanauer Kripo (Telefon 06181 100-123) in Verbindung zu setzen.

4. Autoknacker schlugen zu - Hanau

(iz) Mit drei geknackten Autos muß sich die Polizei seit dem Wochenende beschäftigen. Zwischen dem Mittagsläuten und 14.30 Uhr gingen Unbekannte an der Oderstraße einen schwarzen 3er-BMW an und klauten aus dem offenen Cabrio ein paar Schuhe und einen Eintracht-Schal. Zudem rissen die Halunken das Windschott des Wagens ab und nahmen es mit. Ebenfalls am Sonntag wurde zwischen 1.15 und 10.15 Uhr auf dem Parkplatz der Tümpelgartenschule am Pappelweg ein als Taxi genutzter Vito geknackt. Aus dem Mercedes, an dem eine Scheibe eingeschlagen wurde, fehlen das Radio und das Navi sowie das Taxameter. In gleicher Weise gingen Autoknacker zwischen Samstagmorgen und Sonntagabend auf dem Park&Ride-Parkplatz an der Rödernseestraße einen roten Golf an und klauten dabei das mobile Navi. In allen drei Fällen fragt die Kripo nach möglichen Zeugen und bittet um Meldung auf dem Hinweis-Telefon 06181 100-123.

5. Angestellte bedroht - Maintal

(neu) Auf die Tageseinnahmen aus der Kasse hatte es in der Nacht von Sonntag auf Montag ein bislang unbekannter Räuber in einem Hotel in der Westendstraße abgesehen. Gegen 0.25 Uhr betrat der mit einem Schal maskierte und etwa 1,75 Meter große Mann die Eingangshalle und richtete eine Schusswaffe auf die beiden Angestellten. Diese forderte der Ganove dann auf, das in der Kasse befindliche Geld herauszurücken. Mit einer Beute von mehreren hundert Euro verschwand der Räuber wenig später nach draußen. Bevor er flüchtete, sprühte der Täter noch Pfefferspray in Richtung der Angestellten und eines weiteren Hotelgastes, die dabei leicht verletzt wurden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, denen der als schlank beschriebene Räuber mit südländischem Erscheinungsbild vor oder nach der Tat aufgefallen ist. Hinweise werden unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen genommen.

6. Ungebetene Gäste im Schwimmbad - Langenselbold

(neu) Ungebetene Gäste hatte das Langenselbolder Freibad in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu verzeichnen. Zwischen 23.45 Uhr und 9 Uhr hatten die Fremden den Außenzaun überstiegen und machten sich anschließend an der Tür zum dortigen Kiosk zu schaffen. Allerdings brachen die Ganoven ihr Vorhaben wieder ab, weshalb die Polizei davon ausgeht, dass sie möglicherweise gestört wurden. Der Sachschaden an der Eingangstür beläuft sich dennoch auf rund 500 Euro. Die Ermittler bitten nun Anwohner oder Zeugen, denen in der Nacht verdächtige Personen aufgefallen sind, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

7. Vermisster tot aufgefunden - Wächtersbach-Aufenau

(iz) Ein 63 Jahre alter Mann aus Gelnhausen, der seit dem 30. Juni aus dem Klinikum in Offenbach vermißt worden war, ist am Sonntagnachmittag an der Kinzig bei Wächtersbach-Aufenau tot aufgefunden worden. Laut den Ermittlungen der Kripo ist der Mann offensichtlich ertrunken; Hinweise auf ein Fremdverschulden sind nicht vorhanden.

Offenbach, 07.07.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: