Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 30.06.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Identität des toten Tauchers geklärt - Offenbach

(iz) Die Identität des Tauchers, der am Samstagvormittag von einem Ruderer leblos im Main nahe der Offenbacher Schleuse gefunden wurde, ist geklärt. Es handelt sich um einen 71-Jährigen aus Langen, der bereits in früheren Jahren als Sporttaucher unterwegs war. Zur Feststellung der genauen Todesursache wird eine Obduktion des Mannes durchgeführt. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann durch einen Unglücksfall ums Leben kam; Anzeigen für ein Fremdverschulden wurden nicht gefunden.

2. Im Bus die Tasche geklaut - Offenbach

(iz) Er habe nur kurz mal aus dem Busfenster geschaut und ...zack, schon war seine Tasche weg! Das berichtete ein junger Mann aus Rödermark am Sonntagnachmittag der Polizei. Der 20-Jährige hatte gegen 15.30 Uhr in einem aus Frankfurt kommenden Bus der Linie 103 gesessen und seine Tasche neben sich auf dem Sitz abgelegt. Etwas weiter saß nach seinen Angaben eine etwa 40 Jahre alte, dunkelhaarige Frau, die klein und recht schmal war. An der Haltestelle Berliner Straße/Rathaus stieg die Unbekannte aus. Wenige Augenblicke später bemerkte der Rödermarker, dass seine schwarze Adidas-Umhängetasche weg war. Offenbar hatte sich die Frau in einem unbemerkten Augenblick das Beutestück unter den Nagel gerissen. Die Polizei (069 8098-1234) ermittelt und fragt nach Zeugen, die zur genannten Zeit ebenfalls mit dem Bus gefahren sind und Hinweise geben können.

3. Am Roller hantiert - Offenbach

(iz) Schnell zu Ende war die Flucht eines jungen Mannes, der in der Nacht zum Montag einer Funkstreife aufgefallen war. Die Beamten erblickten den Mann in einem Hinterhof an der Sandgasse und wollten nach dem Rechten schauen, als sich der 16-Jährige auf ein Velo schwang und davon zu radeln versuchte. Der Grund hierfür war schnell gefunden: Im Hof stand ein Roller, an dem laut seinem dazu gerufenen Besitzer augenscheinlich herumgeschraubt worden war. Anwohner gaben zudem an, kurz vor dem Vorfall zwei Unbekannte im Hof gesehen zu haben, die an der Maschine hantiert hätten. Der Geschnappte wurde zunächst mit zur Wache genommen, später aber seinen Eltern übergeben; er muß sich jetzt mit einer Anzeige wegen Verdachts des versuchten Rollerdiebstahls auseinandersetzen.

4. Zwei mutmaßliche Fahrraddiebe geschnappt - Offenbach

(mm) Die Polizei schnappte am Samstag, gegen 4.45 Uhr, zwei mutmaßliche Fahrraddiebe. Ein Anwohner war unmittelbar zuvor auf die beiden aufmerksam geworden, als sie an der Kaiserstraße an einem Gitter eines Kiosks gerüttelt hatten. Nachdem sich die Verdächtigen kurz abgeduckt hatten, flüchteten sie mit einem Fahrrad in Richtung Rathenaustraße. Aufgrund der guten Beschreibungen konnten die beiden von der alarmierten Polizeistreife in der Rathenaustraße entdeckt und festgenommen werden. Das mitgeführte schwarz-grüne 28 Zoll große Winora-Touring-Damenfahrrad mit auffallend weißem Sattel stellten die Beamten sicher, da es offensichtlich zuvor von dem Duo gestohlen worden war; ein aufgebrochenes Fahrradschloss hing noch an dem Rad. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die 18-Jährigen wieder entlassen. Der Eigentümer des Fahrrades wird gebeten, sich beim 2. Revier (069 8098-5200) zu melden.

5. E-Bikes geklaut - Dreieich-Dreieichenhain

(iz) Sieben Elektrobikes und ein Laptop fielen in der Nacht zum Samstag Einbrechern in die Hände, die am Anfang der Gleisstraße unterwegs waren. Die Ganoven knackten zwischen 19.15 und 8.50 Uhr den Zylinder am Schloss einer Nebentür auf und demolierten auch noch die Alarmanlage. Anschließend machten sie sich mit den teuren Velos davon; die Polizei geht davon aus, dass sich die Halunken ein Fahrzeug zum Abtransport bereitgestellt hatten. Zeugen, die zur gegebenen Zeit verdächtige Personen gesehen haben, wenden sich bitte an die Offenbacher Kripo, Telefon 069 8098-1234.

6. Nach Kreisel-Unfall zu Fuß abgehauen - Rodgau-Dudenhofen

(iz) Auf gut 6.500 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein Autofahrer am späten Samstagvormittag, gegen 11.40 Uhr, am Kreisel der Hegelstraße anrichtete. Dort war der bislang Unbekannte mit einem gelben Opel Insignia offenbar aus der Spur gekommen und mit dem Bordstein kollidiert. Dabei nahm der Wagen eine Querungshilfe für Fußgänger mit und setzte auch der Bepflanzung stark zu. Der Fahrer versuchte wohl mehrfach vergeblich, seinen im Frontbereich ziemlich demolierten Wagen zu starten, stieg dann aus und lief in Richtung Nachtigallenweg davon. Die Polizei sucht jetzt den Mann, dessen Identität bislang noch nicht fest steht. Es handelt sich augenscheinlich um einen 35 bis 40 Jahre alten Südländer mit athletischer Figur. Er trug ein weißes Muskel-Shirt und hatte eine helle Jacke über der Schulter hängen. Hinweise bitte an die Polizei in Heusenstamm (06104 6908-0) oder den Polizeiposten in Dudenhofen (06106 2828-0).

7. Weißen Astra getankt und abgehauen - Seligenstadt

(iz) Die Seligenstädter Polizei sucht einen älteren weißen Opel Astra, dessen Fahrer am frühen Montagmorgen, gegen 1.40 Uhr, in der Dudenhöfer Straße an der dortigen Tankstelle den Tank befüllte, ohne dafür zu bezahlen. Erste Ermittlungen zeigten, dass an dem Wagen MIL-Nummernschilder angebracht waren, die kurz zuvor im Bayerischen geklaut worden waren. Das Auto muss offenbar noch mit verbleitem Superbenzin betankt werden. Bei dem Betrüger soll es sich um einen blonden Mann handeln, der zur Tatzeit eine weiße Jacke und eine Bluejeans trug. Hinweise bitte an die Wache in Seligenstadt, Telefon 06182 8930-0.

8. Rollerschieben macht verdächtig - Seligenstadt

(iz) 16 bis 18 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schmal, mit seitlich kurzrasierten dunklen Haaren - so wird ein junger Mann beschrieben, der am frühen Sonntagmorgen einen Roller durch die Waldstraße schob. Ein Anwohner, der bei einem Blick aus dem Fenster misstrauisch wurde und den Fußgänger fragte, was er denn mit der Maschine wolle, bekam keine Antwort. Die Frage war immerhin berechtigt gewesen: Der Zeuge hatte erkannt, dass es sich bei dem geschobenen Teil um den Roller eines Nachbarn handelte. Zusammen mit dem Besitzer des Bikes suchte er wenig später die Straße ab und fand die Maschine gut hundert Meter weiter - allerdings ohne den Dieb. Der hatte sich schon davon gemacht und wird jetzt von der Polizei gesucht. Hinweise bitte an die Wache in Seligenstadt, Telefon 06182 8930-0.

9. Polizei sucht "schnittigen" Fahrer - Autobahn 3, Gemarkung Obertshausen

(iz) Mit schweren Verletzungen wurde am frühen Montagmorgen ein Opel-Fahrer ins Krankenhaus gebracht, der gegen 2.40 Uhr auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt in die Betonwand krachte. Der 68-Jährige war nach ersten Erkenntnissen der Polizei zwischen Obertshausen und dem Offenbacher Kreuz auf der mittleren Spur unterwegs und wurde von einem silbernen Wagen geschnitten. Durch das Ausweichmanöver geriet der Corsa des Hainstädters ins Schleudern und prallte links gegen die Betonplanke; an dem Wagen entstand ein Schaden von gut 3.000 Euro. Der "schnittige" Fahrer machte sich allerdings auf und davon und wird jetzt samt seinem silbernen Auto von der Polizei gesucht. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei in Langenselbold, Telefon 06183 91155-0.

Bereich Main Kinzig

1. Einbrecher verloren einen Teil ihrer Beute - Hanau

(mm) Einen Teil ihrer Beute hatten Einbrecher beim Verlassen eines Mehrfamilienhauses an der Wilhelmstraße wieder verloren, nachdem sie von Sonntag auf Montag in zwei Keller eingebrochen waren. Die Unbekannten hatten zuvor ein Kellerfenster, welches durch Büsche verdeckt war, aufgehebelt und dann im Haus die beiden Kellerholzverschläge aufgebrochen. Aus den Räumen stahlen die Ganoven unter anderem Angelutensilien, die sie dann zum Teil beim Verlassen des Hauses in einem Gebüsch wieder zurück ließen. Zeugen, denen etwas aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Vorsicht Taschendiebe! - Hanau

(mm) Auf Taschendiebe sollte man immer achten; sie können überall in Einkaufzentren, Geschäften sowie auf belebten Plätzen, wie Fußgängerzonen oder Märkten, lauern und zuschlagen. "Es reicht ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit", meint Hauptkommissar Stefan Adelmann von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Hanau. Geldbörsen oder Wertgegenstände, die in relativ leicht zugänglichen Taschen stecken, sind für die geübten Hände der meist als Duo auftretenden Taschendiebe eine leichte und schnelle Beute. So wurden am Samstagmittag gleich zwei Passanten Opfer eines Taschendiebstahls. Einer 19-Jährigen wurde in der Rosenstraße ein Samsung-Handy aus der Jackentasche gestohlen. Ein 77-Jähriger beklagte den Diebstahl eines Portemonnaies mit Geld sowie diversen Dokumenten. Den Geldbeutel hatte der Rentner ebenfalls in der Jackentasche stecken.

Hauptkommissar Stefan Adelmann rät deshalb:

   - Tragen Sie Geldbörsen oder Wertsachen dicht am Körper, am besten
     in der Hosentasche.
   - Falls erforderlich, verstauen Sie Wertsachen in einer fest 
     verschließbaren Tasche, die Sie ebenfalls sicher am Körper 
     tragen können.
   - Nehmen Sie nur soviel Bargeld zum Einkaufen mit, wie Sie in etwa
     für das Bezahlen benötigen.
   - Machen Sie sofort andere Mitbürger laut und deutlich aufmerksam,
     wenn jemand versucht, an den Inhalt Ihrer Taschen heranzukommen! 

Weitere Tipps zur Abwehr von Taschendieben und ähnlichen Halunken gibt es in der Beratungsstelle der Polizei am Hanauer Freiheitsplatz. Herr Adelmann ist für eine Beratung oder Terminvereinbarung auf der Rufnummer 06181 100-233 erreichbar.

3. Unfallzeugen gesucht - Maintal/Autobahn 66

(mm) Die Polizei sucht Zeugen, die am Sonntag, gegen 4.25 Uhr, einen Unfall auf der Bundesautobahn 66 zwischen der Anschlussstelle Hanau-West und Hanau-Nord mitbekommen haben. Zu diesem Zeitpunkt war auf dem rechten Fahrstreifen eine 36-jährige BMW-Fahrerin von Bischofsheim kommend in Richtung Fulda unterwegs, als sie offensichtlich von einem anderen Fahrzeug überholt und seitlich touchiert wurde. Der Unbekannte soll dann weitergefahren sein, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Maintalerin, die mit ihrem 3er-BMW ins Schleudern geriet, prallte in die rechte Leitplanke. Der Fahrzeugschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Autobahnpolizei in Langenselbold unter der Rufnummer 06181 91155-0.

4. Gerüstteile gestohlen - Nidderau-Windecken

(mm) Einbrecher stahlen am Wochenende von einem Firmengelände am Bornwiesenweg eine größere Anzahl an Gerüstteilen. Die Teile waren etwa drei Meter lang und nicht gerade leicht zum Wegtragen. Daher geht die Polizei davon aus, dass die Unbekannten für den Abtransport ein größeres Fahrzeug, vermutlich einen Lastwagen, benutzt haben. Zeugen, die zwischen Freitag, 17 Uhr und Sonntag, 22 Uhr, Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei (06181 100-123).

5. Fernseher mit Verpackung geklaut - Steinau an der Straße

(mm) Unbekannte stahlen letzte Woche einen Fernseher mit der Verpackung aus einer Wohnung an der Bahnhofstraße. Während der Besitzer gerade dabei war seine Wohnung zu beziehen, müssen Unbekannte zwischen Mittwoch und Samstag das Fernsehgerät unbemerkt weggeschafft haben. Hinweise nimmt die Wache in Schlüchtern unter der Rufnummer 06661 9610-0 entgegen.

Offenbach, 30.06.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: