Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 02.04.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Rollerdiebe unterwegs - Offenbach

(iz) Rollerdiebe trieben in den letzten Tagen im Bereich der Offenbacher Bahnhöfe ihr Unwesen. Zunächst versuchten die Ganoven zwischen Freitagmorgen und Montagabend an einem am Südausgang des Hauptbahnhofs abgestellten blauen Peugeot-Roller das Lenkerschloss zu knacken, scheiterten jedoch kläglich. Der hierbei angerichtete Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Anders liegt die Sache im zweiten Fall. Hier schnappten sich die Rollerdiebe am Dienstag, zwischen 4.30 und 10 Uhr, eine schwarze Gilera-Maschine, die am Fahrradständer des S-Bahnhofs Offenbach-Ost geparkt war. Der Roller wurde später am Tag im Lauterborn am Weidigweg aufgefunden, wo ihn sein Besitzer wieder in Empfang nehmen konnte. Die Polizei ermittelt bereits und sucht in beiden Fällen Zeugen, die sich bitte auf dem Hinweistelefon 069 8098-1234 melden.

2. Kiosk aufgebrochen - Offenbach

(iz) Gleich mit drei Vorhängeschlössern mussten sich Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in Bürgel "beschäftigen". Die Ganoven hatten einen an der Verlängerung der Schifferstraße gelegenen Kiosk ins Visier genommen und die drei Zusatzsicherungen aufgeschnitten. Anschließend knackten die Halunken die Eingangstür des kleinen Ladens auf und bedienten sich an den dort gelagerten Getränkedosen. Auch beim vorrätigen Speiseeis griffen die Dunkelmänner mehrfach zu. Wer in der betreffenden Nacht verdächtige Personen am Kiosk bemerkt hat, meldet sich bitte auf dem Hinweistelefon der Kripo (069 8098-1234).

3. A6 touchiert und abgehauen - Langen

(iz) Mit Kratzern und Dellen am vorderen linken Kotflügel fand ein Langener bereits am Donnerstag letzter Woche seinen Audi vor. Er hatte den A6 gegen 16 Uhr auf der Sofienstraße nahe der Nördlichen Ringstraße abgestellt. In den darauffolgenden 45 Minuten rammte dann ein anderes Auto den schwarzen Wagen und verursachte dabei gut 1.000 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Langen, Telefon 06103 9030-0.

4. Polizei "putzte Klinken" - Seligenstadt/Mainhausen/Hainburg

Einbruchsprävention war am Dienstag einmal mehr das Ziel einer Aktion der Seligenstädter Polizei. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei schwärmten die Ordnungshüter in den Nachmittagsstunden aus, um in den Wohngebieten von Hainburg, Seligenstadt und Mainhausen "Klinken zu putzen". "Wir haben gezielt Haus- und Wohnungsbesitzer angesprochen, bei denen längere Zeit die Fenster zum Lüften offen standen", berichtet der Seligenstädter Polizeichef Josef Michael Rösch. "Das ist geradezu eine Einladung für Einbrecher, die solche Gelegenheiten ausbaldowern, um anschließend am helllichten Tag in die Wohnungen einzusteigen und Wertgegenstände zu stehlen", weiß Rösch und hebt hervor, dass die Verhinderung von Wohnungseinbrüchen in der Region eine wichtige Präventionsaufgabe der Polizei ist. "Dabei kann uns die Bevölkerung aktiv helfen", erläutert der Stationsleiter. "Neben gefahrbewusstem Verhalten der Bewohner und einer guten Absicherung der Wohnung helfen uns auch Beobachtungen aus der Bevölkerung. Keiner kennt sein persönliches Wohnumfeld besser als die Bewohner selbst", ergänzt Rösch. Deshalb fallen verdächtige Personen und Fahrzeuge in der Nachbarschaft schnell auf. "Melden Sie uns bitte umgehend, wenn Sie etwas Verdächtiges beobachten, damit wir rasch und gezielt reagieren können", appelliert Rösch und ergänzt: "Lieber einmal mehr anrufen als einmal zu wenig!" Parallel dazu hatte die Polizei bis in die Abendstunden an den Zufahrtsstraßen verdächtige Personen und Fahrzeuge kontrolliert; Festnahmen gab es nicht zu vermelden.

Feuerwehr löscht Maschinenbrand - Seligenstadt-Froschhausen

Zu einem Maschinenbrand mussten am Dienstagabend Feuerwehr und Polizei ausrücken. Kurz vor 19 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem Mitarbeiter einer metallverarbeitenden Fima "Am Sandborn" einen Notruf abgesetzt hatten, da eine Entgratungsmaschine in Brand geraten war. Zwei Mitarbeiter versuchten die Flammen aus der Maschine zunächst mit Feuerlöschern zu bekämpfen. Erst die Feuerwehr konnte jedoch letztendlich die Flammen erfolgreich zum Ersticken bringen. An der Maschine entstand erheblicher Sachschaden. Zwei Arbeiter wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, weil sie Rauchgase eingeatmet hatten.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugen zu Überfall gesucht - Hanau

(iz) Die Kripo Hanau sucht Zeugen zu einem Vorfall, bei dem am Freitag letzter Woche eine junge Frau auf der Langstraße von zwei Männern angegangen worden war. Die Überfallene gab an, sie sei gegen 14.20 Uhr vom Klinikum her in Richtung Innenstadt gelaufen, als das Duo sie plötzlich festhielt und nach ihrer Tasche griff. Einer der beiden 45 bis 50 Jahre alten Osteuropäer hätte dabei auch ein Messer in der Hand gehalten. Als jedoch zwei derzeit noch unbekannte Fußgänger erschienen wären und sich bemerkbar gemacht hätten, seien die beiden Angreifer zu einem schwarzen BMW ohne Nummernschilder gerannt und mit dem Wagen davongefahren. Die Männer werden als 1,75 bis 1,85 Meter groß und muskulös beschrieben; einer hatte wohl eine frische, fünf Zentimeter lange Narbe unter dem rechten Auge. Auffällig seien die von ihnen getragenen dunklen Shirts mit aufgedrucktem weißen Totenkopf und einer Aufschrift gewesen, gab die Frau der Polizei gegenüber an. Die Kripo bittet nun mögliche Zeugen des Vorfalls, insbesondere die beiden hinzugekommenen Fußgänger, sich auf der Rufnummer 06181 100-123 zu melden

2. Wer sah den Brillendieb? - Hanau

(mm) Einem 26-jährigen Brillenträger wurde am Dienstagabend in einer Lokalität an der Lamboystraße von einem Unbekannten die Sehhilfe gestohlen. Der Täter hatte den jungen Mann gegen 22.30 Uhr kurz angesprochen und ihm dann die Brille heruntergeschlagen. Anschließend nahm der 40 bis 50 Jahre alte "Schläger" die Augenhilfe auf und verschwand mit der Brille, die auffallend schwarze Bügel hatte. Der Täter war mit einem karierten Hemd, einer Jeans sowie einer braunen Lederjacke bekleidet. Weiterhin hatte er dunkle Haare und graumelierte Koteletten. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu der gesuchten Person geben können, melden sich bitte bei der der Polizeistation Hanau II (06181 90100) oder der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Versuchter Einbruch - Hanau/Klein-Auheim

(mm) Unbekannte versuchten am Dienstagabend in ein Geschäft an der Seligenstädter Straße einzubrechen. Die Täter hatten zwischen 19 und 19.45 Uhr versucht, den Schließzylinder der Eingangstür zu manipulieren, ohne aber die Tür aufzubekommen. Anwohnern, denen im Bereich der 50er-Hausnummern etwas aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Polizei in Großauheim (06181 95970) oder bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

4. Baustellenfahrzeuge leer gezapft - Hammersbach

(mm) Unbekannte zapften in der Nacht zum Dienstag aus acht Baustellenfahrzeugen geschätzte 1.500 Liter Diesel ab. Die Fahrzeuge waren parallel zur Landesstraße 3195 im Bereich der Autobahn-Anschlussstelle Hammersbach in Fahrtrichtung Büdingen abgestellt. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Täter die Tankdeckel an den Arbeitsgeräten aufgebrochen und an einem Gefährt ein Loch in den Kunststofftank geschnitten, um den Kraftstoff abzuzapfen. Hinweise nimmt die Polizeistation Hanau II (06181 90100) oder die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

5. In Bauhof eingebrochen - Gründau-Lieblos

(mm) Einbrecher verschafften sich in der Nacht zum Dienstag Zutritt auf das Bauhofgelände "Am Bürgerzentrum". Dort brachen sie die Tür zur Schreinerei auf. Was die Unbekannten aus der Werkstatt mitnahmen, ist noch nicht bekannt. Zeugen, die zwischen 16.30 und 6.45 Uhr Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 8270.

6. Schülerin angefahren und weitergefahren - Biebergemünd

(mm) Am Dienstag, gegen 7.30 Uhr, wurde eine Schülerin von einem Linienbus angefahren und am Kopf verletzt. Die 11-Jährige wartete zu diesem Zeitpunkt mit anderen Schülern an der Bushaltestelle "Am Pflaster". Beim Einfahren zur Haltestelle soll dann der Busfahrer das Mädchen angefahren haben. Nachdem die Wartenden eingestiegen waren, sei der 49-jährige Buslenker weitergefahren, ohne sich um die Schülerin zu kümmern. Das Mädchen wurde später von ihrem Vater abgeholt und in ein Krankenhaus nach Gelnhausen gebracht. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich bei der Polizei in Gelnhausen (06051 8270) oder bei den Unfallfluchtermittlern (06183 911550) zu melden. Wartende Schüler, die Angaben zu dem Unfallhergang machen können, melden sich bitte mit ihren Eltern bei der Polizei.

7. Das war keine Notlage - Steinau an der Straße

(mm) Am Dienstag, 14 Uhr, heulte die Sirene am Feuerwehrgerätehaus in Ulmbach auf. Ein 72-Jähriger hatte an dem Stützpunkt den Alarmmelder eingeschlagen, damit die Feuerwehr ihm die Wohnungstür öffnet. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Vermieter die Wohnung dem Alarmschlagenden gekündigt und bereits das Türschloss ausgetauscht. Die Feuerwehr rückte in diesem Fall natürlich nicht aus. Der Rentner muss nun mit einer Anzeige wegen Missbrauchs von Notrufrufeinrichtungen rechnen.

Offenbach, 02.04.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: