Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 26.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Metalldiebe auf dem Alten Friedhof - Offenbach

(aa) Diebe haben zwischen Freitag und Dienstag auf dem Alten Friedhof die Bronzeumrandung der Betonplatte einer Grabstätte gestohlen. Das Metall hat einen Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die in den letzten Tagen verdächtige Personen oder Fahrzeuge rund um den Friedhof gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

2. Lebens- und Spülmittel gestohlen - Offenbach

(aa) Eine Bohrmaschine, Lebensmittel sowie Spülmittel stahlen Diebe in der Nacht zum Dienstag aus dem Lagerraum und der Gerätehütte einer Gaststätte in der Schloßmühlstraße. Zwischen 22.30 und 10.30 Uhr hatten die Unbekannten ein Schloss aufgebrochen und sich anschließend bedient. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Hausbewohnerin verjagt Einbrecher - Offenbach

(neu) Eine Hausbewohnerin aus dem Walpertswiesenweg hat am helllichten Dienstagmittag an ihrer Wohnung einen fremden Mann dabei überrascht, als dieser gerade bei ihr einbrechen wollte. Der Unbekannte, der offensichtlich nicht damit gerechnet hatte, dass jemand zu Hause ist, rannte schnell weg und wird nun von der Polizei gesucht. Gegen 12.45 Uhr hörte die Frau Geräusche auf ihrer Dachterrasse und sah sich plötzlich einem etwa 1,80 Meter großen Mann mit Dreitagebart gegenüber, der sich an der Tür zu schaffen machte. Ihm gelang es allerdings nicht, den Zugang zu öffnen. Nach Angaben der Bewohnerin war der Einbrecher dunkel angezogen und trug zudem eine Mütze. Er soll in Richtung Feldgemarkung weggelaufen sein. Hinweise zu dem Unbekannten nimmt die Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

4. Geldbörse entrissen - Mühlheim

(neu) Die Polizei in Mühlheim fahndet seit Dienstag nach einem 20 bis 30 Jahre alten Mann von kleiner Statur, der einer 88 Jahre alten Rentnerin deren Geldbörse entrissen hatte und damit geflüchtet ist. Gegen 11 Uhr bat der dreiste Dieb die Seniorin in der Bettinastraße um etwas Wechselgeld. Als diese gutmütig ihre Börse herausholte, griff der Ganove zu und rannte mit dem gesamten Portemonnaie weg. Der Dieb war braun angezogen und hatte kurze blonde Haare. Er sprach mit einem ausländischen Dialekt und machte auf die 88-Jährige einen gepflegten Eindruck. Wer Hinweise zu dem Langfinger geben kann, wird um Mitteilung unter der Rufnummer 069 8098-1234 gebeten.

5. Einbrecher durchsuchen Haus - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Ein Einfamilienhaus in der Straße "Auf der Schulwiese" wurde am Dienstag von Einbrechern durchsucht. Zwischen 7 und 19.15 Uhr hatten die Diebe die Terrassentür aufgebrochen. Die Eindringlinge nahmen eine Geldkassette, in der sich Ausweispapiere sowie ausländische Devisen befanden, mit. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Münzdiebe brechen Automaten der Waschanlage auf - Dreieich-Dreieichenhain

(aa) Auf das Münzgeld von zwei Automaten einer Tankstelle in der Darmstädter Straße hatten es Diebe zwischen Montag, 15.30 Uhr und Dienstag, 6.15 Uhr abgesehen. Die Unbekannten hatten sich an der Rückseite des Gebäudes an den dortigen SB-Waschboxen zu schaffen gemacht und die Münzbehälter aufgebrochen. Die Täter sackten die 50-Cent- sowie die 1- und 2-Euromünzen ein. Für ihre Flucht könnten sie die schnellen Verkehrsanbindungen über die Bundesstraße 486 sowie die Autobahnen 661 und 5 genutzt haben. Die Polizeistation Langen ist für Hinweise unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu erreichen.

7. Vorsicht vor Enkeltrick-Anrufen - Langen

(aa) Eine Seniorin aus der Gartenstraße hat sich am Dienstagmittag perfekt verhalten: Sie ist auf einen Enkeltrick nicht hereingefallen und hat stattdessen die Polizei alarmiert. Gegen 13 Uhr rief eine Frau bei ihr an. Die Unbekannte mit der jugendlichen Stimme gab sich als Enkelin aus, die für einen Wohnungskauf in Darmstadt dringend 3.000 Euro bräuchte. Das Offenbacher Kommissariat 23/24 bearbeitet nun diesen Fall; auf der Kripo-Hotline 069 8098-1234 können rund um die Uhr Hinweise gegeben werden. Im aktuellen Fall war und ist weiterhin die Polizeistation in Langen unter der Rufnummer 06103 90300 oder über den Notruf 110 zu erreichen.

8. Fenster aufgehebelt - Seligenstadt

(aa) Das Fenster zu einem Bürogebäude an der Wolfstraße haben Einbrecher in der Nacht zum Dienstag aufgehebelt. Die Unbekannten stiegen ein und durchwühlten die Schränke und Schubladen. Was fehlt, ist noch nicht bekannt. Zeugen, die zwischen 23 und 7.50 Uhr Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

9. Beton-Mischer-Reifen zerstochen - Rodgau Nieder-Roden

(iz) Wer am Dienstagmorgen die Lieferung von Fertigbeton erwartete, könnte wohl vergeblich nach dem großen Beton-Mischer Ausschau gehalten haben. Unbekannte hatten in der Nacht zum Dienstag jeweils einen Reifen an sieben dieser Laster zerstochen, die allesamt in der Borsigstraße abgestellt waren. Der hierbei angerichtete Gesamtschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Tatzeit liegt zwischen 19 und 7.30 Uhr; wer verdächtige Personen im genannten Bereich bemerkt hat, meldet sich bitte bei der Wache in Heusenstamm (06104 6908-0) oder dem Polizeiposten in Dudenhofen (06106 2828-0).

Bereich Main-Kinzig

1. Beim Wechseln ins Portemonnaie gegriffen - Wächtersbach

(iz) An Frechheit kaum zu überbieten ist das Vorgehen eines Trickdiebes am Dienstagvormittag im Mittelweg. Der Unbekannte sprach auf offener Straße eine ältere Dame an, die sich nach einem Einkauf gerade auf dem Weg nach Hause befand. Sie solle ihm doch bitte eine Zwei-Euro-Münze in Kleingeld wechseln, bat der Mann scheinheilig die Seniorin. Die Dame zückte auch ihr Portemonnaie und übergab dem Bittsteller einen Euro sowie ein paar kleinere Münzen. Dann aber wurde die Vorstellung des Ganoven richtig fies: Er meinte, in der Geldbörse der Frau einen weiteren Euro erkannt zu haben und griff schnell danach - es war aber nur ein Chip für einen Einkaufswagen. Der Mann schmunzelte über seinen Irrtum und machte sich anschließend davon. Überhaupt keinen Grund zum Schmunzeln hatte die Seniorin nach ihrer Heimkehr, als sie bemerkte, dass sich der Halunke bei seiner Aktion unbemerkt die vorhandenen Geldscheine aus ihrem Portemonnaie geschnappt hatte. Der Vorfall auf der Straße ereignete sich gegen 11 Uhr und könnte von anderen Passanten oder Autofahrern beobachtet worden sein. Hinweise bitte an die Kripo in Gelnhausen, Telefon 06051 827-0.

2. Dunkelblauer Golf Kombi ist weg! - Schlüchtern

(iz) Nach einem dunkelblauen Golf Kombi sucht die Polizei seit dem späten Dienstagabend. Der Wagen, an dem MKK-Kennzeichen mit den Blockbuchstaben BB angebracht sind, stand zwischen 20.30 und 23.10 Uhr auf einem Parkplatz am Anfang der Obertorstraße, der aber nur über die Schmiedsgasse zu erreichen ist. Dort riss sich ein Autodieb den knapp fünf Jahre alten Wagen unter den Nagel. Wer etwas davon mitbekommen hat oder weiß, wo sich der Wagen befindet, meldet sich bitte bei der Polizei (Telefon 06661 9610-0).

3. Beifahrer hatte gestohlenes Handy einstecken - Maintal

(neu) Wegen des Verdachts der Hehlerei wird sich in nächster Zeit ein 20 Jahre alter Mann aus Maintal vor den Ermittlungsbehörden verantworten müssen. Der bei der Polizei bereits hinreichend wegen diverser Eigentums- und Drogendelikten bekannte Verdächtige, geriet am späten Dienstagabend einmal mehr ins Visier der Ermittler, als er als Beifahrer einer Mercedes-Limousine kurz vor Mitternacht angehalten wurde. Bei ihm fanden die Ordnungshüter ein hochwertiges Mobiltelefon, welches bereits im Juli letzten Jahres in Frankfurt gestohlen worden war. Die ersten Erklärungsversuche des 20-Jährigen, er habe das Gerät in einer Bar in Frankfurt zu einem äußerst günstigen Preis erworben, werden nun von der Kripo akribisch überprüft. Bis zur Klärung der tatsächlichen Besitzverhältnisse bleibt das Handy vorerst im Asservatenschrank der Polizei.

4. Betrüger abblitzen lassen - Maintal

(neu) Einmal mehr hat ein hinterlistiger Betrüger versucht, sich am Telefon als Verwandter in Geldnöten auszugeben und auf diese Weise eine größere Summe zu ergaunern. Am Dienstagvormittag rief der Fremde gegen 10.20 Uhr bei einem 67 Jahre alten Mann in der Adalbert-Stifter-Straße an und suggerierte diesem im Gespräch, er sei dessen Neffe, der ganz schnell Geld bräuchte. Doch der 67-Jährige roch den Braten und legte einfach auf. Nach einem Rückruf in der Verwandtschaft war klar, dass hier ein Betrüger am Telefon zugange gewesen war. Anschließend teilte er der Maintaler Wache den Vorfall mit. "Alles richtig gemacht!" - so auch die Meinung von Hauptkommissar Stefan Adelmann von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Hanau zu dem aktuellen Fall. Leider kommt es immer wieder vor, dass redegewandte Betrüger am Telefon versuchen, sich durch geschicktes Lamentieren als Verwandte auszugeben. Die Polizei rät daher: "Gehen Sie auf keinen Fall auf derartige Forderungen ein und notieren Sie sich nach Möglichkeit die angezeigte Rufnummer im Display Ihres Telefons. Melden Sie den Vorfall umgehend der nächsten Polizeiwache. So besteht die Chance, den Ganoven ihr betrügerisches Handwerk zu legen. Weitere Tipps, wie Sie ihr Hab und Gut schützen können, erhalten Sie bei der Beratungsstelle unter der Rufnummer 06181 100-233".

Offenbach, 26.02.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: