Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 18.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Verriegelung überwunden - Offenbach

(iz) Zwei Autobesitzer meldeten am Montagmorgen bei der Polizei die Aufbrüche ihrer Volkswagen und das Fehlen der darin zuvor fest eingebauten Navis. Die beiden schwarzen Golfs hatten seit Sonntagmittag in der Humboldtstraße und in der Brinkstraße gestanden. Die Ordnungshüter konnten bei der Besichtigung der Autos keinerlei Aufbruchspuren erkennen; wie es den Automardern gelungen war, die Wagenverriegelung zu überwinden, wird noch geprüft. Die Kripo bearbeitet die beiden Fälle und fragt nach Zeugen, die möglicherweise verdächtige Personen in den beiden Straßen bemerkt haben. Hinweise bitte an die Rufnummer 069 8098-1234.

2. Wer sah Kabeldiebe? - Offenbach/Frankfurt

(aa) Ein etwa 120 Meter langes Kupferkabel stahlen Diebe zwischen Samstag, 15 Uhr und Montag, 6 Uhr, von einer Baustelle in der Offenbacher Landstraße. Das Stromkabel verlief von einem Stromkasten am Dreieichring (Höhe der Hausnummer 62) bis in die Offenbacher Landstraße 526. Der Wert der Beute beträgt mehrere tausend Euro. Wer Hinweise auf die Täter geben kann, meldet sich bitte beim 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Cabriolet touchiert und abgehauen - Offenbach-Bieber

(mm) Ein Autofahrer touchierte am Montag in der Oberhofstraße ein Cabriolet und ist, ohne sich um den geschätzten Schaden von 4.000 Euro zu kümmern, abgehauen. Der Besitzer des Cabriolets hatte seinen Audi gegen 7.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 5 abgestellt. Als er um 17.30 Uhr zu dem A4 kam, musste er feststellen, dass sein Auto am linken vorderen Kotflügel beschädigt war. Der Xenonscheinwerfer war ebenfalls kaputt. Der Verursacher hatte sich bereits aus dem Staub gemacht; hinterließ aber Spuren. Die aufgefundenen silbernen Lacksplitter wurden beim 1. Polizeirevier (069 8098-5100) abgegeben. Die Unfallfluchtgruppe in Langenselbold hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 911550 zu melden.

4. An der Tür gehebelt - Seligenstadt

(mm) Unbekannte hebelten am Wochenende an der Eingangstür eines Geschäftes an der Frankfurter Straße. Ohne die Tür aufbekommen zu haben, zogen die verhinderten Einbrecher wieder ab. Zeugen, die im Bereich der 100er-Hausnummern Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Wer sah Unfallflucht? - Rodgau-Weiskirchen

(aa) Als Ein VW-Besitzer am Dienstagmorgen mit seinem in der Hauptstraße geparkten Auto wegfahren wollte, stellte er hinten rechts an dem Auto einen Unfallschaden fest. Die Stoßstange und der Kotflügel waren eingedrückt und der Lack beschädigt. Er hatte seinen schwarzen Passat am Vorabend, gegen 21.15 Uhr, auf den in Höhe der Hausnummer 36 gelegenen Parkplatz abgestellt. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den Wagen touchiert. Der Verursacher scherte sich nicht um den Schaden von etwa 1.300 Euro und flüchtete. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Heusenstamm unter der Rufnummer 06014 6908-0 zu melden.

6. Roller-Fahrer verletzt - Dreieich-Dreieichenhain

(aa) Ein Motorroller-Fahrer musste am Montagnachmittag nach einem Unfall auf der Hainer Chaussee verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Kurz nach 17 Uhr war der 36-Jährige unterwegs in Richtung Sprendlingen. In Höhe der Danziger Straße stieß er vermutlich aus Unachtsamkeit gegen den rechten Bordstein, verlor die Kontrolle über seine Benelli und prallte in einen entgegenkommenden Volkswagen, der von einer 41-Jährigen aus Dreieich gelenkt wurde. Der Dietzenbacher Biker erlitt eine Schnittverletzung am Oberschenkel. Der Schaden an der Bekleidung des Verunglückten sowie an dem schwarzen Beetle wird auf zirka 3.700 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Neu-Isenburg unter der Rufnummer 06102 2902-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Handtaschenräuber schlug im Treppenhaus zu - Hanau

(aa) Ein rabiater Räuber entriss am Freitagnachmittag in der Steinheimer Straße einer Rentnerin die Handtasche. Gegen 17.15 Uhr betrat die 87-Jährige am Anfang der Straße gerade ein Hochhaus. Der etwa 20 Jahre alte Unbekannte folgte ihr ins Treppenhaus und versuchte ihr die Tasche abzunehmen. Als sich die Überfallene mit ihrem Gehstock zur Wehr setzte, boxte ihr der etwa 1,60 Meter kleine Täter gegen den Oberkörper. Schließlich konnte der Räuber ihr die Handtasche wegnehmen und flüchten. Er hatte lange, dunkle Haare und war mit einer grauen Jacke sowie mit einem dunkelblauen Schal bekleidet. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die Hinweise zum Täter geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Einbruch in ein Reihenhaus - Hanau

(mm) Unbekannte drangen am Montagabend in ein Reihenhaus an der Rheinauer Straße ein. Nachdem die Einbrecher zwischen 17 und 19.30 Uhr die Terrassentür aufgehebelt hatten, stiegen sie in das Haus und durchwühlten zahlreiche Schränke und Behältnisse. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen hat die Kripo aufgenommen und bittet Zeugen, die Beobachtungen im Bereich der 20er-Hausnummern gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Bei Einbruch gestört? - Nidderau-Heldenbergen

(iz) Nach einem Einbruch in der Nacht zum Dienstag rätselt die Polizei, warum die Ganoven nichts mitgenommen haben. Die Unbekannten hatten kurz nach Mitternacht ein an der Siemensstraße gelegenes Dentallabor ins Visier genommen und dort das Fenster des Heizungsraumes geknackt. Beim anschließenden Durchstöbern der Räume könnten die Dunkelmänner eventuell von Anwohnern oder Passanten gestört und zur Flucht gedrängt worden sein, so die Vermutung der Kripo. Die Ermittler fragen daher nach Zeugen, die um Mitternacht herum verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte an die Rufnummer 06181 100-123.

4. Einbrecher fühlten sich gestört - Rodenbach

(mm) Ganoven versuchten am Samstagabend durch einen Wintergarten in ein Einfamilienhaus an der Würzburger Straße einzudringen. Da an dem Haus sämtliche Rollläden herunter gelassen waren, gingen die Unbekannten offensichtlich davon aus, dass niemand zu Hause sei. So hebelten sie dann auch ein Fenster des Wintergartens auf. Als die Eindringlinge dann aber Geräusche aus dem angrenzenden Wohnzimmer hörten, ließen sie von ihrem weiteren Vorhaben ab und verschwanden wieder. Erst am nächsten Morgen fiel den Bewohnern der Einbruch auf. Sie hatten zwar am Abend, gegen 22 Uhr, Geräusche wahrgenommen, konnten diese aber zu diesem Zeitpunkt nicht weiter zuordnen. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Anwohner oder Passanten, die Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

5. Nur mal eine Stunde weg - Maintal

(mm) Unbekannte nutzten am Montagabend die einstündige Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses an der Wingertstraße aus, um in das Domizil einzubrechen. Zwischen 18 und 19 Uhr stiegen die Einbrecher auf den Balkon und hebelten die dortige Tür auf. Nachdem sie in beiden Etagen alle Schränke und Schubladen durchsucht und den aufgefundenen Schmuck an sich genommen hatten, verschwanden die Täter durch die Terrassentür im Erdgeschoss. Als die Bewohner gegen 19 Uhr nach Hause kamen, fiel ihnen ein etwa 1,80 Meter großer, zirka 30 Jahre alter Mann vor dem Haus auf. Der Verdächtige hatte kurze, braune Haare und einen schwarzen Mantel an. Er hatte telefoniert und sich beim Erblicken der Hausbewohner in Richtung Landstraße entfernt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

6. Zu dritt unterwegs - Gelnhausen

(mm) Eine Frau und zwei Männer waren am Montagnachmittag als Trickdiebe in einem Geschäft an der Langgasse unterwegs. Während die Ladenbesitzerin in ein Verkaufsgespräch verwickelt wurde, schlich eine Person aus dem Trio in die Teeküche und klaute dort das Portemonnaie der Inhaberin. Noch bevor die Eigentümerin den Diebstahl bemerkte, waren die drei wieder verschwunden. Die Frau war Mitte 20 und etwa 1,60 Meter groß. Sie hatte hellblonde, schulterlange, gewellte Haare und sprach Deutsch. Die beiden Männer waren etwa 1,85 Meter groß und zwischen 25 und 50 Jahre alt. Der Jüngere hatte kurze, dunkle Haare und einen Dreitagebart sowie ein südländisches Aussehen. Der Ältere sprach gutes Deutsch und hatte ein gepflegtes Äußeres. Passanten, denen das Trio aufgefallen ist, rufen bitte die Kripo unter der Rufnummer 06051 8270 an.

Offenbach, 18.02.2014, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: