Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 11.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Wer waren die Helfer in der Not? - Offenbach

(iz) Die Offenbacher Kripo sucht dringend nach vier Zeugen, die am Mittwoch der vergangenen Woche an der Richard-Wagner-Straße einem überfallenen Schüler zu Hilfe kamen. Der 18-Jährige stand gegen 11 Uhr an der Bushaltestelle nahe der August-Bebel-Schule und wurde dort von zwei Unbekannten massiv angegangen. Die Gangster forderten von dem Überfallenen das mitgeführte Geld und malträtierten ihn dabei mit Schlägen und Tritten. Als die Männer den zu Boden gegangenen Obertshäuser gerade in eine Ecke zerren wollten, tauchte ein Paketdienstfahrer sowie drei Jugendliche auf und kamen dem Überfallenen zu Hilfe. Die Schläger ließen daraufhin von ihrem Opfer ab und suchten sofort das Weite. Der überfallene junge Mann musste sich später wegen der erlittenen Blessuren im Krankenhaus behandeln lassen. Die Angreifer werden als 18 bis 22 Jahre alt und etwa 1,80 Meter große Südländer beschrieben, von denen einer schmal und der andere recht dicklich war. Beide hatten schwarze Jacken an; einer trug eine Jogginghose mit drei Streifen auf dem rechten Hosenbein. Die Kripo bittet nun die vier Helfer, sich auf der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. Gleiches gilt für mögliche weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

2. Toyota gestohlen - Offenbach

(aa) Ein Toyota-Besitzer suchte am Montagmorgen, gegen 8.15 Uhr, in der Waldstraße vergeblich nach seinem Auto. Er hatte den silbernen Yaris am Vortag, gegen 17 Uhr, in Höhe der Hausnummer 253 auf einem dortigen Parkstreifen abgestellt. An dem Toyota waren Kurzzeitkennzeichen angebracht. Außerdem befand sich im Wagen ein neu eingebautes Navigationsgerät. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise zum Diebstahl und zum Verbleib des Yaris unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

3. Scheibenklirren am frühen Dienstagmorgen - Offenbach

(aa) Scheibenklirren hörten Anwohner am frühen Dienstag in der Geleitsstraße. Einbrecher hatten kurz vor 3 Uhr an einem Gebäude ein zum Innenhof gelegenes Fenster mit einem Pflasterstein eingeworfen. Die Täter stiegen jedoch nicht in das Frisörgeschäft ein; sie flüchteten ohne Beute. In dem Salon wurden allerdings zwei Waschbecken durch den Steinwurf beschädigt. Der Schaden wird auf zirka 1.100 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der 40er-Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

4. Gewerbeeinbrüche - Rodgau/Nieder-Roden

(aa) Einbrecher drangen in der Nacht zum Montag in Nieder-Roden in gewerbliche Betriebe ein. Zwischen 19.20 und 4.30 Uhr schnitten sie ein Loch in den Maschendrahtzaun und gelangten so auf das Grundstück einer Gaststätte an der Borsigstraße. Anschließend hebelten die Unbekannten mit brachialer Gewalt die zweiflügelige Tür zum Gebäude auf. Die Diebe durchsuchten die Schränke und Schubladen. Mit dem Wechselgeld, einem Laptop sowie einem Tablet machten sich die Eindringlinge davon. Der angerichtete Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Zwischen 22 und 8 Uhr waren vermutlich dieselben Täter in einen Getränkemarkt an der Benzstraße eingebrochen. Die Ganoven stiegen über den Zaun und hebelten eine Metalltür zu einer Lagerhalle auf. Aus dem Inneren schlugen sie ein etwa 65 mal 110 Zentimeter großes Loch in eine Rigipswand und krochen in den angrenzenden Markt hinein. Die Eindringlinge nahmen das Geld aus der Kasse und durchwühlten darüber hinaus noch einen Büro- sowie einen Abstellraum. In beiden Fällen ermittelt nun die Kriminalpolizei, die für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen ist.

5. Buntmetall abtransportiert - Rödermark/Urberach

(aa) Mit einer Schubkarre haben Diebe zwischen Freitag und Montagmittag Buntmetall von einem Gelände an der Konrad-Adenauer-Straße abtransportiert. Die Unbekannten waren über die Umzäunung auf das Areal des Umspannwerkes geklettert. 300 Kilogramm Metall verluden sie vermutlich in ein Fahrzeug und verschwanden mit der Beute. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der 260er-Hausnummern beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Alarm treibt Einbrecher zur Eile an - Mühlheim

(iz) Recht knapp wurde es in der Nacht zum Dienstag für Einbrecher, die das Vereinsheim der Kleintier- und Geflügelzüchter am Maienschein angingen. Gerade als die Halunken gegen Mitternacht die Eingangstür des Clubhauses aufgeknackt hatten, heulte der Alarm los und trieb die Langfinger offenbar zu höchster Eile an. Ziemlich überstürzt schauten die Unbekannten in einer Schublade nach, in der sie wohl Bargeld vermuteten. Dann aber bekamen die leer ausgegangenen Dunkelmänner wegen des Alarms ziemliches Fracksausen und machten sich schnell davon, noch ehe kurz darauf die Polizei sowie der Wirt an der Gaststätte auftauchten. Die Kripo hat bereits die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich auf der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

7. Suzuki gerammt und weggefahren - Mühlheim

(iz) Mit einem ziemlich verbeulten vorderen linken Kotflügel fand eine Frau aus Obertshausen am Sonntagabend ihren Suzuki vor. Sie hatte den Alto gegen 17 Uhr auf dem Parkplatz an der Willy-Brandt-Halle abgestellt. In den darauffolgenden zweieinhalb Stunden rammte dann ein anderes Auto vermutlich beim Rangieren den blauen Wagen und verursachte gut 300 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Mühlheim, Telefon 06108 6000-0.

8. Laster rammt Stromverteiler - Rodgau-Dudenhofen

(iz) Einen demolierten Stromkasten hinterließ am letzten Donnerstag, gegen 13.45 Uhr, ein Laster im Drosselweg. Das große Fahrzeug, das möglicherweise zu einer Berliner Spedition gehört, war beim Rückwärtsrangieren gegen den Verteiler gestoßen und hatte etwa 500 Euro Schaden angerichtet. Allerdings fuhr der Brummi anschließend einfach davon, ohne dass sich dessen Fahrer um den Unfallschaden gekümmert hätte. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelte es sich um einen größeren weißen Laster mit vermutlichen GG-Kennzeichen und der Werbeaufschrift einer Berliner Spedition. Wer sonst Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Heusenstamm, Telefon 06104 6908-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Handtasche gestohlen - Hanau

(mm) Ein Unbekannter mit Kapuzenpulli entwendete am Montagabend in der Eugen-Kaiser-Straße die Handtasche einer 61-jährigen Autofahrerin. Die Frau hatte gerade ihren Nissan aufgeschlossen und auf dem Fahrersitz Platz genommen; just in diesem Moment öffnete ein fremder Mann die Beifahrertür. Der Kerl, der noch keine 40 Jahre alt war, rief "Handtasche" und schnappte sich die auf dem Beifahrersitz liegende Tasche. Anschließend verschwand der Ganove im Hof eines Bürogebäudes. Anwohner oder Passanten, denen der Unbekannte im Bereich der 30er-Hausnummern aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau I unter der Rufnummer 06181 100-611.

2. 40 Liter abgezapft - Hanau-Steinheim

(mm) 40 Liter Superbenzin zapften Unbekannte aus einem Audi ab. Die Täter knackten den Tankdeckel des A4, der zwischen Samstag, 11 und Montag, 9 Uhr, in einer Großraumgarage an der Pfaffenbrunnenstraße abgestellt war. Hinweise auf die Benzindiebe nimmt die Kripo (06181 100-123) oder die Wache in Großauheim (06181 9597-0) entgegen.

3. Einbruch in Kindergarten - Hanau-Großauheim

(mm) Einbrecher sind am Dienstag, gegen 1.30 Uhr, in einen Kindergarten an der John-F.-Kennedy-Straße eingedrungen. Die Dunkelmänner gelangten auf das Gelände, indem sie einen etwa 1,80 Meter hohen Zaun überkletterten. Nachdem sie dann ein Holzfenster an der Kindertagesstätte aufgehebelt hatten, stiegen sie in den Sozialraum ein. Dort brachen die Eindringlinge einen Schließfachschrank mit 20 Fächern auf. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 oder an die Kripo (06181 100-123).

4. Zum Schluss in Haft - Erlensee

(iz) Als ziemlich vom Pech verfolgt könnte sich ein junger Mann fühlen, der sich seit Dienstag die Außenwelt nur noch durch Gitterstäbe hindurch betrachten kann. Der 23-Jährige soll schon am Abend zuvor eine Flasche Wodka geklaut haben. Dies berichteten Mitarbeiter eines an der Rhönstraße gelegenen Marktes der alarmierten Polizei, nachdem es zuvor dem Verdächtigen gelungen war, mit seiner Beute das Weite zu suchen. Allerdings konnte sich der mutmaßliche Ladendieb nicht lange in Sicherheit wiegen. Die Ordnungshüter bekamen schnell heraus, wie der Mann heißt und stellten bei einer Überprüfung überrascht fest, dass gegen den Gesuchten ein Haftbefehl vorlag. Als dann auch noch der Unterschlupf des Wohnsitzlosen ermittelt worden war, klickten kurz vor Mitternacht für ihn die Handschellen. Der Festgenommene, der wegen mehrfachen Schwarzfahrens eine Geldstrafe von 500 Euro offen hatte, konnte diesen Betrag nicht aufbringen und wurde sodann in ein nahegelegenes Gefängnis gebracht, wo er nun ersatzweise drei Wochen absitzen muss.

5. Einbrecher vertrieben - Bad Soden-Salmünster

(iz) Die lautstarken Äußerungen einer Zeugin über eine offene Haustür könnten am Montagvormittag Einbrecher zur Flucht veranlasst haben. Die Halunken hatten zwischen 9 und 10 Uhr ein an der Kleiststraße gelegenes Einfamilienhaus ins Visier genommen und dort die Eingangstür aufgeknackt. Just als sie dabei waren die Zimmer nach Beute abzusuchen, tauchte die Zeugin vor dem Haus auf und machte ihrer Überraschung lauthals Luft. Die hierdurch aufgeschreckten Langfinger schafften es wohl, durch ein Fenster ins Freie zu gelangen und abzuhauen. Eine erste Nachschau in dem Haus ergab, dass die Diebe zumindest eine Damenarmbanduhr der Marke Fossil eingesackt hatten. Die für den Fall zuständige Kripo in Gelnhausen (Telefon 06051 827-0) fragt nun nach weiteren Zeugen und bittet um Anruf.

Offenbach, 11.02.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: