Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 04.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Frauen flüchteten von der Unfallstelle - Offenbach

(neu) Nach drei jungen Frauen, die am vergangenen Mittwoch, den 29. Januar, trotz roter Ampel die Buchhügelallee überquert und dabei einen Unfall mit schwerwiegenden Folgen verursacht haben, fahndet seither die Polizei. Da die Frauen nach dem Vorfall einfach weitergingen, als sei nichts geschehen, haben die Beamten jetzt ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Nach den bisherigen Feststellungen des 1. Polizeireviers traten die Unbekannten gegen 15 Uhr an der Kreuzung Buchhügelallee/Rhönstraße auf die Fahrbahn, obwohl die dortige Fußgängerampel für sie Rot zeigte. Für den 18 Jahre alten Fahrer eines 1er BMW aus Rodgau kam das Ganze völlig überraschend. Um die Mädchen nicht anzufahren, musste er voll auf die Bremse treten. Dies erkannte ein nachfolgender ebenfalls 18 Jahre alter Golf-Fahrer aus Offenbach zu spät. Er schaffte es nicht mehr, rechtzeitig hinter dem BMW anzuhalten und krachte diesem ins Heck. Bei dem Aufprall wurden er und seine 17 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt und mussten mit Verdacht auf ein Schleudertrauma und Schock in ein Krankenhaus gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 3.500 Euro. Die Polizei sucht nun nach den Unbekannten, bei denen es sich nach ersten Erkenntnissen um Schülerinnen einer nahe liegenden Schule handeln könnte. Wer Hinweise zum dem Unfallablauf oder den Jugendlichen geben kann, wird um Anruf unter 069 8098-5100 gebeten.

2. Smartphones im Visier von Ganoven - Offenbach

(iz) Eine Frau und ein junger Mann stehen seit Montag ohne ihr Smartphone da. Im ersten Fall saß eine 26-Jährige mit ihren drei Kindern am Anfang der Frankfurter Straße auf einer Bank und hatte dem Nachwuchs ihr iPhone 5 zum Spielen gegeben. Als Spielverderber erschien dann aber gegen 16 Uhr ein etwa 30 bis 35 Jahre alter Mann, der sich das Handy einfach schnappte und mit dem Beutestück in Richtung Marktplatz davonrannte. Der flinke Dieb war etwa 1,85 Meter groß und trug eine braune Jacke sowie eine dunkle Wollmütze. Augenscheinlich halb so alt wie der Täter aus der Frankfurter Straße sind wohl zwei junge Männer, die gegen 12.45 Uhr am Anfang der Erich-Ollenhauer-Straße einem 15-Jährigen das weiße iPhone 5 entrissen; zuvor hatte einer der Räuber den Handy-Besitzer noch ganz frech gefragt, ob er eine Flatrate hätte. In beiden Fällen ermittelt die Kripo und bittet Zeugen, sich auf dem Hinweistelefon 069 8098-1234 zu melden.

3. Weißer Opel Movano ist weg! - Offenbach

(iz) Vermutlich mit einem gefundenen Autoschlüssel konnte ein Dieb in der Nacht zum Montag einen Opel Movano starten und mit dem Lieferwagen davonfahren. Der eigentliche Nutzer des weißen Firmenwagens hatte den Autoschlüssel verloren und sich zwischenzeitlich einen Ersatz besorgt. Vergebens - als der 51-Jährige am Montagmorgen das auf der Schopenhauerstraße im Bereich Nummer 60 abgestellte Auto benutzen wollte, war es spurlos verschwunden. Der Wagen hat Groß-Gerauer Kennzeichen mit den Blockbuchstaben TW und trägt die blaue Firmenaufschrift eines Stahlbauunternehmens. Wer etwas von dem Diebstahl mitbekommen hat oder weiß, wo der Lieferwagen steht, ruft bitte die Kripo (069 8098-1234) an.

4. Ganoven wollten Gas und Wasser ablesen - Neu-Isenburg / Dietzenbach

(iz) Nicht Arbeitsklamotten, sondern "gutbürgerliche Kleidung" hatten zwei Ganoven an, die sich am späten Freitagvormittag einem älteren Herrn gegenüber als Gas- und Wasserableser ausgaben. Die beiden Männer klingelten in der Straße "Am Forsthaus Gravenbruch" bei dem Senior und gaben sich als Mitarbeiter eines regionalen Versorgungsunternehmens aus. Nach dem Betreten der Wohnung lenkte einer der Halunken den 79-Jährigen im Badezimmer ab, während der andere für einen angeblichen Heizungstest alle weiteren Räume betrat. Hierbei riss sich der Unbekannte einen Briefumschlag mit Bargeld unter den Nagel; anschließend machten sich die Diebe sofort aus dem Staub. Der Ablenker wird als etwa 50 Jahre alter und 1,70 Meter großer Osteuropäer mit rundem Gesicht und kräftiger Gestalt beschrieben. Der "Heizungsprüfer" hingegen war 35 bis 40 Jahre alt und eine handbreit größer sowie schlanker als sein Komplize. Die Kripo ermittelt und geht davon aus, dass das diebische Team noch an anderer Stelle, vermutlich auch in Dietzenbach, aufgetreten ist. Wer Kontakt mit dem Duo hatte oder vielleicht sogar bestohlen wurde, meldet sich bitte bei der Kripo Offenbach, Telefon 069 8098-1234.

5. Verputzmaschine und Kabel geklaut - Neu-Isenburg

(iz) Einiges an Material und Gerätschaften zum Hausbau schleppten am letzten Wochenende Diebe aus einem Rohbau an der Hugenottenallee davon. Die Halunken rafften zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen zunächst anderthalb Kilometer Stromkabel zusammen und rissen sich dann auch noch eine Verputzmaschine samt Spritzschlauch unter den Nagel. Der Tatort ist ein im Bau befindliches größeres Haus und liegt im Bereich der 170er-Hausnummern. Wer am Wochenende ungewöhnliche Tätigkeiten oder verdächtige Fahrzeuge dort gesehen hat, meldet sich bitte bei der Neu-Isenburger Wache (06102 2902-0) oder der Kripo (069 8098-1234).

6. Schwachstelle Balkontür - Dreieich-Dreieichenhain

(iz) Dass die Balkontür eine Schwachstelle in der Sicherheit des Hauses darstellt, wurde am Montagmittag den Bewohnern eines Hauses an der Waldstraße bewusst. Unbekannte hatten die Tür zum Freisitz aufgeknackt und sich dann in allen Räumen des Domizils intensiv umgeschaut. Ob sie hierbei auch etwas zum Mitnehmen fanden, muss noch geklärt werden. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwoch letzter Woche und Montagmittag; Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Kripo (069 8098-1234) entgegen.

7. Einbrecher klettern auf Dachterrasse - Dietzenbach

(iz) Ziemlich viel Arbeit machten sich am Wochenende Einbrecher, um in der Römerstraße an ihre Beute zu kommen. Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen kletterten die Halunken wohl unter Zuhilfenahme einer Leiter bis auf die Dachterrasse eines Mehrfamilienhauses und knackten dort ein Bürofenster auf. Anschließend bauten sie im Inneren des Gebäudes eine gut mannshohe Glasscheibe aus und gelangten durch die geschaffene Öffnung in eine dahinter liegende Wohnung. Hier sackten die Diebe neben einer Armbanduhr auch etwas Schmuck ein. Möglicherweise wurden die Halunken während des Einbruchs oder auf der Flucht gesehen; Hinweise bitte an die Kripo (069 8098-1234).

Bereich Main-Kinzig

1. Bürgersprechstunde von Polizei und Ordnungsamt - Hanau

(iz) Am kommenden Donnerstag wird zwischen 17 und 18 Uhr wieder eine Bürgersprechstunde von Polizei und Ordnungsamt in den Räumen des Weststadtbüros am Kurt-Schumacher Platz durchgeführt. Polizeioberkommissar Jüngling von der Hanauer Polizeistation und Herr Teffner vom Ordnungsamt der Stadt Hanau werden dort allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen und Wünsche, welche den Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung betreffen, als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

2. Mit Luftpistole geschossen - Erlensee

(iz) Mit einer Luftpistole soll ein Jugendlicher am Montagnachmittag auf das Heck eines Linienbusses geschossen haben, der in der Nähe des Limes-Kreisels gerade an einer Haltestelle gestoppt hatte. Die alarmierte Polizei stellte fest, dass eine Scheibe im hinteren Bereich des Busses beschädigt, aber nicht zersprungen war; verletzt wurde niemand. Die sofort eingeleiteten Ermittlungen der Ordnungshüter führten zu zwei Verdächtigen im jugendlichen Alter, von denen einer das Geschehen einräumte und die Beamten auch zu der Luftdruckwaffe führte. Gegen den 14-Jährigen wird nun wegen Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung sowie Sachbeschädigung ermittelt. Nach einem kurzen Aufenthalt in polizeilicher Obhut wurde der junge Erlenseer seinen Eltern überstellt.

3. Ein teurer Kuss - Bruchköbel

(neu) Das Küsschen einer unbekannten Frau hat ein 39 Jahre alter Mann am Montagmorgen in Bruchköbel im wahrsten Sinne teuer bezahlen müssen. Nach der vermeintlich liebenswerten Geste fehlten ihm über 200 Euro aus seiner Brieftasche. Der Mann aus Bruchköbel war gegen 11.40 Uhr im Bereich der Rathaus-Passage unterwegs, als eine etwa 25 Jahre alte und mit 1,60 Meter recht kleine Frau auf ihn zukam. Diese hielt ihm ein Schreiben vor, wonach sie für gehörlose und taubstumme Menschen Unterschriften sammeln würde und täuschte dabei vor, ebenfalls eine Sprachbehinderung zu haben. Auf dem Schreiben war zu lesen, dass sie sich nicht nur über eine Unterschrift, sondern auch über kleine Geldspenden freuen würde. Als der Gutmütige daraufhin etwas Kleingeld aus seiner Brieftasche nahm, gab ihm die Frau überraschend ein Küsschen auf die Wange. Doch die scheinbare Liebenswürdigkeit hatte einen üblen Hintergrund: Die Betrügerin lenkte dabei den 39-Jährigen geschickt ab und griff nach dessen übrigen Geldscheinen, mit denen sie sich schnell aus dem Staub machte. Der Bruchköbeler wunderte sich auf dem Nachhauseweg über die ungewöhnliche Situation und bemerkte erst dann, dass er Opfer eines Diebstahls geworden war. Hinweise auf die Trickbetrügerin, die lange schwarze Haare hatte und eine dunkelblaue Kapuzenjacke trug, nimmt die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

4. Hausbewohner überraschte Einbrecher - Freigericht

(neu) Ein nach Hause kommender Mann hat am Montagabend vermutlich einen Einbrecher bei seinem Treiben gestört und diesen dann in die Flucht getrieben. Dennoch gelang es dem Ganoven, seine Beute einzustecken und mitzunehmen. Gerade einmal eineinhalb Stunden war der Anwohner des Sandweges außer Haus gewesen, als er gegen 20 Uhr zurückkehrte. Beim Aufschließen der Haustür vernahm er eine zuschlagende Kellertür und sah sogleich nach. Dabei musste er feststellen, dass der ungebetene Gast wenigen Minuten zuvor noch dabei war, einen Tresor zu knacken, was ihm aber nicht gelang. Allerdings hatte sich der Eindringling zu diesem Zeitpunkt bereits im gesamten Haus umgesehen und Bargeld und Schmuck eingesteckt. Passanten und insbesondere Anwohner des Sandweges, die in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 20 Uhr verdächtige Personen im Bereich der 20er Hausnummern gesehen haben, werden um Anruf bei der Kripo unter 06051 8270 gebeten.

Offenbach, 04.02.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: