Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Samstag, 01.02.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Rentnerin auf Trickdiebe hereingefallen - Langen

Auf vermeintliche Teppichverkäufer ist am Freitag eine 83-jährige Frau aus Langen hereingefallen. Gegen 11 Uhr klingelten zwei Damen an ihrer Wohnungstür in der Nordendstraße und boten einen Teppich zum Kauf an. Obwohl die Seniorin kein Kaufinteresse zeigte, drängten die beiden Damen die alte Frau in die Küche, priesen dort ihre Ware weiter massiv an und verabschiedeten sich nach einer Weile zügig. Warum sie es so eilig hatten, war der Seniorin schnell klar. Offensichtlich waren Komplizen während ihres Aufenthalts in der Küche in die Wohnung eingesickert, hatten sämtliche Schränke in den Räumen durchsucht und sich mit dort vorgefundenem Goldschmuck aus dem Staub gemacht. Laut Angaben der Bestohlenen seien die beiden Teppichanbieterinnen etwa 45 Jahre alt und circa 1,65 Meter groß. Beide hatten dunkle Haare und trugen dunkle Kleidung. Auffällig bei einer war ein Muttermal am rechten Jochbein. Zeugenhinweise nimmt die Kripo unter 069/8098-1234 entgegen.

2. Küchenbrand - Obertshausen

Einen größeren Einsatz hatten Rettungskräfte am Samstagmorgen bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Neckarstraße zu bewältigen. Kurz nach 2 Uhr bemerkte ein Hausbewohner Brandgeruch und stellte fest, dass es in einer Wohnung im Erdgeschoss brannte. Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits Flammen aus dem Fenster der Küche. Die Obertshausener Feuerwehr, die mit zwei Löschzügen vor Ort war, evakuierte vierzehn Bewohner aus dem Haus. Mehrere Rettungswagen waren vorsorglich angefordert worden. Lediglich die 46-jährige Wohnungsinhaberin erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. In der Wohnung der Geschädigten brannte die Küche komplett aus und weitere Räume wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf 75.000 Euro geschätzt. Die Brandspezialisten der Kripo werden die Ermittlungen hinsichtlich der Ursache aufnehmen. Die restlichen Hausbewohner konnten am frühen Morgen ihre Wohnungen wieder beziehen.

Bereich Main-Kinzig

1. Katze als Brandmelder - Rodenbach OT Oberrodenbach

Nur durch das laute Miauen ihrer Katze, so eine 63-jährige Bewohnerin einer Doppelhaushälfte in der Aloys-Ruppel-Straße, sei sie am Samstag, gegen 00.30 Uhr, rechtzeitig aufgeweckt worden und habe einen Brand im Dachstuhl ihres Hauses festgestellt. Die von ihr herbeigerufenen Feuerwehren aus Rodenbach und Langenselbold konnten den Brand, der sich am Dachvorbau zwischen dem Erd- und dem Dachgeschoss ausgebreitet hatte, zügig löschen. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Der Sachschaden am Haus, das noch bewohnbar ist, wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Ob Dachdeckerarbeiten, die am Vortag in diesem Bereich ausgeführt wurden, für die Brandentstehung ursächlich waren, müssen die Spezialisten der Kripo noch ermitteln.

Die Autobahnpolizei berichtet:

Kein Beitrag

Polizeipräsidium Südosthessen, Henrik Waschk, Polizeiführer vom Dienst, 01.02.2014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 069-80 98-0
Fax: 069-80 98-2307
E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: