Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 22.01.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Unfallflucht mit geklautem Auto - Offenbach

(ad) Mit einem im Georg-Büchner-Weg gestohlenen Auto hat ein Unbekannter am Dienstagabend einen Unfall in der Richard-Wagner-Straße verursacht. Ein etwa 20-jähriger Mann war mit einem Mazda in drei geparkte Pkws gekracht und hatte dann zu Fuß die Flucht in Richtung Odenwaldring angetreten. Zeugen beschrieben den Unfallfahrer als 1,70 Meter groß mit einem leicht humpelnden Gang und dunkler Bekleidung. Ob er sich bei dem Unfall verletzt hat, ist nicht bekannt. Es entstand zirka 20.000 Euro Sachschaden. Auf Nachfrage bei dem Eigentümer des blauen Mazda teilte dieser mit, dass er sein Fahrzeug am Montagabend im Georg-Büchner-Weg vor der Hausnummer 7 abgestellt hatte. Er musste nun feststellen, dass der Wagen weg ist. Zeugen, die einen der Vorfälle oder verdächtige Personen gesehen haben, melden sich bitte beim 2. Polizeirevier (069 8098-5200) oder der Offenbacher Kripo 069 8098-1234.

2. Einbrecher kamen tagsüber - Offenbach

(ad) Schmuck und Bargeld erbeuteten Einbrecher am Dienstag in Offenbach. Zwischen 9 und 10.30 Uhr hebelten Unbekannte in der Brandsbornstraße eine Wohnungstür auf und gelangten so in die Erdgeschosswohnung. Sie entwendeten Schmuck und verschwanden wieder. Zwischen 8.30 und 18.35 Uhr wurde eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schubertstraße nahe des Johann-Strauß-Wegs aufgesucht. Nachdem die Einbrecher die Tür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Räumlichkeiten und konnten danach unerkannt flüchten; Beute war ein dreistelliger Bargeldbetrag. In der Humboldtstraße schlugen Langfinger zwischen 11.30 Uhr und 20.30 Uhr zu. Sie hebelten ein Fenster auf und stahlen aus der Wohnung Uhren und Ringe. Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, wenden sich bitte an die Offenbacher Kriminalpolizei unter der 069 8098-1234.

3. Mit geklauter A-Klasse Unfall gebaut - Offenbach

(iz) Wer hat eine dunkelblaue A-Klasse geklaut und damit dann in der Rosenaustraße einen Unfall gebaut? Das fragt sich die Polizei und bittet um Zeugenhinweise an die Kripo (069 8098-1234) oder das 2. Revier (069 8098-5200). Unbekannte hatten am frühen Dienstagabend in der Fechtschule an der Senefelder Straße zunächst bei einem Diebstahl den Schlüssel des Mercedes erbeutet und waren wohl mit dem Auto unterwegs gewesen. Gegen 21.50 Uhr bemerkten dann Anwohner der Rosenaustraße den geklauten Wagen sowie drei Männer, die in verdächtiger Weise an dem geparkten Wagen standen. Die herbeigerufene Polizei stellte jedoch nur noch fest, dass der dunkelblaue Wagen beim Abstellen offensichtlich ein anderes geparktes Auto gerammt hatte. Die drei unbekannten Kerle waren bereits verschwunden und werden seitdem als mutmaßliche Autodiebe gesucht. Zeugen, denen zwischen 19 und 21.50 Uhr die dunkelblaue A-Klasse mit OF-Kennzeichen aufgefallen ist, wenden sich bitte an die Polizei.

4. Unfallzeugen gesucht - Offenbach

(iz) Die Polizei sucht derzeit Zeugen zu einem Unfall, der sich am Dienstagmorgen an der Kreuzung Sprendlinger Landstraße/Marienstraße ereignete. Dort hatte gegen 7.40 Uhr eine ältere Dame auf dem Überweg die Sprendlinger Landstraße überquert und war dabei von einem aus der Marienstraße abbiegenden Opel erfasst worden. Sie zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde zur Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Sowohl die 83 Jahre alte Seniorin als auch der 40-jährige Zafira-Fahrer hatten offenbar Grünlicht an der Ampel. Zur abschließenden Bewertung des Unfalls bitten die Beamten des 2. Reviers nun mögliche Zeugen des Geschehens, sich auf der Wache (069 8098-5200) zu melden.

5. Einbrecher gestört - Heusenstamm

(ad) Eine Frau führte am Dienstagabend ihren Hund aus und wunderte sich, als plötzlich drei Personen von einem Grundstück in der Hohebergstraße in Richtung Philipp-Reis-Straße rannten. Anwohner stellten anschließend fest, dass versucht worden war, in eine dortige Wohnung einzubrechen. Ein Fenster war bereits beschädigt. Zeugen, die gegen 22.25 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, melden sich bitte bei der Offenbacher Kriminalpolizei (069 8098-1234).

6. Fenster aufgehebelt - Heusenstamm-Rembrücken

(ad) Einbrecher hebelten am Dienstagnachmittag, zwischen 16.15 und 18.15 Uhr, ein Fenster im Lärchenweg auf und gelangten so in das Einfamilienhaus. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten Schmuck. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, melden sich bitte bei der Offenbacher Kripo, 069 8098-1234.

7. Fehler an der Autobahnzufahrt führt zu schwerem Unfall - Bundesautobahn 661/Neu-Isenburg

(neu) Das falsche Verhalten eines Autofahrers beim Auffahren auf die Autobahn hat am Dienstagabend zu einem folgenschweren Unfall mit rund 20.000 Euro Sachschaden geführt. Dabei ist der Verursacher, der nach Einschätzung der Polizei den Vorfall auf jeden Fall mitbekommen hat, von der Unfallstelle geflüchtet. Nach ihm wird nun mit Hochdruck gefahndet. Kurz vor 20 Uhr fuhren nacheinander ein Sattelzug und ein Personenwagen an der Anschlussstelle Neu-Isenburg in Richtung Offenbacher Kreuz auf. Doch dem Fahrer des PKW ging es wohl nicht schnell genug - er zog unvermittelt auf die linke Fahrspur und bremste damit einen grauen Mazda aus, der dort mit hohem Tempo unterwegs war und eine Vollbremsung machen musste. Dabei verlor der 49 Jahre alte Fahrer des japanischen Wagens die Kontrolle, stieß zunächst in die linke Leitplanke und wurde von dort zurück gegen den Sattelzug geschleudert. Glücklicherweise blieb der 49-Jährige aus Eschborn dabei unverletzt. Sein Wagen dürfte allerdings nur noch Schrottwert haben. Zu dem Verursacher liegen bislang keine Hinweise vor. Die Polizei hofft, dass auf der dicht befahrenen Autobahn ein aufmerksamer Zeuge das Geschehen beobachtet hat und Hinweise zum dem Fluchtwagen geben kann. Diese nimmt die Unfallfluchtgruppe unter 06183 911550 oder jede andere Polizeiwache entgegen.

8. Es passierte so einiges am Morgen... - Rodgau/Nieder-Roden

(aa) Ein Einbruch, eine Flucht mit dem Auto, ein Unfall und schließlich eine vorläufige Festnahme ereigneten sich am Mittwochmorgen an der Hanauer Straße; all dies ist nun in den Ermittlungsakten der Polizei festgehalten. Gegen 6.30 Uhr wurde in eine Bar eingebrochen und insgesamt drei Spielautomaten aufgehebelt. Der Einbrecher nahm das Geld heraus und durchsuchte noch die Schubladen im Tresenbereich. Ein Zeuge kam vorbei, sah den Täter beim Verlassen der Gaststätte und hätte sich ihm in den Weg gestellt. Beim Versuch, diesen festzuhalten, kam es offenbar zu einer Rangelei, bei der augenscheinlich niemand verletzt wurde. Der 32-jährige Passant aus Rodgau hätte zwar dem Einbrecher die Beutetüte sowie dessen Jacke abnehmen können, der Mann wäre dann aber mit einem grauen Ford Fiesta geflüchtet. Die Fahrt endete allerdings rund zirka 800 Meter weiter: Nach ersten Erkenntnissen kam das Auto in einer Rechtskurve von der Straße ab und prallte zusätzlich gegen ein Verkehrsschild. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen schließlich den mutmaßlichen Einbrecher fest. Der 42-jährige aus Seligenstadt wurde zwar nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, muss sich nun aber einem Strafverfahren stellen.

9. Münzgeld erbeutet - Neu-Isenburg

(aa) Einbrecher hebelten in der Nacht zum Dienstag die Eingangstür zu einer Bar an der Frankfurter Straße auf. Zwischen 21 und 9.50 Uhr brachen die Eindringlinge drei Spielautomaten auf und nahmen das Münzgeld daraus mit. Außerdem leerten sie das Kassenfach, in dem sich ebenfalls Hartgeld befand. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der 160er-Hausnummern etwas beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

10. Airbags und Navis gestohlen - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Autoknacker waren in der Nacht zum Dienstag unterwegs und hatten es auf Airbags sowie Navigationsgeräte abgesehen. Im Berliner Ring nahmen sie sich einen schwarzen Golf VI, im Sudetenring einen weißen sowie einen blauen Mazda und einen schwarzen Golf Kombi vor. Im Kurt-Schumacher-Ring demontierten die Diebe aus einem blauen Golf VI das Navigationssystem und einen Airbag. Ebenso in der Freiherr-vom-Stein-Straße aus einem hellblauen Golf VI. Noch unklar ist, wie die Täter diese Autos öffneten. Bei einem im Sudetenring geparkten schwarzen Mercedes wurde das Fahrertürschloss gezogen und anschließend der Airbag ausgebaut. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

11. Autoräder gestohlen - Mühlheim

(aa) Die kompletten Räder von sieben Autos stahlen Diebe in der Nacht zum Dienstag von einem Firmengelände an der Dieselstraße. Zwischen 20.15 und 7.45 Uhr näherten sich die Täter von der Rückseite, lösten von einem dortigen Zaunelement die Schrauben und klappten es auf. Anschließend bockten die Unbekannten sechs BMW-Karossen sowie einen Fiat auf Backsteine auf und montierten die Reifensätze herunter. Die Täter verschwanden mit der Beute im Wert von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge (eventuell Transporter oder Kleinlaster) gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Geparkten Wagen angefahren - Hanau

(neu) Zeugen für eine Verkehrsunfallflucht sucht derzeit die Polizei in Hanau. In der Nacht von Montag auf Dienstag hatte der Fahrer eines grauen Audi A6 seinen Wagen in der Philippsruher Allee am rechten Straßenrand geparkt. Am Morgen musste er dann ernüchtert feststellen, dass der hochwertige Wagen mit Bad Hersfelder Kennzeichen (HEF) auf der gesamten linken Seite beschädigt war. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 4.000 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht machen kann, wird um Anruf unter 06183 911550 gebeten.

2. Einbrecherduo geschnappt - Gelnhausen / Bad Orb / Bad Soden-Salmünster

(neu) Zwei mutmaßliche Einbrecher hat die Polizei am Dienstagabend in Bad Soden-Salmünster vorläufig festnehmen können. Den beiden 36 Jahre alten Männern werden allerdings nicht nur mehrere Einbrüche im östlichen Main-Kinzig-Kreis vorgeworfen; die Ermittler prüfen, ob sie auch für den Diebstahl des schwarzen Porsches in Frage kommen, mit dem sie unterwegs waren. Der Sportwagen war Anfang Dezember als gestohlen gemeldet worden. Entdeckt wurden die beiden von einer 54 Jahre alten Frau aus Gelnhausen, als diese gegen 19 Uhr nach Haue kam und feststellen musste, dass bei ihr eingebrochen worden war. Beim Aufschließen ihrer Haustür bemerkte sie zudem einen fremden Mann, der vom Nachbargrundstück gelaufen kam und in einem Wagen mit Limburger Kennzeichen verschwand. Bei ihm dürfte es sich vermutlich um einen der Einbrecher gehandelt haben. Die alarmierte Polizei löste sofort eine Fahndung nach dem Wagen aus und stoppte diesen am Ortseingang von Bad Soden-Salmünster. Die beiden Tatverdächtigen ließen sich dabei ohne Gegenwehr festnehmen. Bei ihnen fand die Polizei zwei Rucksäcke, in denen sich offensichtlich die Beute aus weiteren Einbrüchen befand. Ersten Ermittlungen zufolge dürften die Männer daher nicht nur für den Einbruch in Gelnhausen in Frage kommen; sie dürften auch in zwei weitere Einfamilienhäuser in Höchst und Bad Orb eingestiegen sein. Dabei hatten sie es hauptsächlich auf hochwertigen Schmuck und Bargeld abgesehen. Einer der Festgenommenen hat eine Bleibe in Frankfurt, während sein Begleiter im Bundesgebiet keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte. Der Frankfurter ist der Polizei bereits wegen mehrerer Eigentums- und Drogendelikten bekannt. Ihre Vorführung vor einem Haftrichter ist für Mittwoch geplant.

3. "Bücherschrank" stand in Flammen - Rodenbach-Niederrodenbach

(iz) Der so genannte "Bücherschrank" am Parkplatz des Rodenbacher Bahnhofs stand am Dienstagabend, gegen 22.40 Uhr, in hellen Flammen. In dem als Regal umfunktionierten alten Getränkekühlschrank brannte die erste Bücherreihe; das Feuer wurde von den alarmierten Wehrleuchten schnell gelöscht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei, die bereits die Ermittlungen aufgenommen hat, wurden kurz vor dem Brand vier dunkel gekleidete junge Leute an dem "Bücherschrank" gesehen. Die Ordnungshüter bitten um weitere Hinweise an die Wache in Hanau, Telefon 06181 9010-0 oder die Kripo (06181 100-123).

4. Sprit und Batterien geklaut - Linsengericht-Altenhaßlau

(iz) "Saft- und kraftlos" - so wurde am Dienstagmorgen ein Laster auf dem Festplatz am Wingertsweg vorgefunden. Unbekannte Langfinger waren in der davor liegenden Nacht an dem VW-MAN "tätig" und hatten sowohl den Inhalt des gut 70 Liter fassenden Tanks als auch die beiden großen Autobatterien geklaut. Wer's mitbekommen hat, ruft bitte die Polizei in Gelnhausen, Telefon 06051 827-0, an.

5. Von Einbrechern eingeschlossen - Bad Soden-Salmünster

(iz) Aus seinem Schlaf gerissen wurde am frühen Dienstagabend ein Anwohner in der Romsthaler Hirtenstraße. Der Mann hörte plötzlich, wie die Tür seines Schlafzimmers geschlossen und der Schlüssel von außen umgedreht wurde. Zuvor hatten wohl drei Männer die Terrassentür des Gebäudes geknackt und sich dann - unbemerkt vom ruhenden Bewohner - in dem Domizil umgesehen. Hierbei fiel den Einbrechern etwas Bargeld in die Hände. Nachdem das diebische Trio die Schlafzimmertür verriegelt hatte, machte es sich sofort auf und davon. Der Eingeschlossene tat das einzig Richtige - er öffnete das Fenster und rief laut die Nachbarschaft zusammen. Hierbei sah er noch die drei Halunken in Richtung Mühlbachstraße davon rennen. Wer etwas zu dem Einbruch oder den flüchtigen Langfingern sagen kann, wählt bitte die Nummer der Kripo in Gelnhausen (06051 827-0).

6. Blaues Auto mit kaputter Scheibe gesucht - Schöneck-Kilianstädten

(iz) Einen blauen Wagen mit einer stark beschädigten Scheibe sucht die Polizei seit Samstagabend nach einem Unfall auf der Wachenbucher Straße. Fast genau um 23 Uhr hörte ein Anwohner einen lauten Knall auf der Straße und sah anschließend, dass ein blaues Auto neben einem geparkten weißen Golf stand. Offenbar war der Wagen vom Wasserweg her gekommen und in den abgestellten VW gekracht. Dann aber gab der Fahrer des vermutlich aus asiatischer Produktion stammenden Unfallautos Gas und fuhr in Richtung Mozartstraße davon; zurück blieb ein Schaden von etwa 2.500 Euro an dem geparkten Golf. Die Polizei bittet Zeugen, die möglicherweise etwas zu dem Unfall oder dem an einer Scheibe beschädigten blauen Fluchtfahrzeug sagen können, um Anruf auf der Wache in Dörnigheim (06181 4302-0).

Offenbach, 22.10.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: