Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

23.05.2019 – 14:51

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 23.05.2019: Nach mehreren Diebstählen in Psychiatrie gebracht+++Nach Vandalismus erfolgt Festnahme+++

Gießen (ots)

Gießen: 23 - Jähriger Algerier landet nach Diebstählen in Psychiatrie

Wegen seines gesundheitlichen Zustandes musste ein 23 - Jähriger Asylbewerber am frühen Donnerstagmorgen in eine Psychiatrie eingeliefert werden. Der Verdächtige hatte am Mittwochnachmittag in einem Kaufhaus am Seltersweg zunächst versucht, eine Tasche im Wert von 500 Euro zu entwenden. Zufällig wurde er dabei von zwei Polizeibeamten, die sich nicht im Dienst befanden, auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Verdächtige wieder entlassen. Keine zwei Stunden später suchte er wieder das Kaufhaus auf und versuchte, eine Tasche im Wert von 350 Euro zu entwenden. Ein Ladendetektiv bekam dies mit. Der Verdächtige konnte aber zunächst flüchten. Er konnte aber nach dem "kurzen" Fluchtversuch durch die "Wieseck" durch eine Streife festgenommen werden. Der 23 - Jährige wurde ins Gewahrsam genommen. Dabei zeigt sich der Verdächtige sehr aggressiv und verhielt sich psychisch auffällig. Er wurde dann am frühen Donnerstagmorgen in die Klinik eingeliefert. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Mehrere Kellerabteile aufgebrochen

In der Katharinengasse haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch gleich mehrere Kellerverschläge aufgebrochen. Die Unbekannten kamen offenbar unbemerkt in das Mehrfamilienhaus. Ob etwas mitgenommen wurde, ist bislang nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Schnell geschnappt

Ein mutmaßlicher Vandale wurde am späten Mittwochnachmittag im Röderring geschnappt. Zeugen hatten gegen 17.50 Uhr der Polizei mitgeteilt, dass ein Unbekannter mehrere Scheiben eines dort geparkten PKW beschädigt habe. Im Zuge der Fahndung konnte ein 31 - Jähriger festgenommen werden. Als Motiv gab er an, dass er sich abreagieren musste. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Linden: Bei Verkehrskontrollen zu schnell, zu viel Handy und zu wenig Gurt!

Bei Verkehrskontrollen in Gießen und Linden wurden am Mittwoch und Donnerstag insgesamt 34 Verkehrsverstöße festgestellt. In der Gießener Pforte in Klein-Linden fielen den Beamten neun Fahrer mit einem "elektronischen Gerät" in der Hand, in der Regel ein Handy, auf. Die Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von 100 Euro. Nicht angeschnallt waren bei der Kontrolle acht Fahrzeugführer, die mit einem Verwarnungsgeld von 30 Euro rechnen müssen. Bei der "Laser-Geschwindigkeits-Kontrolle" in der Frankfurter Straße von Mittwoch auf Donnerstagnacht waren offenbar 17 Fahrzeugführer zu schnell. Darüber hinaus beanstandeten die Polizisten die Beleuchtung von drei Fahrzeugen. Insgesamt kontrollierten die Ordnungshüter 89 Fahrer sowie Fahrzeuge. 19 Fahrer bezahlten den Verstoß mit Bargeld (595 Euro) und bei 15 Fahrern leiteten die Kontrolleure ein Verfahren ein.

Unfallmeldungen:

Linden: Im Baustellenbereich auf Sperranhänger gefahren

40.600 Euro Sachschaden hinterließ ein Unfall von Mittwochfrüh (22. Mai) auf der Autobahn 45 zwischen dem Gambacher und dem Gießener Südkreuz. Ein 45-jähriger LKW-Fahrer aus Rumänien war gegen auf der A45 in Richtung Dortmund unterwegs. Im Bereich einer Fahrbahnverengung an einer Baustelle fuhr der Rumäne offenbar fast ungebremst auf einen Sperranhänger auf. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Anhänger gegen die Schutzplanke. Glücklicherweise verletzte sich bei dem Unfall niemand. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei in Butzbach unter 06033/70435010.

Unfallfluchten:

Buseck: Balkon in der Grabenstraße beschädigt

Offenbar beim Rangieren touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Sattelauflieger einen Balkon eines Hauses in der Grabenstraße. Anschließend flüchtete er, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Der Unfall ereignete sich Mittwochabend (22. Mai) gegen 19.30 Uhr. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Fahrer nach Unfallflucht gesucht

Ein bislang Unbekannter beschädigte Mittwochvormittag (22. Mai) einen auf dem Behindertenparkplatz in der Bernhardtstraße abgestellten schwarzen Dacia Duster. Er fuhr gegen 08.45 Uhr offenbar mit seinem schwarzen Lexus (Gießener Kennzeichen) rückwärts aus dem Parkplatz eines Grill-Imbiss und beschädigte den Dacia am Kotflügel. Anschließend flüchtete der Verursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 700 Euro zu kümmern. Die Polizei sucht nun nach dem Fahrer. Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zum Fahrer machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Silberfarbener Opel beschädigt

Einen Schaden von etwa 600 Euro beklagt die Besitzerin eines Opels nach einer Unfallflucht in der Ebelstraße. Der silberfarbene Insignia stand dort zwischen 16.30 Uhr am Montag (20. Mai) und 07.15 Uhr am Mittwoch. Offenbar stieß ein Unbekannter gegen den vorderen linken Kotflügel des Autos und flüchtete anschließend. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen