Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

21.02.2019 – 13:26

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemlddung vom 21.02.2019: Gießen: Trickdiebe geben sich als Polizeibeamte aus und erbeuten Bargeld und Schmuck im Wert von 30.000 Euro - Kripo fahndet mit Phantombildern nach den Tätern

POL-GI: Pressemlddung vom 21.02.2019:

Gießen: Trickdiebe geben sich als Polizeibeamte aus und erbeuten Bargeld und Schmuck im Wert von 30.000 Euro - Kripo fahndet mit Phantombildern nach den Tätern
  • Bild-Infos
  • Download

Gießen (ots)

Am 14.11.2019, gegen 09.00 Uhr, kam es in der Gießener Innenstadt zu einem dreisten Diebstahl. Mit Hilfe von zwei erstellten Phantombildern versucht die Gießener Kripo Hinweise zu den Tätern zu erlangen.

Wie bereits in einer ersten Pressemeldung am 14.11.2019 berichtet, hatte das "Trio" an diesem Mittwochmorgen bei der 76 - jährigen Frau geklingelt und sich als Polizeibeamte ausgegeben. Sie zeigten dabei aber keinen Ausweis. In dem Gespräch teilten die Männer der Frau mit, dass man nach Waffen und einem Wertbehältnis suche. Die Frau händigte den Männern einen Schlüssel aus. Anschließend öffnete ein Täter das Behältnis, während sich die beiden anderen Männer offenbar in den anderen Räumen umsahen. Dabei fanden die Unbekannten Gegenstände im Wert von etwa 30.000 Euro.

Erst später stellte es sich heraus, dass es sich bei den Männern um keine Polizeibeamte, sondern um dreiste Trickdiebe handelte.

Der erste Täter, von dem ein Phantombild (Nr.1) vorliegt, soll Deutscher und etwa 190 Zentimeter groß sein. Er wird auf etwa 50 Jahre geschätzt und soll braune Haare haben und dunkle Kleidung getragen haben. Die zweite Person, von dem ebenfalls ein Phantombild (Nr.2) gefertigt wurde, soll dicklich und etwa 165 Zentimeter groß sein. Er wird auf ein Alter von ca. 45 Jahre geschätzt und soll braune Haare mit blonden Strähnen haben. Er führte eine Mappe mit. Darauf soll sich ein Polizeilogo befunden haben.

Der dritte Täter, von dem kein Phantombild gefertigt werden konnte, soll eine auffällige Lederweste getragen haben.

Die Zeugin hält es für möglich, dass die Täter Perücken getragen haben.

Mit Hilfe der Frau konnte von den ersten beiden beschriebenen Tätern Phantombilder gefertigt werden. Die mit dem Fall befasste Gießener Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den gesuchten Personen geben können. Die beiden Bilder sind der Pressemeldung beigefügt.

Auf der Internetseite der mittelhessischen Polizei (siehe : https://www.polizei.hessen.de/dienststellen/polizeipraesidium-mittelhessen/) werden auch drei Bilder der entwendeten Schmuckgegenstände gezeigt.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen