Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

POL-ME: Bewaffneter Raubüberfall auf Geldinstitut: Polizei fahndet nach dem Täter und bittet um Zeugenhinweise - Velbert - 1902081

Mettmann (ots) - Heute Morgen (13. Februar 2019) hat ein mit einer Pistole bewaffneter Mann ein Geldinstitut am ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

14.01.2019 – 15:09

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 14.01.2018: Gießen/Aßlar: Festnahmen nach Autodiebstahl in Gießen

Gießen (ots)

Umfangreiche Ermittlungen nach Autodiebstählen, die vor etwa einem Jahr begangen wurden, führten zur Festnahme von zwei Tatverdächtigen (28 und 30 Jahre). Im Januar 2018 stahlen Unbekannte aus einem Autohaus in der Frankfurter Straße in Gießen mehrere Neufahrzeuge (siehe Pressemeldung vom 22.01.2018). Im Zuge der Recherchen erhielt die Polizei Kenntnisse von einem in Aßlar stehenden Container, in dem sich mindestens eins der gestohlenen Autos befinden würde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft öffneten und durchsuchten Polizeikräfte am letzten Wochenende den Container. Ein gestohlener Ford Focus des Gießener Autohauses und möglicherweise weitere geklaute Fahrzeugteile stellten die Beamten sicher. Die Ermittlungen zu den Nutzern des Containers führte zu zwei Männern im Alter von 27 und 30 Jahren aus dem Lahn-Dill-Kreis. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden am 13. Januar die Wohnungen des Duos durchsucht und beide Tatverdächtigen konnten dort festgenommen werden. In ihren Wohnungen befanden sich weitere Beweismittel. Die Ordnungshüter stellten diese ebenfalls sicher. Beide Tatverdächtige und eine dritte Person, gegen die ebenfalls in diesem Zusammenhang noch ermittelt wird, wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Sabine Richter Pressesprecherin

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen